Doppelg├Ąnger Folge #175 vom 30. August 2022

­čĄ│ BeReal | ­čĹ╝ Angel Returns | Aktien ausleihen | wann verkauft Pip? | Earnings: Similarweb, Semrush, Figs & Hims

Pip ist Milliard├Ąr und BeReal ist bald eine Milliarde wert. Sollte man mit einem Teil des Aktienportfolios als Business Angel in Start-ups investieren? Wie kann ich mit einem Neo Broker meine Aktien einem Shortseller ausleihen? Was muss passieren, dass Pip (Teil-) Verk├Ąufe seiner Werte vornimmt? Earnings: Similarweb, Semrush, Figs und Hims.

Philipp Gl├Âckler (https://twitter.com/gloeckler) und Philipp Kl├Âckner (https://twitter.com/pip_net) sprechen heute ├╝ber:

(00:00:10) Pip ist Google Milliard├Ąr

(00:04:45) Christoph Gerber: hier nicht skippen

(00:07:00) BeReal und irgendwie doch ein bisschen Elon Musk

(00:20:20) Return on Invest als Business Angel

(00:35:15) Aktien ausleihen

(00:41:30) Wann macht Pip mal Teilverk├Ąufe

(00:48:59) Similarweb

(00:51:40) Semrush Earnings

(00:55:30) Figs Earnings

(01:02:59) Hims

(01:10:30) Sommerbody 2023 - jedes mal 5 Klimmz├╝ge wenn Pip Tschuldigungdassichdichunterbreche sagt

Shownotes:

What Are Angel Investing Returns Like? https://www.titan.com/articles/angel-investing-returns

Angel Market Returns http://www.rightsidecapital.com/assets/documents/HistoricalAngelReturn.pdf

The Angel Performance Playbook https://medium.datadriveninvestor.com/the-angel-performance-playbook-eb36464901da

Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcast

Doppelg├Ąnger & Friends auf Twitch https://www.twitch.tv/doppelgaengerio

Sheet https://doppelgaenger.io/sheet/

Earnings & Event Kalender https://www.doppelgaenger.io/kalender/

Disclaimer https://www.doppelgaenger.io/disclaimer/

Passionfroot Storefront https://www.passionfroot.xyz/storefront/doppelgaenger

Post Production by Jan Wagener https://twitter.com/JanAusDemOff

Ein Klick auf die Textabschnitte spielt diese ab. Du kannst auch mit dem Player umherspringen.

