Doppelg├Ąnger Folge #128 vom 19. M├Ąrz 2022

­čÉú Twitter ­čžÁ| Investieren f├╝r Patenkinder | ETFs ohne China | ­čôłXi Jinping und Aktien | StoneCo | ­čĆâÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ On Running

Falls du unseren exklusiven Hoodie haben willst, hast du noch bis Mittwoch (23.3.22) Zeit. Mit einer Spende an ab 500 ÔéČ an Mission Lifeline (https://www.doppelgaenger.io/spende) bekommst einen Hoodie von uns geschenkt. Philipp ├╝berlegt Twitter Aktien zu kaufen. Ein H├Ârer wird Patenonkel und m├Âchte Aktien verschenken und ein anderer einen ETF ohne China-Titel kaufen. Wie w├╝rde man investieren mit 150ÔéČ monatlich? Warum gingen China Aktien diese Woche nach oben? Wie wichtig ist das Storytelling einer Firma? Earnings von StoneCo und On Running

Philipp Gl├Âckler (https://twitter.com/gloeckler) und Philipp Kl├Âckner (https://twitter.com/pip_net) sprechen heute ├╝ber:

(00:03:45) Twitter

(00:10:45) Als Patenonkel Investition

(00:14:00) ETF ohne China

(00:21:45) wie nur 150ÔéČ monatlich investieren

(00:26:00) retail investoren und der Einfluss von Storytelling auf Bewertungen

(00:33:00) StoneCo

(00:41:00) On Running

Shownotes:

Jetzt an MISSION LIFELINE spenden https://www.doppelgaenger.io/spende

Pip & Philipp bei Digital Kompakt Apple: https://podcasts.apple.com/de/podcast/doppelg%C3%A4nger-ein-blick-hinter-die-kulissen-des-beliebten/id1081498222?i=1000554328610 Spotify: https://open.spotify.com/episode/1yhOrPCwLLgCchMZygYOkE?si=ca07ba7f67834804

Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcast

Sheet https://doppelgaenger.io/sheet/

Earnings & Event Kalender https://www.doppelgaenger.io/kalender/

Disclaimer https://www.doppelgaenger.io/disclaimer/

Post Production by Jan Wagener https://www.linkedin.com/in/jan-wagener-49270018b

Sponsoring: https://www.doppelgaenger.io/sponsoring/

Ein Klick auf die Textabschnitte spielt diese ab. Du kannst auch mit dem Player umherspringen.

