Doppelg├Ąnger Folge #145 vom 17. Mai 2022

Live vom OMR Festival | GAFAM | ­čś▒ Pip trifft Frank | Will.i.am und Fahrradhelme | Elon und die Bots | Mobilit├Ąt

In dieser besonderen Folge reden wir live vor einem ~ 5000 Leute Publikum ├╝ber Google, Amazon, Apple, Facebook, Twitter, und die Zukunft der Tech Firmen. Au├čerdem erz├Ąhlt Pip von seinem Treffen mit Frank Thelen und was Will.i.am zu Gl├Âcklers Fahrradhelm sagt

Philipp Gl├Âckler (https://twitter.com/gloeckler) und Philipp Kl├Âckner (https://twitter.com/pip_net) sprechen heute ├╝ber:

(00:08:10) Pip trifft Frank

(00:17:30) Google

(00:23:00) Apple

(00:27:30) Meta

(00:34:00) Elon und die Bots

(00:36:00) Amazon

(00:45:00) Welche GAFAS sterben

(00:57:55) Mobilit├Ąt

Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcast

Sheet https://doppelgaenger.io/sheet/

Earnings & Event Kalender https://www.doppelgaenger.io/kalender/

Disclaimer https://www.doppelgaenger.io/disclaimer/

Post Production by Jan Wagener https://twitter.com/JanAusDemOff

Ein Klick auf die Textabschnitte spielt diese ab. Du kannst auch mit dem Player umherspringen.

