Doppelg├Ąnger Folge #186 vom 8. Oktober 2022

­čÄÖ´ŞĆ Live @ PAKCon |­čĹĘÔÇŹ­čŽ» VCs ignore the obvious | ­čîŐ Konsolidierungswelle? | No-Code | Sinnloses SEO? | Freelancer

In diesem live Podcast reden wir ├╝ber das, was VCs nicht wahrhaben wollen, aber eigentlich offensichtlich war. Wird es bald eine Konsolidierungswelle bei E-Commerce und Neobrokern geben? Es gibt nichts, was Gl├Âckler nicht bauen kann (mit No-Code). Kurzes Update zu Elon, TikTok. Sind wir bald alle Freelancer? Wann ist es nicht sinnvoll, in SEO zu investieren?

(00:02:30) VCs ignore the obvious

(00:11:00) BeReal

(00:17:00) Klarna

(00:21:10) die Verantwortung von VCs

(00:30:30) Elon Musk, Twitter

(00:35:00) TikTok Zahlen

(00:36:30) Lollipod Admarketplace, No-Code

(00:50:00) Wo sinnvoller Regulierungsbedarf

(00:52:30) Wenn SEO bei Startups nicht sinnvoll sein kann

(00:56:45) Freelancer

(00:58:45) Konsolidierungswelle bei E-Commerce?

(01:03:30) Konsolidierung bei Neo Brokern?

Shownotes:

Beta Zugang zu Lollipod: https://ads.lollipod.de

Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcast

Doppelg├Ąnger & Friends auf Twitch https://www.twitch.tv/doppelgaengerio

Sheet https://doppelgaenger.io/sheet/

Earnings & Event Kalender https://www.doppelgaenger.io/kalender/

Disclaimer https://www.doppelgaenger.io/disclaimer/

Passionfroot Storefront https://www.passionfroot.xyz/storefront/doppelgaenger

Ein Klick auf die Textabschnitte spielt diese ab. Du kannst auch mit dem Player umherspringen.