Willkommen im Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcast Folge 128 immer noch Mitte M├Ąrz und ein bisschen was ist passiert. So viel News habe ich nicht mitgekriegt. Ich werde dir nicht ganz so viel erz├Ąhlen wie du erwartest.
You had one job. Ich bin im Urlaub. Deine Aufgabe w├Ąre gewesen mich abzudaten.
Ok, ich gebe dir ein kurzes Update. Also Arnold Schwarzenegger versucht den Krieg zu stoppen. Putin hat irgendwie so China-m├Ą├čig so eine kleine Parade gemacht.
Was hei├čt das?
Der hat irgendwie so eine Fernsehshow gemacht in dem alle ihn applaudiert haben und mit den Fahnen geweht haben und gesagt haben so hier ich bin super und er ist super. Scholz hat angeblich Putin angerufen und gesagt Alter h├Âr auf und dann wird es ein bisschen unwichtiger. Also Bord Ape Club machen irgendwie ein Coin. Das alte Dr. Dre Album und andere Sachen die Snoop Dogg irgendwie jetzt in dem Death Row Label hat sind aktuell nicht auf Spotify und anderen Streaming Diensten. Man munkelt NFT und Spotify macht auch irgendwas mit NFTs. Viel tiefer kann ich in die ganze Sache nicht reingehen. Das wichtigste ist wir haben ├╝ber eine halbe Million. Heute wir nehmen auf Freitagabend 20 Uhr 550.000 Euro haben wir bis jetzt gespendet beziehungsweise hat die Community gespendet. Vielen Dank daf├╝r. Ich habe die Woche eigentlich nur rumtelefoniert wie ich viel zu viele Hoodies produzieren kann und verschicken kann und und und und hab mir gedacht wir brauchen eine Deadline. Deswegen wenn man ein Hoodie haben m├Âchte hat man jetzt noch die M├Âglichkeit bis Mittwoch zu spenden und dann machen wir den Topf zu.
Nur noch bis Mittwoch?
Bis Mittwoch. Meinst du wir schlagen sanft und sorgf├Ąltig? Nein. 1,2 Millionen und irgendwie ein bisschen was?
Ich h├Ątte niemals mit 550.000 gerechnet ehrlich gesagt aber eine Million schaffen wir nicht. Aber vielleicht schaffen wir 600.000 schaffen wir noch glaube ich. Es kommen gerade ein paar Corporate Spenden rein die nat├╝rlich nochmal deutliche Schritte voran machen. Sehr gut die werden wir auch alle noch verlesen irgendwann. Aber ansonsten l├Ąuft super. Also Traumaktion bisher. Der einzige der es noch verkacken kann mit der Execution hinterher bist jetzt du. Genau. Ansonsten wir nehmen um 8 bei dir auf. Gl├╝ckler und ich haben mich verabredet und ich meinte wir nehmen um 9 auf wie immer. Dann habe ich vergessen dass wir Zeitverschiebung haben. Ich bin gerade im K├Ânigreich Jordanien und habe zwei Stunden Zeitverschiebung deswegen ist es ein bisschen sp├Ąter geworden. Jetzt haben wir uns auf 8 geeinigt. So da darf ich noch einmal in die Bar und du hast einen gem├╝tlichen Abend.
Ja kommt drauf an wie lange du wieder rumlaberst.
Ne ne wir machen ganz schnell heute. Hast du denn spannende Fragen? Wie hast du deinen Geburtstag verlebt? Hattest du einen sch├Ânen Geburtstag?
Ich hatte meinen ersten Fan Moment. Und zwar beim Abendessen und auf einmal kam von der Seite ein netter junger Mann und meinte Entschuldigung ihre Stimme kenne ich glaube ich.
Du bist ja so ein Grundsprecher von Kermit aus der Sesamstra├če.
Genau genau und war so nett und hat uns den Aperitif bezahlt. Das haben wir aber erst gemerkt als wir uns schon nicht mehr gesehen haben. Also vielen Dank daf├╝r. Schreibt mir gerne.
Bist du ein Aperitif? Was ist dein Lieblingsaperitif?
Irgendwas mit Bubbles. Alles egal.
Ich verstehe. Die Herkunft.
Ja sonst habe ich mir die Tage ├╝berlegt ob es nicht Zeit ist Twitter Aktien zu kaufen.
Es handelt sich hierbei nicht um Anlageberatung. Keine spezifischen Kauf- und Anlageempfehlungen. Keine Anlageberatung, keine Rechtsberatung, keine Steuerberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Die Verantwortung f├╝r solche Trades liegt bei euch. Kip und Philipp haften nicht vor eure Verluste. Philipp und Philipp und Philipp k├Ânnen Risiko- Positionen der H├ÂrerInnen nicht einsch├Ątzen. Ihr entscheidet selber was ihr kauft und tragt daf├╝r auch die Verantwortung. Alles k├Ânnt ihr auch nochmal unter doppelg├Ąnger.eu slash disclaimer nachlesen. Ich bin mir nicht sicher ob ich, also ich habe die ja gerade verkauft, weil ich meinte die Paid Content Strategie ist nicht aufgegangen. Ich w├╝rde aber ├╝berlegen die n├Ąchsten Earnings zu traden im Moment. Mich w├╝rde deine Hypothese interessieren.
Also ich merke jetzt wieder mit der aktuellen Lage ist das echt News Adresse Nummer eins f├╝r mich. So unschlagbar was dort, also zu allen anderen News so. Ich finde auch, also auch jetzt neben der Sache und als zweiten Punkt dann dahinter zu sagen, ist das ziemlich hart. Aber ab und zu ist das auch echt Entertainment und Spa├č dabei. Was ich jetzt in anderen News Sachen nicht finde. Und es hat sich dieses eine Emoji, was ist das die Schnur, das Garn oder so hat sich etabliert. Und und diese Threads, also wir hatten das in einem der letzten Folgen ├╝ber die russische Wirtschaft oder sowas. Also im Gegensatz zu fr├╝her ist es tats├Ąchlich jetzt ein richtiger Wissensaustausch. Also wo Leute anstatt ein Blogpost wirklich lange Geschichten oder Knowledge erz├Ąhlen. So also und ich merke einfach wie ich habe die App jetzt seit ein paar Wochen wieder auf dem Handy und nutze sie eigentlich mehr als alles andere. Und dann kann man kann man noch ein bisschen weiter spinnen. Twitter ist auf jeden Fall der Clubhouse Gewinner Nummer eins. Es war super smart das Ding nicht zu kaufen und es selbst zu bauen und Spaces entwickelt sich glaube ich sehr sehr gut. Wenn man das weiter spinnt glaube ich, dass sie auch der Nummer eins Podcast Player werden k├Ânnen.
Was? Jetzt wird es ja absurd.
Ja doch.
Der Clubhouse Gewinner Nummer eins Podcast. Also ich glaube du warst einfach lange nicht mehr auf Twitter. Das ist ja ein paar zugeben, dass du die erst wieder installiert hast. Also Threads sind schon ein bisschen l├Ąnger.
Ja ja gut.
Und das ist jetzt besonders gut ist f├╝r die Experience wei├č ich auch nicht. Das hat vor allen Dingen eine Sache hervorgebracht n├Ąmlich Webseiten die Threads wieder zu Artikeln also die die Threads verbloggen und zu einem Artikel machen. Als L├Âsung der bl├Âden Twitter UX.
Gut aber man kann auf jeden Fall damit damit arbeiten und die Nutzer gew├Âhnen sich schon mal dran l├Ąngeren Content darauf zu konsumieren. Du nutzt ja Spaces immer um ein paar Follower zu gewinnen. Das scheint ja ganz gut zu funktionieren. Also einfach nur mit einem blauen Haken oben in der Lounge abh├Ąngen und ein bisschen zuh├Âren. Ich glaube das ist so. Also ich k├Ânnte mir gut vorstellen, dass sie das Identity Thema oder die Identity Plattform irgendwie werden, dass du ohne auf Twitter kannst du nicht wirklich im Internet stattfinden. Ich finde Trump hat das ganz gut gezeigt jetzt. Der ist nicht mehr auf Twitter und ist eigentlich nicht mehr so relevant. Er versucht immer auf seinen eigenen Plattformen da irgendwie Welle zu machen. Aber der hat glaube ich schon Reichweite deftig verloren. Und so glaube ich halt, dass f├╝r uns so als Podcaster schon eine der Adressen ist, wie wir gefunden werden, wie wir unseren Content teilen k├Ânnen. Und da geh├Ârt f├╝r mich auch Podcast dazu. Also ich k├Ânnte mir schon vorstellen, dass das technisch einfach ist, aber dass du halt w├Ąhrend du scrollst zum Beispiel unseren Podcast liest. Durch die RSS Technik geht das ja easy peasy. Da kann ja jeder Podcast sofort sich dort hochladen. Und dann gibt es halt noch irgendwie so zwei andere Punkte. Der neue CEO ist jetzt fast sechs Monate da. Der wird schon sich ├╝berlegt haben, was er ver├Ąndern m├Âchte. Die wollten ja auch im Management ein bisschen umbauen.