Willkommen im Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcast Folge 145. Heute live in Hamburg. Wir beide waren eben auf der OMR B├╝hne. Das h├Ârt ihr ein bisschen sp├Ąter. Live Podcast war gar nicht so einfach, wie ich mir das vorgestellt habe. Ich habe ein bisschen meinen Bildschirm vermisst. Ich habe ein bisschen vermisst, dich auf den Kopfh├Ârern zu haben. Also man h├Ârt auf der B├╝hne tats├Ąchlich weniger.
Ich habe meinen Cheat vermisst. Ich hatte keine Zahlen.
Aber schon ein paar Zahlen hattest du im Kopf. Einmal Milliarden, Millionen bestimmt verwechselt. Aber es war schon gut. Und sonst Hamburg. Hier Westermeyer City. Lahmgelegt. Die Stadt hat 56.000 Betten. Hier sind 70.000 Leute. Corona ist glaube ich kurz mal vorbei. Ich w├╝rde sagen weniger als ein Prozent Maskentr├Ąger. Ich geh├Âre manchmal dazu. Bin aber auch der einzige Dumme, der es macht. Und sonst. Gestern Abend haben wir schon mal ein bisschen Kleinigkeit gegessen. Vielen Dank an InternetX f├╝r das leckere Essen.
Und die Bullerei. Und wir hatten beide einen Fanboy Moment.
Echt? Wann das denn? Dein? Ich w├╝rde eher sagen Promi. Wir haben beide einen Promi getroffen.
Du bist kein Ugelei-Fanboy?
Bitte? Ja, so alte Songs. Das ist der aus den Ufujis, oder? Ne, Black Eyed Peas. Sehr witzige Geschichte. Die erz├Ąhlen wir sp├Ąter.
Ich hab Tim Berzer getroffen. Das war mein Idol.
Also Idol ist ├╝ber den Betrieben. Der einzige, der noch mehr Stuss reden kann als du.
Aber fandst du nicht beeindruckend, wie durchg├Ąngig der ├╝ber seine Konzepte und so reden kann? Sonst w├╝rde er nichts anderes machen und ansonsten w├╝rde keiner zuh├Âren. Aber das ist tats├Ąchlich der einzige Grund, warum ich RTL Plus, oder wie hei├čt das? TV Now? Abonniert habe, weil ich unheimlich gerne Kitchen Impossible schaue.
Von Tim w├╝rde ich auch nochmal einen Disclaimer nehmen.
Von Tim? Ja, das w├Ąre gut. Warum hast du das gestern nicht aufgenommen? H├Ąttest du live auf deinem iPhone wegziehen k├Ânnen.
Ich hatte das Gef├╝hl, er w├Ąre so einen Namedrop. Wirklich, das komplette Telefonbuch von Westermeyer ist hier. Ist unfassbar. Wir waren auf drei Veranstaltungen eigentlich parallel. Wie so richtige Konferenzhopper. Sp├Ąter bei Tarek haben wir dann die Partyterrasse er├Âffnet. Das Dinner gecrashed und dann direkt die Gin Tonics auf der Terrasse verteilt. Das war auch super. Da war auch das Who is Who aus der Berliner Startup-Szene dabei. Und drei, vier Leute von Otto. Sehr, sehr, sehr am├╝sant. Sch├Âner Abend. Dann wieder zur├╝ck zur Bullerei Will.i.am. Die kleine Geschichte f├╝hrt gleich im Live-Podcast. Sonst heute so viele Live-Talks habe ich gar nicht gesehen, wie ich sehen wollte. Es ist schon unfassbar gro├č hier. Die Messehallen. Ich habe mich hier so ein bisschen gef├╝hlt, wie wenn ich in Berlin am Hauptbahnhof ankomme. Da wei├č ich nicht so ganz, wo ist welcher Ausgang. Wo ist links, wo ist rechts. Und so kommt es mir auch vor.
Der Washingtonplatz ist zum Regierungsviertel. Washington Pr├Ąsident Regierungsviertel. Europaplatz ist nach Norden.
Wenn du so bei Gleis 7 oder 8 aussteigst aus Hamburg, wei├čt du sofort, wo du lang gelaufen bist. Ich bin zum Gl├╝ck nicht so oft in deiner Stadt. Was hatten wir noch?
Ich sa├č heute Morgen auf dem ohne Aktien wird schwer Panel mit Tarek. Wir haben dar├╝ber geredet, ob die B├Ârse fair ist. Ich wei├č gar nicht, ob das auch aufgenommen wird als Sonder-Podcast. Und kommt noch am Wochenende.
Ist sie fair? Ja schon, aber nicht so about you Aktie. Was soll die Zusammenfassung?
A ist fair keine Kategorie f├╝r die B├Ârse. Da treffen sich halt Meinungen. Die B├Ârsenkurse bilden letztlich alle Meinungen und Informationen, die am Markt vorhanden sind, ab. Ich wei├č nicht, ob man dar├╝ber diskutieren sollte, ob das fair ist oder nicht. Und wenn sich jemand beschweren m├Âchte, dass es nicht fair ist, dann sollen die gleichen Leute aber auch sagen, dass wenn ihr Unternehmen dreifach ├╝berbewertet ist, dass sie gerade ├╝berbewertet sind. Das h├Ârt man ja relativ selten von CEOs. Tarek hat sich aber auch nicht ├╝berm├Ą├čig beschwert. Was er gut erkl├Ąrt hat, ist, dass die meisten Investoren einen relativ kurzfristigen Fokus auf Gewinne haben. Gerade jetzt wird Profitabilit├Ąt und Ebit-Abliefern jedes Jahr noch mal wichtiger. Ich hoffe, ich darf ihn zitieren. Eigentlich m├Âchte er nat├╝rlich lieber an der Vision arbeiten, die in f├╝nf Jahren das wertvollere Unternehmen baut. Die Frage ist dann, ob ein About-You zum Beispiel nicht zu fr├╝h an die B├Ârse gegangen ist. Daf├╝r sind Public Markets vielleicht wirklich... Entweder musst du ein inneren Must-Type-CEO sein, der das wirklich verkaufen kann. Oder auch Jeff Bezos hat es sehr gut gemacht, dass er Gewinne sehr weit nach hinten geschoben hat. Ansonsten ist es nat├╝rlich einfacher, in Private Markets solche Visionen zu verkaufen oder an der Firma auch auf Kosten der Profitabilit├Ąt f├╝r h├Âheres Wachstum zu arbeiten. Wenn du schaust, About-You liegt jetzt bei 1,2 Milliarden Dollar. Das ist die H├Ąlfte des Umsatzes, mehr oder weniger. Das ist der Runrate. So viel waren sie das letzte Mal 2018 oder 2019 wert. Zalando hat Tag gesagt, notiert auf der Bewertung von 2015. Das ist nat├╝rlich schon hart.
Aber so ist die B├Ârse hart.
Manchmal wird ├╝bertrieben. In beide Richtungen wird ├╝bertrieben. Ob es schon ├╝bertrieben nach unten ist, oder ob es einfach nur normal ist, dass wir jetzt erreichen. Die Price-Earnings sind auf dem Niveau von den Unternehmen, die Gewinn machen, zwischen 12 und 25. Das ist eigentlich der normale Bereich, in dem man sich bewegen sollte. Auch in der Welt, wo es Zinsen gibt. Zumindest.
Es handelt sich hierbei nicht um Anlageberatung. Keine spezifischen Kauf- und Anlageempfehlungen. Keine Anlageberatung, keine Rechtsberatung, keine Steuerberatung und auch keine Aufforderung. Zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Die Verantwortung f├╝r solche Trades liegt bei euch. Pipp und Philipp haften nicht vor eure Verluste. Philipp und Philipp und Philipp k├Ânnen ihr Risiko... Position der H├ÂrerInnen nicht einsch├Ątzen. Ihr entscheidet selber, was ihr kauft und tragt daf├╝r auch die Verantwortung. Alles k├Ânnt ihr auch nochmal unter doppelg├Ąnger.eu slash disclaimer nachlesen. Zu den wenigen Talks, die ich gesehen habe. Morgen ist ja die gro├če Konferenz oder gro├če Festival-Stage mit gro├čen Speakern. Ich habe einmal kurz bei Rezo reingeschaut. Da fand ich das beste Zitat, so ungef├Ąhr w├Ârtlich war. Er hat so ├╝ber Influencer geredet und dass halt viel so gefakt wird und Nutzer gekauft oder Likes gekauft werden und so. Und hat irgendwann den Satz gesagt, das mache ich jetzt nicht, um mein Produkt zu flexen. Wenn ich flexen wollen w├╝rde, w├╝rde ich euch ganz andere Sachen zeigen.
Und warum hat er die nicht gezeigt?
Das fand ich schon sehr...
Was hast du gelernt, was du vorher nicht wusstest?
Nichts. Au├čer, dass immer noch sehr viel mit Screenshots gearbeitet wird. Das Reporting in Social Media und auch bei Podcast-Werbung ist echt sehr Screenshot-m├Ą├čig. Und es gibt wohl eine ganze Industrie auf Fiverr, die dann die Photoshop mit Screenshots machen, damit sie dann sagen, hey, ich habe irgendwie sonst so viele Impressions generiert oder was auch immer. Ist schon bemerkenswert. Immer wieder bemerkenswert, wie gro├č diese Firmen dann sind, wie viel AI irgendwo erz├Ąhlt wird und wie wenig dann doch tats├Ąchlich beim Podcast-Werbung passiert. Das kann dein Produkt auch selber dann probieren Also ich bin sehr friedlich mit dem Podcast jetzt wirklich besch├Ąftigt, weil wir, die Geschichte auch hier vor allem rumestrauen. Da gibt es sauviert immer, hier ist es schlamaroom, like, da ist es also schlabaroom, dass man telefoniert. Ich sehe es ja, da kann man das oder die alliances auch und zwar schon im VOX, also doch, ich finde is das ist das sch├Ânste mit bei outsourcing. Der war so nett und hat mir einen Tomatensalat gebracht. Ich wollte dann weiter zu Flo und meinte, ich w├╝rde dir noch eine Pasta mitbringen und geh weg. Und auf einmal kommt so ein Hoodietragender Promi an deinen Tisch und zack bumm sitzt Frank Thelen neben dir. Ihr scheint euch gut unterhalten zu haben. Ich habe direkt gedacht, super Frank hat bestimmt Hunger. Ich bringe auch eine Pasta mit, es gab Pasta mit Parmesan und so ein bisschen Pesto, sehr lecker hier von Rolling Taste und dem Caterer und das habe ich dann gebracht. War ein bisschen ├╝berrascht, dass Frank gedacht hat, ich w├╝rde ihn vergiften.
Ich glaube er hat es auch eigentlich nicht ernst gemeint mit dem Angebot. Er hat so angeboten sich da zuzusetzen und gelacht und hat es f├╝r lustig gehalten. Dann ist es vielleicht auch, da meinte ich nat├╝rlich gern, dann wusste er glaube ich nicht, ob er das ernst gemeint ist und hat ein bisschen gez├Âgert. Dann hast du ihm aber sofort den Teller Pasta hingescheuert und dann musste er nicht nur sitzen bleiben, sondern auch noch essen und konnte nicht zu seinem Social Media Team oder was wei├č ich, seiner Entourage.
H├Ârt er unseren Podcast? Lass mich wetten, er w├╝rde gerne Gast bei uns sein.