Ich bin ein bisschen nerv├Âs, aber ich bin gespannt. Ich hoffe, es wird ein tolles Video. Ich hoffe, es wird ein tolles Video. Ich hoffe, es wird ein tolles Video. Moin, moin. Danke f├╝rs zahlreiche Erscheinen. Wir sind Philipp Kl├Âckner und Philipp Gl├Âckler. Wir machen den Doppelg├Ąnger-Podcast.
Den h├Âren 40.000 Leute im Schnitt 2-mal die Woche.
Wie war deine Anreise heute? Ich habe ein bisschen Angst, dass ich nicht so gut komme. Ich k├Ąmpfe mit der Auswirkung einer Mutter der Grippen. Gestern hat es gut funktioniert mit Tee. Ich hoffe, dass wir die Stunde schaffen. Wenn nicht, habe ich diese Tabletten. Von denen darf ich drei nehmen. Und ich habe einen Zauberspray. Wenn ich das alles genommen habe, falle ich tot um. Ist Christoph Bursek im Raum? Gestern hatte ich einen Backup-Speaker.
Ich habe einen ersten Spartipp. Man kann wohl wieder von Hamburg nach Berlin fahren in der Toilette. Als ich in Berlin angekommen bin ...
Inflationstipps.
Als ich in Berlin angekommen bin, bin ich gerade aus der T├╝r raus und dann ist die Toilettent├╝r aufgegangen. Dann habe ich gefragt, bist du die ganze Strecke gefahren? Die Person war vor mir auf der Rolltreppe. Ich habe sie gefragt, ob du Polizist bist. Sie meinte, ich bin nur von Spandau gefahren. Dann ein zweiter Spartipp, den ich heute bekommen habe. Von Dr. Professor Heinemann. Mit der Luca-App bekommt man 10% in manchen Restaurants. Wenn du mit der Luca-App zahlst, zahlen die wohl 10%. Das gibt es wahrscheinlich schon auf einer Gutschein-Code-Seite. K├Ânnten wir gucken, wo wir das finden? K├Ânnten wir gucken, wo wir essen gehen und 10% sparen? Das waren meine zwei guten Start-ups. Sonst w├╝rde ich gerne wissen, ob Sascha Lobo da ist und wie er die 86% verloren hat seit Anfang des Jahres.
Mit Beer & Meat hat er doch erz├Ąhlt.
Nur mit Beer & Meat? Was war noch im Zocker-Portfolio?
Bei Beer & Meat waren es nur minus 55. Der Rest muss noch schlimmer gewesen sein. Ich bin heute fr├╝h aus Frankfurt gekommen. Ich habe den Zug, die ersten zwei Talks geh├Ârt offen. Mit meinem eigenen Netz leider.
Das hei├čt, reiner Beyond The Obvious?
Stimme ich zu, ist ein schei├č Motto. Wieso das denn? Ich finde es ganz lustig, dass die VCs sofort sagen, der Exzess ist vorbei, jetzt gucken wir Beyond The Obvious. Eigentlich hat man in den letzten zwei Jahren Beyond The Obvious geschaut. Ich habe in unserem Podcast erkl├Ąrt, es gibt drei Arten, gute Predictions zu machen. Die einfachste ist Extrapolation von bestehenden Daten. Ich sehe irgendeinen Trend, zeichne die Linie weiter und sage, in drei Jahren wird es bestimmt so oder so aussehen. Dann tritt das ein, weil es sich in der Regel so fortsetzt. Ein anderes ist einfach nur raten. Das ist, was die Crash-Propheten machen. Die sagen, jedes Jahr kommt ein Crash und einmal in acht Jahren hast du recht. Das dritte ist Insider-Wissen. Du wei├čt schon, was der Rest nicht wei├č und l├Ąsst es dann wie eine Prediction aussehen. Das ist das, was mir eingefallen ist. Es gibt eine vierte, das ist, dass w├Ąhrend alle es nicht sehen wollen, du das Offensichtliche sagst. Das w├Ąre die letzten zwei Jahre eine gute Prediction gewesen. W├Ąhrend die meisten Leute ihren Verstand komplett ausgeschaltet haben oder aus beruflichen Gr├╝nden nicht wahrhaben wollen, was passiert, ich sage ganz gerne, der schlimmste Beruf ist Berufsoptimist. VCs sind nat├╝rlich Berufsoptimisten, f├╝r die muss alles besser werden. Was dadurch passiert ist, dass man geglaubt hat, dass Meta, ein Unternehmen, was wirklich schlecht f├╝r unsere geistige Gesundheit ist, egal ob es Instagram ist oder Facebook, dass man geglaubt hat, dass das weiter der gr├Â├čte Ad-Marketplace der Welt sein wird. Wie wahrscheinlich ist das denn, dass immer mehr Leute es spa├čig finden, sich immer schlechter zu f├╝hlen, weil sie aufgehetzt werden von Facebook oder reiche Leute, sch├Âne Leute auf Instagram sehen und das ausrechnet, dass immer mehr Leute anziehen sollen. Wann haben wir Facebook gel├Âscht? Ich glaube, das tun immer mehr Leute. Inzwischen sieht man es in Facebook Revenue. Facebook Revenue ist das erste Mal r├╝ckl├Ąufig. Das liegt nat├╝rlich am Werbemarkt, aber es liegt auch daran, dass Facebook immer weniger und weniger besser gebildete und reichere Leute auf die eigene Plattform bekommt. Das h├Ątte man sehen k├Ânnen. Man h├Ątte nur seinen Verstand einschalten m├╝ssen und da ist es sehend obvious, was man h├Ątte machen m├╝ssen. Oder wir haben alle geglaubt, dass man f├╝nf Jahre E-Commerce vorziehen kann und dass die E-Commerce-Durchdringung um zweistellige Prozentbereiche steigt von einem Jahr auf den anderen, weil Covid war. Obwohl wir in der Zeit waren, wir hatten die gr├Â├čte Krise des Jahrtausends bis dahin. Viele Berufe konnten nicht arbeiten, aber es gab ein bisschen Helikoptergeld. Aber wer glaubt denn, dass ausgerechnet das den privaten Konsum dauerhaft befl├╝geln kann und dass wir jetzt nicht mit dem gr├Â├čten E-Commerce-Kater der Geschichte aufwachen? Das muss doch vollkommen klar gewesen sein. Es war niemand arbeiten, alle waren trotzdem shoppen und das geht nicht weiter. Das war obvious.
Obvious hast du im November auch nicht verkauft.
Wer hat dieses Jahr, unser Podcast hat mal angefangen und ich habe gesagt, meine gr├Â├čte Position im Portfolio ist Amazon, von der werde ich mich nie trennen. Wer hat sich im April selbst von seiner Lieblings-Amazon-Position getrennt
und sie in Microsoft getaut?
Wer wird dir in einem Jahr sagen, das war erst mal kein Fehler, sondern wir sehen, dass alle E-Commerce-Ventures gerade ihre Umsatz- und Gewinnprognosen kassieren. Das h├Ątte vielleicht klar sein m├╝ssen. Oder Dinge wie Buy Now, Pay Later. Dass wir einmalig Geld leihen, um mehr auszugeben, als man hat und daf├╝r zwischen 15 und 45% Zinsen im Jahr zu zahlen. Fr├╝her hat man das Payday-Loan-Consumer-Credit genannt. Jetzt darf man es Buy Now, Pay Later nennen. Und auf einmal glauben alle, es ist ein gutes Gesch├Ąftsmodell. Und es ist kein gutes Gesch├Ąftsmodell. Es funktioniert einfach nicht. Okay, lieber so. Hallo.