Scheint Ninja zu sein. Oder vollkommen unentdeckt Dinge nicht ├Ąndern.
Und dann worst case ist, Salesforce kauft sie oder irgendjemand anders. Und selbst das w├╝rde sich ja positiv auf die Aktie auswirken. Also ich habe sie noch nicht gekauft. Ich bin da ├╝berlegen, es k├Ânnte sein, dass es mein erster Buy wird seit einer langen Zeit.
Ich bin gespannt. Also ich finde deine Thesen ├╝berwiegend w├╝rde. Aber was ich kaufe ist mehr Engagement durch h├Ąrtere Zeiten. Das ist auf jeden Fall noch mal wertvoller geworden. Also meine Zeitungsschritte hat sich in den letzten Wochen verzweifacht, verdreifacht glaube ich. Spaces w├╝rde ich tats├Ąchlich noch nicht abschreiben. Das kann auch spannend werden. Podcast finde ich ein Farfetch. Aber mal sehen. In der Regel hast du von sowas ja mehr Ahnung als von mich. Mal sehen. Aber ich glaube, die n├Ąchsten Earnings m├╝ssten eigentlich eine positive ├ťberraschung sein. Es sei denn, sie k├Ânnen entweder die Mehrreichweite ├╝berhaupt nicht monetarisieren. Da haben sie auf jeden Fall schon ein Problem. Oder dass sie tats├Ąchlich durch den Ausschluss russischer Werbung so viel verloren haben, dass es nicht richtig ins Gewicht f├Ąllt. Das glaube ich. Aber ich glaube, es war ein kleiner Anteil schon bei Twitter dabei, aber nicht so viel, dass das signifikant w├Ąre.
Ja, das Werbethema ist auch, sehe ich auch kritisch. Ich sehe eigentlich aktuell nur noch Gettier Werbung oder irgendwelche anderen Essenslieferanten.
Apropos, da wirst du mehr von sehen in Zukunft. Gettier hat einen neuen Rund 750 Millionen US-Dollar geraced von Mubadala, dem Emiraten-Fonds, glaube ich, Arabischer Staatsfonds. Was insofern gut ist, dass ich glaube, dass es nicht einfach war, diese Runde zu racen, auf den derzeitigen Zahlen. Und dass sie das geschafft haben, ist wiederum f├╝r andere Anbieter ganz gut, die sich, glaube ich, Sorgen gemacht h├Ątten, wenn Gettier scheitert, was im Rahmen des M├Âglichen lag, w├╝rde ich sagen. Von daher bin ich, sage ich, sehe ich das mit gemischten Gef├╝hlen. Und ach so, sie haben auch auf einer deutlich h├Âheren Bewertung, auf 10 Milliarden plus geracet, sind ein Dekacorn damit.
Also sind die deutschen Anbieter noch nicht abgeschrieben? Kommen sie noch durch einen Sommer durch?
Ich w├╝rde sagen, die sehen dem wahrscheinlich mit milde entgegen und freuen sich, dass die Runde passiert. In dem insgesamt schweren Umfeld h├Ątte es nicht einfach gemacht, wenn Gettier jetzt eine Down-Round gemacht h├Ątte. Von daher sind wahrscheinlich alle ganz happy.
Ich habe heute gesehen, auf der Jobseite von Knusper, das ist der tschechische REWE-Online-Konkurrent, dass da Hamburg ausgeschrieben ist. Es gibt jetzt Jobs in Hamburg. Das bedeutet f├╝r mich, dass es bald auch in Hamburg einen Dienst gibt, was ich ganz okay finde, weil ich es nie geschafft habe, in das 2-Wochen-Zeitfenster von REWE-Online zu kommen.
Drollig. Knusper schafft 2 Stunden, glaube ich, oder 2-3 Stunden.
Ja, irgendwie sowas. Und gro├čes Sortiment und so. Bei denen wohl der Punkt, warum sie am wenigsten wachsen oder langsam wachsen, ist einfach, die Logistik aufzustellen. Also nicht die Last Mile, nicht die Fahrer oder Fahrerinnen, sondern eher ein gro├čes Lager, das nah oder weit genug von der Stadt ist.
Und machen viele Lokale und Bioprodukte und so. Finden wir auch relativ gut. Kannst uns dann berichten, wie toll das ist.
Ja, werde ich schauen. In der Zwischenzeit kannst du uns mal erkl├Ąren, was du als Partner machen w├╝rdest. Und zwar hat ein H├Ârer geschrieben, dass er Partner wird. Gratulation. Kommt im Sommer und er w├╝rde gerne Aktien verschenken. Ob das Sinn machen w├╝rde, fragt er. Und wenn ja, was ist es wohl in 18 Jahren noch wert?
Ich finde, wir haben schon mal dar├╝ber gesprochen, aber ich finde, das ist eigentlich eine gute Idee. Vor allen Dingen, weil mit den 18 Jahren, bis das Kind dar├╝ber verf├╝gen kann, oder das dann erwachsene Kind dar├╝ber verf├╝gen kann, ist es ja so, dass das ein guter Horizont ist, um das Risiko zu minimieren, das in Aktien steckt. Nach 18 Jahren ist da viel von dem Risiko weggegl├Ąttet eigentlich. Problem ist ein bisschen, dass es immer noch relativ kompliziert ist, f├╝r Kinder ein Konto zu er├Âffnen. Das sollte man aber machen, weil es steuerliche Vorteile hat. Auch da ist es wahrscheinlich schlauer, ein ETF zu nehmen als Einzelaktien.
Angenommen, was schenkt man so einem Patenkind? 100 Euro? 500 Euro?
Naja, was braucht es sonst? Ich bin in diesen christlichen Gebr├Ąuchen nicht so f├╝r immer. Aber man hat bis zu drei, vier davon, oder? Mindestens zwei ist nicht so? Oder nur einen?
Es gibt auch Leute, die nur ein Patenkind haben.
Ich meine andersrum. Ein Pater hat zwei.
Man hat meistens zwei Paten.
Genau, das meinte ich so. Dann k├Ânnen die sich ja zusammentun. Vielleicht schafft man es dann eben 500 oder 1000 Euro zusammenzulegen.
500.000 Euro? Bisschen Taschengeld f├╝r den Pip.
Damit das Kind ordentlich leben kann nach 18 Jahren. Allein nach 18 Jahren w├Ąre das schon signifikant Geld. Ich werde es nicht mehr vorschreiben, was man ausgeben muss. Entweder ich w├╝rde tats├Ąchlich ein ETF nehmen. Oder vielleicht irgendwas, was... Ich finde immer Disney ganz lustig. Aber mit 18 findet man das ja auch nicht mehr cool. Aber ansonsten, deren IP ist wahrscheinlich sehr langlebig. Ansonsten w├╝rde ich wahrscheinlich so etwas wie Microsoft nehmen. Halte ich halt vom Risiko-Return-Verh├Ąltnis f├╝r sehr schlau. Oder ein Nestac oder S&P 500 ETF. Da jetzt mit Einzelaktien, wenn man in Anf├╝hrungsstrichen nur 500 Euro zur Verf├╝gung hat, ist kompliziert. Und es ist auch bl├Âd, wenn man dann sieht, dass das irgendwann wegschmelzt. Wenn man 15 ist und dann geht die Company irgendwie zugrunde und dein Geld ist weg, ist das auch bl├Âd. Da ist vielleicht ein ETF besser. Aber die Idee finde ich super. Weil dieser 18 Jahre Horizont sehr gut ist f├╝r eine Anlage in Aktien. Zehnmal besser als jedes Sparbuch mit hoher Wahrscheinlichkeit.
Dass da noch kein Neobroker draufgekommen ist, um das gut zu machen. Den Kunden fr├╝h zu greifen.
Ich glaube, es gibt Einzelne, die schon anfangen, das zu vereinfachen. Aber das ist wirklich von der User Experience komplett broken. Das Konto f├╝r Kinder mit Vollmacht f├╝r die Eltern. Und dann den Jahresfreibetrag f├╝r die Kinder. Der steuerliche Vorteil ist nach meinem Verst├Ąndnis, dass du mit Geburt diesen steuerlichen Freibetrag hast. Daher ist es vorteilhaft, das dem Kind direkt im Kindesalter zu ├╝berschreiben. Mit einem gesetzlichen Vormund.