Angefangen hat er es so, er hat beteuert, dass er ein wirklich gutes Team, ein wirklich gutes Produkt, den Tennis, den Erfahrung, meinte er logischerweise, bauen m├Âchte. Was ich ihm glaube, also ich glaube ihm, dass er das m├Âchte, ich glaube nicht, dass es ihm gut genug gelingt, ehrlich gesagt. Wir haben uns total zivilisiert ├╝ber, also wer mich kennt, wei├č, dass man mit mir immer total nett, nett kommt drauf an, aber man kann mit mir total zivilisiert reden. Wir haben uns ein paar Meinungen ausgetauscht, was nicht hei├čt, dass wir da ├╝berall ├╝bereingekommen sind oder die gleiche Meinung haben, aber wir haben uns mal unterhalten. Er meinte, wir k├Ânnen noch mal l├Ąnger miteinander reden und ich meine, dann h├Ątte er auch einfach den Podcast nicht absagen m├╝ssen, dann h├Ątten wir das ja alles schon l├Ąngst erledigt haben k├Ânnen. Dann hat er aber irgendwie erkl├Ąrt, dass er konnte das nicht, also er w├╝rde das bei uns, also fairerweise, er hat damals gefragt, ob er in unseren Podcast kommen kann und einfach mal dar├╝ber reden. Und ich meinte dann prinzipiell gern immer Dialog, gro├čer Fan davon, aber wir haben keinen G├Ąstenpodcast und wir werden das nicht ├Ąndern. Daraufhin meinte er, okay, dann frage ich Festermeier, dann machen wir es einfach da. So, den Podcast hat er dann mit so ein bisschen Geschichte dazwischen abgesagt. Angeblich, er sagt, dass es daran lag, dass er das Gef├╝hl hat, wenn er das bei UAMR machen w├╝rde, w├╝rde er mir als seinem Hater noch mehr Reichweite und Aufmerksamkeit schenken.
Reichweite gibt er uns nur auf, wenn er zu uns als Gast kommen w├╝rde.
Ja, ich wei├č nicht, ich bin mir relativ sicher, dass er den Podcast, also ich bin mir relativ sicher, dass er den nicht auf seinen Kan├Ąlen teilen w├╝rde und ich bin mir auch relativ sicher, dass er die Ver├Âffentlichung unterbinden w├╝rde. Ich verstehe das Argument auch nicht, weil ich war irgendwie 5-6 Mal bei UAMR, glaube ich jetzt, er 1-2 Mal. Also, er hat zweifelsohne mehr Aufmerksamkeit als ich. Ich wei├č nicht, ob das jetzt wirklich der Grund w├Ąre, das nicht zu machen. Ich wei├č nicht, ich habe ihm gesagt, du und wir, vor allen Dingen du, haben beschlossen, bei uns gibt es keine G├Ąste und das ist eine eiserne Regel, die wir noch f├╝r niemanden gebrochen haben. M├Âchtest du das ├Ąndern?
Nee, ich habe die Tage auch wieder irgendwie so eine Instagram, nee, hier LinkedIn-Anfrage bekommen von irgendeinem Typen, der CEOs bei uns gerne platzieren w├╝rde.
Ja, das ist ein bisschen die Gefahr, n├Ąmlich, dass wenn man mit einem Gast anf├Ąngt, dass dann sofort unheimlich viele PR-Agenturen kommen und sagen, also es kommen jetzt schon welche, die offensichtlich nicht mal einen Podcast haben und sagen, der n├Ąchste Supergast f├╝r euch w├Ąre hier der CEO von irgendeiner Rotzfirma.
Ja, oder selbst wenn es eine Topfirma w├Ąre, selbst wenn es eine Top-Person ist, so das Format ist das Format.
Es gibt viele Leute, die mit mir gerne sprechen w├╝rden, aber unser Format ist uns vorerst heilig.
Vielleicht machen wir irgendwas anderes noch irgendwann dazu oder so, aber auf das Format macht es keinen Sinn, da geht viel verloren und so richtig, wenn wir so richtig hart sind, k├Ânnen wir eh die Hefte nicht ver├Âffentlichen.
Und er hat dann noch beteuert, bei der ganzen Sache geht es nicht um Geld, sondern ihr m├Âchtet, was hat er gesagt, die gro├čen Dinge, die die Welt ver├Ąndern oder sowas.
Ja, genau.
Da warst du schon dabei wieder?
Nee, ich habe mich da fern gehalten. Aber ja, Leute, die sagen, dass sie die Welt ver├Ąndern wollen und denen nicht ums Geld geht, kennen wir ja genug.
Ja, aber vielleicht, ich glaube wir haben auch einen anderen Eindruck von den gr├Â├čten Problemen der Welt, warum wir da nicht so ├╝berein liegen, weil wir glaube ich eine ganz andere Definition von was die gr├Â├čeren Probleme gerade auf der Welt sind. Aber es war ein total zivilisiertes, nettes Gespr├Ąch, ich w├╝rde es jederzeit on record oder auch so fortsetzen.
Vielleicht n├Ąchstes Jahr.
Aber es ist auch doof. Ich will aber auch nicht, dass es einen B├╝hnenslot gibt, wo Philip und Frank sich jetzt ├Âffentlich ausprechen, das ist auch als Konzept albern. Ich glaube, es ist eigentlich voll schade, dass man das einmal abgesagt hat, weil jede Neuauflage dieses Gespr├Ąchs w├Ąre jetzt eine Parodie und es soll ja auch kein Promi-Boxen werden.
Vielleicht hast du einfach ein bisschen ├╝bertrieben auf Twitter damals.
Das ist halt, was er macht, ist das gleiche, was Elon Musk sagt. Elon Musk sagt, ich kaufe Twitter und das erste, was ich mache, ist Botsproblem l├Âsen und zwei Wochen sp├Ąter sagt er, weil er aus dem Deal raus will, ich will aus dem Deal raus, weil ich gemerkt habe, Twitter hat ein Botsproblem. Und was Frank Thielen gesagt hat, das ist, Philip Gl├Âckner diffamiert mich auf Twitter, deswegen m├╝ssen wir mit Philip Gl├Âckner eine Aussprache machen, deswegen bitte ich um einen Podcast und dann sagt er ihn ab, weil Philip Gl├Âckner ihn auf Twitter diffamiert. Oder weil er glaubt, dass ich das nicht ehrlich, ernst genommen, ernst genug nehme.
Da hast du eben gesagt, dass du Twitter Tesla gut findest in Zukunft.
Das darfst du nicht spoilern, das kommt sp├Ąter in der Folge.
Das hast du nicht gesagt. Dass du eben im Podcast gesagt hast, dass du Lidium glaubst, dass das eine der gro├čen Gafferfirmen wird, das verstehe ich echt nicht.
Dar├╝ber wurde auch geredet, das verstehen Leute zum Beispiel nicht. Ich wei├č den Wortlaut nicht, ich m├Âchte es auch nicht falsch wiedergeben, aber sinngem├Ą├č hat er gesagt, dass die Leute nicht die Kapazit├Ąt haben zu erkennen, warum Lidium so gro├čartig ist.
F├╝r mich l├Âst es keinen Wunsch. Mobilit├Ąt wird durch Fahrradwege gel├Âst, der Rest ist alles irrelevant in der Stadt. Vor allem nicht mit so kleinen Drohnen, die von links nach rechts fliegen. Wenn sie fliegen. Das check ich wirklich nicht. Was nehmen wir noch mit f├╝r die n├Ąchsten Tage? Also morgen ist noch der gro├če Tag, heute Abend noch mal essen, bisschen networken, einmal kurz eine neue Variante ausprobieren und dann ist die Omnikron-Marketingkonferenz bald vorbei.
Oh, das ist lustig. Das war schon der zweite spontane Witz heute. Sehr gut.
Ich wurde heute gefragt, ob wir Leute haben, die uns die Witze schreiben. Seitdem denke ich, ich muss mir mehr Witze ├╝berlegen.
Aber halt die H├Ârer mal gar nicht von der eigentlichen, oder m├Âchtest du noch was sagen?
N├Â, alles gut.
Dann halten wir die H├Ârer und H├Ârerinnen gar nicht weiter. Also bei einem der Gespr├Ąche gestern ist mir wieder aufgefallen, wir werden immer noch gerne Feedback so sagen, wie wir unsere weibliche H├Ârerschaft, entweder wie wir unseren Podcast inhaltlich ver├Ąndern k├Ânnen, dass er attraktiver f├╝r weibliche H├Ârer ist, wie man weibliche H├Ârer akquirieren kann f├╝r einen Podcast, interessiert mich noch weiterhin. Ist mir gestern wieder pr├Ąsent geworden.
Anfragen direkt an Jan aus dem Orf auf seinem Bumble-Account. Den erkennt ihr mit dem Doppelg├Ąnger.
Ich stehe gar nicht vor, um keine Frauen zu h├Âren. Ach, Gl├╝cklein, du machst alles kaputt. Das ist genau der Grund, glaube ich.
Ich bin der Grund. Okay, es tut mir leid. Wir versuchen uns zu benehmen und wir w├╝nschen euch viel Spa├č bei der Liveaufnahme. Denkt dran, ich habe auf jeden Fall nicht so viel geh├Ârt, was Pip gesagt hat. N├Ąchstes Mal brauche ich einen Kopfh├Ârer.
Deswegen hast du mich auch zweimal gefragt, was ich eigentlich von Meta halte. Obwohl ich schon vorher zweimal erz├Ąhlt habe.
Und du hast irgendwas erz├Ąhlt, was ich vorher erz├Ąhlt habe. Also, wie gesagt, viel Spa├č und n├Ąchste Woche, beziehungsweise am Samstag, h├Ârt ihr uns wieder.
Mit ein paar neuen Earnings.
Ja, neue Earnings, was gibt's noch? Ein, zwei H├Ârerfragen bestimmt.
Auf jeden Fall.
Und vielleicht ein Disclaimer von Fynn Kliemann. Bis dann. Willkommen im Doppelg├Ąnger-Tech-Talk-Podcast, Folge 145. Und Pip, ich habe mir eine kleine ├ťberraschung f├╝r dich ├╝berlegt. Ich freue mich auf einen sch├Ânen Talk mit dir. Ich habe mir ein T-Shirt daf├╝r extra gemacht. Und ja, wir reden ein bisschen ├╝ber Gaffer heute. Wundersch├Ân. Hallo. Ist voll. Sonst, wir bleiben so lang, bis wir runtergeworfen werden. Ich w├╝rde mal sagen, eine gute Stunde. Irgendwann kommt Musik. Olli, sei nett zu uns. Eben, als wir Backstage waren, habe ich dir Pasta gebracht. Dir und Frank Thelen. Frank hat gefragt, ob ich ihn vergiften wollen w├╝rde. Dar├╝ber sprechen wir nicht, oder? Vielleicht sp├Ąter. Also, wer uns sp├Ąter noch treffen und zuh├Âren m├Âchte, wir sind nachher noch in dieser Sweatbox, in diesem Bus mit Mikrofonen und Livestream. Und Selfiestick. Aber hier jetzt erstmal ├╝ber Gaffer. Fangen wir mit G an. Auf geht's. Google.
Keine ├ťberraschungsfrage heute?
Eins, zwei kommen noch, zwischendurch.
Google, was ist dein Take zu Google?
Also ich muss sagen, ich h├Âre ja Podcasts ab und zu. Und auch ab und zu per Video und mit YouTube. Und ich finde, in den letzten Monaten wird es kaum noch ertr├Ąglich, ertragbar. Also mittendrin kommt die sch├Âne Werbung von irgendeinem Urlaubsanbieter oder sonst was. Wird jetzt einfach nur noch monetarisiert und nur noch Werbung ausgespielt?