Habt ihr mich bis eben gar nicht verstanden?
Aber ihr seid sehr anst├Ąndig, sehr leise gewesen. Er hat bis jetzt auch eigentlich nichts gesagt.
Ich habe einfach nur gesagt, was ich immer sage.
Das mache ich auch weiter so. Dass man einmalig seinen eigenen Verf├╝gungsrahmen ├╝berziehen kann, indem ich mir eine neue Anleitung anbiete. Was soll ich mir Geld borgen? Was ich sp├Ąter bezahle? Warum soll das ein gutes Gesch├Ąftsmodell sein? Wie soll das auf Dauer funktionieren? Und wie soll so eine Company eine 45 oder 46 Milliarden Bewertung erhalten, wenn es eine Company gibt, die genau das Gleiche macht, die EFIRM hei├čt, die b├Ârsennotierte ist, die fast genauso viel Umsatz macht, die fast genauso unprofitabel ist, n├Ąmlich minus 72% operative Marge hat. Klarner hatte minus 92% letztes Quartal, die ungef├Ąhr 40% gewachsen ist, w├Ąhrend Klarner schon nur noch 19 oder 16% gewachsen ist. Warum soll die eine denn 46 Milliarden wert sein, wenn die andere eigentlich besser ist, b├Ârsennotiert, und nur noch 7 Milliarden wert ist? Ich habe in der Zeit, wo wir dar├╝ber geredet haben, jemanden, einen Investor aus Schweden, der sehr viel mehr Geld hat, als ich getroffen, der sich gefreut hat, dass er f├╝r 18 Milliarden Secondaries bei Klarner gekauft hat. Ich sage, es gibt eine Firma, die macht das Gleiche besser, und selbst die ist beschissen, n├Ąmlich EFIRM, und die ist noch 7 Milliarden wert. Warum soll Klarner dann 18 Milliarden wert sein? Das ist bescheuert, das ist vollkommen obvious. Es gibt einen Vergleichswert von einer Firma, die das Gleiche besser macht und weniger wert ist. Warum will irgendjemand mehr als 5 Milliarden Dollar f├╝r Klarner zahlen? Das macht ├╝berhaupt keinen Sinn. Und das Gleiche gilt f├╝r Fintech. Ich glaube, Fintech hat, f├╝hrt, wenn man es immer weiter denkt, dass die Margen immer weiter runtergehen m├╝ssen. Das hei├čt, durch den Effizienzgewinn, durch die Digitalisierung von Banking, gibt es immer weniger Gr├╝nde, noch Marge damit zu machen. Das sieht man bei internationalen Transfers zum Beispiel, aber auch bei anderen Bankinganwendungen. Und ich frage mich, ob nicht mal irgendein Analyst alle Profitpools aus Banking zusammengerechnet hat. Und wie viel dann ├╝brig bleibt, und ob das ├╝berhaupt die gesamte Bewertung aller Fintechs der Welt rechtfertigt. Also wie viel Banking willst du denn machen, um das alles zu rechtfertigen, was in der letzten Zeit in Fintech gelandet ist? Das ist, glaube ich, auch relativ obvious. Landing Tech, so etwas wie Upstart, fand jeder Fondsmanager das letzte Jahr gut. Oder die Starling Bank, die haben nichts anderes, also die haben gesagt, sie haben schlaue AI-Mechanismen, um das Geldverleihen besser, effizienter, inklusiver zu machen. Tats├Ąchlich haben sie einfach nur in zwei Jahren, wo die Banken alles getan haben, um ihr Geld und das Volk zu bekommen, waren sie die, die am schnellsten ihr Geld verteilt haben. Und nicht, weil sie besonders gute Algorithmen hatten, sondern sie waren einfach nur am schnellsten, am digitalsten dabei, Geld unter die Leute zu bringen. Und das recht sich jetzt, weil sie unheimlich viele schlechte Kredite auf den Bilanzen haben. Und weil diese ganzen Algorithmen in Zeiten trainiert worden sind, als es keine Zinsen gab. Wer hat das denn geglaubt, dass wir auf Dauer in der Welt ohne Zinsen leben? Es ist doch auch obvious, dass das nicht funktionieren kann. Also wenn wir irgendwas machen m├╝ssen, dann m├╝ssen wir back to obvious und nicht schon wieder beyond obvious. Beyond obvious haben wir zwei Jahre lang geschaut, um irgendwie zu sehen, wie das weitergehen kann. Wir k├Ânnen noch ├╝ber Specs reden, warum Krypto, warum wie ich siehs, immer mehr Geld in eine Plattform stecken, wo es noch keinen soliden Use Case gibt, der irgendwie die Gemeinschaft betrifft. Aber ich will jetzt nicht noch l├Ąnger monologisieren. Und gibt es irgendwas obvious,
was sich noch keiner traut zu sagen?
Also du hast jetzt die ganzen Sachen
der letzten 12, 24 Monate gemacht. Was ist denn so, hast du irgendwas f├╝r uns, was neu ist?
Also ich glaube, du hast vorhin was Schlaues gesagt, n├Ąmlich, dass es das n├Ąchste Jahr Cybernetics sein wird. Ich glaube nicht, dass es das n├Ąchste Jahr SARS betreffen wird. Das glaube ich tats├Ąchlich auch. Also da gibt es eine gewisse Verz├Âgerung. Aber ich glaube, wenn jetzt mehr und mehr Stellen eingespart werden, wenn Firmen gesund geschrumpft werden, dann hei├čt das auch irgendwann, dass die Schaufelverk├Ąufer, sei es das E-Commerce oder der Start-ups oder Wachstumsunternehmen insgesamt, dass die als n├Ąchstes mit einem gewissen Zeitverzug betroffen sein werden. Also die Personios, die sehr stark sozusagen im Personalwachstum der Unternehmen gewachsen sind, die ganzen Mar-Tech-Cloud-Geschichten, alles bis auf Security, glaube ich, wo es relativ schwer ist zu sparen. Das wird die n├Ąchste Welle sein, wo jetzt die Wachstumszahlen angepasst werden.
Und Sascha Robo meinte, er findet Be Real schwachsinnig, weil keiner m├Âchte real sein.
Glaubst du das auch?
Das w├Ąre doch im Vergleich zu Facebook
jetzt genau das richtige Netzwerk.
Und ich muss sagen, ich habe zwei Leute kennengelernt, die deutlich j├╝nger sind als wir. Und einer wollte ein Be Real mit mir machen und die andere Person hat auch die App gerade aufgehabt und hat den Zeitpunkt verpasst.