Willkommen im Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcast Folge 175 Ende August. Pip, wie f├╝hlt es sich an Milliard├Ąr zu sein?
Hervorragend und zwar bin ich Image Picture View Milliard├Ąr bei Google Maps geworden. Das hei├čt die Bilder die ich bei Google Maps hochgeladen habe, haben mehr als eine Milliarde Menschen. Das wei├č man nicht ob es eine Milliarde Uniques waren, aber die Gesamtanzahl der Views hat jetzt eine Milliarde ├╝berschritten.
Und wer ist Nummer 1? Gibt es jemand mit 4 Milliarden?
Es gibt ja diesen OMR, hat man ├╝ber so einen Typen geschrieben, der glaube ich 3 Milliarden hat in Deutschland. Ich w├╝rde aber sch├Ątzen, dass es nicht deutlich, dass die Anzahl der Milliard├Ąre maximal dreistellig ist auf der Welt. Ansonsten w├Ąre ich sehr ├╝berrascht.
Und du hattest irgendwann mal ein Problem, dass du nicht mehr posten durftest?
Genau, ich hatte mal ein Shadowban, also dass mir vorgespielt wurde, dass ich weiter bitte Contributen soll zur Community und so weiter. Und gleichzeitig konnte aber niemand mehr meine Bilder sehen.
Und nun hast du auch irgendwas eingestellt, dass man dich nicht mehr so leicht finden kann. Kann das sein, dass man deine Bilder nicht mehr klaut?
Das ist ein Teil des Erfolges. Das ist ein Teil des Erfolges, dass ich n├Ąmlich, wie ich da hingekommen bin, ist bei anderen Leuten zu schauen, welche, also Analysen zu machen, bei anderen Leuten, welche Bilder besonders viele Impressions generieren. Dazu folgt man anderen Leuten und deswegen habe ich nat├╝rlich die Leiter, die mich hierhin gebracht hat, direkt hinter mir abgebrannt. Und bei mir selber deaktiviert, dass man schauen k├Ânnte, wie viele Impressions meine Bilder h├Ątten. Wei├čt du ├╝brigens, was man bekommt von Google daf├╝r, wenn du eine Milliarde Views schaffst und 40.000 Bilder holest?
5 Euro Amazon Gutschein?
Nee, nichts. Plus, du musst noch Google One kaufen, damit du ├╝berhaupt genug Speicher hast in deinem Handy oder in der Cloud, um diese ganzen Bilder zu verwalten.
Moment, du bekommst noch nicht mal irgendwie ein Jahr YouTube-Pr├Ąmium oder so?
Du kriegst noch nicht mal einen freien Cloud-Space von Google daf├╝r.
Und wieso machst du es? Also zwei Fragen. Wieso machst du es?
Das habe ich auf LinkedIn beantwortet. Dazu muss man in mein LinkedIn-Feed gehen und mir dort folgen, dann kann man da sehen, warum ich das mache. Da ist ein Meme, das das erkl├Ąrt in den Antworten auf einen Post, den ich heute abgesendet habe.
Und wie viele Fotos l├Ądst du so im Monat hoch?
Das hat mich heute auch einer gefragt, wie viele Fotos ich daf├╝r gebraucht habe. Ich gucke jetzt mal live rein. Ich habe es gesch├Ątzt auf 40.000. Aber das ist jetzt ein Muss. Man macht das jetzt so. Tats├Ąchlich, 41.800 Contributions. Da sind auch andere Sachen bei, aber es sollten ├╝berwiegend Fotos bei mir sein. Aber es ist jetzt nicht so, dass ich dick losgehe und Fotos mache, sondern das mache ich halt einfach, wenn ich eh irgendwie am Bahnhof warte oder eine Stadtf├╝hrung mache oder was wei├č ich, oder was Sch├Ânes sehe. Wenn ich was fotografiere, lade ich es dann halt auch schnell hoch.
Ich kann mir schon erinnern, dass wir in Ludwigslust im Supermarkt waren und du sofort Fotos gemacht hast.
Das ist das einzige Beispiel, was du kennst. Soll ich mal disclosen, was die erfolgreichsten Locations sind?
Nike Store in Mitte.
Das ist lustiger. Das hei├čt, dass ganz viele Leute wahrscheinlich schon mal ein Bild... Ich kriege manchmal Leute aus New York oder eine bekannte Verwandte von mir war in New York und ihr Fitnessstudio habe ich lustigerweise ein Bild von gemacht in New York. Sekunde, wie mache ich das? Achso, warte, ich gehe mal auf die Contributions, alle Fotos. Dann kann man die sortieren, nach Most Views absteigen. Dann wird das Handy kurz warm, weil es so viele sind. Also meine Number One ist mit 9 Millionen Views der Berliner Dom tats├Ąchlich. Number Two 6 Millionen, Gendarmenmarkt. Dann das Tenement Museum, also das deutsche Einwanderermuseum in New York tats├Ąchlich mit 5 Millionen. Das Lustige ist, die meisten Leute haben weniger als eine Million Views. Mit einem Bild kannst du halt mehrere Millionen generieren. Die Internet Garage in Williamsburg in Brooklyn tats├Ąchlich 5 Millionen. Aber auch die Berliner Sparkasse hat zum Beispiel auch 4,2 Millionen bei mir. Dann ein Club.
Und wenn wir beide jetzt das gleiche Foto hochladen w├╝rden, w├╝rdest du nat├╝rlich mehr Views bekommen? Oder richtige Follower hast du eigentlich nicht?
Boah, ganz ehrlich, ich hatte mal das Gef├╝hl, dass ich verstanden habe, wie der Algorithmus funktioniert eine Zeit lang. Dann hat Google ein Update gemacht, das meiner Meinung nach nicht so tr├Ąglich der Qualit├Ąt war. Mein Gef├╝hl ist, dass dadurch Recency unheimlich stark bewertet wird, also wie alt das Foto ist. Dadurch sind meiner Meinung nach qualitativ niedrig, minderwertige Bilder h├Âher gespult worden, wenn sie frischer waren. Ich glaube, es macht Sinn tats├Ąchlich den Local Guide Rang relativ hoch zu bewerten. Weil Local Guides in der Regel mit der Zeit ein gutes Gef├╝hl f├╝r informative und gute Bilder entwickeln. Und Recency halte ich, es kommt nat├╝rlich darauf an, bei einem Restaurant oder Modelladen kann vielleicht Recency, wie jung das Bild ist, schon sinnvoll sein. Aber es ver├Ąndert sich auch st├Ąndig. Kann auch sein, dass sie wieder zur├╝ckgehen zu etwas Besserem. Wahrscheinlich stecken sie nicht viel Arbeit da rein, genug Leute bewerten zu lassen, ob die Bilder jetzt besser oder schlechter werden. Weil es ja gef├╝hlt doch eher so ein Nebenprodukt ist.
Ja, Christoph Gerber, falls du uns jetzt hier im Auto h├Ârst und dir langsam langweilig wird, wir ziehen das jetzt zwei Stunden durch. Wir reden jetzt zwei Stunden nur Smalltalk, nur f├╝r dich.
Achso, hat er gesagt, er will mehr Smalltalk oder weniger? Ich erinnere mich nicht mehr.
Weniger, er m├Âchte harte Zahlen.
Ich war eigentlich nur in Hamburg. Was stimmt eigentlich mit Hamburg nicht? Sekunde, jetzt muss ich mal kurz hier. Was ist das Problem mit Hamburg und diesen Tierrollern?
Wir akzeptieren diese Roller nicht in dieser Stadt.
Ja, aber ist das, weil ihr Stadtrat selber betreibt? Oder weil irgendwie Mojo euch den Arsch mit Geld zugeklebt hat? Warum ist es denn ├╝berall da, insbesondere in der N├Ąhe von S-Bahnh├Âfen, wo man Roller gebrauchen k├Ânnte, ist es verboten, welche abzustellen?
Ja, richtig so.
Wie gaga ist das denn? Du steigst irgendwie Sternschanze aus und darfst einfach im Umkreis von 500 Metern keinen Roller benutzen? Wie dumm ist das denn?
Richtig so. Du sollst Fahrrad fahren. Wir wollen ja auch eh keine Touristen mehr hier haben.
Das merkt man. Das macht dieses ganze Konzept komplett... Ja, Tier muss hunderte von Mitarbeiter entlassen, weil Hamburg sich str├Ąubt. Und selbst auf den daf├╝r eingerichteten Inseln darf man sie nicht abstellen. Teilweise. Oder die es diesmal gab. Das ist echt so bekloppt.
Ja, ich finde, du sollst auch keine Roller fahren. Du kannst so sch├Ân laufen hier.
Wie soll ich denn Fahrrad mitnehmen, wenn ich aus Berlin nach Hamburg fahre? Soll ich mit einem ICG mit einem Klapprad rumfahren, wie die Top-Idioten?
Laufen, Fies!
Ja, und dann, pass auf, habe ich den Fehler gemacht? Also normalerweise buche ich immer erste Klasse und fahre dann auch mit dem Speisewagen. Und dann dachte ich, Schluss mit der Dekadenz. Das ist dann f├╝r den Sparte. Genau, das ist f├╝r meinen Inflationssparte. Und dann dachte ich, okay, wir haben jetzt krisenlos mit der Dekadenz. Ich buche zweite Klasse. Gehe wie immer in ein Sportrestaurant, wollte da irgendwie einen Kaffee zum Fr├╝hst├╝ck trinken oder so. Und merke dann, dass mein Laptop nicht geladen ist und da gibt es ja keine Steckdosen. Dann wollte ich zur├╝ck in die zweite Klasse meinen Laptop laden und da rumsitzen. Und dann war es da aber so voll, dass ich mich entweder bei einer Oma auf den Scho├č h├Ątte setzen m├╝ssen. Demn├Ąchst buche ich wieder erste Klasse und setze, keine Ahnung, da h├Ątte ich zu. Oder ich lade meinen Laptop besser. Hamburg hat ├╝berhaupt nicht abgeliefert, wollte ich nur sagen.
Hamburg, sch├Ânste Stadt der Welt.
├ťberhaupt nicht.
Ich habe mir die Foto-App BeReal eben runtergeladen und habe sie mir mal ein bisschen angeguckt. Bist du auch schon dabei? Ich habe dich gefunden, aber ich wei├č nicht, ob du das bist oder ein Fake-Account. Das wei├č man bei dir ja nie so genau.
Du kannst auf die Vote schauen, dann siehst du es ja. Wir jagen jetzt nicht die ganze Community auf BeReal. Aber erz├Ąhl mal. Ich sag dir schon, was ich finde.
Es ist auf jeden Fall nicht unser Medium, auf jeden Fall nicht meins. Es ist eine Foto-App, gegr├╝ndet von zwei Franzosen. Das macht es schon mal sehr sympathisch. Was es auch sympathisch macht, ist, dass sie 2019 gegr├╝ndet haben, 2020 angefangen und jetzt geht der Hype ja erst so richtig los.
Hier wurde auch von zwei Franzosen gegr├╝ndet. Ich wei├č nicht, warum sollte das das sympathisch machen? Ich kenne einen hochrangigen Rocket-Executive oder vielleicht einen Inhaber, der mal gesagt hat, er gr├╝ndet nie wieder was mit Franzosen. Aber das kann ein Ger├╝cht sein. Vielleicht habe ich das auch nur geh├Ârt oder ├╝berh├Ârt oder missverstanden.
Aber erz├Ąhl mal weiter. 10 Millionen DAUs, also Daily Active User. Kannst du aus der Hand sch├╝tteln, wie viel Instagram so hat?
Instagram hat 1,4 Milliarden w├╝rde ich sch├Ątzen.
2 Milliarden.
Snapchat? Ich meine jetzt echte Nutzer. Snapchat? Hat 420 Millionen.
Twitter?
Die haben 420 dann. Nee, 240. Ich habe keine Ahnung. Nur falsch rum.
Sonst nat├╝rlich ist wieder Andreessen Horvitz drin investiert.
Elon Musk hat ├╝brigens direkt seine Klage erweitert. Seine Argumentation hat den Whistleblower jetzt vorgeladen und reingezogen und denkt, dass der ihn den Hals aus der Schlinge ziehen wird.
Meinst du, der hat ihm ein paar Dodge-Coins oder Bitcoins ├╝berwiesen vorher, dass er sich outet?
Ich keine Ahnung. Zeitlich passt es nat├╝rlich sehr gut gerade f├╝r ihn.
Aber nochmal zur├╝ck zu BeReal. Also hier die ├╝blichen Verd├Ąchtigen haben nat├╝rlich rein investiert und sie sagen...
Entschuldigung, du bist jetzt bei jedem Satz unterbrochen. Nein, du hast rein investiert gesagt schon wieder.
Gut, die ├╝blichen Verd├Ąchtigen haben investiert. Andreessen Horvitz ist dabei. Eine Milliarde sind sie noch nicht wert, aber sie werden schon von allen Seiten kopiert. 800 Millionen oder? Ja, so zwischen 600 und 800. Um das Produkt jetzt mal zu erkl├Ąren. Also du kriegst einmal am Tag eine Push und dann musst du ein Foto machen. Und nicht nur ein Foto von vorne, sondern auch ein Foto von hinten.
Wieso muss ich ein Foto von hinten von mir machen?
Nein, mit deiner Kamera. Stell dir vor, du machst jetzt eine Kamera von deinem K├╝hlschrank und parallel w├Ąhrend du das...
Man macht gleichzeitig ein Foto mit der Frontkamera und mit der R├╝ckkamera deines Handys. Genau. So dass man der Zuschauer sehen kann, was du gerade siehst oder machst und wie du dich dabei f├╝hlst oder wie du dabei aussiehst.
Was denkst du kommt da raus?
Wie was da rauskommt?
Ja, als Konsument, wenn du dann durch die Fotos scrollst.
Wie was da rauskommt, verstehe ich nicht.
Ja, was f├╝r Fotos?