Also YouTube ist auf jeden Fall eine der Bestandteile des Google-Gesch├Ąftes, die eigentlich der n├Ąchste Horizont f├╝r das Wachstum sein sollten. Und w├Ąhrend Corona sah das auch sehr so aus, dass YouTube superdynamisch gewachsen. Jetzt leiden sie unter den schweren Vergleichswerten zum Vorjahr. Also von dem Niveau nochmal zu wachsen, wird unheimlich schwer. Und es sieht jetzt tats├Ąchlich so aus, als wenn es eine Art Stagnation bei YouTube geben sollte. Und der Grund ist relativ klar TikTok wahrscheinlich. Das einfach so viel Aufmerksamkeit sorgt, dass YouTube wahrscheinlich niedrig zweistellig bestenfalls wachsen wird. Das Search-Gesch├Ąft von Google ist langfristig eine Funktion des Bruttosozialprodukts, k├Ânnte man fast sagen, oder des Online-Wachstums. Das hei├čt, das wird vielleicht an der oberen Grenze 19, 20 Prozent erwachsen langfristig. Immer ein bisschen schneller als der Werbemarkt. Ich glaube, Google wird irgendwann ein sehr zyklisches Unternehmen werden. Das hei├čt, in Zeiten der Rezession, in der wir uns gerade befinden, werden sie stark beeintr├Ąchtigt sein. Und in Zeiten des Aufschwungs werden sie auch ├╝berdurchschnittlich profitieren. Ich glaube, Google hat zwei gute Zukunftsprojekte mit der Cloud. GCP, die Google Cloud-Plattform, ist zwar die kleinste, aber w├Ąchst sehr dynamisch. Und mit Waymo haben sie wahrscheinlich eine der besten Technologien f├╝r autonomes Fahren. Und sobald das monetarisierbar wird, kann ich mir vorstellen, dass Google der nat├╝rliche Partner vieler Autohersteller wird, die selber keine vern├╝nftige Self-Driving-Plattform gebaut haben. Von daher mache ich mir um Google weh. Und ich glaube, dass sie auch nochmal bei Healthcare, also die Verily und Calico-Abteilung, die sich mit Gesundheitswesen besch├Ąftigt, ich kann mir vorstellen, dass Google seine Kriegskasse nutzt, um eventuell junge Biotech-Firmen aufzukaufen oder deren Teams aufzukaufen, die jetzt in der derzeitigen B├Ârsenkrise kein Funding mehr bekommen und auch keine Kapitalerh├Âhung an der B├Ârse machen k├Ânnen. Und vielleicht nutzt Google sein Cash, um dann im Life-Science-Segment noch weiter hinzuzukaufen. Aber insgesamt einer der besseren GAFA-Unternehmen, w├╝rde ich trotzdem sagen.
Und meinst du, YouTube kommt mit diesen Short-Videos hinterher? Oder was w├╝rdest du, also ich w├╝rde mal annehmen, wir haben hier 50 bis 100 Google-Mitarbeiterinnen hier im Publikum, mindestens. Was w├╝rdest du denen jetzt raten? Du bist ja schon immer Google-Versteher, Google-Kritiker.
Ich w├╝rde sagen, in so st├╝rmischen Zeiten wie jetzt, werden die GAFAs, also alle der gro├čen GAFA-Unternehmen, vielleicht mit Ausnahme von Facebook, die gerade einen Einstellungsstopp haben, aber ansonsten sind es die sichersten Unternehmen, f├╝r die man gerade arbeiten kann, wahrscheinlich. Angeblich macht man sich da nicht tot. Sehr liberale Arbeitspolitik in der Regel, sehr gute Geh├Ąlter. Ich glaube, f├╝r Einsteiger vielleicht nicht das Richtige, da w├╝rde ich eher auf ein Start-up springen. Aber f├╝r Leute, die vielleicht ein gewisses Sicherheitsbed├╝rfnis haben, Familienplanung, sowas, sind GAFA wahrscheinlich die sichersten Arbeitsgeber zumindest gerade. Was ein Riesenproblem ist, weil die unheimlich viel Arbeitskraft, die stattdessen an produktiven Projekten arbeiten k├Ânnte, aufsaugen. Und sozusagen ein harter Konkurrent f├╝r Start-ups sind, was die besten Entwickler, die besten Produktmanagerinnen angeht und so weiter. Insgesamt ist es nicht gut. Aber aus Sicht des Einzelnen k├Ânnte ich verstehen, wenn man sich in st├╝rmischen Zeiten, und wenn man nicht damit leben kann, dass ein Start-up auch mal pleite geht, dann ist einer der GAFA-Konzerne wahrscheinlich gerade ein guter Arbeitgeber.
Gut, also Karriere-Tipps von zwei Leuten, die noch nie richtig gearbeitet haben. Aber wenn du jetzt mal produktm├Ą├čig reingehst, also was w├╝rdest du, stell dir vor, du k├Ânntest bei Google irgendwas im Produkt ├Ąndern oder irgendwas machen, was w├╝rdest du tun? Oder hast du jetzt drei bis f├╝nf Jahre Zeit, was zu bauen oder zu verbessern?
Ich w├╝rde Double Down auf die Verbindung von Life Science und AI machen. Also per K├╝nstliche Intelligenz Medikamente entwickeln, DNA analysieren, Genmerkmale finden, die gewisse Krankheiten wahrscheinlicher machen oder nicht. Google hat die besten Ressourcen f├╝r personell und auch was Geld angeht. Google sagt ja, sie sind eine AI-first-Company, also K├╝nstliche Intelligenz ist das Primat der Firmenstrategie. Und ich glaube, sie sollten einfach ├╝berlegen, in welchen Industrien kann man AI noch sinnvoll ausnutzen und den Datenpool, den Google auch hat. Das ist ja eigentlich das Wertvollste, was du hast, wenn du KI-Produkte baust, brauchst du unheimlich viele Daten, die hat Google oder kann sie strategisch hinzukaufen. Und sie haben AI-Experten und ich glaube, die k├Ânnen das auf noch mehr Gesch├Ąftsbereite, zum Beispiel im Life Science, anwenden. Ich w├╝rde noch mehr Geld in Lobbying stecken, als Google es eh schon tut, obwohl sie, glaube ich, der Nummer eins Lobbyspender sind, um weiter das Suchmonopol aufrecht zu erhalten.
W├╝rdest du Twitter kaufen?
Ich glaube, Google und Twitter passen eigentlich nicht gut zusammen, oder?
Hast du irgendeinen Gaffer f├╝r Twitter?
Google ist keine Social Company und Twitter ist schon auch ein bisschen Social Network und Google hat bisher immer bewiesen, dass sie das nicht gut k├Ânnen. Die w├Ąren kein gutes Zuhause f├╝r Twitter, glaube ich. Nicht, dass Elon Musk ein besseres w├Ąre.
Nochmal sorry, ich hoffe, du bist mir nicht mehr b├Âse. Dann lass uns weitermachen. Also G, A, Amazon oder Apple?
Apple, dein Take. Wie kann Apple weiter 20 Prozent im Jahr wachsen?
Na ja, Apple wird ja dieses Jahr noch die Brille rausbringen, hoffe ich. Ich glaube, das ist eine meiner Wetten f├╝r dieses Jahr.
Brille oder Auto, was kommt zuerst? Brille oder Auto, was kommt zuerst?
Brille und Akquisition von Snapchat und was w├╝nsche ich mir noch? Das war es eigentlich. Auto k├Ânnen sie in f├╝nf Jahren machen, wenn keiner mehr Tesla fahren m├Âchte.
Also ich glaube, Apple ist gut mit Hardware hin, bekommt seinen Bestandskunden weiter 20 Prozent mehr im Jahr aus der Tasche zu ziehen. Teilweise mit Serviceprodukten und Dienstleistungen. Warum k├Ânnten sie sich nochmal verdoppeln? Wahrscheinlich, wenn sie eine gute Auto-Plattform bauen. Ich glaube, das w├Ąre schon nochmal ein Riesenmarkt.
Was ist das gr├Â├čte Risiko f├╝r Apple?
Ich glaube im Moment, dass der Search-Deal mit Google zerf├Ąllt. Also dass entweder die FTC oder die Europ├Ąische Kommission Apple untersagt, mit Google in der Suche zusammenzuarbeiten. Im Moment zahlt Google, ich glaube, so rund 20 Milliarden im Jahr daf├╝r, dass sie die Standardsuche auf Apple-Ger├Ąten sind. Das hei├čt, Apple bekommt 20 Milliarden im Jahr f├╝rs Nichtstun. Einfach nur daf├╝r, nicht ├╝ber Suche nachzudenken. Das sind eigentlich zwei gro├če Monopole, die sich verabredend Kartell bilden, um zu sagen, ich gebe dir Geld, damit du keine eigene Suche baust und uns nicht Konkurrenz schaffst. Logischerweise w├Ąre die pr├Ąferierte Suche auf dem iPhone die Suche mit dem Zugang zu den reichsten Menschen der Welt. Das l├Ąsst sich Apple teuer bezahlen mit 20 Milliarden. Google zahlt das gerne, weil das wahrscheinlich ├╝ber 50 Prozent des Gesamtmarktes ist, was sie dadurch bekommen. Ich glaube, eigentlich m├╝sste dieser Deal untersagt werden, weil es dazu f├╝hrt, dass es deutlich schwerer ist, eine neue Suchmaschine zu bauen und die Monopole beider Player nur weiter verfestigt. Ich k├Ânnte mir vorstellen, dass fr├╝her oder sp├Ąter eine Wettbewerbsbeh├Ârde sich diesen Deal noch mal anschaut. Dann w├╝rde Apple im schlimmsten Fall 20 Milliarden Revenue pro Jahr verlieren und steht ohne eigene Suche da. Und was dann?
Eine andere Suche kaufen. Niva oder so hat mir gerade eine E-Mail geschrieben, die w├╝rden jetzt auch einen Europatester suchen.
Niva w├Ąre, weil sie privacy aware sind, der nat├╝rliche Partner f├╝r Apple wahrscheinlich. Die Frage ist, ob die schon gut genug sind. Aber ich bin mir sicher, dass Apple einen Blick auf Niva wirft. Und Apple braucht eine Backup-Strategie. Es kann nat├╝rlich auch sein, dass Google irgendwann, wenn Googles Kosten wachsen, gerade sehr schnell, das Revenue w├Ąchst moderat und irgendwann muss Google sich auf Kostenfragen stellen. Und eventuell sagt Google auch irgendwann zu Apple, ihr habt ja keine andere Suche. Wir k├Ânnen ja keine Konkurrenz suchen, wenn wir ganz ehrlich sind. Wir geben euch nur noch 10 Milliarden statt 20 Milliarden. Und allein um eine Alternative und einen guten Bluff, oder es ist ja kein Bluff, oder eine gute Alternative in der Hinterhand zu haben, muss Apple sich eigentlich so eine Scho├čhund-Suchmaschine ranziehen, damit sie auf Augenh├Âhe mit Google verhandeln k├Ânnen.
Wieso gibt es da denn nicht mehr Innovationen? Also wieso werden die Gro├čen nicht mehr attackiert von links und rechts?
Weil niemand dir Geld gibt, wenn du einen der Gafas angreifst. Also sind hier VCs? Wer w├╝rde eine neue Suchmaschine fanden? Oder ein Attack-Business?
Glaube ich keiner. Alles Google-Mitarbeiter hier.