Ich glaube, Be Real hilft Menschen, es wird zu neuen kreativen Wegen, real zu sein. Niemand will wirklich authentisch real sein. Aber es wird Leute geben, die so kreativ sind, dass sie mit den begrenzten Mitteln von Be Real sehr guten Content bauen k├Ânnen. Aber das ist ein sehr kleiner Kreis von Leuten, die so kreativ sind. Und dementsprechend ist es eine dumme Idee. Es ist immer eine dumme Idee, ein Produkt f├╝r besonders schlaue oder kreative Leute zu machen, weil es einfach nicht besonders viele davon gibt. Wenn man den Massenmarkt erreichen will, muss man ein Produkt f├╝r besonders dumme Leute machen, wie Facebook zum Beispiel. Das funktioniert eine Zeit lang ganz gut. Aber ich glaube, Be Real ist f├╝r super kreative Leute. Deswegen, das ist auch der Grund, warum du in dem Podcast bist, das wissen wir, um unsere Audience zu erweitern. Bin ich jetzt der Kreative oder der Dumme? W├╝rde ich hier mit Florian Heinemann sitzen, h├Ątten wir eine sehr kleine Target Audience. Guck mal, vorhin in deinem Vortrag war es voller. Also Philipp hat vorhin sehr gut vorgetragen und da war es voller als jetzt, w├╝rde ich sagen.
Der Raum war nur kleiner.
Das ist der Beweis daf├╝r schon. Aber es war voll. Ich war ├╝berrascht, wie voll es war. Wie zufrieden bist du mit deinem Vortrag?
Ganz okay. Ich h├Ątte es noch ein bisschen besser gemacht. Ich h├Ątte gerne ein bisschen mehr Zeit in die Vorbereitung gesteckt. Ich habe auf jeden Fall gemerkt, dass die Vorbereitung f├╝r den Talk dann mehr Zeit gekostet hat f├╝r die Vorbereitung von diesem Podcast jetzt. Aber ja, ich bin happy.
Und es war gewollt, dass du f├╝r den 30-Minuten-Talk 15 Minuten Sprache vorbereitest?
Ja, ich habe reiner gesagt 20 Minuten, aber ich habe in 15 Minuten gerechnet.
Ich habe hier noch meine Karteikarten.
Die habe ich nicht einmal rausgez├╝ckt. Hier steht alles drauf, was ich sagen wollte.
Sogar hier. N├Ąchstes Mal solltest du gleich eine Flasche Wasser in die Hand nehmen. Nicht so lange mit H├Ąnden hinter dem R├╝cken stehen. Aber ansonsten gut gespielt.
Ganz am Anfang warst du ein bisschen nerv├Âs und ganz am Ende noch mal bei der Produktvorstellung.
Ich war super nerv├Âs. Aber ja, war gut. Ich fand die zwei Fragen stellen gut, die dich sofort entbl├Â├čt haben. Der eine, der gesagt hat,
dass du keine VCs hast, fehlt ja nicht nur das Geld,
sondern auch die sonstige Unterst├╝tzung. Also irgendwie lange Threads auf Twitter oder so, die dir fehlen, wenn du keine VCs hast. Das fand ich auch noch ganz gut. Glaubst du, dass es tats├Ąchlich dazu kommt, dass wir jetzt Peak VC haben? Also meine Hypothese w├Ąre jetzt, durch NoCode, durch die VCs, die wir jetzt haben,
dass wir jetzt eine Versorgung haben, die wir jetzt nicht mehr haben.
Also, ich glaube, das ist eine gute Idee.
Ich glaube, das ist eine gute Idee. Also meine Hypothese w├Ąre jetzt, durch NoCode braucht man weniger oder kein VC-Geld mehr. Dadurch kommen VCs nicht mehr so einfach in Seed-Runden rein. Wenn VCs nicht mehr den Zugang haben und vielleicht auch nicht mehr die Unterst├╝tzung brauchen, dann sind VCs auf einfach irgendwann einfach Investoren oder Private Equities oder so. Haben wir vielleicht jetzt obviously die Peak VC oder Peak Operational VC?
Ich glaube, das siehst du zu sehr aus deiner eigenen Bubble. Also ein Produkt wie Deins, was ja sowieso eine sehr spezialisierte, ich bin kein Fun-Future-Da. eine hochspezialisierte Wertsch├Âpfung hat, um nicht d├╝nn zu sagen, das kann man nat├╝rlich mit wenig Aufwand schaffen. Und da bist du ein Experte drin. Aber ich glaube, wenn du jetzt ein gro├čes Klimaproblem l├Âsen m├Âchtest oder so, dann hilft es schon, wenn du... Oder ein kleines Supermarktproblem.
Oder sowas.
Da braucht man Geld f├╝r, das zurzeit ja nicht mehr zur Verf├╝gung steht, leider. Aber ich glaube, dann braucht man weiterhin schon externes. Also Peak VC w├╝rde ich jetzt noch nicht ausrufen. Ja, ja, irgendwann will man
oder braucht man wahrscheinlich das Geld, um dann so zu wachsen, wie man sich das w├╝nscht. Wir machen ├╝brigens den gleichen Trick wie Philipp gleich.
Also wir haben auch schon fest mit euren Fragen gerechnet. Ihr k├Ânnt euch schon mal Fragen ausdenken. Wir kommen gleich auf irgendwelche Leute zu. Ihr m├╝sst euch nicht melden. Das hei├čt, jeder muss eine haben. Wenn ihr jetzt losgehen solltet, rufen wir laut, sagen, wer gegangen ist. Also denkt euch schon mal Fragen auf. Vergleicht, wenn unsere Themen alle sind. Das habe ich mir bei dir abgeschaut. Sehr gut.
Ich habe hier auf der Konferenz noch ein paar Sachen gelernt. Also zum einen habe ich noch einen Styling-Tipp. Oder eine Frage. Wenn ich so einen Rollkragenpullover anhabe, muss ich den jetzt neuerdings hier oben zumachen? Ja, das ist eine gute Frage.
Das wei├č ich nicht, wer Philipp Westermerk gesagt hat, dass man Hoodies oben zubindet. Aber vielleicht ist es auch erk├Ąltet. Die andere Frage ist, tr├Ągt man jetzt wieder Businesshemden unter Hoodies drunter?
Ist dir nicht ein bisschen warm? Ja, doch, mir ist schon warm. Alles gut. Aber die Jacke ziehe ich vielleicht echt mal aus. Aber das hat den einzigfachen Grund, weil ich wusste nicht, wie warm es hier ist. Und ob ich Hemd mit Jacke mache oder Hoodie mit Jacke. Und dann habe ich gedacht,
ich muss mal gucken, ob ich das Hemd mit Jacke mache.
Was ist denn diese Nummer, dass du neuerdings immer Hemden tr├Ągst? Ich versuche irgendwie an dich reinzukommen. Und ich wei├č, mit Lesen und Videos gucken reicht nicht. Deswegen muss auch am Aussehen arbeiten.
Es gibt in diesem ganzen Haus keinen Tee, habe ich erfahren. Aber ich habe immer noch ein hei├čes Wasser gefunden. Dann hatte ich immer noch keinen Tee. Dann bin ich r├╝ber zum Rewe, w├Ąhrenddessen kannst du dich umziehen, genau. Bin ich r├╝ber zum Rewe gegangen, habe Tee gekauft. Und dann habe ich mich hinter der Kasse, da wo man die Sachen einpackt, so hingestellt. Und habe schon den ersten Teebeutel, den ich mir vorgestellt habe, mit der hei├čen Wasserflasche gebracht. Und dann kam so ein Opa auf mich zu mit einem Bong und irgendwie Kaffeepads oder so. Und hat mir erz├Ąhlt, dass er das letzte Woche hier gekauft hat und dass er das umtauschen m├Âchte. So gut bezahlt Rewe noch nicht, dass die Leute hier so rumlaufen. Ich dachte, ich w├╝rde da arbeiten. Sehe ich aus wie ein Rewe-Angestellter?