Sie sind sehr uneitel in der Regel. Es gibt keine Filter, keine sch├Ânen Effekte. Es ist sehr schwer gut darin auszusehen, gerade f├╝r Leute wie uns. Aber daf├╝r ist es halt authentisch. Also das Konzept verstehe ich schon. Das ist das Gegenkonzept zu Instagram oder Snapchat. Keine Filter, keine sch├Ânen Dinge. Du kannst nicht, also man muss noch dazu sagen, du wirst einmal am Tag einigerma├čen random gepromptet, also aufgefordert, zuf├Ąllig innerhalb von zwei Minuten, glaube ich, ein Foto aufzunehmen, dort wo du gerade bist. Das hei├čt, du kannst es eigentlich nicht steuern, wann du sozusagen real sein musst. Was noch authentischer macht, du kannst ansonsten auch statt dem be real ein late posten. Das ist, wenn du es halt nicht schaffst zu der Zeit, du bist gerade im Meeting oder so und darfst nicht fotografieren oder sitzt gerade auf dem T├Âpfchen. Dann kannst du es auch sp├Ąter machen. Du siehst die Post der anderen nur, wenn du selber eins gemacht hast, was so ein bisschen f├╝r Viralit├Ąt sorgt oder f├╝r Engagement. Das Konzept und so macht schon alles Sinn. Ich habe nur ├╝berhaupt nicht das Gef├╝hl, dass du ein weiteres Netzwerk f├╝r den use case brauchst. Ich verstehe das Gegending zu irgendeinem, eine Sache zu machen, die so popul├Ąr ist wie Instagram. Das kann schon ein Konzept sein. Und ich glaube, man sollte immer investieren in Social Network, wenn du halbwegs gute Gr├╝nder oder Gr├╝nderinnen hast und an die These glaubst. Und einfach der potenzielle positive Outcome so gro├č ist, dass es dumm w├Ąre, das nicht zu machen. Also du kannst wahrscheinlich 50 investieren und wenn eins davon es schaffen w├╝rde, dann w├Ąre es immer noch ein guter Deal. Aber ich glaube an das Produkt ehrlich gesagt null. Die m├╝ssen wieder Messaging bauen letztlich, damit du genug Interaction reinbekommst. Und nochmal Leute von einem neuen Messenger zu ├╝berzeugen, halte ich f├╝r relativ schwer ehrlich gesagt.
Wieso? K├Ânnen sie nicht einfach die Bilder sprechen lassen?
Ja, gehst du da hin und bildest so?
Mir, also als Konsument hast du ein bisschen das Gef├╝hl, das ist so ein altes, h├Ąssliches Instagram. Performance m├Ą├čig ist es auch nicht so wahnsinnig super. Also die App ist super, aber die Bilder k├Ânnten besser optimiert sein so. Manchmal l├Ądt das ein bisschen.
Und wenn ich unterbrechen darf, das ist zum Beispiel krass, das ist ja ein total fertiger Use Case. Poste Bilder mit so einem kleinen Bild oben in der Ecke. Da musst du auch fertige Frameworks vergeben. Wie kann das denn so schlecht und langsam noch sein eigentlich? Ich finde es mega kompliziert gemacht ehrlich gesagt. Ich glaube wenn du irgendwo in Indien ein Instagram-Klon bestellst und das als Basis nimmst, kommst du im Zweifel weiter gef├╝hlt.
Wahrscheinlich. Und sie wollen halt alle Daten von dir. Du kennst ja, du hast ja eben schon gesagt, du musst Bilder hochladen, um Bilder zu sehen. Das ist schon krass. Ist auch ein Traum f├╝r Fu├čfetischisten, Einbrecher und Leute, die gerne Firmengeheimnisse sehen m├Âchten. Weil es unheimlich viele Bilder gibt, die Leute irgendwie ihren Bildschirm abfotografieren und sich selbst. Aber ich habe einen Bekannten, dem vor kurzem zu mir meinte, er glaubt TikTok verbindet die Welt. Mark Zuckerberg sagt das ja immer, Connecting People. Ich k├Ânnte mir schon vorstellen, dass so ein richtig echtes Netzwerk, in dem du halt, wenn du auf Discovery siehst, siehst du halt auf einmal irgendwie Autofahrer in Indonesien, irgendwie ein Handwerker in Amerika, Leute in der Mensa in Australien, irgendwie ein Shisha-Laden in Nepal. Das kann schon Augen ├Âffnen, was du normalerweise so in so einem Shiny-Netzwerk bis jetzt noch nicht gehabt hast.
Kann Instagram theoretisch auch. Ich bin nicht so richtig ├╝berzeugt, ehrlich gesagt.
Und wieso kopieren es dann alle? Also Facebook macht es nach, Instagram macht es nach und Snapchat heute kam in der Information, dass sie es auch jetzt die M├Âglichkeit geben, dass man ein Bild mit vorne und hinten machen kann.
Okay, aber ist das der Use Case? Das kannst du ja mit Instagram auch schon. Ich kann, mach zwei Bilder, ich kann ein Bild integrieren in die Story, also kleinen Batch rein machen. Geht theoretisch schon. Aber klar m├╝ssen die es machen, es hat ja bisher zu gut funktioniert. Also bei Snapchat nicht am Ende, ehrlich. Haben sie mit Storys nicht komplett tot bekommen, haben sie das Wachstum wahrscheinlich schon begrenzt. Also ja klar muss Facebook das machen, aber ohne das so fr├╝h wie m├Âglich zu machen, um das Wachstum zu begrenzen, hat sich als schlau herausgestellt, von daher verstehe ich es. Aber ich glaube nicht, dass es das Netzwerk wird, was auch nur 10% der Nutzer von Instagram bekommt, ehrlich gesagt.
Und was w├╝rdest du den Gr├╝ndern raten jetzt? Sollen sie verkaufen, mit allen sprechen, einfach so weitermachen, die T├╝ren im Kopf bewahren?
Gute Frage. Es kommt drauf an, was ihr Ziel dabei war. Wenn es war Geld zu machen, dann w├╝rde ich es eher fr├╝her als sp├Ąter verkaufen, ehrlich gesagt. Also ich wei├č nicht, ob du lange Zeit das, was Snapchat jetzt durchgemacht hat, mitmachen m├Âchtest. Da gibt es ja sehr viele Hochs und Tiefs. Ich glaube auf jeden Fall, dass es so ist, wenn du nochmal ein Social Network gr├╝ndest, musst du dir eigentlich sehr viel Gedanken dar├╝ber machen, wie kannst du was bauen, was nicht kopierbar ist eigentlich. Also wie schaffst du irgendwas, was Facebook nicht mit einem Feature sofort bauen kann. Und die Gefahr ist nat├╝rlich, dass Facebook irgendwann so komplex wird, dass sie so ein Tod durch 100 Papierschnitte, w├╝rde man im Englischen sagen, stirbt. Weil jedes Ding, das sie kopieren, Stories, Reels, jetzt eben die Front-Back-Fotos, macht das eigentlich Instagram-Produkt eher schlechter als besser, w├╝rde ich sagen. Weil dann viel Simplizit├Ąt verloren geht. Und die Use-Cases, irgendwann so werden, dass du gar keinen Bock hast mehr, weil du nicht mehr verstehst, wie es funktioniert. Kann auch gef├Ąhrlich werden.
Ja, aber wie man im Internet was bauen kann, was nicht kopiert werden kann, das musst du mir nochmal erkl├Ąren.
Nur, dass es manchmal so unst├Ąndlich oder nervig ist, dass Instagram das auf keinen Fall in die App integrieren w├╝rde. Mir f├Ąllt das auf Anibonis ein. Aber es muss etwas Unikes sein, was nicht ein Feature ist.
Aber auf der anderen Seite so einfach, dass es halt jeder sofort versteht.
Also ich meine, das wahre BeReal-Feature, dass du es nur einmal am Tag machen kannst, das kann Instagram ja nicht kopieren zum Beispiel. Die k├Ânnen halt ein Reel-Badge oder so ranmachen an der Story, wenn sie auf Aufforderung gemacht wurde. Aber ich glaube, eigentlich ist es schon relativ nah dran an was, was nicht so einfach zu kopieren ist. Ich glaube auch nicht, dass das Feature tats├Ąchlich dieses Front- und Back-Foto ist. Wie gesagt, das gibt es ja schon. Sondern eher die Verknappung und dass du es nicht selber steuern kannst, was du in welcher Qualit├Ąt postest, sondern eben wirklich authentisch und real, was postest.
So, nun Prediction Ende des Jahres. 20 Mio. Daos, also Verdopplung oder 5 Mio. Es interessiert keinen mehr.
Ja, zu 20 kommst du immer. Klar. 20 schaffen sie noch. Ja, ja.
Aber... Bei 50 ist es rust.
Die Frage ist, wie modularisierst du das? Schaffen die es ein eigenes Ad-Network aufzubauen? Gar nicht so einfach.
Ja, und wie sieht ein Ad-Network aus, wenn... also die Werbung f├Ąllt dort ja noch mehr drin auf, wenn nicht alles so shiny ist. Bei Instagram merkt man ja manchmal den Unterschied gar nicht zwischen der Story und der Werbung. Aber wenn man halt die ganze Zeit irgendwelche F├╝├če, Bildschirme und Katzen sieht, dann f├Ąllt halt auf einmal die shiny Werbung doch auf.
Ja, guter Punkt. Also du merkst ja, wie schwer sich Advertiser tun, f├╝r die richtige Werbung f├╝r TikTok selber zu produzieren ├╝berhaupt, damit sie in das Feed reinpasst. Und wie willst du denn interessante Werbung f├╝r das Berealfeed machen? Das sieht ja alles irgendwie aus wie aus einem Independent Movie, Blair Witch Project, also rausgeschnitten, die Bilder. Und da jetzt gut Werbung reinzuspielen, super kompliziert.
Also f├╝r mich ist es auch nicht die richtige App. Ich bin nicht so ein Foto-Typ. Wir sind einfach Radiogesichter. Podcast fressen.
Also ich nutze es halt trotzdem, um es zu verstehen jetzt eine Zeit lang nat├╝rlich. Und ich sehe da im Gegenteil zu Clubhouse auch keinen gro├čen First-Mover-Vorteil. Also ich sehe ├╝berhaupt nicht, warum es da wertvoll sein sollte, als einer der Ersten da mitgemacht zu haben, ehrlich gesagt. Nachdem ich es jetzt getestet habe. Die Frage ist, was werden Leute damit f├╝r coole Formate machen? Das hat sich bei TikTok ja auch erst nach und nach entwickelt. Das hat ja mit Lip-Syncing angefangen eigentlich mit Musical.ly. Die Frage ist, werden ganz neue Formate entstehen durch BeReal, die man sich noch gar nicht vorstellen kann? Da wiederum wei├č ich nicht, ob die Gr├╝nder innovativ genug sind, um das zu machen. Du musst ja so einen Teil der Community ├╝berlassen und einen Teil auch vorgeben, was m├Âglich ist. Sodass du was mit anderen Usern zusammen machst oder so. Schwer.
Es gab mal eine App von so einem YouTuber, ich meine die hie├č Dispo. Da konnte man so Fotorolls machen. Das war auch so eine Polaroid, Digital-Polaroid-Kamera-App. Und da konnte man gemeinsam auf Events oder unter Freunden so Fotos machen. Das k├Ânnte interessant sein, aber es ist ja auch nichts anderes, als bei Instagram machen alle Storys von einem Konzert oder so. Interessant. Ich will vor allem sehen, wie die Firma sich jetzt entwickelt. Wird das das n├Ąchste Unicorn? Ja bestimmt. Wird es irgendwie eine 5 Milliarden, 10 Milliarden Company? Mal schauen. Und wie gut sind die Gr├╝nder? Bei Snap hat man ja immer gemerkt, wie unheimlich gut die Jungs im Produkt sind.
Das w├╝rde ich jetzt erstmal noch nicht unterschreiben bei Bereal. Die Idee ist schon gut. Also als Gegenkonzept zu ├╝berstylisierten, gefilterten Bildern. Das macht schon Sinn. Aber dass das wertvoll genug als Produkt ist, bin ich mir nicht so sicher. Es handelt sich hierbei nicht um Anlageberatung. Keine spezifischen Kauf- und Anlageempfehlungen. Keine Anlageberatung, keine Rechtsberatung, keine Steuerberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Die Verantwortung f├╝r solche Trades liegt bei euch. Kip und Philipp haften nicht vor eure Verluste. Philipp und Philipp und Philipp k├Ânnen ihr Risiko- Position der H├ÂrerInnen nicht einsch├Ątzen. Ihr entscheidet selber, was ihr kauft und tragt daf├╝r auch die Verantwortung. Alles k├Ânnt ihr auch nochmal unter doppelg├Ąnger.eu slash disclaimer nachlesen.
Dann haben wir die erste H├Ârerfrage f├╝r heute. Und zwar hat jemand die M├Âglichkeit Business Angel zu werden. Verm├Âgen hat er Immobilien oder eine Immobilie, die vermietet ist im Wert von 250.000 und 100.000 Aktien ETFs. Jetzt die Frage, ob er einen Teil des Aktienportfolios umschichten sollte, um als Business Angel zu arbeiten. In der Neurotech-Branche ist f├╝r mich schon mal ein Fragezeichen. Also ich w├╝sste jetzt kein Neurotech-Startup, in das man investieren k├Ânnte oder w├╝rde keins kennen. Aber das kannst du mir auch erkl├Ąren. Nun ist die Frage, sollte er mit den finanziellen Lagen und in der aktuellen Lage mit Krieg, Rezessionsgefahr, Lieferkettenprobleme wegen Corona und so weiter. Als Business Angel agieren. Meine kurze Antwort, ich w├╝rde es sein lassen.