Wenn wir schon bei ETF sind, kam auch die Frage, dass jemand ein ETF sucht ohne Risiko. Sehr gut. Ohne China. Also kannst du einen ETF empfehlen, in dem China ausgeklammert ist?
Es gibt auf jeden Fall einen von BlackRock und L├╝xor. Die hei├čen in der Regel MSCI Emerging Markets ex China. Also ohne China. Es geht darum, dass der oder die die Region Emerging Markets abdecken will. Was sinnvoll ist. Da w├Ąre Indien, Vietnam, Taiwan usw. drin. Die wachsen ├╝berdurchschnittlich stark. Und die sind unterrepr├Ąsentiert im MSCI World. Von daher ist es immer schlau, den Emerging Market ETF hinzuzumischen. Eventuell m├Âchte man China eben nicht drin haben. Das scheint hier die Strategie zu sein. Die bedungene Strategie. Das kann man eben machen, wenn man Emerging Market ex China ETF googelt. Wahrscheinlich der gr├Â├čte wird wieder von BlackRock iShares sein. Es gibt auch andere. Man kann vielleicht noch die Geb├╝hren optimieren. Wahrscheinlich sind die anderen tendenziell noch mal ein bisschen g├╝nstiger als der BlackRock. Die bilden aber alle das ab, was man will. Hauptproblem ist, dass in der Regel der gr├Â├čte Posten TMSC, also Taiwan Semiconductor Manufacturing Systems, keine Ahnung, bla bla ist. Und die sind in BlackRock zum Beispiel mit bis zu 10% gewichtet. Da man davon ausgehen muss, dass Taiwan ein verkn├╝pftes Risiko mit China hat, weil die Chinesen sich das fr├╝her oder sp├Ąter einverleiben wollen, gibt es da ein Restrisiko Richtung China. Aber wenn man China vermeiden will und vor allem in chinesische Aktien selber nicht investieren will, dann w├Ąre das, glaube ich, der beste Weg, das zu tun. Also klassisch ein MSCI World, dazu den Emerging Markets. Und statt des normalen Emerging Markets nimmt man dann den Emerging Markets Ex-China. Kann man googlen, gibt es verschiedene Produkte, die genau das erf├╝llen.
Und nachdem du dich von China-Aktien verabschiedet hast, kam am Mittwoch auf einmal eine gr├╝ne Welle. Gef├╝hlt ist alles, was irgendwie Tech und China hatte, mal 10, 20, 30% nach oben gegangen.
Bis zu 40, im M├Ąrz, kleinfach 45.
Jochen Fisch hat einen Screenshot dazu getwittert. Ich war kurz davor zu schreiben, kaum ist Pip im Urlaub geht, selbst Jumi nach oben. Selbst die sind nach oben gegangen, auch wenn sie nicht in China sind. Was ist denn da passiert? Ich habe gedacht, China ist jetzt abgeschrieben.
Also zun├Ąchst muss man das mathematisch nochmal erkl├Ąren. Wenn eine Aktie 33% verliert, dann reicht es nicht 40% zu steigen, um wieder auf den alten Kurs zu kommen. Die Aktien haben vorher alle massiv verloren. Und viele sind noch nicht auf den vorherigen Kursen zur├╝ck. Aber es gab Tagesgewinne von deutlich ├╝ber 40% bei einzelnen Titeln. Ich glaube, Pindudu, Alibaba sind sehr stark gestiegen. Luckin Coffee, ganz viele Titel, die vorher sehr stark abgestraft wurden. Der Grund ist, dass Xi mehr oder weniger vor die Presse getreten ist, oder vor das eigene Volk, und einfach bewiesen hat, dass er Awareness f├╝r das Problem hat. Dass er versteht, er muss jetzt was tun f├╝r die Firmen im eigenen Land. Und dass er das getan hat, oder angek├╝ndigt hat, was daf├╝r geeignet ist. Er hat gesagt, dass sie schauen, dass der Kapitalmarkt offen bleibt, dass es da kein D-Listing gibt. Dass sie sich B├Ârseng├Ąngen nicht mehr so stark in den Weg stellen. Dass sie auch die Antitrust-Bem├╝hungen, sie sind relativ stark gegen Lernplattformen, Handelsplattformen usw. vorgegangen. Und da sagen sie, sie wollen das bald abschlie├čen. Das hei├čt, es kann noch mal schlimmer kommen. Sie sagen, das ist in einer gewissen Weise zeitlich begrenzt. Und das hat dem Markt dann Vertrauen gegeben. Das ist quasi genau das, was der Markt h├Âren wollte. N├Ąmlich, dass China nicht die ADRs, also diese Verbriefung im Ausland, einfach h├Ąngen l├Ąsst. Oder das D-Listing von der NASDAQ befiehlt usw. Dass alles gut, vorsichtig, wehrig. Bei Xi steht gerade eine Wiederwahl an. Er will noch mal f├╝nf Jahre Pr├Ąsident sein und wird wiedergew├Ąhlt. Deswegen hat er jetzt auch einen Incentive, damit nicht irgendjemand erz├Ąhlt, in seiner Amtszeit haben die Firmen 50% an Wert verloren. Es ist nat├╝rlich ganz schlau, das mal kurzfristig zu fixen. Und nach dem Wertesystem, was er bisher gezeigt hat, w├Ąre es auch nicht verwerflich, das einfach nur als Trick mal kurzfristig zu machen. Das w├╝rde eher als schlaue Kriegsliste gedeutet in China. Es macht insofern Sinn, dass man nat├╝rlich die Firmen auch vor dem Ausverkauf rettet. Die Kurse sind jetzt brutal eingebrochen. Alibaba, Tencent, Biden haben immer schon mit einem ungef├Ąhr 2 Drittel Abschlag zu ihren US-Peers getradet. Da haben sich jetzt noch mal halbiert. Da entsteht nat├╝rlich irgendwann noch Gefahr, dass westliche Firmen sich noch st├Ąrker einkaufen. In diese Firmen, sofern das ginge. Das, was jetzt in Russland zum Beispiel droht, dass China da einfach die Staatskonzerne aufkauft oder die Public-List Companies. Das gleiche verhindert er jetzt damit, was wiederum auch schlau ist. Genau, von daher hat er das getan, was Investoren wollen. Dann hat man das jetzt mit Vertrauen belohnt. Da hat einfach alles, wo China dran steht, stark von profitiert. Die spannende Frage ist ja, ob er sich jetzt auch noch von den Russen trennen wird und sagt, er nimmt lieber den diplomatischen Goodwill des Westens. Damit er vielleicht auch selber noch mal irgendwann Kacke bauen kann. Und schl├Ągt sich jetzt auf die richtige Seite. Oder auf unsere Seite. Doch, unsere Seite ist in diesem Fall die richtige. Das k├Ânnte durchaus, glaube ich, noch passieren. Und auch das, glaube ich, kann er ohne Gesichtsverlust machen. Auch das w├Ąre, glaube ich, nach dem Kultursystem, w├╝rde ihm das nicht ├╝bel genommen, wenn er die Russen erst unterst├╝tzt hat und sich dann f├╝r den Gewinner entscheidet. Das scheint ja das Richtige zu sein, wenn Putin da wirklich nicht weiterkommen sollte. Und er entgeht bestimmt kleineren Sanktionen damit auch und kann sich das sparen f├╝r, wenn es mal wieder Zoff gibt.
Da gab es ja heute Gespr├Ąche mit beiden und die ├ťberschriften sehen irgendwie recht positiv aus. Jack Ma hat er doch nicht rausgeholt, oder? Der hat nicht gemeinsam mit ihm das verk├╝ndet und macht jetzt wieder Alibaba.
Ich glaube, ehrlich gesagt, die Antitrustbem├╝hungen ist auch das Letzte, was sie aufgeben werden. Und ich meine, das ist ja auch urkapitalistisch, weil ich wei├č auch gar nicht, warum der Markt das doof finden sollte. Also nat├╝rlich ist es immer sch├Ân, in regulierte Monopole zu investieren, weil man eine sehr sichere Rentie da hat. Aber eigentlich w├╝rde ich ja in dem Fall guthei├čen, was sie da gemacht haben, was Antitrust angeht. Aber da sind die Aktien entsprechend hochgegangen. Aber um das klarzustellen, ich glaube, sie sind nicht auf dem Kurs, wo ich den Aufstieg verk├╝ndet habe. Aber auch so SIEA Limited ist auch krass mit hochgezogen. Es hat wirklich die ganze Region sehr stark hochgezogen.