Keine Ahnung, wie man sich in Berlin so anzieht. Aber also, ja, Wahnsinn. Das ist mir noch nicht passiert. Ich habe aber eben noch so ein paar Sachen gelernt. Also ich habe mit Theresa gesprochen, die ist auch ein bisschen j├╝nger als wir. Die meint, Klana ist super, weil sie hat sich gerade ihre Matratze und noch ein M├Âbelst├╝ck da durchfinanziert f├╝r 30 Tage. Macht einen Umzug und so. Ist doch eigentlich gut. Finanziert. Ja, genau. Also ist doch eigentlich ein gutes Produkt.
Das kann sie jetzt zusammen mit der Strohessen, Strom- und Gasrechnung dann zahlen im Winter.
Wei├č nicht, ob das so schlau ist. Ja, m├Âglich. Und dann habe ich geh├Ârt, dass du einmal hier auf Impact-Investment und so machst. W├╝rdest du, wenn du jetzt ein Impact-Startup hast, Geld nehmen von jemandem, der vorher ein Business gemacht hat, gegr├╝ndet hat, mit dem du nicht ├╝bereinstimmst? W├╝rdest du so einer Person die zweite Chance geben? Oder sagst du, du willst das dreckige Klana-Geld nicht?
Ich glaube nicht, dass die Impact-Business da ist. Sind die Leute vom World Fund noch hier? Die habe ich vorhin gesehen. Daniel, bist du da? Alles au├čer euer Gasgeld. Das w├╝rdet ihr nicht nehmen? Kein Gas?
Kein ├ľl und kein Gasgeld.
Wenn die Familie hinter Chevron zu euch kommt, w├╝rdet ihr sagen, euer Geld nicht? Das geht jetzt nicht mehr.
Also, dann sagst du,
ich muss schnell noch 2,5 Milliarden anlegen. K├Ânntet ihr das mit eurem Fonds aufnehmen? Wir werden ja wahnsinnig viel Geld verdienen. Man muss ja das alles zur├╝ckspielen. Und die machen dann wieder euer Gas. Aber die w├╝rden es ja nicht noch mal in ├ľl investieren. Die w├╝rden euch das in die n├Ąchste Fond-Generation stecken. Also, ich nehme es so zusammen, wenn man das nicht direkt nachsieht,
wenn sie mit irgendeinem LP investieren w├╝rden, w├Ąre es in Ordnung. Wenn man es nicht direkt nachvollziehen kann.
Ich glaube, der Kurs ist so, oder der Purpose ist so wichtig, dass man da nicht so... Ich glaube, das ist ein guter Punkt. Der Purpose ist so wichtig, dass man da nicht so... Gute Frage.
Wir haben noch eine zweite Frage dazu. Glaubst du nicht, dass langsam die Zeit kommt,
dass die VCs offenlegen? Die Frage ist, w├╝rde man Saudi-Geld nehmen? W├╝rdet ihr Saudi-Geld nehmen?
K├Ânnen wir dem Mann da oben mal ein Mikrofon geben?
Du k├Ânntest der erste Gast sein. Wir hatten schon einen. Tarek M├╝ller war mal da.
Der ist aber nicht mehr von Purpose.
Wer auch hier CEO von einer Public Company ist und eine Flasche Wein leer trinkt, darf mitreden.
Wir haben ├╝berhaupt keinen Wein.
Ich finde es eine schwere Frage, ob man Saudi-Geld nehmen w├╝rde, um dann einen Klimaschutzfonds zu bauen.
Ich glaube...
LPs haben ja nicht so viel Einfluss, oder?
Am Ende sind das ja die Leute, die das Geld geben und dann erm├Âglichen, was zu bauen. Ich warte auf den ersten VC, der seine LPs offenlegt. Gibt es das schon? Die wollen ja immer die Cap-Tables sehen. Wenn ich auf einem Cap-Table von irgendeinem Business bin, dann hei├čt es, da investieren wir nicht rein. Der Kl├Âckler ist unkontrollierbar.
Wann sehen wir denn von den VCs? Hat das schon mal ein Gr├╝nder gefragt? Haben wir einen VC hier? Gab es schon mal einen Gr├╝nder, der gefragt hat, wer eure LPs sind?
Wenige bis keine Kunden. Klar, die wollen nur das Geld. Dann habe ich gelernt, was habe ich heute noch gelernt? Ich habe Flo von Spendit kennengelernt, der war Wirecard-Kunde.
Jetzt kommt dann, jetzt m├╝ssen wir Impact machen. Es gibt ganz viele tolle Climate-Fonds, unter anderem Planet A Ventures, glaube ich. Genau, und noch jemand, der einen Climate-Fonds promoten will? F├╝r die gute Sache machen wir auch kostenlose Werbung. Ja, geil. Vielen Dank, Daniel. Vom Work. Das ist ja prinzipiell eine Frage, die man auf eigentlich alle VCs beziehen kann. Aber ihr steht dann vielleicht besonders vor Chef-Moralisten wie mir, vor dem Rechter. Was sind f├╝r traditionelle VCs sowieso No-Gos? Wenn du bildest deine LP-Basis, also LP sind die Leute, die in VC-Fonds investieren, die Investoren. Und ihr m├╝sst sozusagen eh auf Sanktionen achten gerade. Da ist kein russisches Geld drin. Und ihr m├╝sst ein No-Go-Customer machen, dass es nicht irgendwelche treuh├Ąnderischen Sachen von irgendwelchen Diktatoren sonst wo sind. Das ist auch klar. Gab es irgendwelche No-Gos bei euch f├╝rs Fundraising? Es gab tats├Ąchlich super viele Diskussionen dar├╝ber, von wem wir Geld nehmen und von wem nicht. Und am Anfang sind wir nat├╝rlich mega-idealistisch angetreten und dachten, okay, wir nehmen nur das gute Geld. Aber das Problem ist ja, das gute Geld ist ja schon gut. So, dann haben wir gecheckt, okay, wir sprechen mit gro├čen Banken, die tats├Ąchlich interessiert sind, bei uns zu investieren. Die machen mit dem Geld aber nat├╝rlich auch andere Dinge, die wir ├╝berhaupt nicht gut finden. So, aber gerade wenn man von denen halt Geld nimmt, wei├čt du, da machst du dann einfach braunes Geld gr├╝n. Das hat ja einen viel h├Âheren Impact. Und dann ist halt die Frage, okay, wo ziehst du die Grenze? Und das ist echt nicht einfach. Ist das nicht sogar besser? Also musst du nicht sogar das schmutzigste Geld nehmen und in gr├╝nes verwandeln? Das ist tats├Ąchlich auch eine Frage, die so eindeutig und leicht gar nicht zu beantworten ist. Und wir haben es dann eben so gel├Âst, dass wir geschaut haben, was machen denn die, die uns Geld geben, mit dem Geld werden wir es zur├╝ckspielen. Und gerade Oil & Gas, da gibt es ganz klare Studien, also investieren mehr als 95 Prozent wieder in Oil & Gas. Also zwar machen die viel Windenergiewerbung und so, aber in Wirklichkeit ist das Oil & Gas. Total Energies sind die einzigen, die an die 5 Prozent rankommen. Die investieren tats├Ąchlich 4,7 Prozent in Erneuerbare. Aber das reicht uns halt nicht. Ich glaube, du musst tats├Ąchlich an das Schmutzigste gehen. Weil das Problem ist, wenn du jetzt sagst, du nimmst, also du willst den ersten Fond raisen, das hei├čt, du gehst zu den vermeintlich sozusagen einfachsten Tickets zuerst, gehst zu einem irgendwie bekannten Berliner Unternehmer, der ist daf├╝r bekannt, dass er viel Geld in Klimaschutz