Die Antwort ist nein, weil n├Ąchste Frage. Nein Spa├č. Also ich w├╝rde aber tats├Ąchlich davon abraten, es sei denn, nee eigentlich nicht. Also mit den gegebenen Informationen w├╝rde ich davon abraten. Ich habe tats├Ąchlich versucht ein bisschen Daten zu besorgen, um dieses schnelle Bauchgef├╝hl zu untermauern. Also was wir ja schon ├Âfter mal erz├Ąhlt haben, ist, dass man als Angel eigentlich, ich glaube mindestens 10, besser 20 verschiedene Investments machen sollte. Und da die bis vor kurzem zumindest die medialen Ticket Size eigentlich so 25.000 Euro waren, br├Ąuchtest du logischerweise eine Viertel bis halbe Million daf├╝r. Nat├╝rlich ├╝ber mehrere Jahre, also du musst die nicht sofort haben, aber du musst dich eigentlich committen ├╝ber die n├Ąchsten 5, 6 Jahre mindestens eine Viertel Million zu investieren, damit du einigerma├čen eine Streuung hast, dass du die Chance hast, dass da ein Outlay dabei ist, auch da ist. Wobei, das haben wir bisher immer nur anekdotisch erz├Ąhlt, aber es gibt tats├Ąchlich Studien. Also die Kaufmann Foundation, die viel so Asset Class und sowas auswerten, haben verschiedene Studien unterst├╝tzt. Die sagen schon, also mein anderer Hinweis w├Ąre, dass ich glaube, dass eigentlich Angel Investing relativ, also wenn du wirklich den absoluten Durchschnitt aller Investments nimmst, keine super IAA hat oder keine gute interne Zinslose Rendite. Die Studie findet aber tats├Ąchlich raus, dass man im Schnitt zweieinhalb mal sein Geld wieder bekommt. TVPI w├Ąre 2,5 oder MOIC auch und es gibt ja keine Managementgeb├╝hren quasi, wobei das m├╝ssen wir auch gleich nochmal bedenken, die Managementgeb├╝hren. Du hast zwar nicht die 22, die du abgibst an jemanden, daf├╝r hast du aber selber, glaube ich, erhebliche Geb├╝hren, wenn man ganz ehrlich ist. Die Studien haben komischerweise auch rausgefunden, dass das Geld im Schnitt zwischen dreieinhalb und viereinhalb Jahren schon returned wird. Das klingt dann auch, als wenn viele Angels, was ich typischerweise nicht mache, ehrlich gesagt, aber sehr, sehr fr├╝h schon Secondaries nehmen und rausgehen. Und dann haupts├Ąchlich aufgrund der kurzen Dauer, also 2,5 mal dein Geld w├Ąre jetzt noch kein gro├čartiger Money Multiple eigentlich, da der aber in dreieinhalb bis viereinhalb Jahren schon passiert, kommt man dann doch auf 22 bis 27 Prozent je nach Studie IAA, also interne Verzinsung des Investments. Das fand ich ehrlich gesagt ├╝berraschend gut. Ich glaube, der Grund daf├╝r ist, dass nat├╝rlich auch absolute Mega-Outlier da sind. Also du hast in diesen, das ist eine Studie ├╝ber 540 Investorinnen, du hast da im Zweifel ja auch mal so einen Peter Thiel, der in Facebook fr├╝h investiert hat. Oder Jason Kelleck, der Uber gl├╝cklich sehr fr├╝h getroffen hat. Und wenn da jemand aus 100.000 Dollar dann am Ende 50 Millionen macht, daf├╝r m├╝ssen einfach unheimlich viele Leute Geld verlieren, damit du dann diese Durchschnittsrendite erreichst. Also es ist nat├╝rlich auch ein Power Law und die ganz wenigen Dekacon Investments, wo dann manchmal auch Angels drin sind, die ziehen die Statistik nat├╝rlich krass krass nach oben. Ich glaube, w├╝rdest du da auf so eine Art Median gucken, w├╝rde das schon deutlich schlechter aussehen. Ich packe mal ein paar Links dazu in die Show Notes, ich habe mir das ja auch nur angeeignet oder versuche Daten zu finden f├╝r mein Bauchgef├╝hl. Was man da noch findet ist, also A, es hilft mehr, also in dem einen Dokument sind auch mehrere Studien verlinkt, auf die man sich beziehen kann, aber der Schnitt ist so zwischen 20 und 30% Rendite und der TVPi ist immer so unter 2,5 Mal bekommst du dein Geld zur├╝ck. Was er au├čerdem sich herausgestellt hat, mehr Arbeit hilft. Dann hast du n├Ąmlich das andere Problem, Angel Investments sind glaube ich super arbeitsaufwendig. Wenn du Arbeitszeit mit reinrechnen w├╝rdest, w├╝rdest du die Rendite deutlich senken. Du hast zwar nicht die Management Geb├╝hr, also bei einem Venture oder PI Fonds zahlst du halt 2% pro Jahr f├╝rs Management und 20% wird dir sozusagen von deinen Gewinnen abgezogen, mehr oder weniger unter gewissen H├╝rden und so weiter. Das zahlst du nicht, daf├╝r gibst du aber relativ viel Zeit rein. Wenn du das nicht tust, performst du schlechter. Also erstmal due diligence, Angels who spend less than 20 hours evaluating a deal realize an average return of 1.1 times their capital investment. Also wenn du nicht mindestens 3 Arbeitstage in die due diligence steckst, deines Investments, kriegst du wahrscheinlich gerade mal im Schnitt dein Geld zur├╝ck. 1,1 ist nach Inflation eigentlich tot. Kannst du auch aufs Sparbuch legen, hast weniger Arbeit. Wenn du mehr als 20 Stunden daran im Schnitt arbeitest, dann kommst du auf 5,9 mal dein Geld. Das ist deutlich besser. Also da hast du jetzt eigentlich einen riesen Unterschied zwischen Dump Money und jemand, der das unheimlich gewissenhaft macht. Der eine macht n├Ąmlich nur 1,1 mal sein Geld und die andere, die jetzt eventuell 20 Stunden oder mehr da investiert an Zeit, nur um den Deal zu machen und nicht mit dem Investment arbeiten, macht vor allem mal 6 mal ihr Geld. Angels, die sogar mehr als 40 Stunden investieren, kommen auf einen TVPI von 7,1, was dann schon extrem gut w├Ąre. Dann zeigt sich relativ klar, dass Entrepreneure, die vorher schon mal gegr├╝ndet haben oder sehr unternehmerisch gearbeitet haben und Industrieexperten performen deutlich besser als der Zahnarzt oder Autohausbesitzer. Das erscheint glaube ich sinnvoll. Muss man sich jetzt zum Beispiel fragen, ist man ein Neurotech-Experte, wenn man selber Gehirnchirurg ist oder Mikroelektronik oder sowas das Steckenpferd ist oder auf eine andere Weise besonders viel davon versteht, vom Gesundheitswesen oder Robotik, dann sind die Chancen etwas besser. Wenn man im Hauptberuf Sales macht, vielleicht nicht mehr so sehr. Dann ongoing participation, also wie viel Zeit du nach dem Deal noch mit dem Startup verbringst. Angels, who interacted with their companies at least a few times a month, saw an overall return of 3,7x innerhalb von 4 Jahren.
Na super, jetzt werden die ganzen Angels auf einmal wieder wach und wollen irgendwie den Startups helfen.
Rufen alle Startups auf. Ich habe geh├Ârt, wenn ich euch anrufe, steigt meine Rendite ums Vierfache.
Aber was machst du denn, wenn du so 50 Angels hast, die rufen jetzt alle morgen an.
Those who touch base only a few times a year, saw just 1,3x return in 3,6 Jahren. Also fast dreimal so hohe Rendite von denen, die sich aktiv involvieren, w├╝rde man sagen. Was ich ja nicht immer, aber manchmal mache. Portfolios mit 1 bis 5 Companies haben eine median internal rate of return, also median IRR von, sch├Ątze mal, also median hei├čt jetzt nicht der Durchschnitt, sondern in der Mitte.
Keine Ahnung.
Also wir haben gesagt, insgesamt waren es zwischen 22 und 30%, die, die weniger als 5 Companies haben und davon sozusagen der 50. von 100 in der Mitte. Oder wie viel haben die unteren 50 gemacht, kann ich in dem Fall auch fragen. Das ist eine sichere Aussage, dass die alle den gleichen haben.
Weniger.
Jetzt m├╝sste man es eigentlich wissen, aber die haben n├Ąmlich 0% IRR, das hei├čt, die haben ihr Geld verloren. Oder verloren oder nicht. Sekunde. Das w├Ąre komisch, wenn es genau 0 ist. Theoretisch kannst du ja auch negative IRR haben, wenn du Geld verloren hast. Wie auch immer, die Studie sagt, der median IRR von denen mit weniger als 5 Companies ist 0. Theoretisch w├╝rde das nach meiner Logik hei├čen, dass du nur nichts verloren hast. Ich glaube tats├Ąchlich, dass sie verloren haben. In jedem Fall haben sie kein Geld damit verdient. Also die mehr als die H├Ąlfte hat h├Âchstwahrscheinlich kein Geld verloren gewonnen damit. Die, die 10 Companies hatten, haben immerhin median IRR von 6. Von denen haben aber immer noch 32% Geld verloren. Achso, jetzt ist klar, dass die erste nicht stimmen kann, weil tats├Ąchlich ist nicht die IRR 0, sondern die VPI wahrscheinlich. Obwohl IRR da steht. Weil wenn bei denen mit 10 Companies noch 32% Geld verloren haben, war es bei oben bestimmt noch mehr. Leute, die mindestens 20 Firmen haben, haben eine median IRR von 7. 16% davon verlieren immer noch Geld. Und die, die 50 oder mehr haben, haben median IRR von 10 und 11 davon verlieren immer noch Geld. Jetzt siehst du schon, dass die, die mehr als 50 Companies haben und schon die erfolgreichsten sind, haben median IRR immer noch von 10 und da kennst du schon wieder das Power Law, dass es n├Ąmlich unter denen noch welche geben muss, damit man insgesamt auf 22 kommt, muss irgendwo die oberen 1% an Super Angels geben, die halt deutlich, deutlich mehr Rendite machen. Deswegen, wenn man das nicht aus ├ťberzeugung, Spa├č an der Freude oder um es zu lernen macht, w├╝rde ich eigentlich den meisten Leuten abraten, insbesondere wenn man zum Beispiel selber noch Gr├╝nder einer Firma ist oder so, sich mit Angel Investment zu besch├Ąftigen. Ich glaube es braucht viel Zeit, ich glaube es hat keine gro├čartige Rendite am Ende, wenn man die Zeit mit einberechnet, es sei denn man ist ein absoluter Super Angel mit sehr, sehr gutem Zugang zu Dealflow. Und man muss, ich glaube mindestens 10, besser ein Dutzend oder 20 Investments machen. Man sollte nur etwas investieren, wo man irgendwie helfen kann oder ein tieferes Verst├Ąndnis hat. Und was jetzt hier relativ klar dagegen spricht, das in dem Fall zu machen, ist, dass einerseits das gesamte Verm├Âgen nur 350 ist, das Immobilienverm├Âgen wird ja nicht fl├╝ssig, 100.000 Aktien ist ein super Ausgangspunkt f├╝r eine Altersvorsorge, aber das schreit jetzt noch nicht nach Diversifizierung in alternative Assetklassen. Und ich wei├č jetzt nicht, ob die Expertise in dem Bereich besteht und deswegen w├╝rde ich relativ klar sagen, nicht machen. Es sei denn, man ist sich relativ sicher, dass man in den n├Ąchsten 5, 6 Jahren mindestens zwei solcher Deals im Jahr macht, um entsprechend zu diversifizieren.
Ich finde es war am Anfang noch fast zu positiv. Also selbst wenn man so B├╝cher liest wie hier Angel von Jason Kerlikanen ist, dann sieht man wie wenig Hits der auch abgeliefert hat. Und es ist halt ein Hit-Business und du musst halt A Zugang dazu haben und dann musst du auch zum richtigen Zeit verkaufen oder verkaufen k├Ânnen. Und es sind halt wahnsinnig viele Risiko und es ist am Ende fast Casino. Ich hatte mal einen Angel, der zu mir gesagt hat, ein Ticket geschrieben hat, recht gro├č und meinte so, es ist halt wie ein Abend im Casino f├╝r die Person damals gewesen. F├╝r mich war es damals mega viel Kohle und das ist halt einfach so der Punkt. Also wenn du von den 100.000 irgendwie 10.000 verwenden willst, mach es. Aber ich glaube in der Lage oder der finanziellen Lage ist es wahrscheinlich sicherer und sinnvoller bei ETFs und Aktien zu bleiben.