Dann eine weitere H├Ârerfrage. Ein etwas j├╝ngerer H├Ârer hat eine Sparrate von 150 Euro im Monat und fragt, ob er ETFs kaufen soll oder lieber Einzelaktien. Und vielleicht auch ein bisschen sparen und dann zum Beispiel, als die Amazon Aktie oder aktuell ist die Amazon Aktie noch ein bisschen mehr, ob man dann sparen sollte und sie dann kaufen w├╝rde. Meine schnelle Antwort ist, kauf einfach ein ETF. Jetzt wird Pip nochmal in f├╝nf Minuten erkl├Ąren, ob du vielleicht ein ETF kaufen sollst.
Also er sagt, es ist eine sehr geringe Sparrate. Ja, also wenn das in der Lebensphase 10% des Einkommens sind, dann ist das schon sehr viel. Und 150 am Anfang, wenn du, sagen wir, du bist noch in der Ausbildung, bist irgendwie 17 oder auch 18 oder 19, wenn du dann mit 150 Euro anf├Ąngst, dann hat das hinten raus schon einen riesen Effekt. Also man darf sich auf keinen Fall von kleinen Betr├Ągen entmutigen lassen. Auch wenn man nur 50 Euro spart und aber fr├╝h genug anf├Ąngt, das ist hinten raus richtig wichtig. Von daher ist das gar nicht so das Problem. Und ich glaube, 10%, wenn man das schafft, ist echt ein guter Wert. Und die Frage, was nat├╝rlich schwer ist, ist dann mit 150 Euro im Monat Einzeltitel zu kaufen. Das kannst du jetzt ├╝ber viele Neo-Broker schon machen, dass du so Fraktionen einer Aktie kaufen kannst oder Fragmente. Und ich w├╝rde glaube ich tats├Ąchlich, ich w├╝rde auf jeden Fall mindestens zwei Drittel in den ETF stecken auf jeden Fall. Und dann, wenn es wirklich einfach ist, die Teile zu kaufen, dann kann man auch teilweise eine Aktie ansparen. Also was ich so ein bisschen ausschlie├če, glaube ich, wenn man in Anf├╝hrungsstrichen nur 150 Euro pro Monat hat, dann w├╝rde ich halt nicht zu spekulativ investieren. Oder eben wirklich, falls das geht, nur mit einem wirklich kleinen Anteil. Wenn man dann Einzeltitel macht, wie gesagt, mindestens zwei Drittel in den ETF trotzdem, dann w├╝rde ich schon nach solideren Sachen, so wie Microsoft, Salesforce, vielleicht Amazon, vielleicht Alphabet oder so, suchen. Und das jetzt nicht in irgendwelche Payment-Anbieter in der dritten Welt, ULON oder so. Und es kommt so ein bisschen darauf an, ob es Spa├č macht. Also wenn man das jetzt macht, weil man glaubt, man kann den Markt schlagen und man sieht immer diese 100%-Anstiege von anderen Leuten und das will man auch. Das ist wahrscheinlich der falsche Grund. Dann ist es tats├Ąchlich besser, in den ETF zu gehen. Wenn man sagt, ich m├Âchte mich gern tiefer damit besch├Ąftigen und eine Motivation w├Ąre, weil ich eine Disney, eine Netflix, eine Microsoft selber besitze, dann w├╝rde ich fast sagen, dann kann man das machen. Einfach, um das Unternehmen mit zu verfolgen und dabei auch was zu lernen. Aber aus Renditegr├╝nden ist es tats├Ąchlich, wie du sagst, der ETF wahrscheinlich der Schlauere. Wenn man Spa├č an Aktien hat, dann kann man auch mal anfangen, vielleicht zwei, drei Einzeltitel mit anzusparen. Wenn das der Broker zul├Ąsst, was in dem Fall, glaube ich, der Fall war, spricht nichts dagegen, glaube ich. Aber ich w├╝rde dann auch mehr oder weniger die gleichen Titel ansparen. Und vielleicht, wenn die Oma mal Geld gibt oder wenn man mal Weihnachtsgeld bekommt, dann kann man immer noch mal eine Einzelaktie dazu kaufen, die man gerade geh├Ârt hat oder wenn man gerade besonders an die Story glaubt. Aber ganz wichtig ist mindestens die zwei Drittel in den ETF. Und 150 ist, wenn man fr├╝h genug anf├Ąngt, auch eine super Summe. Das sieht am Anfang ganz wenig aus, aber nach zwei Jahren sieht man schon, was der Zinsesystemseffekt ist, wenn jetzt nicht gerade so ein schlechtes Jahr wie gerade ist. Genau.
Und an die Aktie glauben ist ein super ├ťbergang f├╝r die n├Ąchste Frage. Und zwar in der letzten Folge hast du so ein bisschen erkl├Ąrt, dass du schon glaubst, dass die Retail-Investoren mehr einen Markt bewegen k├Ânnen, als manchmal gedacht. Und ein H├Ârer hat daraufhin gefragt, ob es dann ├╝berhaupt noch sinnvoll ist, sich so tief in die Zahlen einzubohren, wie du es immer mit dem Sheet machst. Oder ob man einfach mal so ein bisschen mehr auf Storytelling gehen sollte. Also was erkl├Ąrt man den Retail-Investoren, wo geht die Firma in der Zukunft hin, was sind die Vorhersagen. Erz├Ąhlt man einfach jedes Jahr, dass man eine Million selbstfahrende Autos bald hat, die Geld verdienen k├Ânnen.
Das ist schon eine schlaue Frage. Ich w├╝rde sagen, langfristig ist es schon so, dass die Kurse der Firmen sich eben dem Wert des zuk├╝nftigen Cashflows ann├Ąhern oder dem Barwert der zuk├╝nftigen Cashflows oder Auszahlung. Es gibt so, es wird immer irrationale ├ťbertreibung geben und man kann darauf nat├╝rlich spekulieren. Die Frage ist, ob man die antizipieren kann. Also kann man die verstehen, bevor sie passieren. Ich glaube, das ist deutlich schwerer. Also h├Ąttest du voraussehen k├Ânnen, dass Beyond Meat und Oatly so Quatschmalte-Pilz bekommen. Die sind ja so teuer an die B├Ârse gekommen und w├Ąren dann auch nicht billiger. Und jetzt das noch weiter zu befeuern. Ich bin total dabei, dass Narrative heutzutage fast mindestens so wichtig sind, auch f├╝r die Zahlen dahinter, kurzfristig gesehen. Es gibt so diesen Spruch, ich glaube, der wird auch Warren Buffett zugeschrieben, oder vielleicht jemand anderem, dass die M├Ąrkte kurzfristig eine Voting-Maschine sind. Da geht es halt sehr um Meinung, Narrativ und so weiter. Langfristig sind sie eine Weighing-Maschine. Die schon sehr genau messen und wiegen, was die Cashflow sind. Und von daher sind, klar, Narrative sind genauso wichtig, um die Story gut r├╝berzubringen. Das sieht man auch bei vielen. About You, glaube ich, hat letzte Woche, da haben die sich schon erholt, bei zw├Âlf oder so nur noch getradet. Sekunde, ich muss noch kurz gucken.
Da ist heute irgendwas nachb├Ârslich passiert, habe ich bei uns auf Discord gesehen.