investiert. Und dann nimmst du dem irgendwie 5 bis 10 Millionen vielleicht ab. Die h├Ątte er sonst vielleicht in Wald, in Rum├Ąnien investiert oder so. Das hei├čt, er h├Ątte sowieso die Mangelbestimmungen. Und dann habt ihr ihm das auch noch weggenommen. Das hei├čt, daf├╝r wird jetzt erstmal kein Wald gepflanzt. Das hei├čt, eigentlich ist es viel effektiver f├╝r den Planeten, wenn man Leute, die unentschieden sind, wo sie ihr Geld hinpacken oder es sogar ansonsten in klassische Industrien gesteckt haben. Das w├Ąre vom Impact her wahrscheinlich besser, als die einfachen Sachen einzusammeln. Du hast recht. Und wir haben eine enorme Verantwortung. Er hat immer recht. Hat er doch. Wenn dieses Geld zu uns kommt und wir wissen, dass es alternativ auch top angelegt worden w├Ąre, haben wir umso mehr die Verantwortung, dass wir es noch gr├╝ner anlegen. Und deswegen haben wir eben diese Methodologie, von der wir vorhin auch sprachen, entwickelt. Dieses CPP Assessment, Climate Performance Potential, haben wahnsinnig viel M├╝he reingegeben, wirklich herauszufinden, welches Emissionseinsparpotential hat eine Technologie. Und wenn die Technologie ├╝ber 100 Megatonnen pro Jahr einsparen kann, top. Wenn nicht, dann geben wir da kein Geld rein. Und 90 Prozent der sogenannten Green Tech Startups kriegen das nicht hin, wenn die rausgef├╝llt hat. Aber ganz ehrlich, was w├╝rdest du sagen? Take all and gas, nimm es von den Arabern, nimm es von Haupt... Das w├╝rde ich jetzt echt auch gerne h├Âren. Weil du bist schlau.
Ich wei├č nicht.
Ich habe eine Frage. Ich w├╝rde gerne eine Frage stellen, was sonst in die Industrie gegangen w├Ąre, wo die Externeffekte noch nicht abgebildet werden, wo die Dividenden sp├Ąter von der Gesellschaft getragen werden. Das Geld, das sonst dorthin gegangen ist, das muss man eigentlich versuchen, in den Climate zu ziehen. Letzte Frage, dann m├╝ssen wir dich leider wieder runterschmei├čen.
Willst du die Leute denn wirklich an deinem Tisch haben? Also du musst ja dann auch mit denen arbeiten.
Ja, dann arbeiten wir f├╝r sie. Genau, das ist eben auch noch ein weiterer Gedanke. Und wenn sie dann im LPAC sitzen, also sprich im Advisory Board, mitsitzen. Aber seht ihr euch als Dienstleister der Erde oder der LPs? Das ist die Frage. Also es ist nicht so einfach. Nat├╝rlich, ihr vervielfacht deren Geld, aber die Frage, also ist es ganz sicher besser, das Geld so zu vervielfachen, als wenn sie einfach irgendwie das n├Ąchste Bohrlauch aufrei├čen damit? Das Geilste ist, wenn wir das Geld wirklich massiv vervielfachen. Weil dann nat├╝rlich das Learning von den LPs ist, wow, viel besser, wir stecken es in Climate Tech als woanders hin und haben nebenbei auch noch es geschafft, die Erderwerbung aufzuhalten. Von daher dienen wir nat├╝rlich den LPs und dienen dabei eben auch uns allen.
Bevor du gehst, ich habe noch eine Frage. Wie gr├╝n und nachhaltig gut war jetzt diese ganze Patagonia-Geschichte mit ich spende meine Firma der Welt? War das super? Ist das ein Vorbild? W├╝rdest du das anderen UnternehmerInnen auch empfehlen? Ist das das, wie du die Zukunft sehen willst? Oder war das einfach nur ein Riesen-PR?
Erstmal glaube ich, war das eine Riesensache vom Gr├╝nder. Also er hat ja tats├Ąchlich Geld weggegeben. Er kann mit dem Geld auch was ganz anderes machen. Von daher freue ich mich auch, dass es diese positive PR gab. Und Ecosia hat ja das Gleiche gemacht. Wir hatten ja hier Christian sitzen. Der h├Ątte auch richtig reich werden k├Ânnen, hat sich aber entschieden, eine Purpose Company daraus zu machen. Mit Tim, dem auch die H├Ąlfte von Ecosia geh├Ârte. Von daher ist das erstmal eine fantastische Sache. Und all das, was dann so danach noch negativ kam, hey Leute, macht es dann einfach besser. Aber der zweite Teil deiner Frage, sollte jetzt jeder in diese Richtung gehen, haben wir auch ├╝berlegt. Nee, hat auch nicht ├╝berall Sinn. Weil tats├Ąchlich auch der Reiz, Geld zu verdienen, ja auch ein guter Anreiz ist. Aber wenn dabei der Purpose der richtige ist, dann hey, werd reich, werd gl├╝cklich, bleib dir bewusst dar├╝ber, welche Power Geld hat. Auch insofern, als dass zu viel Geld dich kaputt machen kann. Und von daher wisse immer, was deine eigentlichen Werte sind. Ja und das ist glaube ich so der beste Kompass. Okay, vielen Dank. Jetzt hau ich wieder ab. Wir m├╝ssen dich wieder wegschicken, sonst kaperst du die Konferenz eines anderen WCs. Vielen Dank Daniel vom World Fund. Dann noch mal ein Shift zu unserem Freund Elon Musk vielleicht.
Fangen wir bei dem schon an oder machen wir das in den letzten 10 Minuten?
Willst du das Cliffhanger lassen? Ja Elon, vor allem m├╝ssen wir warten.
Ich meine Elon kann sich in den n├Ąchsten 10 Minuten, 20 Minuten auch noch irgendwas ver├Ąndern. Also da m├╝ssen wir schon up to date sein. Was haben wir noch? Hast du irgendwas dir angeschaut heute? Also du hast im Zug Beyond the Obvious gesehen. Hast du Ugly Truths Ransom Capital gesehen von Uwe?
Uwe habe ich gesehen, fand ich gut. Das mit dem Greedy hat mich inspiriert zu meinem kleinen Pl├Ądoyer. Ich glaube das war schon so.
Ja, hast du sonst noch irgendwas mitgenommen? Was ist f├╝r dich die ugliest truth of WC? Also er hat ja gesagt, let's finally build interesting things.
Ja, aber das sagen WCs ja jedes Jahr.
Meinst du, hat er das auch getwittert? Kriegt er da einen Clap? Also das fand ich ultra witzig, muss ich ehrlich sagen. Wie er angefangen hat, hast du das mitgekriegt? Er hat angefangen mit...
Du willst das jetzt ausschneiden und ihm jedes Mal, wenn er eine Runde bekannt gibt, wo Project A investiert hat, dann das da drunter kleben?
Ne, das habe ich nicht gesagt, aber wenn er selbst mit seinem Tweet so spielt, fand ich einen sehr gelungenen Anfang.
Das war lustig, ja, fand ich auch.
Das war gut, aber glaubst du, es wird auch so mit interesting things, wird das dasselbe sein? Wird das auch so ein Tweet? Hat das als Tweet schon jemand geclappt?