Sicherer und sinnvoller absolut. Du kannst es halt aus ├ťberzeugung machen. Wenn es dir wichtig ist genau dieses Startup zu unterst├╝tzen und ich w├╝rde es wenn m├Âglich noch nicht bei Freunden machen, wenn es dir wichtig ist genau diesen Zweck zu unterst├╝tzen oder diesen Purpose, dann kannst du es nat├╝rlich trotzdem machen. Aber dann sagt dir im Kopf, das ist eine Spende. Ich habe es abgeschrieben. Wenn irgendwas mal zur├╝ckkommt, freue ich mich sehr. Aber ich habe das da reingegeben, weil ich an die Idee glaube. Mir ist vollkommen klar, dass das mit 95% Wahrscheinlichkeit nicht klappt und deswegen ist es Charity. Ich glaube mit dem Incentive kann man vielleicht 10.000 mal weggeben, aber wenn 100.000 in dem Fall hier quasi dein nicht mal fl├╝ssiges, sondern halbfl├╝ssiges Investmentverm├Âgen ist, dann w├Ąre es glaube ich bl├Âd in Enginvestment zu gehen und ich habe genau das gleiche Gef├╝hl wie du, dass das eigentlich noch diese 22 bis 27% halte ich f├╝r viel zu positiv. Und ich glaube das liegt eben daran, dass das so stark gut oder verzogen wird nach oben durch die wenigen wenigen super super super du bist wahrscheinlich nirgendwo so eine krasse Distributionsfunktion haben wie beim Return aus Enginvestments. Also mindestens 50% werden einfach Bankrott gehen. Dann hast du irgendwie drei von zehn die weniger als dein Geld oder dein Geld zur├╝ckbringen. Dann hast du irgendwie eins was vielleicht drei vier f├╝nf mal dein Geld zur├╝ckbringt und dann musst du hoffen, dass du noch eins hast was mehr deutlich mehr als zehn mal dein Geld zur├╝ckbringt. Dann klappt das. Und du musst dich halt auch immer fragen, also zum Beispiel ein Grund warum ich fast keine der Dinge die ich ├╝ber LinkedIn bekomme annehme ist, dass wer den Weg gehen muss ├╝ber LinkedIn, also wenn mir ja irgendwelche Leute aus Spanien oder England oder ja sogar USA schreiben, da wei├čt du ja sind bei jedem Angel mit dem sie eigentlich h├Ątten arbeiten wollen schon gebounced und fangen jetzt an auf Spray and Pray auf LinkedIn zu machen und wild Leute zu kontaktieren. Das hei├čt da bist du definitiv der Backholder wenn du da noch einsteigst. Auch wenn du gefragt wirst und du bist dir nicht sicher, dass du echt der coolste Angel bist der dazu passt, dann ist in der Regel was passiert ist vorher, dass hundert andere Leute nein gesagt haben und du bist jetzt eventuell der erste Idiot der ja sagt. Deswegen schauen Leute auch so viel darauf wer schon drin ist und deswegen gibt es so eine gro├če Signalwirkung, wenn irgendwie der letzte Arbeitgeber oder irgendein bekannter Super Angel drin ist. Viele lassen sich dann einfach davon mit reinziehen, aber wenn das alles nicht der Fall ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass viele andere Leute sehr genau wussten, dass sie den Deal nicht machen wollten. Mic Drop fertig. Tut mir leid f├╝r die Antwort, aber es ist hard truth.
Ja und falls ihr Unternehmer Unternehmerin seid und euer Nachbar oder Freund investieren m├Âchte, sagt ihm die Kohle ist weg oder rechnen damit, dass die Kohle weg ist.
Ansonsten gibt es bei unserem Discord Service auch eine Untergruppe f├╝r Angel Investing, wo man sich mit anderen austauschen kann und sich weitere Erfahrungen teilen kann oder Hinweise holen oder vielleicht auch ein paar traugl├Ąubige zuk├╝nftige Angels finden kann, die man abzocken kann. Nein abzocken ist es ja nicht, wer da sein Geld investiert.
So und nun kommt die One Billion Dollar Company Idee. Hakan hat sie gestellt. Und zwar geht es ums Shorten. Er fragt, wieso er als Kunde einer Neobank nicht auch seine Aktien verleihen kann an jemand, der zum Beispiel Shorten m├Âchte. Wie Shorten funktioniert, haben wir in den letzten 170 Folgen gelernt. So Pip leiht sich die Aktie, verkauft sie, irgendwann kauft er sie dann wieder zur├╝ck oder kauft er sie wieder und gibt sie dann zur├╝ck und hat deswegen oft sein Geld verloren oder manchmal auch Geld verdient. So wieso k├Ânnen wir als Normalos, die irgendwelche kleinen Trading Apps haben, also wieso kann ich dir jetzt meine Apple Aktie zum Beispiel nicht ausleihen.
Vielleicht weil sie schon verdient wurde.
Ist das das Gesch├Ąftsmodell von den Neobanken, die arbeiten mit meiner Aktie?
Angeblich nicht. Also ich habe nicht super ausf├╝hrlich recherchiert, aber das was ich auf Anhieb gefunden habe, Trade Republic sagt relativ klar, dass sie es nicht machen. Bei Scalable habe ich nicht gefunden, aber w├╝rde davon ausgehen, dass sie es auch nicht machen. Wer es oft macht, sind, also wenn du ein ETF kaufst, dann machen es die ETF Betreiber oft, also Blackrock, Vanguard, State Street und so weiter. Da bekommst du manchmal die Rendite und manchmal nicht. Normalerweise w├╝rdest du sie wahrscheinlich bekommen, weil es die Performance verbessert, was im Zweifel auch f├╝r sie gut ist und sie bekommen ja so oder so ihre Managementgeb├╝hren. Die Wahrheit ist, f├╝r die gro├če Mehrheit der deutschen Retail Anleger macht es ├╝berhaupt keinen Sinn. Also es ist absolut un├╝blich, Aktien zu verleihen. Also ich mache das auch nicht. Ich w├╝sste ehrlich gesagt auch nicht, wie es geht. Ich glaube es ist einfach relativ un├╝blich in Deutschland. Es kann sein, dass du irgendwie, wenn du bei Interactive Brokers oder so bist, dass es da m├Âglich ist, da kannst du auch aktiv leihen, wenn du dich daf├╝r als Kompetent rausstellst. Aber das Problem ist ja auch, dass das Management dieser Transaktionen ja relativ transaktionskostenintensiv ist. Also es m├╝ssen sich ja sehr spezialisierte K├Ąufer und Verk├Ąufer finden und die zusammenzuf├╝hren, h├Ątte ja nur eine relativ kleine Prozentoallemarge. Also du kriegst von der Leihgeb├╝hr kannst du dann irgendwie 20% nehmen oder so, was nicht viel ist in der Regel und deswegen macht das bei kleinen Anlegern auch ├╝berhaupt keinen Sinn. Auch die Shortsellerin will sich wahrscheinlich nicht von 12.000 verschiedenen Leuten die Aktien zusammenleihen, wenn sie es stattdessen von einem gro├čen Hedgefund oder einem Dauerlongen Allianzfonds oder von BlackRock holen kann f├╝r eine niedrige Geb├╝hr. Warum soll ich mir das zusammenkratzen bei irgendwie lauter kleinen Anlegern?
So k├Ânnte man ja ein Produkt bauen.
Und die Leihgeb├╝hren sind au├čer bei Titeln, die extrem stark beliehen sind, sind die Leihgeb├╝hren auch erstaunlich niedrig. Also man w├╝rde sich wundern, wie wenig Geld man daf├╝r bekommt. Ja ich wei├č nicht, ob es sich daf├╝r lohnt ein Produkt zu bauen ehrlich gesagt.
Also doch kein Unicorn Business. Ich hab gedacht das w├Ąre super easy. Und ich h├Ątte auch gedacht, dass du deine Riesenposition, also das was du fr├╝her mit Amazon hattest oder jetzt mit Microsoft, dass du da schon das eine oder andere Mal einen Anruf bekommst. Sagen sie mal Herr Kl├Âckner.
Ich glaube nicht, dass du auf Microsoft mehr als 0,2% Leihgeb├╝hr bekommen w├╝rdest. Kann man irgendwo. Oh Sekunde, ich hatte mal eine Website wo man das sieht. Sorry. So w├Ąhrend die Webseite l├Ądt, Crypto.com hat einer Frau 10,5 Millionen statt 100 Dollar ├╝berwiesen. Hm. Wieder nicht mir. Cool. Schade.
Muss sie das zur├╝ck ├╝berweisen?
Wei├č ich nicht. Wenn es in Krypto ist, das ist im Ledger, das ist die Single Source of Truth. Warum sollte sie es zur├╝ck ├╝berweisen? Krypto ist Krypto. Man will ja keine Regulierung f├╝r sowas. Bei der Bank kannst du das nat├╝rlich machen. Aber wenn es Kryptos ist, wenn die Blockchain sich darauf geeinigt hat, m├╝sste sie es behalten d├╝rfen oder? So habe ich die Blockchain verstanden.
Bin gespannt. Also Gratulation f├╝r die Frau. Ist ja besser als ein Lotto gewinnen.
Also im Orakel ist Krypto.com selbst, wenn die es so eingeben und niemand das nicht best├Ątigt. Ich glaube schon. So jetzt hat es hier geladen. Sekunde. Ne, steht hier auch nicht. Toll, diese Schweine SEOs holen einen immer auf Seiten und dann steht da die Information nicht, die man will. Ich vertraue nur noch Google. Finde ich nicht raus. Wird bestimmt in der Feedback und Episoden Kritik Sektion von Discord aufgekl├Ąrt. Daf├╝r haben wir unsere Community, um diese schweren Fragen zu beantworten, zu denen wir nicht kompetent sind. Die Short Interest Ratio bekommt man hin, wie viel Shares geborgt sind, aber nicht was die kosten. Ich glaube auch, weil du hast ja nur zwei Parteien, die es untereinander ausmachen. Es ist die Frage, ob der Markt ├╝berhaupt so effizient ist, dass es da einen marginalen Preis gibt, was die n├Ąchste Aktie sich leihen kosten w├╝rde. Aber wenn doch, w├Ąre es spannend, das rauszufinden.
Ich habe die Tage deinen Podcast geh├Ârt hier. Mauerstra├čen Wetten Podcast. Wesentlich besser als ich gedacht h├Ątte.
Wieso? Warum hast du es nicht gut?
Ich habe gedacht, es w├Ąre mehr Klamauk und so.
Ne, ich h├Âre nur mit Ernst. Lass mich doch nicht von denen. Also es sind keine Kinder, habe ich gelernt.
Ja, also echt guter Podcast.
Was hast du gelernt?
Dass ich dich ab jetzt auch Pippi nennen darf.
Stimmt. Das vergleicht es am Anfang. Und du darfst das ├╝brigens nicht.
H├Âherempfehlung, falls ihr noch Zeit heute habt. Aber du hast ja so ein bisschen erz├Ąhlt ├╝ber deine Aktien und deine Investments und alles. Und eine Frage dazu passt jetzt ganz gut. Und zwar, was passieren muss, dass du auch mal Teilverk├Ąufe deiner Werte vornimmst. Weil es kam ja so raus, als ob du es eigentlich nicht machst. Also immer lange h├Ąltst. Sowohl in Startups als auch in Aktien. Was m├╝sste jetzt passieren?
Also eigentlich gibt es zweieinhalb Gr├╝nde. Der erste ist, ich brauche Liquidit├Ąt. Sondern muss ich was verkaufen. Also wenn ich irgendwelche Liquidit├Ątszw├Ąnge habe, da ich nicht unheimlich hohe Cashpolls da in der Regel habe. Das haben wir schon mal diskutiert in irgendeiner Folge, ob das schlau ist oder nicht. Aber es ist so eine Realit├Ąt. Das hei├čt, wenn ich Liquidit├Ątszw├Ąnge habe, dann k├Ânnte das dazu f├╝hren, dass ich entweder pro Rata von allem ein bisschen verkaufe oder eine Position, an die ich tendenziell am wenigsten glaube oder die aus steuerlichen Gr├╝nden gerade opportun ist zu verkaufen. Das ist Nummer eins als Grund. Nummer zwei ist, wenn sich tats├Ąchlich meine fundamentale Meinung ├╝ber die Aktie ge├Ąndert hat. Das hei├čt nicht, dass ich sie selber als eine Verkaufsaktie einsch├Ątzen w├╝rde, sondern nur, dass sie unter dem Portfolio nicht mehr die im Zweifel am schlechtesten ist und ich eventuell eine h├Ątte, die besser ist, die ich daf├╝r kaufen w├╝rde. Beispiel aus der letzten Sendung war zum Beispiel Elastic. Ich glaube, die war mal in meiner Liste von Aktien, die ich ganz gut fand. Da sahen sie noch gut aus. Aber Sekunde, ich rufe die mal aus, damit ich keinen Quatsch erz├Ąhle. Ich glaube, das muss so Mitte letzten Jahres gewesen sein. Da war das Wachstum auf 50% hochgegangen. Die operative Marge hat sich verbessert. Der Cashflow war kurz vor positiv oder auf Gesamtjahresbasis schon positiv. Und jetzt ist das Wachstum von 50% auf 30% runter. Die operative Marge wird schlechter. Und die Rule of Forty ist damit auch von damals 57% auf jetzt 26% runtergegangen. Dann ist das zum Beispiel nicht mehr die Company, in die ich jetzt heute noch investieren w├╝rde, die ich noch besitzen wollen w├╝rde. Die Rule of Forty ist da gar kein schlechter. W├Ąre die jetzt zwei Quartale unter 40 oder w├╝rde sich konsequent verschlechtern, dann w├╝rde ich im Zweifel auch Verluste realisieren und die Aktie absto├čen. Und dann die eine Ausnahme, aber das ist letztlich der gleiche Fall, dass ich jetzt Amazon gegen Microsoft getauscht habe. Beide waren eine eher konservative Position in meinem ansonsten hochvolatilen Wachstumsportfolio. Und ich halte einfach die n├Ąhere Zukunft, vielleicht nicht mal die langfristige, aber die n├Ąhere Zukunft, was habe ich das gemacht vor drei Quartalen oder so?
Das war 1. April.