Aber es gibt dir niemand Geld daf├╝r, ein Monopol anzugreifen. Weil es fucking schwer ist.
Okay, sollen wir zu unseren Freunden von Facebook gehen? Sind wir mit Apple schon durch? Ich habe ja nur zwei Aktien eigentlich, Apple und Amazon. Du sagst, Amazon soll ich irgendwann mal... Also reden wir gleich noch dr├╝ber. Amazon versus Microsoft, deine April-Wette. Ja, doch, kann man so sagen. Lass uns zu Facebook gehen. Wir haben uns letztes Jahr beide von Facebook abgemeldet. Wir sind aber noch immer s├╝chtig. Also auf WhatsApp, da kommen wir nicht von runter. Damit w├╝rde man ja alle Freunde, Freundinnen, alle sozialen Kontakte l├Âschen. Instagram hast du mich heute, gestern mit einem Vertaggen wieder reingebracht. Ich bin jetzt mit JollyPod auf Instagram. Herzlichen Dank daf├╝r. Was macht Meta so?
Also Meta sind ja verschiedene Gesch├Ąfte. Aber ich glaube, das blaue Facebook, auch wenn die offiziellen Nutzerzahlen gerade anderes sagen, glaube ich, dass blaue Facebook schrumpft und ├╝beraltert immer mehr. Weil die jungen Menschen auf TikTok oder auf Snap sind, teilweise auf YouTube. Das hei├čt, das blaue Facebook ist ├╝ber den H├╝gel eigentlich schon r├╝ber. Man sieht es noch nicht in den Nutzerzahlen. Ich glaube, weil es viele Bots... Also ich finde es sehr interessant, dass seit Elon Musk mit Twitter ├╝ber Bots diskutiert, h├Ârt man extrem wenig von Facebook. Und ich glaube, die sitzen alle da und denken, hoffentlich f├Ąngt jetzt niemand mal an, in Frage zu stellen, ob Social Media Nutzer wirklich monetarisierbar sind und wie viele davon eigentlich echt sind. Twitter f├Ąngt an, sich dazu zu ├Ąu├čern. Es gibt Studien, die sagen, es k├Ânnten bis zu 20 Prozent, also jeder f├╝nfte Nutzer auf Twitter k├Ânnte Fake, Scam, Bot, Spam, irgendwas sagen. Twitter selbst sagt, ihre offiziellen Zahlen sind 5 Prozent. Facebook sagt, 5 Prozent ihrer Accounts sind undesirable. Das hei├čt Spam, Scam und so weiter. Und weitere 11 Prozent sind Duplikate. Ich w├╝rde auch davon ausgehen, dass die Zahl ein bisschen h├Âher ist. Ich glaube nicht, dass Facebook noch viele Wachstumsm├Âglichkeiten hat. Ich glaube, Instagram w├Ąchst noch ein bisschen, aber sollte auch bald stagnieren, einfach weil die jungen Leute nicht nachkommen. WhatsApp, das ist so ein bisschen die Wildcard. Facebook k├Ânnte noch irgendwas aus WhatsApp machen, was funktioniert. Aber dann fragt man sich, die Vorbilder aus China, aus Asien, sind ja seit Jahrzehnten da, die Super Apps, WeChat und so weiter. Warum hat Facebook das bis heute nicht gemacht? Facebook hat keine Device-Strategie, was unheimlich problematisch ist. Deswegen werden sie von Apple und Google quasi aufgerieben. Apple und Google machen weiter das Tracking immer schwerer, was es f├╝r das Gesch├Ąftsmodell von Facebook wiederum schwerer macht, weil Facebook aber kein eigenes Device hat, sind sie wehrlos in der Hand von Google und Apple. Die verstehen sich eben gut, weil wenn weniger Geld zu Facebook wandert, geht mehr Geld zu Google. Und von dem Geld, was Google bekommt, kriegt Apple immer ein Drittel ab aus dem Search-Budget, weil sie ihre Nutzer an Google verkaufen. Von daher ist Facebook echt in einer schlechten Situation. Und sie haben halt diese eine Wette Metaverse. Sie k├Ânnen nicht ins Casino gehen und auf rot oder schwarz 500 Milliarden US-Dollar wetten. Ansonsten ist es f├╝r mich ein Unternehmen ohne Perspektive,
es sei denn, ich ├╝bersehe da was. Andreas hat mir gerade gesagt, ich soll 20% lauter sprechen. Das versuche ich mal. Danke. Noch mal zu Facebook und Twitter. Die Geschichte der Woche, wie der Elon Musk Twitter, vor drei Wochen, als er Twitter kaufen wollte, hat er gesagt, er k├╝mmert sich darum, dass wir nicht mehr so viele Bots haben. Jetzt sagt er wegen diesen Fake-Accounts, da wurde irgendwie gelogen oder so, obwohl er keine DD wirklich gemacht hat. Wie w├╝rde Pip Bots und Spam und so aufr├Ąumen? Du hast eine kleine Erfahrung gehabt mit deinem anderen Doppelg├Ąnger, der deinen Instagram-Account kopiert hat und, ich glaube, das war ein guter Moment, weil er nicht mehr im Leben war, obwohl wahrscheinlich jeder 50. H├Ârer auf Report geklickt hat. W├Ąre das nicht schon die L├Âsung? Was w├Ąre die L├Âsung? Um weniger Spam zu haben, weniger Fake-Accounts, weniger komische Nachrichten, komische DMs, die wir so auf Twitter und Facebook bekommen.
Was ist die L├Âsung daf├╝r?
Sachen einfach reporten?
Das Problem dahinter hei├čt Identity. Wann wei├č ich, ob ein Nutzer wirklich human ist, ein echter Mensch dahinter, eine echte Identit├Ąt? Wann ist es ein automatisierter Account? Wann ist es wirklich Spam, Scam oder was Schlimmeres? Das f├Ąngt immer an mit Identity. Kann ich einen Nutzer wirklich verifizieren? Als soziales Netzwerk hast du gute Gr├╝nde, die Z├╝ge locker zu lassen. Du m├Âchtest nicht echten Nutzern das Sign-up schwer machen, indem sie durch lauter Captures durchgehen m├╝ssen oder einen Verifikationsprozess mit einem Ausweis machen m├╝ssen oder eine SMS noch empfangen. Das m├Âchte man alles vermindern, damit man m├Âglichst einfach an einem Netzwerk teilnehmen kann. Andererseits erlaubt man es so, wenn man nur eine E-Mail-Adresse oder eine Telefonnummer braucht, Twitter hat gesagt, sie l├Âschen am Tag mehrere Millionen Accounts. Jeden Tag l├Âschen sie automatisieren. Die Wahrheit ist, dass du das behandeln musst wie Computerviren. Es wird jeden Tag, w├Ąhrend deine Feinde, also die Scammer und Spammer, ein bisschen schlauer werden. Du musst jeden Tag daran arbeiten, wie in einem Antivirus-Unternehmen, auch die neuesten Tricks wieder zu k├Ąmpfen. Die Wahrheit ist, Facebook und Twitter, beide, ist einfach nicht hart genug zu probieren. W├╝rde jetzt hier jemand von Facebook oder Twitter sitzen, die w├╝rden uns erkl├Ąren, wie hart das ist. Und es ist schwer. Aber trotzdem kann man es besser versuchen. Man muss am Ende mit Menschen arbeiten. Nicht alles, was aussieht wie ein Bot, ist auch ein Bot. Andersrum sind die besten Bots komplett aus. Die k├Ânntest du nicht unterscheiden von einem echten Account. Das hei├čt, es ist schon ein schweres Problem. Man muss damit leben. Wenn man mit einer Art von k├╝nstlicher Intelligenz die Texte schreiben kann, ist es ├╝berhaupt noch sinnvoll zu unterscheiden, was ein Mensch ist oder nicht. Es kann ja auch sein, dass ein Bot sogar unterhaltsamer oder besser ist als Menschen. Der Grund, warum das wichtig ist, ist, dass Werbetreibende nicht bezahlen m├Âchten f├╝r Bots, sondern f├╝r echte Menschen, die echte Kaufentscheidungen treffen k├Ânnen. Deswegen muss man es auch irgendwie versuchen zu erkl├Ąren. Bei Twitter ist relativ wenig Performance-Werbung. Wie viel Geld, wie viel Verk├Ąufe bekomme ich dadurch? Die werben gar nicht so viel auf Twitter.
Sondern es ist haupts├Ąchlich Branding-Budget.
Dadurch w├Ąre es schon wichtig zu wissen, wie viele Leute erreiche ich denn wirklich und wie viele davon sind Bots. Aber es gibt keine einfache L├Âsung daf├╝r. Ich glaube, dass jedes Netzwerk sich mehr bem├╝hen kann, das besser zu l├Âsen.
Als wir uns vor zwei Jahren so langsam ...
Abgesehen davon, wenn ich dich kurz unterbrechen darf, ist nat├╝rlich diese Debatte nur f├╝r Elon Musk der beste Weg, idealerweise sogar ohne die 1 Mrd. Breakup-Fee aus dem Twitter-Deal rauszukommen.
Glaubst du, der Deal kommt noch zustande?
Der Deal ... Ich glaube, der Deal kommt noch zustande, ja.
Also Elon kauft den Laden?
Ja, vielleicht nicht zu dem Preis. Warum m├Âchte er aus dem Deal raus? Nicht, weil da mehr Bots auf der Plattform sind, als er vorher dachte. Das wusste er ja. Als Elon Musk sagte, ich will Twitter kaufen, hat er gesagt, ich kaufe Twitter und das Erste, was ich mache, ist, diese ganzen Bots rausschmei├čen. Jetzt sagt er, ich kann Twitter nicht kaufen, weil ich rausgefunden habe, es gibt mehr als 5 % Bots bei Twitter. Nur eine der beiden Sachen kann Sinn machen. Und er hat vorher halt keine wirkliche Due Diligence gemacht, offenbar. Und er hat es gekauft, wie gesehen, w├╝rde man sagen, beim Gebrauchtwagen. Und deswegen glaube ich, er wird da eigentlich nicht rauskommen. Aber er m├Âchte nat├╝rlich sein Angebot formell zur├╝ckziehen k├Ânnen ohne die Breakup-Fee, also die Strafgeb├╝hr zu zahlen von 1 Mrd., was auch f├╝r ihn viel Geld ist, glaube ich. Und dann w├╝rde der Twitter-Kurs sofort um 20, 25 % einbrechen und dann k├Ânnt ihr einfach ein neues Gebot machen und Twitter mit 20 % Discount kaufen.
Ich glaube, Jeff kauft den Laden, Jeff Bezos. Oder Mark hier von Salesforce, oder beide.
Aber was soll Jeff Bezos?
Jeff hat jetzt gelernt, dass... Doch, doch, der f├Ąngt jetzt an. Der kopiert gerade so ein bisschen von Elon, der hat Spa├č dabei, der wei├č, er kann erst in 3, 4 Jahren zur├╝ck zu Amazon. Ich glaube, der hat Spa├č darauf. Washington Post hat er auch ganz gut gemacht. Er wei├č, wenn er... Also wird er wieder ein bisschen eingeladen in irgendwelche Polit-Events und so.
Also er bekommt mit Twitter nat├╝rlich Macht ├╝ber Politiker, aber bekommt eventuell auch zu viel Macht. Die Frage ist, willst du ├╝berhaupt an dem Schalter sitzen, wo sich immer Leute von links und rechts beschweren werden, dass es zu wenig Free Speech, zu viel Free Speech gibt? Elon Musk wollte es offenbar, weil er eine relativ klare Meinung dazu hat, dass er Free Speech-Maximalist ist. Ich glaube nicht, dass Jeff Bezos gerne in der Situation sein m├Âchte, ehrlich gesagt.