Glaubst du nicht? Ich glaube, es ist auch gar nicht so einfach, von Anfang an zu sehen, was wirklich interessante Dinge werden k├Ânnen, oder?
Ja, aber das m├╝ssen ja die WCs ausdetektieren. Aber dann werden die Bats noch einfacher... Oder ist es einfach eine Ausrede zu sagen,
wir k├Ânnen jetzt riskant... H├Ąttest du bei Airbnb gesagt, dass das mal so gro├č wird, dass das so weltbewegend ist und einer wirklich gro├čen Industrie so zu schaffen macht?
Wir haben auf jeden Fall 2, 3, 20 Firmen kopiert. Erfolgreich und unerfolgreich, also eigentlich alle unerfolgreich. Aber es war doch schon, am Anfang nat├╝rlich nicht, aber die, so w├╝rde ich schon sagen. Ich glaube, die Wetten m├╝ssen jetzt schon riskanter werden.
Ich frage mich halt, wenn der WC morgens aufsteht und die jetzt mal was wirklich, wirklich uninteressantes... Du machst ja immer den Test, ob das Potenzial hat, eine 10-Milliarden-Firma zu werden oder eine Milliardenfirma zu werden oder nicht. Und wenn nicht, also au├čer im Fernsehen, dann machst du halt mal Suppen, Kr├Ąuter, keine Ahnung. Wasserflaschen.
Also Elon Musk, was ist das Update?
Ich glaube, Elon Musk wird beweisen, dass man Twitter mit der H├Ąlfte des Personals auch operieren kann.
Und wer wird CEO?
Wer wird CEO?
Also hier, Axel Springer hat sich beworben, Jason Kellecanis hat sich beworben.
Ich glaube, der ist in Ungnade gefallen.
Ich glaube, All-In-Podcast, Ende des Jahres Toast.
Warum?
Die SMS, die da jetzt geleakt sind, werden Jason das Genick brechen.
Na ja, aber die sind nicht weit genug gereist, glaube ich. Hat jemand die SMS von Jason Kellecanis an Elon Musk gelesen? Ja, eine Person, zwei. Ja, aber seine Freunde.
Am Ende sind das ja vier Leute. Drei davon superreich und er ist der Hustler, der immer gerne mitspielen w├╝rde. Und ich glaube, jetzt guckst du mich an, so reich bist du nicht. Ohne mich w├╝rdest du hier nicht sitzen. Bestimmt. Und also ich glaube, die hatten ja schon mal Probleme. Also die hatten ja schon ihren Tic-Tac-Toe-Moment. Und das wird jetzt noch mal passieren.
Okay.
H├Ąltst du dagegen?
Ja, aber die Frage war immer noch, wer Twitter-CEO ist. Aber ich glaube, Parag Agarwal wird es bleiben erst mal.
Echt? Ja, wer soll...
Ja, an seiner Stelle... Wer sonst will jetzt hingehen und die H├Ąlfte Leute rausschmei├čen? Ja. Weil das Ding ist, ich wei├č gar nicht, was der aktuelle Stand ist. Ich wei├č gar nicht, was der aktuelle Stand ist. Aber ich wei├č, dass Twitter jetzt schon Geld verdient. 20 Milliarden oder so haben ihnen gefehlt letztes Mal. Also die er sozusagen als Schulden aufnehmen m├╝sste. Dazu muss man verstehen, bei den heutigen Zinsen w├╝rde eine Bank wahrscheinlich so 1-2 Milliarden Zinsen pro Jahr verlangen. Nur um die ├ťbernahme zu finanzieren. Twitter verdient jetzt schon Geld. Und m├╝sste dann zus├Ątzlich noch 1-2 Milliarden verdienen, nur um die Schulden f├╝r die ├ťbernahme durch Elon Musk zu bezahlen. Das w├╝rde schwer werden f├╝r Twitter. Dadurch werden sie glaube ich beweisen m├╝ssen, dass man es mit der H├Ąlfte der Leute schafft. Anders kann das nicht gehen. Aber vielleicht setzt gerade das dann Innovationsdruck frei. Oder wir verlieren Twitter dadurch. Was machen VCs dann, wenn es keinen Twitter mehr gibt? Vielleicht doch Peak VC. Doch, du hattest recht, Peak VC. Ende des Jahres Twitter-Sense.
Twitter wird nicht sterben, das wird schon weiterlaufen. Aber ich glaube, der Deal wird nicht zustande kommen.
Der Markt sagt heute wieder nur noch 50 Dollar. Also es glauben wieder weniger Leute dran als noch vor zwei Tagen. Wir k├Ânnen mal Abstimmung machen. Wer glaubt, dass Elon Musk Twitter f├╝r die volle Summe, also 54,20 Dollar kaufen muss? Arm hoch. Weniger. Wer glaubt daran, dass das nicht passieren wird oder nicht zu dem Preis? Das sind mehr.
Mehr glauben daran, dass es passiert. Habe ich gesehen.
Hast du was anderes gesehen? Ich habe mehr dagegen gesehen. Ich bin auch immer Glas halb leer Typ.
Ohne Witz, es waren 70 Prozent daf├╝r.
Aber warum macht er dann jetzt das ├ťbernahmeangebot? Das ist eine Taxi-Kriegsf├╝hrung.
Er sagt, ich will, dann verklagen sie ihn wieder, sagen, wir wollen nicht.
Das ist wie Dating. Aber ist ihm wirklich alles egal jetzt schon? Also nochmal diesen Vertrauensverlust zu riskieren? Ist vollkommen egal?
Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich ungeniert? Ja. Und dann ist es Zeit, dass er endlich wieder drauf darf.
Ich glaube schon, dass es irgendwas gibt, was er nicht im Discovery oder im Zeugenstand h├Ątte nochmal durchgehen wollen. Und dass er deswegen bereit ist, jetzt zu bezahlen. Oder er will wirklich nur Zeit gewinnen. Also er hat jetzt wegen Corona, also wegen Angst, der Typ, der seine Fabriken nicht schlie├čen wollte, trotz Corona, hat gesagt, er kann an der Deposition, also Deposition ist quasi so ein Mockt, nee, also eine Befragung, die der Befragung im Zeugenstand zuvor geht, um so ein bisschen zu schauen, wie k├Ânnte das vor Gericht werden. Und um die nicht zu machen, hat er gesagt, irgendeiner, der ihm bei der Deposition gegen├╝ber sitzen w├╝rde, hat vor drei Tagen Kontakt zu jemandem gehabt, der Corona hatte, sp├Ąter aber ohne Symptome und so. Und deswegen kann er diese Deposition nicht machen.
Gute Anw├Ąlte.
Ja.
Hast du die TikTok-Zahlen gesehen?
Dass sie sieben Milliarden Verlust gemacht haben oder so, ja, es war mehr, als ich gedacht h├Ątte, ehrlich gesagt.
Wieso kann eine Firma, die so krass abgeht, so schlechtere Zahlen abliefern als zum Beispiel Facebook?
Facebook sinkt beim Umsatz. Das ist ein ganz anderes Problem, als Verluste zu machen. Und TikTok ist ja noch im Wachstum begriffen. Also sie sind letztes Jahr dreistellig gewachsen. Da kann das vielleicht total okay sein, aber es ist ein bisschen schwierig, sieben Milliarden Verlust zu machen. Und glaubst du die Zahlen?
Aber wohin das Geld geht, wei├č ich auch nicht, ehrlich gesagt.
Und glaubst du an die Zahlen, wenn die aus China kommen?
Oder sind die Kaffeebons vielleicht zweimal abgerechnet?