Genau, sehr gut, wie du aufpasst. Das war vor sehr f├╝nf Monaten. Da hielt ich die kurz- und mittelfristigen Aussichten f├╝r Microsoft einfach besser als f├╝r Amazon. Halt prinzipiell beide f├╝r sehr gute Unternehmen. Ich k├Ânnte mir vorstellen, dass ich das irgendwann wieder anders gewichte oder zur├╝ckdrehe, aber im Moment ist Microsoft einfach immer eine gute Aktie. Und bei Amazon ist es jetzt ein bisschen schwerer gerade abzusehen. Es ist jetzt die Frage, ob Herr der Ringe da nochmal neues Wachstum bringt. Aber insgesamt wird es glaube ich f├╝r Amazon gerade ein bisschen schwerer zu wachsen als f├╝r Microsoft. Ansonsten trade ich mit dem Long-Portfolio eigentlich eben gar nicht um. Also einfach nur, wenn sich meine langfristige Einsch├Ątzung der Aktie ver├Ąndert hat. Und ja, Amazon und Microsoft ist wahrscheinlich schon eher mittel- bis langfristig, sogar nicht nur kurzfristig. Das bin ich gerade nicht so sicher. Ich glaube, dass Amazon eine super Company ist und wahrscheinlich w├╝rde man damit immer mehr als 10% Rendite im Jahr machen. Aber ich glaube, Microsoft ist relativ gesehen gerade das, was mir besser gef├Ąllt. Und womit ich auch aus verschiedenen anderen Gr├╝nden im Zweifel besser leben kann. Ich muss mir weniger dumme Spr├╝che aus der Community anh├Âren. Wegen Arbeitsrechten und so. Zu Recht auch. Das w├Ąre vollkommen richtig. Aber sonst gibt es irgendwelche anderen Gr├╝nde, warum ich verkaufen w├╝rde. Also wenn die Company irgendwie stark amoralisch handelt, das w├Ąre f├╝r mich vielleicht noch ein Grund. Was mich explizit nicht, vielleicht mal als Gegensatz, was w├╝rde man vielleicht vermuten, was f├╝r mich kein Grund zu handeln w├Ąre, wenn der Kurs f├Ąllt, wenn er sich halbiert, wenn er sich f├╝nftelt. Wenn ich von der Company ├╝berzeugt bin, w├╝rde ich schon gar nicht, nachdem der Kurs abgest├╝rzt ist, dann die Verluste realisieren. Das hei├čt, das w├╝rde, wenn ich prinzipiell, so wie bei Snowflakes zum Beispiel, das ist ja auch zwischendurch, oder Crowdstrikes, halt zwischendurch alle 60% verloren. Solange ich an die Firma an sich glaube und das Modell und die Zahlen sich nicht verschlechtern, ist mir eigentlich schei├čegal, wo die Aktie steht oder wie viel ich verloren habe. Das versuche ich dann wirklich zu ignorieren. Ich finde es viel schlimmer, wenn jetzt wie bei Elastica sich die Zahlen verschlechtern, also das Wachstum sich deutlich verlangsamt, wenn der operative Hebel zum Beispiel in die falsche Richtung geht, also man nicht mit mehr Umsatz mehr Gewinn macht, sondern mit mehr Umsatz noch mehr Verluste. Das w├Ąre immer ein schlechtes, manchmal zu dem Zeitpunkt, wo wir das besprechen oder ich investiere, ist es manchmal so, dass es noch nicht ganz absehbar ist. Dann sind die noch im Wachstumsmodus und da kann man eventuell auch mit mehr Umsatz noch die Verluste ausdehnen. Aber irgendwann willst du halt den operativen Hebel sehen und wenn der sich nicht einstellt oder sogar das Gegenteil passiert, das w├Ąre ein Grund f├╝r mich dann eben daraus zu gehen. Also was mich nicht juckt sind Kursverluste, irgendwelche kurzfristigen politischen Stimmungen oder diese Sektorenrotation, also jetzt m├╝ssen alle in Konsumtitel oder alle m├╝ssen in Energieversorger jetzt oder alle m├╝ssen in Schwerindustrie, in Dividendenaktien. Sowas trade ich ├╝berhaupt nicht nach oder ich versuche ├╝berhaupt nicht dieser Rotation zu folgen oder zu vorzukommen. Folgen w├Ąre sowieso dumm, weil man dann immer einen H├Âchstkurs kauft und sp├Ąter tief wieder aussteigt und dazu vorzukommen ist glaube ich auch Quatsch. Ich versuche in Titel zu investieren, an die ich langfristig glaube und lasse mich dann auch au├čer von den Zahlen eigentlich von nichts beeinflussen, wenn im Idealfall. Aber f├╝r das Longportfolio mache ich da zunehmend weniger Fehler. Also ich w├╝rde sagen da habe ich jetzt keine markanten Fehler gemacht in den letzten zwei Jahren, wo ich jetzt sage ich habe da krass gegen Prinzip versto├čen oder so.
Das w├Ąre geil, wenn sich Amazon jetzt verdoppeln w├╝rde und Microsoft nicht. Dann w├╝rde ich das jetzt hier nochmal rein spielen in einem Jahr oder so.
Kannst du super gerne machen. Dann w├Ąre viel spannender rauszufinden, wo wir uns geirrt haben. Du kannst in der schadenfreien Freude baden und ich w├╝rde dann versuchen was war die Fehlannahme, die dazu gef├╝hrt hat. Und das k├Ânnte nat├╝rlich zum Beispiel sein, dass Amazon nat├╝rlich einen Tiefpunkt schon gesehen hat. Aber die Frage ist wie gut kommen sie da jetzt raus. Mich juckt weniger das Retailgesch├Ąft als eher, dass ich glaube das Advertising vorerst ausgereizt ist auf ihrer eigenen Plattform. Da muss man jetzt schauen wie schaffen sie das au├čerhalb ihrer Plattform. Das Subscription, also Prime Subscription relativ ausgereizt ist glaube ich.
Und durch die ganzen M&A Sachen.
Und die AWS abspalten, dann bin ich nat├╝rlich gelachmeiert. Das w├Ąre nat├╝rlich doof. Wenn Amazon jetzt, wenn ich nicht mehr drin bin, AWS abspaltet und dann h├Ątte ich zwei Trillion Dollar Companies.
Jeff comes back und AWS wird abgespaltet.
Ja Jeff kommt nicht back. Wenn sich die Frau trennt vielleicht. Das w├Ąre nat├╝rlich bl├Âd. Tats├Ąchlich. Aber dann kann Microsoft ja LinkedIn draus spinnen vielleicht. LinkedIn w├Ąre Standalone auch eine, ne keine Trillion Dollar Company, aber LinkedIn w├Ąre eine sehr wertvolle Company glaube ich. 4, 5 Millionen Milliarden. Irgendwann mal.
So ab in die Earnings. Jetzt geht es erstmal um ein paar Seofirmen, also SimilarWeb und Semrush. Dann ├╝ber Klamotten f├╝r ├ärztinnen und Pflegepersonal. Und am Ende reden wir noch ein bisschen ├╝ber Tabletten f├╝r alte M├Ąnner.
Okay, also die sind Ader im Sheet, auch fix an Themen ├╝brigens neuerdings. So fangen wir mit SimilarWeb an. Das ist das Tool, was wir oft benutzen, um den Traffic von anderen Webseiten von au├čen zu sehen. Die sind beim Umsatz um 46,5% gewachsen. Das ist leicht, also schwer zu sagen, ob das jetzt ist unter dem Vorquartal vom Wachstum her. Also die Ums├Ątze sind ├╝ber dem Vorquartal, aber das Wachstum hat sich leicht verlangsamt, aber gar nicht so sehr im Vergleich zum Vorjahr zum Beispiel. Was hier problematisch ist, ist, dass die Gross Margin, also die Rohmarge von im Vorjahr 78,5% auf jetzt nur noch 70,6% abgefallen ist. Was meiner Meinung nach daf├╝r spricht, also die haben mit Sicherheit nicht die Preise gesenkt, aber ich glaube sie m├╝ssen irgendwo deutlich teurere Trafficquellen hinzugekauft haben. Also was ist die Kosten der Erstellung, also die Cost of Revenues oder Cost of Goods Sold bei SimilarWeb w├Ąren vermutlich die ganzen Kontrakte, die sie mit Datenprovidern haben, also Internet Service Providern, also Telekom, Vodafone und so weiter, irgendwelchen Toolanbietern, die ihnen die Trafficdaten zur Verf├╝gung stellen. Und entweder haben sie sich im App-Universum oder irgendwo anders sehr sehr tief eingekauft mit Daten nochmal. Und deswegen ist glaube ich die Rohmarge von fast 79 auf jetzt nur noch knapp ├╝ber 70% runtergegangen. Das macht nat├╝rlich Profitabilit├Ąt schwerer, wenn da erhebliche Bestandteile schon fehlen. Und dann ist noch, dass die operativen Kosten auch noch mit 48% wachsen, also ein klein bisschen mehr als der Umsatz, wodurch sich dann das Operating Income weiter deutlich negativ bleibt und die Marge ist minus 56%. Das ist bei dem Wachstum halt eigentlich zu viel. Jetzt kann man noch gucken, ob die dann wenigstens Cashflow-positiv sind. Da gibt es ein bisschen Saisonalit├Ąt, aber das sind sie jetzt auch erstmal nicht. Die Rule of 40 w├Ąre nur 19. Das muss man jetzt erstmal abwarten, wie sich das entwickelt. Also ob sie irgendwie wieder auf bessere Rohmargen kommen und ob sie die Kosten irgendwie in den Griff bekommen, sowohl die operativen Kosten, also f├╝r Marketing und Research, als auch ob sie die Rohmarge wieder ausgedehnt bekommen. Deswegen w├╝rde ich jetzt erstmal halten und beobachten. Also wenn man sie hat halten, wenn nicht, dr├Ąngt es sich nicht auf, da einzusteigen. Die Magic Number, also wie sie Revenue gewinnt, ist etwas schlechter geworden von 0,56 auf 0,4. Das ist aber theoretisch, wenn du ein gutes Modell mit Revenue Expansion h├Ąttest, w├Ąre es noch okay. Die NRA ist 115, das ist ganz okay. Aber w├╝rde ich jetzt erstmal nur beobachten von der Seitenlinie. Und dann Zemrush, das ist ein Tool, das sich mehr auf den SEO-Markt beschr├Ąnkt, aber auch so ein bisschen Similar Web f├╝r Arme noch macht. Die wachsen nur noch mit 39%, w├Ąhrend die Kosten aber noch um die 60% wachsen. Also auch nicht gut f├╝r die Marge. Daf├╝r geht die Rohmarge aber Richtung 80%. Die waren vorher nur 77%, das hei├čt, da wird die Rohmarge besser. Die sind glaube ich Cashflow positiv, machen ein paar hunderttausend Euro positiven Cashflow gerade so und haben dadurch mit den 39% Wachstum eine Rule of 40 von 40. Das ist auch deutlich schlechter als im letzten Jahr noch. Ich w├╝rde vermuten, dass sie auch deutlich g├╝nstiger geworden sind. Die DB-NIA ist mit 125 ganz gut. Sie gewinnen wieder neue Customer weiter und sind kaum negativ. Also wie gesagt Cashflow schon positiv. Dann 40% Wachstum, wenn die jetzt weniger als sechsmal Sales kosten, f├Ąnde ich es gar nicht so schlecht ehrlich gesagt. Sekunde, m├╝ssen wir schauen. Letztes Jahr sind beide an die B├Ârse gegangen, wenn ich mich nicht irre. 1,7 Milliarden, siebenhalbmal Sales. 40% Wachstum und eigentlich profitabel. Also Operating Income nach Gap ist noch minus 7,6%, aber Cashflow ist schon positiv. Der Rest sind in der Regel Sharebase Compensation, das macht zwei Millionen aus. Problem ist glaube ich so ein bisschen, dass niemand die ├╝bernehmen w├╝rde. SimilarWeb hat keinen Grund die zu kaufen, ist glaube ich kulturell schwer zu vereinen und die Kunden von SEMrush sind zu klein, um sie jemals zu SimilarWeb Kunden zu machen. Also ich w├╝rde im Moment eher SEMrush besitzen wollen als SimilarWeb, auf jeden Fall auf Basis der Zahlen. Aber da ist jetzt auch die Gefahr, dass die noch mal unprofitabler werden, wahrscheinlich nicht. Wird das Wachstum weiter runter gehen? Ja, also die k├Ąmpfen auch mit der Rule of Forty und werden wahrscheinlich n├Ąchstes Quartal runterfallen. Und dann die m├╝ssen ein bisschen die Kosten in den Griff bekommen. Also dass die noch 57,5% mehr ausgeben als im Vorjahr bei nur noch 40% Wachstum ist eigentlich nicht so gut. Die waren schon mal profitabel sogar nach Operating Income, ich glaube so kurz bevor sie an die B├Ârse gegangen sind. Machen wir jetzt wieder ein bisschen Verlust. Bei der DB-NIA ist das wahrscheinlich okay, aber auch keine super super geile Aktie gerade. Aber besser als SimilarWeb w├╝rde ich sagen.
Ja, du kannst schon sagen, dass die steigende Ineffizienz bei Ad-Networks durch die App-Tracking-Transparency den Kanal SEO und CRM auch st├Ąrkt.
Die Frage ist, wie viele neue Menschen stehen auf oder werden eingestellt, die sagen, ich werde jetzt SEO und kaufe mir eine eigene Lizenz von SEMrush. Also gibt es immer noch viele Unternehmen, die noch nie SEO gemacht haben und jetzt anfangen sich dann ein Enterprise-Account zu kaufen. Relativ schwer, also muss man halt aus Preiserh├Âhungen dann machen. Ich w├╝rde vermuten, dass mein Bauchgef├╝hl ist, aber es k├Ânnte mich t├Ąuschen, dass die absolute Anzahl an K├Âpfen, die in der SEO-Branche arbeiten, irgendwann mal ein Maximum erreichen wird oder vielleicht schon da ist. Einerseits, weil es weniger personalintensiv wird, glaube ich, andererseits, weil irgendwann ja auch irgendwann mal alle SEO gemacht haben, aber ich kann mich auch irren. Es sind ja schon noch viele Firmen einfach ├╝berhaupt nicht digitalisiert, aber ich w├╝rde vermuten, dass es langsamer w├Ąchst, der Markt.
Dann lass uns auf FIX schauen.