Dann lass uns ├╝ber Facebook reden. Wir haben doch gerade ├╝ber Facebook geredet. ├äh, Amazon. Du hast mich ja vorgewarnt, ich solle aufpassen, man w├╝rde uns nicht selbst verstehen. Wir verstehen uns tats├Ąchlich kaum. Also Amazon. Als wir uns vor zwei Jahren so ein bisschen kennengelernt haben, sind wir hier durch Hamburg gelaufen und du meintest Amazon, Amazon, Amazon. Du hast 30 Prozent von Amazon. Ich habe nicht 30 Prozent von Amazon. 30 Prozent deines Depots ist von Amazon. Du glaubst, das geht immer so weiter. Du warst dir irgendwann ganz, ganz sicher und bist irgendwie noch mehr reingegangen. Gerade zu dem Zeitpunkt, als Jeff gesagt hat, du, ich finde meine Freundin besser als mein Business und rausgegangen ist. Jetzt, ich erinnere mich, 1. April hast du auf einmal umgeschichtet und hast gesagt, ab jetzt glaube ich an Microsoft. Wieso glaubst du nicht mehr an Amazon? Also die Wahrheit ist, Jeff Bezos ist zum absoluten H├Âhepunkt,
also dem vorl├Ąufigen H├Âhepunkt der Marktkapitalisierung bei Amazon ausgestiegen. Das ist schon krass eigentlich. Ich glaube, ich glaube vorerst nicht mehr an Amazon, einfach weil E-Commerce gerade ein wirklich schlechtes Business ist dieses Jahr. Weil die Performance der Vorjahre unheimlich stark zu schlagen ist, also der Corona-Sondereffekt, auf das Level ├╝berhaupt wieder raufzukommen. Also nur nicht zu verlieren gegen├╝ber dem Vorjahr, ist was, was viele E-Commerce-H├Ąndler gerade nicht schlafen l├Ąsst. Wer zweistellig w├Ąchst im E-Commerce dieses Jahr, macht eigentlich schon einen relativ guten Job. Amazon schafft es zum Beispiel in vielen M├Ąrkten nicht gerade, oder zweistellig wachsen sie nirgendwo im Retail zumindest.
Und in der Zeit muss sich Amazon jetzt gerade nicht besitzen.
Und ich bef├╝rchte so ein bisschen, dass gerade dann, wenn E-Commerce sich wiederholen k├Ânnte, also gegen Q3, eher Q4 dieses Jahres, da w├Ąren die Vergleichswerte zum Vorjahr einfacher, da k├Ânnte auch Amazon wieder ein zweistelliges Wachstum schaffen, dann k├Ânnte es sein, dass durch die Rezession und das erste Start-ups eventuell pleite gehen, dass Leute mehr auf die Kosten gucken, dass dann ausgerechnet AWS ein Wachstumsproblem bekommt. Und AWS schmei├čt im Moment, ich glaube, so ein Drittel E-Bit ab, l├Ąuft auf 75 Milliarden Runrate im Jahr. Also die AWS-Einnahmen von Amazon sind 75 Milliarden, davon bleiben so rund, nicht ganz 30 Milliarden, glaube ich, h├Ąngen. Und wenn ausgerechnet das jetzt Amazon jetzt wieder auf die Kosten kommt, und wenn ausgerechnet das jetzt anf├Ąngt, langsamer zu wachsen, dann w├Ąre das, Amazon ist insgesamt immer noch relativ g├╝nstig bewertet. Allein AWS w├Ąre die 1,1 Trillionen oder 1100 Milliarden Dollar wert eigentlich. Aber ich bef├╝rchte, dass das AWS-Wachstum Richtung 30 Prozent geht, das w├Ąre eine Verlangsamung, im schlimmsten Fall unter 30. Wenn wir eine Rezession, oder wir sind in einer Rezession eigentlich, das ist nur noch nicht festgestellt, weil zwei Quartale abgeschlossen werden m├╝ssen daf├╝r. Ich glaube, das w├Ąre schlecht f├╝r AWS. Ich glaube, Prime Subscription ist ungef├Ąhr 32 Milliarden Runrate im Jahr. Das ist nat├╝rlich auch hoch profitabel, aber es laufen noch viel Content-Kosten dagegen. Aber das ist letztes Quartal schon stagniert, dann durch Preiserh├Âhungen nochmal gewachsen. Da gibt es bestimmt noch ein bisschen Raum f├╝r Preiserh├Âhungen. Aber ich glaube, auf Dauer wird es schwer, Prime Subscriptions noch mehr, also in den USA hat, glaube ich, jeder zweite Haushalt, in Deutschland hat, glaube ich, jeder, der Streaming wird schwer, haben wir bei Netflix gesehen, das hei├čt, das Videostreaming ist nicht jetzt der n├Ąchste Grund, noch mehr Prime Subscriptions zu machen, das hei├čt, da wird es zu einer Stagnation kommen. Das Einzige, was wir haben, was noch schnell w├Ąchst, ist das Advertising-Business, auch im Vergleich zum, das h├Ąngt nat├╝rlich vom E-Commerce-Business ab, also je schneller E-Commerce w├Ąchst, desto mehr wird Amazon Advertising auch wachsen. Twitch und Amazon Advertising ist das drittgr├Â├čte Advertising-Netzwerk, gr├Â├čer als Twitter, Snap, Pinterest zusammen. Das ist gro├č, das wird weiter wachsen, aber wenn der E-Commerce nur noch niedrig zweistellig wachsen w├╝rde, und ich glaube, Amazon wird so zwischen 12 und 15 Prozent, vielleicht 18 Prozent, wenn es hochkommt, beim E-Commerce-Wachstum landen, einfach weil sie schon viel, viel, viel zu gro├č sind. Was Amazon eigentlich braucht jetzt ist, also AWS, wird sehr profitabel bleiben, wird moderat, 30 Prozent ist total ordentlich, wachsen, Prime-Subscriptions werden stagnieren und Advertising wird noch wachsen, aber wird irgendwann sich nat├╝rlich dem E-Commerce-Wachstum angleichen, weil du kannst nicht immer mehr Ads dahin kleben, das wird zunehmend schwerer. Das hei├čt, was ist der n├Ąchste Horizont f├╝r Amazon eigentlich, wenn alle anderen Modelle, die sie machen, jetzt gerade sehr berechenbar werden und nichts davon sich mehr im ├ťberwachstum befindet. Und ich denke, Amazon wird ├╝ber Kurzeit lang der gr├Â├čte Logistiker der Welt, das ist meiner Meinung nach relativ klar. Da ist viel Gesch├Ąft drin, aber das ist relativ niedrigmargig, w├╝rde ich denken, es sei denn, man automatisiert das 100 Prozent, dann k├Ânnte es mega spannend werden und das wird passieren irgendwann. Und dann wird Amazon sehr wahrscheinlich in Healthcare-Versicherungen, also Krankenversicherungen und alles, was Employee-Services oder Employer-Services sind. Ich glaube, Amazon wird sehr wahrscheinlich in Healthcare-Versicherungen, also Krankenversicherungen und alles, was Employee-Services oder Employer-Services sind. Ich glaube, Amazon ist das Unternehmen, was automatisiertes Hiring, weil Amazon letztes Jahr allein eine Million Arbeitnehmer eingestellt hat, sind sie extrem gut darin, Leute zu rekrutieren, aber auch Personal-HR-Solutions zu bauen um das herum. aber auch Personal-HR-Solutions zu bauen um das herum. Aber auch Personal-HR-Solutions zu bauen um das herum. Und ich glaube, Amazon wird das als so eine Art HR-Suite anderen Unternehmen anbieten. Vom Hiring ├╝ber die Retention ├╝ber Krankenversicherungen, ├╝ber die Krankenversicherung, ├╝ber die Krankenversicherung, und das ist wahrscheinlich das Spannendste, falls sie das anfangen. und das ist wahrscheinlich das Spannendste, falls sie das anfangen. Ich warte jeden Tag darauf, dass sie es annoucen. So ein bisschen sieht man es ja schon mit Krankenversicherungen.
Und Ende M├Ąrz hast du dich dann irgendwie hingesetzt, hast dir dann irgendwie ein Blatt Papier auf den Tisch gelegt und Microsoft und Amazon draufgeschrieben und hast gesagt, plus plus Microsoft minus minus Amazon. und hast gesagt, plus plus Microsoft minus minus Amazon. Ja, minus minus Amazon w├Ąre ├╝bertrieben. Ja, aber Microsoft hat genau das gleiche Problem. Wenn Firmen pleite gehen, wird weniger Office genutzt.
Ja, also das Office-Gesch├Ąft von Microsoft, aber das ist ja gar nicht das, was am schnellsten w├Ąchst. Das h├Ąngt schon ein bisschen an der wirtschaftlichen Gesamtattentivit├Ąt. Also das ist auch ein bisschen zyklisch, w├╝rde ich sagen, da bin ich bei dir. Aber Microsoft hat auch LinkedIn zum Beispiel, was sehr von der Jobknappheit profitieren sollte auch in Zukunft. Ich habe das Gef├╝hl, es ist immer noch nicht jeder wirklich auf LinkedIn, der da sein sollte. Xing hat einen gro├čen Stand. Ich glaube, es ist noch nicht ausmonetarisiert. Fr├╝her auf der D-Mexico war das immer so, dass die Advertiser sozusagen mit dem schlechtesten Konzept, also so TKP-Display-Vermarkter, hatten immer die gr├Â├čten St├Ąnde. Jetzt den ersten gro├čen Stand, den man sieht, hat Xing und dann kommt Meta relativ schnell. Wie auch immer. Microsoft ist schon das Cloud-Business.
Es wird ja genauso leiden wie AWS.
Ja, das wird auch ein bisschen langsamer wachsen, wenn es der Wirtschaft schlechter geht. Aber langfristig geht die Digitalisierung ja weiter. Es ist ja nicht so, dass es schrumpfen wird. Es wird halt einfach statt 40 Prozent eben nur noch 32 wachsen, was immer noch gut ist. Es hat extrem gute Margen. Alles nicht so schlimm. Und die Intelligent Cloud bei Microsoft macht Sinn. Die Transitions zu Office 365 haben sie gut hinbekommen. Ich glaube, Microsoft wird weitere Akquisitionen machen im Enterprise-SaaS-Bereich, k├Ânnte ich mir vorstellen. Vielleicht auch noch mehr in HR gehen, also bei SAP und so weiter Bildern. Aber Microsoft braucht relativ gro├če Businesses, um noch irgendwo zu wachsen. Aber abgesehen davon ist Microsoft eins der cash-generativsten Businesses der Welt. Die machen 190 Milliarden Umsatz und davon bleiben 90 Milliarden als Cash-Fund. Also das ist ein bisschen das Problem. Und das ist auch ein bisschen das Problem, dass die 90 Milliarden nicht mehr in den Rezessionen kommen. Und davon bleiben 90 Milliarden als Cash-Flow h├Ąngen. Also das ist eine Firma, aus der 90 Milliarden US-Dollar jedes Jahr rausplumpsen. Da kann man schon noch sch├Âne Dinge dazukaufen. Wie gesagt, das ist hoch profitabel. Es w├Ąchst noch mit 20, 25 Prozent, wenn es mal auf 18 runtergeht in der Rezession, oder auf 15, so wird. Aber daf├╝r, dass es noch gut w├Ąchst, finde ich mit KGV von 24 oder so, finde ich eigentlich noch ganz gut bewertet. Und ich finde die Aussichten kalkulierbarer als bei Amazon, ehrlich gesagt. Ja, aber die positiven ├ťberraschungen