Da konnte ich jetzt leider noch nicht hinschauen. Wir sind jetzt bei 13. Da muss die Story vielleicht noch besser erz├Ąhlt werden. Und gleichzeitig gibt es Firmen, wo es genau andersrum l├Ąuft, dass man in den Zahlen, wie gesagt, Pluck Power macht rein in den Zahlen f├╝r mich ├╝berhaupt keinen Sinn. Und dann kaufen Leute das, oder, Tumja ehrlich gesagt auch eben, dann kaufen Leute das aber trotzdem, weil die Story gef├Ąllt. Was ich halt eben nicht glaube ist, a, dass man das antizipieren kann, dass man vorher verstehen kann, was als Story spannend wird. Was man schon machen kann ist, dass man, sagen wir mal, h├Ątte man jetzt ganz fr├╝h im Russlandkonflikt gemerkt, die ├ľlknappheit wird dazu f├╝hren, dass gr├╝ne Energie nochmal einen Mega-Push bekommen, dass wir diese Freiheitsenergie-Narrative bekommen und so weiter. Sowas kann man halt schon trainen. Ob das dann langfristig aufgeht, ist nochmal eine andere Frage. Und ich glaube halt langfristig nicht wirklich daran. Aber ich glaube es wird wichtiger und wir hatten ja mal diese neue Firma von dem Social-Chain-Gr├╝nder, Steven Bartlett, behandelt, die Flight Story hei├čt, die ja nichts anderes als das macht anscheinend, Narrative um Aktien zu bauen und die dann mit den Communities zu konnektieren. Was richtig ist, ist du kannst eine schlechte Firma mit einem Narrativ lange fliegen lassen. Da gibt es etliche Beispiele, die wir auch oft schon genannt haben f├╝r. Und es gibt auch gute Firmen, die missverstanden sind, glaube ich, oder die nicht so gut laufen, wie sie k├Ânnten, weil die Story noch nicht rund genug ist. Oder weil sie irgendwie zu autistisch auf die Zahlen schauen und eben kein gutes Narrativ da rumgesponnen haben. Also ich glaube nicht, dass man eine StrategieÔÇŽ Es gab ja, muss man vielleicht auch erw├Ąhnen, es gab ja so Momentum-ETFs auch, die genau diese Meme-Stocks auch aufgenommen haben. Ich wei├č nicht mehr genau, wie die hie├čen. Wie hie├č denn die?
Da kommt die Story ja meistens von der Community und weniger von der Gesch├Ąftsf├╝hrung.
Genau, auch die springen nur drauf auf den Trend und erkennen ihn nicht fr├╝hzeitig. Von daher, ich w├╝rde mir nicht zutrauen, das effektiv zu nutzen und wenn, w├╝rde ich damit unheimlich viele Aktien kaufen, die ich nicht haben will. Selbst wenn ich das erkenne, ich will ja trotzdem keinen GameStop oder AMC oder so haben. Vielleicht ist es f├╝r den Hedge-Fund-Manager spannend, der dann auch, oder Managerin, die dann auch gut wieder rauskommen, fr├╝h genug aus dem Wert. Aber ich wei├č, dass mich das in lauter Aktien reintreiben w├╝rde. Also h├Ątte ich, sagen wir, die Aktien mit den besten Narrativen oder mit dem h├Âchsten Unterschied zwischen, was wir glauben oder was der Markt glaubt, wie soll man das gut ausdr├╝cken? Also nach herk├Âmmlicher Bewertungsmethode, der faire Wert gewesen w├Ąre und dann die tats├Ąchliche Bewertung und h├Ątte man dann die gekauft, wo das besonders stark auseinander klafft, dann h├Ątte ich alle Firmen, die ich jetzt sagen w├╝rde, nat├╝rlicherweise Shortware kaufen m├╝ssen.
Aber ist nicht ein Snowflake auch eine Story-Aktie mittlerweile?
Ja, die Bewertung ist 200, da machen wir ja gar keinen Hehl draus. Ich glaube, bei so etwas wie Snowflake oder Cloudflare ist es bestimmt auch Momentum, dass immer mehr raufspringen wollen, weil es so gut gelaufen ist. Es ist aber auch einfach, dass eben solange die Wachstumszahlen so hoch bleiben, dass sie theoretisch diese Malted Pills halt erreichen k├Ânnen, da rein wachsen k├Ânnen, solange man schnell w├Ąchst. Und das andere ist, dass sie halt regelm├Ą├čig positiv abliefern, also dass sie selten entt├Ąuschen und das ist mindestens genauso wertvoll wie ein gutes Narrativ, dass du diese Wall-Street-Credibility aufbaust, dass du regelm├Ą├čig gut ablieferst und das zieht den Kurs eher hoch. Ich glaube weniger, dass das jetzt die typischen Storytelling-Beispiele sind, w├╝rde ich sagen. Und eine Ausnahme, die einzige Ausnahme, die ich sehe, ist, ich glaube schon, dass Gr├╝n ein nachhaltiger Trend sein wird, also dass es ein dauerhaftes Premium auf Firmen gibt, die so eine Art gr├╝ne Rendite haben, weil entweder wird das irgendwann mal mit Subventionen belohnt oder die CO2-Preise werden so hoch, dass diese Firmen eben eine Zusatzrendite erwirtschaften oder es ist eben so, dass immer mehr Anleger nur noch gr├╝ne Aktien haben wollen, woran ich glaube. Und deswegen glaube ich, dass die kurzfristig irrationale, da haben wir ja dr├╝ber geredet, wie das auch rational sein k├Ânnte, das zu tun, da glaube ich schon, dass das dauerhaft erhalten bleibt. Und das ist auch einer der Gr├╝nde, warum die Aktien, die ich gerade genannt habe, deutlich besser laufen, als sie rein finanziell k├Ânnten.
Dann lass uns Earnings machen. Hier stehen zwei Firmen, Stone Co. und On Running. Was ist Stone Co. nochmal? Ist das die brasilianische Paymentanbieter, wo auch Warren Buffett investiert ist oder habe ich das komplett falsch?
Dann erz├Ąhl mal wie... Warren Buffett, Katie Wood und Frank Thelen.
Oh, also die Big Three, wie man in der Finanzindustrie sagt.
Genau, die Big Three, wie man in der Finanzindustrie sagt. Warren, Frank und Katie. Also sie sind vor allen Dingen, die haben heute Intraday Sekunde, die waren 40%, jetzt sind es ja noch 39,8%. Also die haben sehr, sehr stark auf positive, auf die Zahlen reagiert. Sind jetzt eine Milliarde mehr wert. Ich bin mir nicht ganz sicher. Also die Zahlen waren eigentlich ganz gut. Sie sind gewachsen, haben das Spannendste daran, Sekunde ich muss noch in die Pr├Ąsentation gehen, dass sie ihre Take Rate deutlich aufbauen k├Ânnen. Also sie haben jetzt Zahlungsvolumen, Sekunde, ich fange mal vorne an, das TPV, also Total Payment Volume. Also haben wir schon gesagt, was das ist. Das sind Zahlungsanbieter, so wie die SumUp Terminals oder Ingenico Terminals in Europa, womit du Karten prozessieren kannst. Das TPV, das Total Payment Volume, das sind hier alle Zahlen, die ich nenne, sind brasilianische Rial, glaube ich. Das ist auf 89 Milliarden Rial gestiegen. Das sind plus 55% rund. Der Umsatz ist aber insgesamt um 87% gestiegen und der Grund ist, weil sie die Take Rate erh├Âht haben von im Vorjahr 1,68% auf jetzt 1,71%. Denkt man nur, so viel ist es gar nicht. Sie haben aber freiwillig zus├Ątzlich die Januar Take Rate angegeben, die jetzt bei 2% liegen soll. Und darauf basierend machen sie jetzt einen Outlook f├╝r das Q1, dass sie ├╝ber 100% Wachstum erwarten. Das finde ich sportlich. Und bei Stone Cold, die hatten mal so ein Fraud-Problem. Sie hatten Short-Seller Reports, das ist nicht ganz unumstritten, entsprechend g├╝nstig. Er traded, glaube ich, wenn der Jahuda keine falschen Zahlen hat, auf nur 4x Sales. Sekunde, das k├Ânnen wir ja verifizieren. Sie sind 4 Milliarden wert gerade, falls das schon live ist. Und machen 1... Achso, das sind wieder Rial, ne, rechne ich jetzt nicht um. Aber wir glauben das jetzt mal. Also laut Yahoo sind sie 4x mit nur 4x Umsatz bewertet, was f├╝r Payment relativ g├╝nstig w├Ąre. Aber ich wei├č es nicht. Also 2% ist wahrscheinlich die maximale Take Rate, die du machen kannst im Payment. Ich w├Ąre verwundert, wenn sie da deutlich h├Âher gehen k├Ânnen. Das hei├čt, auch das w├Ąre ja nur ein Einmaleffekt. So, dass du jetzt von 1,7 auf 2% hochgehen kannst, das ist eine 20% Preiserh├Âhung. Gehst du deutlich ├╝ber 2% beim Payment, l├Ądst du dir extrem Konkurrenten ein. Dann hast du, ich glaube, ist SumUp nicht sogar schon in S├╝damerika oder Square? Also, dann gehen die ├╝ber 2%, hast du sofort Square oder SumUp auf der Matte, die da irgendwie mit 1,5% im Markt einsteigen. Und dann ├╝berlegt sich jeder, der signifikant Volumen hat, auch nochmal ein halbes Prozent ist ein halbes Prozent. Von daher glaube ich, dass es halt nur ein Einmaleffekt ist. Plus, den m├╝ssen sie erstmal schaffen durchzusetzen. Und wie gesagt, darauf aufbauend haben sie jetzt gesagt, ihr Q1, also ihr Outlook ist extrem bullisch positiv. Und das mag der Markt und gibt den heute einen 40% Premium.