FIX ist F-I-G-S wie die Feigen. Sie machen, ist eines der geilsten D2C-Modelle, die es gibt. Also sie machen Krankenhausbekleidung. Der gro├če Vorteil ist die brutale Rohmarge, die hohe Wiederverkaufsrate logischerweise. Du brauchst von diesen Kitteln ja irgendwie mindestens zwei, drei, wahrscheinlich f├╝nf, wenn du die t├Ąglich wechselst. Also aus hygienischen Gr├╝nden musst du sie wahrscheinlich relativ oft wechseln. Die sind gewachsen, also auch die sind Q2, also genau vor einem Jahr an die B├Ârse gegangen. Fanden wir damals ziemlich gut mit einer 73,3% Rohmarge, was f├╝r Bekleidung extrem gut ist. ON hatte glaube ich 55, von 60 auf 55 gefallen. FIX hat 73, was wirklich, wirklich sehr gut ist f├╝r Bekleidung. Kann man sich auch vorstellen, das ist letztlich nur ein St├╝ck Stoff zusammengen├Ąht. Andererseits ist es aber individueller als die Standardkleidung, die du irgendwie vom Berufsbekleidungsladen oder von deinem Krankenhaus gestellt bekommst. Deswegen kannst du relativ viel Geld daf├╝r nehmen. 73% bei Rohmarge letztes Jahr, die ist jetzt auf 70% gefallen. Das ist schon mal nicht so gut. Der Umsatz steigt um 21%, die Kosten steigen aber um fast 28%. Also auch hier engt sich eigentlich der operative Profit ein, was nicht gut ist. Die operative Marge ist jetzt deutlich besser als im Vorjahr. Im Vorjahr war die minus 32%, jetzt ist sie plus 8%. Das liegt aber haupts├Ąchlich daran, dass im Vorjahr das IPO war und da sind viele Sondereffekte drin. Wenn du jetzt auf den Operating Cashflow zum Beispiel gehst, da siehst du, dass dieses Jahr deutlich schlechter ist als im Vergleich zum Vorjahr. Also w├╝rdest du alle IPO Sondereffekte rausrechnen, das sind n├Ąmlich unter anderem Sharebase Compensation allein, das ist der Hauptsondereffekt, in H├Âhe von so 50 Millionen, die nur durch den IPO verursacht wurden, dann ist das schon allein die Differenz, warum dieses Jahr besser aussieht als das Vorjahr. Tats├Ąchlich w├╝rde man jetzt diesen Sondereffekt rausnehmen, macht man 10 Millionen weniger Profit als im Vorjahr. Aber man ist profitabel, also 7,7% ist immer noch eine positive operative Marge, die wird aber gerade immer kleiner, einerseits getrieben von einer kleineren Rohmarge, was nicht gut ist bei dem Modell, das ist die Frage, wie man das wieder hoch bekommt und weil die operativen Kosten, insbesondere Marketing, doch insbesondere Marketing, schneller w├Ąchst als der Umsatz, was kein gutes Zeichen ist. Man k├Ânnte jetzt sagen, weil du wahrscheinlich so eine Art Subscription Modell hast, also das ist kein echtes Subscription Modell, aber du w├╝rdest ja vermuten, dass die Leute einen hohen Customer Lifetime Value haben durch hohe Retention, wenn dir das gef├Ąllt, bestellst du das immer wieder, insofern du deinen Job nicht wechselst, wirst du immer wieder neue Krankenhausbekleidung brauchen, von daher macht es vielleicht sogar Sinn, im Marketing ├╝ber zu investieren, aber das ist nicht gut genug erkennbar, sie stellen das nicht gut genug dar, dann sollten sie den Lifetime Value ausweisen. Selbst das adjustierte EBITDA ist unter dem Vorjahr, also wenn man die ganzen, zum Beispiel da sind die IPO Kosten auch rausnormalisiert, dann sieht man auch, dass sich die EBITDA Marge von 26,5 auf 17,6 verschlechtert hat, gegen├╝ber dem Vorjahr und Vorquartal auch. Der Average Order Value ist runtergegangen das erste Mal in der Geschichte, die Average Revenue per User steigt nicht mehr signifikant, die Anzahl der Nutzer steigt noch und was auch besorgniserregend ist, das Inventar ist von dem Vorjahr 62 Millionen auf 128 Millionen gestiegen, also das ist mehr als eine Verdopplung des Inventars bei nur Umsatzanstieg von 21%. Da k├Ânnte man rauslesen, dass sie ein bisschen viel produziert haben, was sie gerade nicht loswerden, die versuchen auch so Fitnesskleidung zu machen, kann auch sein, dass durch die breitere Produktpalette jetzt mehr Working Capital gebraucht wird, aber es w├╝rde ja Sinn machen, das Inventar immer ins Verh├Ąltnis zum Umsatz zu setzen, das sollte ├╝ber die Jahre eine sehr ├Ąhnliche Quote sein, idealerweise drehst du sogar schneller und brauchst damit weniger Inventar f├╝r den gleichen Umsatz mit der Zeit. Aber hier ist es definitiv so, dass das Inventar sich verdoppelt hat, w├Ąhrend das Wachstum noch 21% betr├Ągt. Also fr├╝her haben sie 100 Millionen Revenue gemacht und haben daf├╝r 62 Millionen Inventar gebraucht, jetzt machen sie 120 Millionen und brauchen aber auch 127 Millionen Inventories daf├╝r. Und das ist auch was die Cashflow Position so belastet, n├Ąmlich dieser minus 26,5 Millionen operativer Cashflow geht fast 100% in Inventorysteigerung. Also man muss jetzt entweder glauben, dass sie in den n├Ąchsten zwei Quartalen unheimlich viel dieser 100 Millionen Inventar abverkaufen und das niedrig deutlich senken, dann w├╝rde der Cashflow wieder hochgehen, weil in der Bilanz quasi die kurzfristigen Verm├Âgensgegenst├Ąnde, n├Ąmlich das Inventar, die Klamotten gegen Cash eingetauscht werden durch den Verkaufsprozess. Wenn die sich weiter aufstauen, w├Ąre das eher ein schlechtes Zeichen, weil dann hei├čt es, dass die Rohmarge weiter sinken wird, weil man es irgendwann rabattieren muss oder g├╝nstiger machen. Deswegen finde ich die Zahlen gar nicht so gut. Das Gesch├Ąftsmodell ist prinzipiell sehr gut, sie sind auch noch profitabel und sie wachsen auch noch mit 21%, ich will es auch nicht zu schlecht machen, aber im Vergleich zum IPO Quartal haben sich die Zahlen deutlich verschlechtert, das muss man auch so sagen.
Riecht mir gerade einfach ├╝berrascht, dass sie die in Deutschland kaufen k├Ânnen. Ja, m├Âchtest du eine Arztkette kaufen? N├Â, aber so eine schwarze Jogginghose ist doch schon nicht schlecht. Kann man ja sonst nirgendwo kaufen, eine schwarze Jogginghose. Ich h├Ątte nicht gedacht, dass sie in Europa verkaufen.
Also wie gesagt, im IPO Quartal sind sie mit 57,6% gewachsen, also im Q1 vor dem IPO sogar um 172% gegen├╝ber dem Vorjahr, richtig nice. Und dann ging es, ich lese mal die Reihe vor, von 172 auf 58, auf 34, auf 43, auf 26, auf 21 runter. Also es w├Ąchst langsamer und langsamer und langsamer. Und jetzt versuchen sie nat├╝rlich mit Freizeitkleidung, mit Internationalisierung wieder mehr Wachstum zu machen, aber es gelingt ihnen noch nicht richtig gut. Vielleicht ist das auch der Grund, warum sie mehr Inventar haben, weil sie vielleicht zwei Warenh├Ąuser haben und deswegen in Europa lagern m├╝ssen und in den USA. Das w├Ąre eine Erkl├Ąrung. Dann haben sie den europ├Ąischen Markt aber offenbar ├╝bersch├Ątzt, wenn sie so viel Ware rumliegen haben, die sich nicht dreht.
Also ich h├Âre raus, du bist ganz froh, dass du die Aktien damals nicht gekauft hast und du w├╝rdest sie jetzt auch nicht kaufen.
Ich muss mal gucken, wie sich entwickelt hat. Ich fand das Modell damals gut und ich finde das Modell auch heute noch gut. Da w├╝rde ich jetzt nicht von abfallen. Sie kosten 11,50 noch. Beim IPO waren es 44, also haben sich gef├╝ttelt. 2 Milliarden sind sie wert, das entspricht 4,5 mal Umsatz. Das ist ungef├Ąhr so wie ONN, aber w├Ąchst viel langsamer. Profitabel ist ONN auch. Wahrscheinlich sind sie zu teuer. Gerade wenn du die Alternative ONN hast. Es ist vielleicht ein schr├Ąger Vergleich, aber sie sind vom Modell her gar nicht so unterschiedlich. Ich w├╝rde eher ein ONN nehmen als Fix. Auch wenn das Modell gut ist, aber die Frage ist, wie gro├č ist der Markt tats├Ąchlich und warum wachsen sie noch mit 21%? Der Vorjahresvergleich, das sind ja wahrscheinlich w├Ąhrend der n├Ąchsten Quartale ein bisschen einfacher, weil das Quartal jetzt wurde mit den 58% des Vorjahres verglichen. Das war nicht das absolute Rekordquartal, aber auch ein Rekordquartal. Das hei├čt, sie gehen wahrscheinlich eher wieder ├╝ber 20 als unter 20, w├╝rde ich vermuten, aber sicher bin ich mir da auch nicht. Doch, sie schaffen h├Âchstwahrscheinlich ├╝ber 20, aber es ist viel Corona-Effekt jetzt auch drin. Wenn ich die jetzt noch h├Ątte und den Verlust mir angeschaut hat, dann w├╝rde ich jetzt nicht rausgehen. Das Wachstum w├╝rde wieder hochgehen. Die Frage ist, ob sie es mit den Kosten auch hinbekommen.
Dann lass uns zum Schluss ├╝ber HIMS gucken.
Viele H├Ârer und H├Ârerinnen haben sich HIMS gew├╝nscht. HIMS & HERS hei├čen die inzwischen. Das ist, muss man fairerweise sagen, auch eine der besseren Positionen im TENIX DNA Portfolio, die nicht komplett unter Wasser ist, glaube ich. Und wenn, dann ist es in dem Fall tats├Ąchlich eher der Markt.
Vor HIMS gibt es Tabletten f├╝r alte M├Ąnner oder M├Ąnner, die j├╝nger sein wollen.
Das ist stark vereinfacht. Die haben sich sehr gut gehalten, muss man sagen. Gegen├╝ber dem Vorjahr etwas verloren, aber nicht deutlich. Sind mal f├╝r so um die 8 Dollar an die B├Ârse gekommen. Kosten immer noch 6. Das ist eigentlich ganz gut, daf├╝r, dass so ein E-Commerce ja auch schwerer wird. Beim IPO haben sie ihr IPO im Q1 2021 gemacht, also vor 5 Quartalen. Und wachsen tats├Ąchlich schneller als im letzten Jahr. 87% und vorher waren es nur 69%. Die Grossmarketing ist ganz klein ein bisschen schlechter als im letzten Jahr, aber deutlich besser als in den letzten 3 Quartalen. Also bei 77% ... also sie verkaufen Sildenafil-Generika, also nicht Fake, sondern den gleichen Inhaltsstoff wie Viagra, nur ohne die Pfizer-Marke. Also man w├╝rde so sagen, schamhafte, verschreibungspflichtige Wirkstoffe. Also du hast Haarausfall, willst dir da irgendwas draufsprayen, du hast irgendwie ganz schlechte Haut oder kommst entweder zu fr├╝h oder gar nicht. Also hast Erektildysfunktion oder ... wer ist das? Climax Precox? Oder keine Ahnung. Also du kommst zu fr├╝h zum H├Âhepunkt und dann daf├╝r gibt es medikament├Âse L├Âsungen. Die sind aber ├╝berwiegend verschreibungspflichtig. Jetzt m├Âchte halt nicht jeder Mann dann eben zum Hausarzt auf seinem Dorf, den jeder Mann kennt oder was auch immer gehen und sich das verschreiben lassen. Deswegen kannst du sozusagen durch die Kombination mit Telemedizin einen Arzttermin oder ├ärztetermin per Telemedizin machen, per Call. Die Symptome sind ja relativ leicht zu beschreiben bei diesen Dingen. Also entweder sagst du, du hast keine Haare, kommst zu fr├╝h oder zu sp├Ąt oder gar nicht. Und dann kann man das verschreiben, nachdem man ein paar medizinische Sachen abgekl├Ąrt hat. Und das Spannende ist, die machen halt 77% Rohmarge damit. Also das ist schon ganz ordentlich. Ich vermute, die Rohmarge w├Ąre noch viel h├Âher, wenn man nicht die Konsultation, wahrscheinlich, das ist die Frage, ist die in Selling oder in Cost of Goods drin, wahrscheinlich in Selling. Aber ich bin fast ├╝berrascht, dass die Marge so niedrig ist. Andererseits, 77% finden die To-See-Modelle nat├╝rlich super. Dann kommt noch Marketing, Selling General Admin dazu. Wie gesagt, Wachstum bei 87% auf 113 Millionen. Die Kosten wachsen nun mit 66%, also langsamer als der Umsatz. Dadurch hat sich die Marge, also man macht in absoluten Zahlen ein klein bisschen mehr Verluste als im Vorjahr, aber marginm├Ą├čig, weil man 87% gewachsen ist, also die Basis ist eine ganz andere, hat man seine operative Marge von minus 29% auf minus 18% verbessert. Also hier scheint es einen operativen Hebel zu geben, weil die SG&A, also Selling General Admin Kosten nur noch mit 27,6% wachsen, weil sich der Umsatz aber mit 87% fast verdoppelt hat. Marketing w├Ąchst noch mit 116%, also schneller als der Umsatz. Das wiederum k├Ânnte aber sinnvoll sein, weil es ein Subscription-Modell gibt, also du kannst gewisse Produkte als Subscription kaufen. Dann w├Ąre es nat├╝rlich Sinn, viel Marketing Front zu loaden, also du sagst, du investierst mehr Marketing, als du kurzfristig Umsatzwachstum hast, weil du ja lange Kohorten mit dem hohen Customer Lifetime Value damit akquirierst. Deswegen ist die Marketingkosten mit 53% relativ hoch und w├Ąchst tats├Ąchlich auch weiter noch, aber man sieht den operativen Hebel zumindest im Vergleich zu den Selling General Admin, also alles au├čer den Marketingkosten. Das sieht f├╝r mich auch schon so aus, als w├Ąre das ein Modell, was auf einen gr├╝nen Pfad kommt, also die Marge verbessert sich, wie gesagt, das Wachstum ist durchaus enorm. Die SG&E-Kosten steigen stark unterproportional, das Marketing ├╝berproportional steigt, ist vermutlich in einem Subscription-Modell begr├╝ndet und k├Ânnte sinnvoll sein, dazu m├╝sste man jetzt die Unit Economics tats├Ąchlich sehen oder den Customer Lifetime Value, aber man kann mal bei dem Modell annehmen, dass das funktioniert. Von daher w├Ąre das, jetzt muss man gucken, was die Wert sind, ich glaube 3x Umsatz, das w├Ąre f├╝r das Modell bei dem Wachstum auch fair, genau 3,3x Umsatz, das ist bei dem Wachstum auch fair, ich denke profitabel k├Ânnen sie werden, haben