k├Ânnten bei Amazon interessanter sein. Spinoff, Jeff kommt back. Jeff kommt nicht zur├╝ck. Ja, klar kommt der zur├╝ck. Der ist Ende 50. Klar kommt der zur├╝ck.
Was muss passieren, damit Jeff Bezos zur├╝ckkommt?
Ja, AWS geht raus und dann ist er hier der K├Ânig von allen
und unten drunter...
Dann will er den Logistiker machen. Nein. Ich glaube, der ist zur├╝ck. In drei Jahren ist er hier auf der B├╝hne und sagt dann back. Wie sieht denn die Zukunft aus? Also die f├╝nf Firmen, die wir jetzt besprochen haben und Twitter, die sind ja echt schon ein bisschen alt. Also ich glaube, auf der ersten OMR vor zw├Âlf Jahren, zehn Jahren, gab es die auch schon alle. Die waren schon da mit Leuten. Wie sieht denn die Zukunft aus? Hast du f├╝r uns vielleicht so eins der n├Ąchsten Firmen, die jetzt so gerade interessant sind, wo die vielleicht hier zwei, drei, vier Leute haben, die heute hier sind und in f├╝nf Jahren sagen wir, das ist es?
Welche Company in zehn Jahren nicht mehr zu GAFA geh├Ârt?
Du ahnst es bestimmt.
Also wenn das Metaverse nicht funktioniert, ist Facebook in f├╝nf bis zehn Jahren relativ irrelevant, glaube ich.
Der einzige Use Case, der mir Meta erkl├Ąrt hat, war Olli Schulz in seinem Podcast mit Jan, dass er meinte, er finde das ganz geil, wenn er alt ist und sein Leben noch mal Revue passieren kann. Also das ist besser als Fernsehen.
Aber das kannst du auch mit Google oder Apple Fotos machen, oder? Da brauchst du eigentlich kein toxisches Netzwerk f├╝r.
Gut, aber wer ist dann TikTok an der Macht? Also es sind f├╝nf Jahre nur noch TikTok und Schein. Wir reden alle ├╝ber Nachhaltigkeit und so, wollen die Welt retten. Durch Technologie schaffen wir das, aber wir sind die ganze Zeit auf TikTok und kaufen uns Klamotten.
Ich glaube, auf der Mediaseite ist TikTok und Snapchat das am ehesten auf dem Weg dahin zu kommen. ByteDance, die TikTok-Mutter, letzte Bewertung war, glaube ich, so um die 100 Milliarden. Das Problem ist nat├╝rlich, dass sie immer so diese China-Connection haben. Das wird schwer machen, auf ├Ąhnliche Bewertungen zu kommen wie westliche GAFA-Unternehmen. Aber vom Zugang zur j├╝ngsten Generation, und das ist eigentlich immer, wo die n├Ąchsten gro├čen Netzwerke entstanden. Es gab ja nie ein Netzwerk, was entstanden ist, weil die 40-J├Ąhrigen auf einmal draufgegangen sind. Facebook hat ja auch mal mit Studenten angefangen. Den Zugang haben TikTok und Snap. Ich finde Snap fast spannender, weil Snap, sollte AR, VR und das Metaverse was Wichtiges werden, dann ist Snap in einer besseren Position als Facebook. Facebook hat vielleicht Technologie daf├╝r und die finanziellen Mittel noch lange Zeit. Aber was Snap hat, ist die Early Adopter im Bereich AR, die Technologie, die Technologie, die Technologie. Und was Snap hat, ist die Early Adopter im Bereich AR, VR und Metaverse auf ihrer Plattform. Weil die meisten Sachen von denen, die du im Metaverse machen wirst, kannst du in einer rudiment├Ąren Form eigentlich schon heute auf Snap machen. Und ich glaube viel wichtiger ist es, die Leute, die am offensten sind f├╝r neue virtuelle Erfahrungen, die auf deiner Plattform zu haben. Und da hat Snap einfach eine unheimlich gute Ausgangslage. TikTok wiederum w├Ąchst einfach am schnellsten und die Ausgangslage greift noch unterhalb von Snap j├╝ngere Nutzer ab. Da ist aber eine hohe Gefahr, dass sie irgendwann auch mal wegreguliert werden, weil man die China-N├Ąhe nicht mag. Ansonsten, ich glaube tats├Ąchlich, Tesla wird in die f├╝nf gr├Â├čten Unternehmen, also wenn man der westlichen Welt, wenn man jetzt Saudi Aramco und chinesische Unternehmen rausnimmt, dann glaube ich, Tesla als Autoplattform wahrscheinlich mit irgendeinem Energie-Play und wahrscheinlich, also wenn sie Roboter genauso gut machen, wenn sie Roboter genauso gut produzieren k├Ânnen wie Autos, dann glaube ich, wird Tesla eins der f├╝nf gr├Â├čten Unternehmen der Welt tats├Ąchlich. Das kommt jetzt raus,
wenn du mit Frank Thelen einmal Mittagessen gehst? Ich meine ganz ehrlich, Tesla, du, wie viel Geld hast du verloren, weil du mit Tesla geshortet hast?
Ich habe ihm nur den Stuhl nicht weggezogen, als er sich da hingesetzt hat.
Es war sehr witzig, es gibt auf jeden Fall gute Fotos dazu. Aber nochmal zur├╝ck zu Snap. Wir sind jetzt auf TikTok. Jan aus dem Off macht TikTok. Wir merken, da funktioniert irgendwas. Ich durfte mit Westermeyer Sam Paar interviewen, der Podcast kommt die Tage. Da erz├Ąhlt er, dass der gr├Â├čte Growth Hack im Podcasten ├╝ber TikTok kam. Das andere Nutzer, sie haben ausgerufen, sie geben 5 mal 5000 Dollar an f├╝nf Leute, die die meiste Traktion mit TikTok nutzen. Einfach den Content von YouTube ziehen und in TikTok packen. Hat richtig gut funktioniert. Ihr habt die Chance jetzt auch. Das m├╝ssen wir noch mal besprechen. Aber Westermeyer wird das jetzt auch machen mit OMR. Also sucht euch schon mal die besten Bits und Pieces raus auf YouTube, wo Westermeyer im OMR Podcast irgendjemand interviewt. Ich glaube, da gibt es ein paar ganz interessante Videos. Ich glaube, da gibt es ein paar ganz interessante Videos. Ich glaube, da gibt es ein paar ganz interessante Pers├Ânlichkeiten. Hashtag OMR Cut. Hashtag OMR Cut. Und Westermeyer hat 5000 mal 5 versprochen. Und Westermeyer hat 5000 mal 5 versprochen. Was sehr witzig war, war der Outfit. Wer sponsert das? Ich glaube, dass irgendein Uhrenhersteller wird das zahlen. Sehr interessant ist Sache, im Podcast-Studio, in dieser Sauna. Da sa├č hinten Chris, der Audio-Producer, der mitgeh├Ârt hat. Mit mir bist du nie in die Sauna. Wir sind da gleich. Wir k├Ânnen euch da alle sehen, wie wir da oben noch ein bisschen aufnehmen. Wir k├Ânnen euch da alle sehen, wie wir da oben noch ein bisschen aufnehmen. Aber zur├╝ck, Chris. Mitarbeiter hat sofort gefragt, ob das auch f├╝r Mitarbeiter gilt. Die 200 Mitarbeiter von OMR d├╝rfen das auch machen. Das ist ein bisschen wie Off-Takes. Fr├╝her gab es Szenen, wo Westermeyer eine Pr├Ąsentation in der Unterhose gemacht hat. Weil er beim Fahrradfahren nass geworden ist. Das k├Ânnte viral gehen. Soll ich mir Snap runterladen?
Bist du kein Nutzer von Snap?
Du bist zu alt. Du hast virtuelle Hausschuhe. Kannst du das machen?
Ja. Ich glaube, der Bull-Case f├╝r NVIDIA ist, dass es Chips gibt, wo keine Chips drinstecken. Jedes Auto wird wahrscheinlich 4-10 Mal so viele Chips haben. Allein f├╝r autonomes Fahren. Das h├Ątte mir der Experte helfen k├Ânnen. Das ist der Bull-Case. NVIDIA ist einer der exponiertesten Hersteller. Das Problem, warum ich selber nicht darauf wetten w├╝rde, ist, dass ich schon auf den Trend sehe, dass von General-Purpose-Chips der Switch immer mehr zu Special-Purpose-Chips geht. Tesla baut sich seinen eigenen Chip f├╝r autonomes Fahren. AWS baut sich seinen eigenen Chip f├╝r die Cloud-Computer. Google baut sich seinen eigenen Chip f├╝r Cloud- und Cloud-Data. Und wahrscheinlich werden insbesondere die gro├čen GAFA-Unternehmen einfach ihre eigenen Chipsets haben. Und das nutzen, um weiter ihre Dominanz zu manifestieren. Ein Start-up, das mit der gleichen AI-Herausforderung wie Google startet, wird nicht Zugang zu den gleichen super schnellen Chips und Ressourcen haben. Sei denn, Google stellt es Ihnen ├╝ber die Google-Cloud-Plattformen zur Verf├╝gung. Deswegen w├╝rde ich nicht sagen, dass es eine gewisse Chance gibt, aber ich glaube, deswegen w├╝rde ich eigentlich nicht auf NVIDIA setzen. Theoretisch geh├Âren sie dahin, weil Chips so wichtig werden, aber zumindest die gr├Â├čten Abnehmer von Chips w├Ąren alle hochspezialisierte Chips f├╝r Cloud-Computing, f├╝r autonome Fahrzeuge, vielleicht f├╝r Healthcare. F├╝r AI, KI sowieso. Alibaba hat eigene Chips. Jedes der zehn gr├Â├čten Unternehmen
hat eine eigene Chips-Serie. Das ist auch wieder ein Lunch-Thema. Autonome Autos, Chips. Was ist mit Helmen?
Will.i.am meinte, Fahrradhelme sind die Zukunft. Gl├╝ckler und ich wollten gestern noch vorbeigucken bei Tim M├Ąlzner in der Bullerei.
Gl├╝ckler ist wie immer mit dem Fahrrad gekommen,
legt sein Fahrradhelm auf den Tisch. Guckt auf das erste Objekt, das ihm entgegenl├Ąuft. Da steht Gl├╝ckler mit seinem Helm im Weg und sagt Helmets. Was wollte er? Da muss ein Visier ran und dann so AR oder so was? Was wollte er mit dem Helm?
Er sagt, so wie das iPhone. Ist das die Device-Strategie f├╝r Facebook vielleicht? Fahrradhelme? M├Âglich. Wie willst du zum K├╝hlschrank gehen, wenn du so eine Brille auf hast? Bei Apple verstehe ich es, aber bei dieser Oculus verstehe ich es nicht.
Ich glaube nicht an Helme. Glaubst du nicht?
Das Gute ist, ein Fahrradhelm musst du ja tragen. Ich kenne Leute, die fahren Roller zu zweit ohne Helm. Wo ist Jan? Du wolltest jetzt auch keinen Helm tragen eigentlich.