Das h├Ârt sich super an, aber die waren auch mal sechsmal so viel wert im Februar 2021.
Genau, sie sagen ihr Jahr 2021, weil sie sagen, einfach nur ein bisschen mismanaged, hatten ein schlechtes Jahr. Sie haben dazu gekauft schon dieses Links. Ich finde es von der Kommunikation nicht. Und ich glaube, das zeigt die Bewertung auch, dass der Markt ihn halt nicht hundertprozentig vertraut. Gibt durchaus eine gute Wahrscheinlichkeit, dass ich mich irre. Also die Zahlen sehen auf dem Papier jetzt erstmal gut aus. Wenn sie das delivern, sind sie auch die am g├╝nstigsten bew├Ąhrte Payment Company, au├čerhalb von sanktionierten L├Ąndern zumindest. Aber bei mir entwickelt sich noch nicht so richtig das Vertrauen in StoneCo. F├╝r alle, die dabei sind, freue ich mich total f├╝r das Prozent an einem Tag. Das ist nat├╝rlich super geil. Auch f├╝r den Tendix-Fonds, mal gut, dass mal was funktioniert wieder. Aber ich wei├č nicht, mir ist es noch zu inkonsistent von der Strategie. Der Profit ist jetzt wieder im Vorjahres-Q4 noch 370 Millionen plus. Und das Net-Income war 306 Millionen plus. Ist jetzt 801 minus. Das liegt an Financial Expenses, whatever that is. Wei├č nicht, ob sie da irgendwelche Verluste abgeschrieben haben oder so. Ich wei├č nicht, wenn ich mir jetzt den Kommentar wieder nochmal genau durchlesen darf, hat es leider nicht die Zeit. Urlaub und so. Vielleicht schauen wir es uns nochmal beim n├Ąchsten Quartal genauer an. Aber ich habe noch nicht das Vertrauen in die Firma, um zu sagen, sie sind jetzt ein totales Schn├Ąppchen, so g├╝nstig wie sie sind und eigentlich l├Ąuft es doch super. Und ich w├Ąre mir fast sicher, dass sie ihren Outlook schaffen, ehrlich gesagt. Vor allen Dingen, das muss man nochmal sagen, ich habe ja gesagt, sie sind bei 87% Wachstum jetzt und wollen dann auf 118 hoch. Das halte ich f├╝r unwahrscheinlich. Der Take Rate Effekt kann das alleine schaffen, aber ich bin mir nicht sicher, ob sie die Beschleunigung hinbekommen. Und dann, ganz ehrlich, dann muss halt mal jemand in den Markt gehen, also wenn die ihre Take Rate erh├Âhen k├Ânnen um 20% und sich verdoppeln, dann fehlt es einfach an Konkurrenz. Das passiert in kleinen und gek├Ąmpften Markten, dass du mit 100% wachsen kannst und noch die Preise um 20% erh├Âhen. Da braucht es halt einfach mehr Anbieter. Also Paytm, die sind in Indien, aber irgendjemand muss halt nochmal nach S├╝damerika da reingehen. Dlocal ist ja in Uruguay und den L├Ąndern auch, aber kann nicht sein, dass da alle so schnell wachsen. Die Wirtschaft w├Ąchst ja nicht so schnell und das digitale Bezahlen, irgendwas m├╝ffelt da. Ich mag das nicht. Irgendjemand mit rein? Ich mag das nicht.
Irgendjemand mit reinkommen und sagen, your margin is my opportunity. Oder halt nicht, weil er irgendwas sieht, was er nicht will.
Vielleicht testet Amazon sein Payment in Brasilien.
Apropos, hier noch eine Sache, habe ich vergessen in den News. Du hast ja ein Netflix Account und diesen Netflix Account teilst du ja mit ein paar Leuten. Was w├╝rde passieren, wenn Netflix jetzt sagt, Pip, du kannst den immer noch teilen, aber pro Nutzer musst du jetzt 3 Euro im Monat zahlen.
W├╝rdest du die einfach zahlen?
W├╝rdest du deine Freunde erinnern, dass sie dir vielleicht irgendwann mal ein Kasten Bier schicken sollten?
Ich bin es gewohnt, f├╝r Freunde zu bezahlen. Nein, Spa├č. Ja, das ist aber was ich gesagt habe. Was habe ich gesagt? Sie werden zuerst ans Account Sharing rangehen oder die Anzahl der Seeds reduzieren. Jetzt machen sie was anderes. Sie sagen, wer nicht wirklich in deinem Haushalt wohnt, also wenn du es mit deinen Eltern, deinen alten Studienkollegen oder was wei├č ich, sharest, dann fordern sie dich h├Âflich schon mal auf, da einen extra Obolus f├╝r zu zahlen, was Sinn macht. Also Netflix w├Ąchst halt nicht mehr in der Nutzerzahl oder nicht mehr deutlich genug in der Nutzerzahl. Deswegen m├╝ssen sie Preiserh├Âhungen machen und die beste indirekte Preiserh├Âhung ist, das Free Riding auf andere Leute Accounts zu limitieren. Von daher ist es definitiv der richtige Schritt.
Also sie testen es in S├╝damerika. Das wird jetzt erstmal vorsichtig getestet.
Werden wir, glaube ich, mehr sehen. Okay, Stone Co. gucken wir uns an. Zahlen sehen gut aus, au├čer dass die Gewinne st├Ąndig massiv schwanken. Aber dem Markt fehlt, so wie mir, auch Vertrauen. Und ich mag es einfach nicht.
Aber letzte Frage. Wie viele On Running Schuhe hast du mit in den Urlaub genommen?
Nein, ich bin immer ein extrem leichter Reiser. Das hei├čt, ich habe genau ein paar Schuhe mit und das sind tats├Ąchlich Ons. Und ich sehe sau viele, ehrlich gesagt. Also vor allem bei ausl├Ąndischen Touristen nat├╝rlich. Aber da sieht man tats├Ąchlich viel. On hat relativ gute Zahlen gebracht. Hat heute Intraday auch positiv reagiert darauf, wenn ich es richtig verstanden habe. Sie haben ihre Netzzahls erh├Âht um 54%. Die letzten drei Quartale dieses Jahres waren 85%, 85%, 68% und jetzt in Anf├╝hrungsstrichen nur noch 54%. Und zwar 191 Millionen Schweizer Franken. Das Vorgquartal war 218. Das hei├čt, man w├Ąchst mit 53,7%, ist aber unter dem Q3. Das wiederum ist bei On, aber wenn ich es richtig verstehe, normal, weil es auch im letzten Jahr so war. Es gibt Seasonalit├Ąt und die meisten Leute fangen nicht im Q4 an mitzujoggen, sondern im Fr├╝hjahr kauft man sich wahrscheinlich eher nochmal neue Schuhe. Zumindest das ist mein Verdacht. Von daher war klar, dass sich das Wachsen ein bisschen verlangsamt. Aber das ist im Rahmen. 53% ist glaube ich noch gut. Vor allem im Vergleich zu extrem schweren Sekunden. Das Q3 und das Q4 des letzten Jahres waren schon relativ stark. Von daher ist das Topline-Wachstum glaube ich okay. Was wirklich spannend ist, ist, dass die Rohmarge extrem hoch, wir sagen immer, Kleidung ist cool, wenn man so 50 gerne noch ein bisschen mehr hat. Was sie geschafft haben, ist ihre Rohmarge von 51 auf 58. Genau. Gross Margin increased from 51.7 to 58.5. Also von 51,7 auf 58,5 erh├Âht. Das ist trotzdem ein bisschen zu hoch. Von 51,7 auf 58,5 erh├Âht. Das ist trotz Supply Chain Problem. Das ist schon ein ordentlicher Schritt.
Also ich kaufe ja gerade 1000 Hoodies und mir wurde gesagt, dass sich die Hoodiespreise eigentlich verdoppelt haben. Also wie ist das denn m├Âglich? Wie k├Ânnen denn auf der einen Seite die Sachen wesentlich teurer werden f├╝r mich. Ich mache die ja auch im Einkauf. Und die kriegen die Marge runter.