wir Operating Cashflow, der ist noch negativ, auch hier steigt das Inventar ein bisschen an, muss man dazu sagen, das hat sich n├Ąmlich verdreifacht gegen├╝ber dem vorher, das ist auch nicht so ein gutes Zeichen und das ist nur ein kleiner Anteil des Umsatzes, weil man Pillen nat├╝rlich schnell drehen kann, also mit drehen ist quasi gemeint, wie schnell schaffe ich es, irgendwas was ich aufs Lager gekauft habe, an den Kunden zu verkaufen und du m├Âchtest nat├╝rlich Dinge so kurz wie m├Âglich im Lager haben, um die Kapitalbindung zu minimieren, wenn ich drehen sage, hei├čt das immer, wie schnell kannst du die Ware umschlagen. Genau, also das Inventar steigt ein bisschen an, das kann aber auch an der Produktvielfalt liegen, die erh├Âht wird, w├Ąhrend das Wachstum beim Umsatz nicht ganz so schnell mitgeht. Ich habe eine Sache, wo ich mich frage, ob das Modell langfristig so funktioniert, ist, es basiert sehr stark auf diesen Subscriptions und den hohen Customer Lifetime Value, deswegen ist man noch negativ, was pro Firma wahrscheinlich okay ist, aber die Rohmarge, wenn du was zwischen 77 und 78% Rohmarge hast und du verkaufst Generika, also das ist ein kleines Beutelchen, wo eine Pille Sildenafil, also wie Agro-Wurststoff, drin ist. Wo einfach nur HIMS draufgedr├╝ckt ist, da kann halt schon jemand kommen und sagen, your margin is my opportunity, ich verkaufe das als HOMS, weil es ist eh generisch, also letztlich kann jeder sich das in Indien oder Israel herstellen lassen und seine Marke draufdrucken und warum willst du nicht den Price Leader machen? Also du stellst dir auch so ein ├ärzten-Netzwerk, l├Ąsst es dir zur Verf├╝gung stellen, kooperierst mit irgendjemandem und dann machst du es halt noch g├╝nstiger, wer das ja unter anderem macht, ist, wer baut gerade Kosten?
Meine Antwort w├Ąre, das sind irgendwie Amazon Basic Produkte bald. Also verschreibungspflichtig ist f├╝r Amazon, da m├╝sste Amazon sich noch so einen Teladoc kaufen oder ein, was haben die neulich gekauft? Medical One.
Genau, die haben auch noch Telemedizin. Wenn du das verbindest, gl├╝ckler. Also Amazon, gebe ich dir vollkommen recht, k├Ânnte ein Konkurrent sein, also das Ding ist, diese Produkte, was ich sagen wollte, die Produkte sind vollkommen undifferenziert. Also du bekommst ├╝berall 20, 25, 50 Milligramm Sildenafil und du wei├čt, du bekommst nicht das Pfizer, daf├╝r bekommst du es g├╝nstig, aber ob es HIMS, HOMS, Amazon oder was wei├č ich, Alibaba ist, oder Walgreens oder CVS. Ist eigentlich auch vollkommen egal, sonst ist es eh eine generische Pille. Deswegen ist die Frage, wie lange kannst du jetzt nur mit schlauem Marketing und deinem weniger schambehafteten ├ärzteprozess, wo ist der echte Mode? Du kannst sagen, dein ├ärztennetzwerk ist der Mode, aber sorry, so grandios ist das nicht. Der Preis kann nicht der Mode sein, solange wir noch 78% Marge haben. Da kann auch jemand sagen, ich mache es g├╝nstiger. Von daher sehe ich nicht, wo das Modell einen echten Burggraben baut, obwohl die Zahlen sind super, gar keine Frage. Nicht profitabel, aber wachsen unheimlich schnell.
W├╝rdest du dann eininvestieren?
Ach, wir sehen ja, wer hier mal wen unterbricht.
W├╝rdest du investieren? W├╝rdest du Aktien kaufen?
Nicht einen Punkt kann man hier fertig machen. Vielleicht w├╝rdest du meine Analyse zu Ende lauschen, dann kann ich dir sagen, ob ich investieren w├╝rde. Okay, mach nochmal. Nein, sonst unterbreche ich immer alles, das ist total fair. Du sollst dazwischen reden, gerade wenn du gute Zwischenfragen hast. Also, auf der HIMS Seite steht, ich nehme jetzt mal so ein Viagra als Beispiel, generisches Viagra. Die Kosten f├╝r ein generisches Viagra, Tablet, sind von der St├Ąrke der Dose von Sildenefield abh├Ąngig, aber generell kosten sie von 4-10 Dollar pro Dose, verglichen mit 50-70 Dollar pro Dose f├╝r den Markt Viagra. Ich glaube, die geh├Âren immer noch Pfizer. Also, ein Shot Spa├č haben mit Viagra kostet rund 60 Dollar. HIMS macht es f├╝r zwischen 4 und 10 Dollar. Sagen wir 5 Dollar. Und dann dachte ich, hast du aus den News bestimmt geh├Ârt, dass Mark Cuban, ich glaube, was hat der gebaut fr├╝her? Broadcast.com, glaube ich, ne? Ja. Und dem geh├Âren die Dallas Mavericks. Der baut gerade eine Online-Apotheke, die sich zum Ziel gemacht hat, dieses kaputte US-Gesundheitssystem zu revolutionieren, indem man eigentlich nur Generika verkauft. Also, das, was du teuer verschrieben bekommst, kriegst du f├╝r einen Bruchteil des Preises, so wie HIMS das hier auch anbietet. Dann dachte ich, okay, 5-10 Dollar pro Dose. Dose muss Dosis hei├čen und nicht Dose logischerweise. Also, ein Shot 5 Dollar im Schnitt oder zwischen 4 und 10. So, dann habe ich mal bei Cost Plus Drugs, ist die Pharmacy von Mark Cuban, habe ich Sildenafil Citrat eingegeben. Also, das ist der Viagra-Wirkstoff als Tablette. Wir nehmen mal 50 Milligramm, das ist so die mittlere Dosis. Und ich will 30 St├╝ck. Sch├Ątz mal, was das kostet.
Wahrscheinlich ein Bruchteil. Also, wahrscheinlich noch die H├Ąlfte von dem, was HIMS nimmt.
Es kostet 5 Dollar 40 f├╝r 30 St├╝ck. F├╝r 90 St├╝ck kostet es 10 Dollar. Also, noch 10 Cent pro Shot. Das ist Pfizer f├╝r 50. Hier steht nicht Preis pro Tablette. Es wird teurer mit einer h├Âheren oder gr├Â├čeren Packung. Deswegen muss ich davon ausgehen, dass das der Preis pro Packung, nicht pro Tablette ist. Wenn nicht, w├╝rde es ja g├╝nstiger werden mit einer gr├Â├čeren Packung. Und Cost Plus Drugs rechnet dir dann auch krass vor. Die sagen, bestelle ich jetzt 90 mal 50 Milligramm Sildenafil da, zahle ich 10 Dollar 20. Retail Price at other pharmacies 3.300 Dollar. Also, das Herstellen kostet 6 Dollar 30. Sie machen 15% Marge, sagen sie. Da siehst du eigentlich schon das Problem. HIMS nimmt 78% Rohmarge. Cost Plus Drugs nimmt 15% Mark ab und macht das 100% transparent. Sie machen, finde ich supergeiles System ├╝brigens, die sagen, das Herstellen kostet 6 Dollar 30. Wir nehmen darauf nur auf die Manufacturing, nicht auf den Gesamtpreis 15% Marge. Dann kommt noch 3 Dollar Pharmacy Labor nennen sie das. Das ist halt irgendwie das Rezept nehmen und so weiter. Plus Shipping 5 Dollar. Die Frage ist, warum soll ich jemals noch das Generika von HIMS bestellen, wenn ich es bei Mark Cuban f├╝r 10 Cent statt 5 Dollar bekomme. HIMS ist 10 mal so g├╝nstig wie Pfizer und Mark Cuban ist 50 mal so g├╝nstig wie HIMS.
Da bin ich mal gespannt, ob du keinen Rechenfehler hast.
Einziger Unterschied ist, das muss man fairerweise sagen, kostplusdrugs.com oder markcubanpharmacy und HIMS kann man sehr klar selber durchlesen. Einziger Nachteil ist nat├╝rlich, f├╝r die Mark Cuban Apotheke brauche ich noch einen Arzttermin. Da gibt es diesen Telemedizin Bestandteil noch nicht. Also die Scham ist noch dabei, ich muss mir das regelm├Ą├čig verschreiben lassen. Dann kann ich es hier aber deutlich g├╝nstiger bekommen. Nat├╝rlich gibt es Leute, die sagen, ich habe ├╝berhaupt keinen Bock zum Arzt zu gehen, ich mache es lieber Telemedizin. Und dann zahle ich auch eben, wenn du daf├╝r wieder Verkehr haben kannst, ob das dann 4 oder 10 Dollar oder 4 Cent oder 10 Cent kostet. Vielleicht ist dir das auch total egal oder einer gewissen Klientel ist es bestimmt ganz egal. Aber ich glaube schon, dass das Wachstum nicht unbegrenzt sein kann. Und es l├Ąsst sich eben auch nur offen, du kannst ein bisschen mit Nahrungssupplements, die ├Ąhnliche Margen haben, arbeiten. Du kannst irgendwie hier deinen Hair Tonic, du kannst die anderen Sachen, die wir schon erw├Ąhnt haben, ein paar Hauttreatments noch machen. Aber du kannst das Produktsortiment auch nicht unendlich ausdehnen, weil letztlich kannst du die Preisstruktur nur f├╝r schambehaftete Produkte aufrechterhalten. Oder du musst deutlich Zeit sparen. Das w├Ąre eine andere M├Âglichkeit, weil du sparst deutlich Zeit.
Dann w├Ąre meine Frage noch, wie gut funktionieren die Produkte ├╝berhaupt?
Ich wollte n├Ąmlich darauf kommen, dass du vielleicht einen Test machst. Du hast ja mindestens zwei dieser Probleme und vielleicht m├Âchtest du das einfach f├╝r uns testen.
Ja, danke, nein. Ich glaube nicht. Bei Haaren kann man wenig machen.
Aber abgesehen davon, es ist der gleiche Wirkstoff. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass das Pfizer-Ding, also nach meinem Verst├Ąndnis, ich bin kein Pharmazeut. Aber eigentlich sind Generika, also wenn du einen Markennamen kaufst, des Generikums, ist es gro├čer Quatsch, w├╝rde ich sagen, in aller Regel. Wenn jetzt irgendwelche Top-Pharmazeuten noch, sag die nicht Hinweise ab, gerne in die Community auch schreiben. Kaufst du Aspirin von Bayer oder kaufst du ASS von irgendeinem, von Ratiofarm oder von Stardar oder keine Ahnung.
Das g├╝nstige Zeug reicht vollkommen. Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass ich mir hier irgendeinen Spray auf meine Kopfhaut jage und dann meine Haare wieder ein bisschen mehr wachsen.
Ja, ich glaube, das Originalprodukt ist in dem Fall Regain. Ich meine, dass es in der Apotheke verkauft wird, hei├čt ja, dass es in irgendeiner Art wirksam sein wird. Vielleicht steigt auch nur der Blutdruck, aber dass es apothekenpflichtig und verschreibungspflichtig ist, hei├čt, dass es irgendeine Wirkung auf deinen K├Ârper hat. Ich wei├č nicht, lass doch mal probieren.
Auf keinen Fall.
Also, wenn es komplett wirkungslos ist, w├╝rde es ├╝ber Amazon verkauft werden und nicht ├╝ber eine Apotheke. Das hei├čt, es muss schon irgendwie wirksam sein.
Vielleicht kann es aus der Community jemand beantworten.
Ansonsten w├Ąchst Himes aber extrem gut. Ich glaube, es ist tats├Ąchlich eine der besseren Aktien im TenX-Fonds. Ich glaube, die k├Ânnen mit dem Modell gut profitabel werden. Und sie sind eigentlich nicht so teuer bewertet.
In meinen Topf kommt es nicht.
Ich ├╝berlege fast, ob es sich verlangsamt. Aber es tut es ja gar nicht so richtig. Es wird sich jetzt wieder verlangsamen, aber dreimal Umsatz ist nicht. ├ťberleg mal, du hast Sachen von deutlich schlechter Rohmarge, die auch dreimal Umsatz kosten.
Die k├Ânnen auch von links und von rechts ├╝berholt werden.
Ja, Amazon ist die gro├če Gefahr. Das stimmt schon.
Lass die Finger davon.
Lieber nicht. Na gut, ich h├Âre auf dich.
Ich w├╝nsche dir noch einen sch├Ânen Abend.
Es gibt keinen Mode. Der eigentliche Grund ist, es gibt keinen Mode.
Also in anderen Worten, sie k├Ânnen von links oder rechts ├╝berholt werden.
Sie haben ein Margen-Game und das Margen-Game wird am Ende einen gr├Â├čeren, besseren machen.
Super. Wieder viel gelernt, viel gelabert.
Was hast du f├╝r einen Tipp statt Regain? Was hilft am besten?
Abrasieren. Damit leben. Live like Jeff Bezos.
Genau. Der dritte Rei├čsimmer in der Welt kommt auch klar. Wobei bei Elon, da wachsen die ja schneller, komischerweise. Der hatte ja schon mal fast Glatze und jetzt hat er wieder Haare.
Ja, man kann nat├╝rlich die Kloppo-Nummer machen, aber das muss man selbst wissen. Ich bleib so. Sch├Ân Millimeter-Schnitt und damit hat sich die Sache. In diesem Sinne, habt einen sch├Ânen Mittwoch. Oh, danke. Wir h├Âren uns wieder.
Noch ein kurzer Teaser auf die n├Ąchste Folge. Es gibt n├Ąmlich tolle Earnings noch. Die Earnings-Saison l├Ąuft langsam aus, aber bis zum Freitag haben wir noch Okta, MongoDB, C3.AI wird hoffentlich desastr├Âs. SentinelOne wird hoffentlich gut. Crowdstrike wird hoffentlich gut. Genau. Das sind nochmal richtig sch├Âne Software-Earnings, auf die ich mich sehr freue.
Noch. Super. Und wenn ihr heute Abend in Hamburg noch nichts vorhabt, schaut in Discord. Bis dann.
Ach, heute war Community-Treffen, ne?
Ist. Ist. Heute ist. Tsch├╝ss. Tsch├╝ss. Tsch├Â. Tsch├Â.