Der Schaden ist ja begrenzt.
Das stimmt. Vielen Dank daf├╝r. Ich bin jetzt was nervt. Ich verstehe es noch nicht ganz.
Was w├╝rden deiner Meinung nach 5 gr├Â├čte Unternehmen, die noch nicht besprochen wurden?
Hier sehe ich die ganze Zeit Shopify. Ich glaube das nicht. Ich glaube, es wird ein Device sein, das wir noch nicht haben. Palantir.
Es gibt ja Leute, die glauben, Palantir wird das gr├Â├čte Softwareunternehmen der Welt. Dann wird aus Gaffa irgendwie Gap oder so. Im Moment sieht es nicht so aus.
Aktuell sieht es eher so aus, als ob es eine Netflix-Doku dar├╝ber geben wird. Ich glaube ja voll an Offliner. Ich glaube, dass es da eine Sache gibt, dass Facebook Westermeyer City ab morgen Digital Detox macht. Ich bin wahrscheinlich so 4-7 Stunden am Tag am Telefon. Ich glaube, dass es da ein Produkt gibt, das das reduziert. Ich bin eher auf der Offline-Schiene. Also Helm w├Ąre schon gut. Von den Firmen, die jetzt da sind, ich glaube, wir werden in den n├Ąchsten 12 Monaten uns ein NFT machen.
Ich glaube, es gibt noch ein paar Unternehmen, die mehr als 100 Milliarden wert sind, die im Finanzsektor sind. Ich w├╝rde sagen, Square hat auf die Top 10 eine valide Chance.
├ťber Krypto reden wir heute nicht, oder?
Square ist ja auch ein geschlossenes Zahlungssystem. Irgendwann Peer-to-Peer ohne Kreditkarten vielleicht.
Aber ja auch kein Multi. Die werden noch nie nach Europa kommen. Das ist denen hier noch viel zu kompliziert.
Wer ist in 5 Jahren der gr├Â├čte Finanzdienstleister der Welt?
Stripe. Stand ist relativ klein. Ich glaube, bei denen l├Ąuft es.
Gutes Signal.
Ich glaube eher Square. Es ist der gleiche Typ, der es nicht geschafft hat, so einen Vogel vern├╝nftig zu managen. Wieso soll der denn auf einmal so einen Paymentladen vern├╝nftig managen? Bisher l├Ąuft es ja gut bei Square, oder nicht? Ich wei├č es nicht. Es ist ein sch├Ânes Produkt. Viele Leute haben viel Geld mit der Aktie verdient und jetzt nicht mehr. Wie ich gerade sehe, Robert hat gesagt, dass er sich f├╝r das Auto-Konzern interessiert. Das ist eine gute Empfehlung. Jan schneidet das nachher noch mal rein. Mein n├Ąchstes Auto wird von Apple sein. Das ist das einzige Auto, das ich haben m├Âchte. Was sind die 3 gr├Â├čten Mobilit├Ątskonzerne in 5 Jahren? Ich glaube, es wird dieses Enjoy f├╝r Lastenradfahrer. Nein. Mobilit├Ąt wird nur gel├Âst durch Fahrradwege. Das ist das, was ich mir die Unternehmen nicht f├╝r w├╝nsche. Alles, was Elon macht, l├Âst f├╝r mich kein Problem. Ich brauche keinen Tesla, Batterie brauche ich auch nicht. Ich brauche auf keinen Fall einen Tunnel. Ich brauche mehr Fahrradwege, weniger Autos. Wird das irgendjemand l├Âsen? Auf geht es. Wenn Tarek das in 10 Jahren h├Ârt, wenn du B├╝rgermeister bist...
Mit dem Fahrrad h├Ątte er es dir heute alle hergeschafft.
Mit dem Fahrrad h├Ątte ich dir gestern mit Will.i.am gesprochen. Bei Future Moves d├╝rfen wir es nicht sagen.
Ich glaube, St├Ądte werden interessant. Ich tue mir schwer bei richtigen Firmen.
Du w├╝rdest dir kein Apple-Auto kaufen? Am liebsten w├╝rde ich es mir mieten oder kaufen. Dauerhaft oder mal?
Mal.
Ich w├╝rde es mir mieten.
Ich w├╝rde es mir mieten oder kaufen.
Dauerhaft oder mal? Ich bin ein Freund von L├Ąngerhaben. Es w├Ąre das erste Auto, auf das ich mich freuen w├╝rde. Es muss f├╝r dich produziert werden. Ist das nachhaltig? Wenn es gefahren und genutzt wird. Ich w├╝rde es nicht kaufen, nur damit ich es habe. Ich k├Ânnte mir vorstellen, dass sie die Ersten sind, die es gibt, die es gibt, die es gibt. Ich w├╝rde es mir nicht kaufen, nur damit ich es habe. Ich k├Ânnte mir vorstellen, dass es mehr ist, als ein Konzept-Auto, das man gerne haben w├╝rde. Damit ich damit vern├╝nftig von A nach B kommen kann. Bei Google wiederum. Ich bin so paranoid, dass ich versuche, meine Apple-Maps auszumachen. Damit ich nicht die ganze Zeit getrackt werde. Es gibt eine Werbung von Apple mit iPhone und Privacy. Wie viel von den 5 bleiben noch ├╝brig? Wie viel davon nutze ich? Regelm├Ą├čig ist es Apple jeden Tag. Amazon zum Gl├╝ck nicht jeden Tag. Wobei, wenn ich auf den Seiten surfe, dann schon mit AWS. Das sind die beiden, die in 5 Jahren f├╝r mich noch relevant sind. Was brauchen wir von der anderen Seite? Microsoft bin ich kein gro├čer Fan von. Ich habe LinkedIn gek├╝ndigt, weil es mir keinen Mehrwert bringt. Da w├╝rde ich mir w├╝nschen, dass mir kleine Firmen hochkommen. Das kann schwierig werden in der Recession. Weil die ja meistens von Start-ups und j├╝ngeren Unternehmen genutzt werden.
Glaubst du, es gibt ein Unternehmen, das Microsoft abl├Âsen wird?
Ich w├╝rde es mir w├╝nschen. Bei Office-Software? Vielleicht kleinere Verticals. Manche Leute schw├Âren auf Airtable, Notion usw. Wieso soll es nicht spitzer gehen? Wieso soll die Nische nicht besser besetzt werden? Wieso brauchen wir Word und Excel? Wieso macht nicht einer das Ding vern├╝nftig?
Du k├Ânntest sagen, die Office-Suite wird ein Best-of-Greed-Ansatz. F├╝r Tabellenkalkulationen nutze ich Airtable. F├╝r das Schreiben nutze ich Supernutzen.
F├╝r die Konsumenten auch Super.
Glaubst du, ein gro├čes Unternehmen w├╝rde es machen und statt einem gro├čen Sicherheitsrisiko 20 gro├če Sicherheitsrisiko in die Firma holen? Wenn ich hier so reinkomme,
sehe ich nicht viele Eink├Ąufer. Und was ist das Leer,
was diese Sachen miteinander verkn├╝pft?
Vielleicht wird Zapier das n├Ąchste gro├če Ding. Nein? Wir haben noch 3 Minuten. Mir ist hier schon warm. Erz├Ąhlst du mir die Geschichte mit Frank Thelen? Oder kommt die erst im n├Ąchsten Podcast? Erz├Ąhle ich dir im Bus, glaube ich.
Die vorl├Ąufige. Heute Abend ist ja noch Dinner.
Ach so. Okay. Na gut. Er redet morgen ├╝ber Nachhaltigkeit. Wissen wir, ob er mit seinem Private Jet gekommen ist? Es ist keine Jet, es ist eine Turboprop-Maschine. Was haben wir noch f├╝r Themen? Ich versuche die ganze Zeit auszublenden,
dass hier Leute sitzen.
Das funktioniert aber auch nicht.
Welche Firma wird es nicht mehr geben? Von den gro├čen.
Microsoft wird es nicht mehr geben in 10 Jahren. Was? Das glaube ich nicht. Aber werden sie so viel genutzt? Bei mir hier mit meinem kleinen Lolli-Business, ist Microsoft jetzt nicht so wichtig. Da wird eher aufgesetzt auf beispielsweise Notion. Da wird mit Notion schnell ein CRM gebaut. Was ist das erste Tech-Produkt,
das du einem kleinen Menschen erlauben w├╝rdest? Ich stelle mir vor, wenn du Kinder h├Ąttest, was w├Ąre das erste Tech-Produkt,
das dein Kind benutzen d├╝rfte? iPad, sei ruhig, tsch├╝ss. Nein, auf keinen Fall. Tony Box.
Und dann als n├Ąchstes?
Irgendwann wird es wahrscheinlich ein Device. Aber es wird wahrscheinlich ein Apple-Device
mit einem Parenting-Klicker drauf. Ich glaube, das ist der erste Kontakt. Ich glaube, der erste Kontakt ist gerade YouTube. TikTok nutzt die menschlichen Schw├Ąchen besser aus. Ich glaube, der normale Hamburger Medienkonsum
bei Kindern ist Tony Box und dann irgendwann Film-Kliemann-Videos. Dann muss halt der Ad-Blocker rein. Aber leider. Aber auch da ist bestimmt eine Opportunity. Ich habe vor kurzem geh├Ârt ├╝ber einen Bekannten, der einen Amazon-Pad f├╝r Kinder hatte. Es wird doch bestimmt Produkte geben, die genau auf die Zielgruppe gehen f├╝r Kinder, f├╝r ├ältere. Und da ein gutes Produkt draus bauen. F├╝r mich pers├Ânlich als Konsument, ich will halt werbefrei leben, mehr oder minder. Eigentlich will ich werbefrei autofrei in der Zukunft leben. Das w├Ąre mein Ziel. Du bist auf der richtigen Konferenz. Ich habe auch gerade gedacht. Ich habe noch eine Frage f├╝r dich.
Welches der 5 Gafam-Unternehmen wird zuerst zerschlagen und welches spaltet sich zuerst freiwillig auf? Amazon wird sich alleine aufspalten,
um die Aktie zu retten und damit Jeff wieder was zu tun hat. Sie werden AWS abspalten?
Klar. Und der CEO, der von AWS kommt, macht dann wieder AWS?
Da bin ich mir nicht so sicher, aber k├Ânnte schon sein.
Und welches wird zerschlagen zuerst?
Facebook. Was w├╝rdest du da abspalten? Alles. Also alles trennen voneinander. Aber ist ja anscheinend nicht m├Âglich. WhatsApp.
WhatsApp abspalten?
W├Ąre gut. Ich bin ja gro├čer Fan von Signal.
Wenn jemand sagt, stirb oder du m├╝sstest bei Meta arbeiten, f├╝r welche der gesch├Ątzten Bereiche w├╝rdest du am liebsten arbeiten?
WhatsApp.
Lieber als Metaverse?
Reality Labs?
Metaverse interessiert mich so derma├čen ├╝berhaupt nicht.
Um Content f├╝r diesen Podcast zu haben, Alter. Au├čerdem, mein NFT, also ich wei├č nicht, ich hoffe er ist noch ein bisschen im Plus, aber er war auf jeden Fall besser als seine kleinen Aktienideen. Disclaimer bitte lesen.
Wer mehr solche Gespr├Ąche und Aktienideen h├Âren m├Âchte, kann den Doppelganger-Tek-Talk-Podcast zuk├╝nftig h├Âren. Vielen Dank f├╝r die Aufmerksamkeit, es hat viel Spa├č gemacht.
Wie immer. Vielen Dank, Jan aus dem Hof. Vielen Dank, OMR, vielen Dank, Jan aus dem Hof. Wir treffen uns gleich in dem Bus.
Der hier ist ├╝brigens Jan, unser Audio-Polizist. Da k├Ânnt ihr doch mal f├╝r den Applaus, der schneidet jede Show. Danke, Jan. Und ist Solo, oder? Hat sich das ge├Ąndert gestern? Immer noch Solo.
Toll. Wahnsinn, was f├╝r eine sch├Âne Stimmung. Und der Teppich wurde verr├╝ckt. Das war's.