Also wo produzieren die denn? Zum einen w├Ąchst Accessoires und Bekleidung. Ich wei├č nicht, ob die Marge h├Âher ist als bei Schuhen. Ich w├╝rde vermuten, dass es nochmal h├Âher ist als bei Schuhen. Das w├Ąchst schneller und das sollte helfen bei der Margenverbesserung. Dann haben sie wahrscheinlich eine gute Durchverkaufsrate. Ich wei├č nicht, ob sie immer noch 139 kosten oder ist es schon noch mehr. Ich glaube, sie haben auch ein paar h├Âherpreisige Modelle. Da ist die Kosten in der Produktion wahrscheinlich nicht so angsthaft wie so viel mehr. Aber von Rund 52 auf Rund 59 ist schon ein echt guter Sprung. Das macht Spa├č. Damit war das Adjusted EBITDA auch 11,2 Millionen Schweizer Franken. EBITDA-Margen ist aber ein bisschen runtergegangen. Das liegt daran, dass irgendwelche Kosten gestiegen sein m├╝ssen. Sekunde, ich gucke mal, welche das sind. Die weisen das nicht getrennt aus. Das hei├čt bei ihnen nur S, G und A. Also Selling, General und Admin. Marketing und R&D wird nicht einzeln ausgewiesen. Die Kosten sind um 130% gestiegen. Das ist jetzt die Frage, warum. Wie haben sie so viel? Es kann Marketing sein. Leider nicht aufgeschl├Âsselt. Das w├╝rde nat├╝rlich noch mal relativieren. Den in Anf├╝hrungsstrichen nur kleineren Anstieg um 54% zu verhindern. Das ist aber nicht so schlimm. Im Vergleich zu Q4 haben sie sich sogar mehr als vervierfacht. Die S, G und A. Also in GEM m├╝ssen da viele Stock-Base-Compensation-Anteile geflossen sein. Oder sie haben irgendwelche gr├Â├čeren Werbedeals gemacht. Aber ich meine, so oder so ist es gut. Sie haben die Marge ausgeweitet. Das ist gut. Ich glaube, in die Marke weiter zu investieren. Ich zweifle ja auch schlau f├╝r ON. Ich glaube, es sind insgesamt ganz gute Zahlen. Wobei man jetzt noch mal schauen m├╝sste, warum die Operating Expenses so stark angestiegen sind. Auch da konnte ich nicht genug Zeit drauf verbringen, um das genauer herauszufinden. Aber erst mal sind sie ein Plus. Wachstum sieht okay aus. Crush-Margin super. EBIT-Margin ein bisschen runter, weil es immer ein Positiv auf adjustierter Basis ist. Von daher ist das auf jeden Fall eine der besseren Storys im Vergleich zu Allbirds und den ganzen anderen Honest-Co. Und diesen ganzen anderen D2C-Marken. Ich glaube, das ist eine Story, die weiterhin intakt ist bei ON. Aber auch die, ich glaube, da hatten wir mal gen├Ârgert, das sieht alles super aus. Aber die sind viel zu teuer. Ich gucke noch mal, wie stark die runtergekommen sind in der Vergangenheit. Das sind heute 14% im Plus.
Die waren auch schon mal doppelt so viel wert.
Und sind mit 9,6x Sales, also mit rund 10x Sales. Ich glaube, Nike ist bei 5 Sekunden. Aber bei dem Wachstumsgeschwindigkeit w├Ąre das fast auch okay. Genau, Nike ist bei 4,5 und w├Ąchst mit nur 1%. Na gut, dann ist es eigentlich von der Bewertung her fair, daf├╝r, dass sie noch so stark wachsen. Finden wir raus, was die Gross-Margin von Nike ist. Die ist bestimmt auch krass. Also Revenue ist 46%, Gross-Profit ist 20%. Dann m├╝sste die Margin eben knapp unter 50% sein, irgendwie 46% oder so. Also die Frage ist, wie gro├č kann ON noch werden? Bis du irgendwann denkst, das ist auch nur irgendeine Marke. Aber ich glaube schon, dass sie noch viel Weg vor sich haben.
Wir k├Ânnen auf jeden Fall noch ein paar Schuhmodelle machen. Wir k├Ânnen auch mehr in Fashion gehen. Sie k├Ânnen bestimmt noch den einen oder anderen oder die andere Testimonial dazu gewinnen. Das hat ja auch immer eine gro├če Wirkung. Bis jetzt ist ja haupts├Ąchlich der Tennisspieler Roger Federer da.
Funktionssocken, Funktionsunterw├Ąsche, Bademode.
Und Zielgruppe eigentlich relativ verm├Âgend. Also sind ja schon irgendwie so das Premium-Produkt. Ich finde es zum Reisen zum Beispiel auch ein super Schuh.
Du kannst halt wandern damit, dass du dich nicht total bekloppt hast, wenn du mal im Restaurant bist. Du brauchst wirklich nur ein paar. Von daher bin ich eigentlich ein Fan der Marke, der Aktie. Eigentlich auch, glaube ich. Also ich habe die selber nicht, ich w├╝rde sie mir auch nicht kaufen, um das auch klar zu sagen. Aber von den IPOs des letzten Jahres ist das eins der vern├╝nftigeren. Das kann man glaube ich schon mal sagen. Da gab es ja wirklich nur nicht viele, die da irgendwie gute Qualit├Ąt an die B├Âse gebracht haben. Aber ich w├╝rde sagen, dass ON, wenn man die jetzt am h├Âchsten Kurs gekauft hat, ist nat├╝rlich auch doof. Aber ansonsten ist das schon eine der solideren Firmen, glaube ich. Schweizer Qualit├Ąt. Die Frage ist, und ich meine, w├Ąren die g├╝nstiger geworden, w├╝rden die jetzt mal unter die neunmal Sales fallen? Auf irgendwas um die sechs? Ich glaube, dann w├╝rde auch mal, das ist sicherlich schon passiert, aber dann kropft auch mal einer der gr├Â├čeren Sportartikelhersteller an.
Oder ein Luxushaus aus Frankreich, wo der Gesch├Ąftsf├╝hrer vielleicht einer der gr├Â├čten Roger Federer Fans ist.
Achso, das hattest du damals erz├Ąhlt.
Wette ich immer noch drauf.
Es ist noch nicht Luxus genug daf├╝r, glaube ich. Und ON hat keine NFT-Strategie, kann man eh nicht ernst nehmen. Die verkaufen einfach so Schuhe, ohne NFT-Strategie, wer soll die denn ernst nehmen?
Also wer unseren Doppelg├Ąnger-NFT noch haben m├Âchte, den Hoodie, den einzigen Hoodie, den es dieses Jahr von den Doppelg├Ąngern geben wird, das einzige St├╝ck Merch, das wir bis jetzt rausbringen werden, schaut auf doppelg├Ąnger.io. Link ist in den Show Notes. Und dann k├Ânnt ihr bis Mittwoch noch eine Spende abgeben und f├╝r jede Spende ab 500 Euro gibt es ein Hoodie. Ich telefoniere wild herum und mir wurde versprochen, dass wir es schaffen. Mehr oder minder, egal mit welchem Anbieter, dass im Mai, Anfang Mai, jeder sein oder jede ein Hoodie hat. Vielleicht gibt es auch die M├Âglichkeit noch einen Zipper zu haben oder einen Zipper anstatt einem Hoodie.
Ich will einen Zipper, bitte.
F├╝r dich gibt es auch und f├╝r viele andere gibt es auch einen Zipper, wurde sich ja auch gew├╝nscht. Freut uns sehr, dass ihr so gut gespendet habt und falls ihr euch wundert, warum wir jetzt schon aufh├Âren, zum einen ist Pip im Urlaub und zum anderen gibt es jetzt noch eine Stunde von uns. Und zwar, wenn ihr in eurem Podcast Player ein bisschen weiter guckt zu Digital Kompakt, da haben wir ein kleines Interview gemacht mit Joel und ein bisschen ├╝ber unsere Doppelg├Ąnger-Story erz├Ąhlt. Also schaut mal rum bei Digital Kompakt, den Link haben wir auch noch mal in die Show Notes. Habt ein sch├Ânes Wochenende, wir h├Âren uns wieder Mittwoch. Bis dahin, Peace.
Und wenn ich n├Ąchste Woche keine sinnvollen Aktientipps habe, gibt es ein paar Travel-Tipps aus Jordan, falls ich keine Zeit f├╝r die Vorbereitung habe. Der Reisef├╝hrer Pip ist dann wieder f├╝r euch. Ihr k├Ânnt aber sonst auch gerne ein paar leichtgewichtige Fragen stellen, die ich au├čer Hilfe beantworten kann. Das w├╝rde es am einfachsten machen f├╝r alle Beteiligten.
Genau, zwei, drei Fragen beantworten wir einfach wieder mit einer ETF.
Wir k├Ânnen auch so komplett off-topic. Ne, ist gef├Ąhrlich. Das ist, wir heben uns auf f├╝r das erste Twitch-Event.
Das kommt die n├Ąchste Weihnachtsparty, also ja, machen wir wieder auf Twitch. Habt ein sch├Ânes Wochenende, bis dann, ciao, ciao.
Bis bald, ciao, ciao.