Also beidens. Die Mutterfirma hat viele westliche Investoren. Also ich w├╝rde den Zahlen tendenziell glauben, ja.
Die m├╝ssen doch jetzt auch sparen. Sehen wir weniger TikTok?
Ja, ich wei├č halt nicht, wo das Geld vorher hingegangen ist, ehrlich gesagt. Marketing? Kommt die in die USA?
Ich wei├č nicht. Wahrscheinlich nur in Facebook.
Sehen wir nicht mehr.
Dann w├╝rde es Facebook besser gehen. Sonst, roastest du mein Talk noch?
Du hast mich einmal kurz gelobt. Dein Talk war 15 Minuten, fand ich ein bisschen kurz f├╝r 30 Minuten. Aber ansonsten warst du weniger aufgeregt, als ich gedacht h├Ątte. Au├čer als du deine neue Domain hervorgestellt hast. Ganz spart, willst du mal kurz sagen,
was deine Top-Learnings waren? Also unser Learning war, dass wir angefangen haben mit dem Prototypen, haben wir geglaubt, dass wir auf jeden Fall eine Runde machen m├╝ssen, um ein gutes Produkt zu bauen. Und haben dann die letzten drei Monate alles mit NoCode selbst gebaut. Also mein Mitgr├╝nder hat das alles gebaut. Und haben jetzt ein Produkt heute gelauncht. Ads.lolly.de Ads.lolly.de
Also das muss man mal erkl├Ąren. Also wie ist jetzt genau der Ablauf? Als Advertiser gehe ich da hin und sage, ich m├Âchte 100.000 Euro f├╝r Podcast-Werbung ausgeben.
Genau, also meine erste Hypothese war, und die war falsch, dass die Advertiser einen Podcast suchen. Dann haben wir...
Warum war das falsch und was ist die richtige?
Ja, die Advertiser suchen eine Target-Group. Ich m├Âchte M├╝tter adressieren. Ich m├Âchte nicht meinen Lieblings-M├╝tter-Podcast, sondern ich m├Âchte M├╝tter adressieren. So, das war eine falsche Hypothese von mir am Anfang. Dann haben wir es gemacht mit die Brands und die Podcast-Agenturen k├Ânnen halt einen Korb von Podcasts kaufen. Zum Beispiel Marke kauft f├╝r eine f├╝nfstellige Summe mehrere Spots in drei Podcasts. Und ab heute ├╝ber ads.lollypod.de k├Ânnen jetzt Markenkampagnen anlegen. Also sie k├Ânnen sagen, hey, wir haben ein Budget von 10.000 Euro. Wir sind bereit, den TKP zu kaufen. Und das sind unsere Kriterien. Und jetzt k├Ânnen Podcasts, die auf die Plattform kommen, sich neu anmelden, wie viel sie verdienen, wenn sie halt in die Kriterien passen oder die Preise akzeptieren. Und ich glaube, dass das den Markt vor allem in der jetzigen Lage schon ver├Ąndern kann. Aber das Key-Learning von der Aus...
Das hei├čt, f├╝r die 5 Prozent, die man bei dir bezahlt, Geb├╝hren kriegt man jetzt nicht nur Payment, sondern auch noch Media-Planung dazu.
Ja, du mit deinen 5 Prozent, das zeig ich dir schon. Wir werden schon unser Recurring Revenue-Modell da irgendwann durchziehen mit einem anderen Produkt. Aber das Learning aus dem Talk war, wir brauchen das VC-Geld oder das Angel-Geld jetzt nicht. Wir k├Ânnen es selbst machen, weil wir keine Entwickler mehr brauchen. Und es ist tats├Ąchlich so, dass die Tools, die jetzt No-Code-m├Ą├čig am Markt sind, die werden irgendwann ihre Grenzen haben. Wir kennen es selbst aus dem E-Commerce so, Shopify ist nicht f├╝r alle. Aber die Tools sind schon so krass, dass halt eine Person, die sich sehr gut mit Produkt auskennt, jetzt Sachen selbst bauen kann, die sie vor zwei oder vor einem Jahr noch nicht selbst bauen konnte.
Was k├Ânnte man denn noch Gutes No-Code-Bauen? Also, es sind bestimmt in den letzten Wochen irgendwelche Dinge eingefallen, die man auch h├Ątte so machen k├Ânnen.
Also, mein Kollege sagt, er k├Ânnte einen Airbnb-Clone jetzt in acht Wochen bauen.
Das haben wir bei Wim Du auch mal gesagt.
Aber ist nicht die Produkterfahrung...
Doch, ich habe ein Proposal.
Rainer, wir setzen uns zusammen und wir machen euch jetzt hier mal diese ganze Event-Booking-Sache vern├╝nftig, damit ihr hier nicht mehr mit euren Google Sheets rumsitzt, damit man nicht mehr ├╝ber Typo da alles anmeldet, damit einfach einmal alles richtig ist. Und wir gucken, wir machen ein Experiment, wie schnell wir das in No-Code hinkriegen. Willst du jetzt auch noch eine Agentur aufmachen?
Na, auf keinen Fall.
Aber du wolltest ja ein Beispiel haben.
Ja, aber bei Airbnb zum Beispiel ist ja die Offline-Erfahrung da. Das, was das Produkt ausmacht und nicht das Buchen im Internet, das ist ja nicht das, was wirklich den Erfolg macht.
Ja, aber f├╝r was hat Airbnb die ersten 500.000 ausgegeben? Die Frage ist ja... Fotos. Fotos habe ich gelesen. Ja, aber wir haben das Produkt gebaut. Du f├Ąngst ja immer mit Produkt an und dann ein bisschen mehr. Und diesen Produktanfang, den k├Ânnen jetzt Leute, die sich damit auseinandersetzen, wesentlich schneller selbst bauen.
Okay, n├Ąchste Idee, was man machen kann mit No-Code. Was, was, was? Alles.
Guck dich um, was willst du haben? Willst du eine Bank?
Ich glaube nicht, dass man eine Bank mit No-Code-Software bauen kann.
Solaris und ein bisschen Frontend?
Kannst du auch so Track & Drop zusammen und...
Genau. Wette, 5er-Schnellwette?
Klang bei Chris Hecker umst├Ąndlicher, 4 Jahre.
Ja, wenn es soll. Wir werden unsere Experimente sehen. Ich glaube, wir werden da viele Produkte sehen, die in den n├Ąchsten Monaten rauskommen. Und ich w├╝rde mir auf jeden Fall als VC angucken, was es f├╝r No-Code-Tools so gibt, die vielleicht kann man da rein investieren. Also in das eine oder andere, da w├╝rde ich tats├Ąchlich Secondaries von haben.
Aber die gibt es ja schon alle.
Ja, es gibt ja schon alle. Gab fr├╝her auch schon Hotels.
Achso, deine Pr├Ąsentation hast du mit Canva gemacht. Geiles Tool.
Deswegen flog das alles so sch├Ân durch die Linke. Geiles Tool. Ich habe den Leuten hier einfach nur einen Link geschickt und zack, die Pr├Ąsentation gemacht. Das ist vor allem gut f├╝r Leute wie dich, die einfach im Weg, also im Zug zum Event die Pr├Ąsentation bauen, weil du schickst denen den Link einfach eine Woche vorher.
Wei├čt du, wann ich meine erste Canva-Pr├Ąsentation gemacht habe? Vor 7 Jahren wahrscheinlich. Weil ich mir immer geschworen habe, ich mache nie in meinem Leben eine PowerPoint-Pr├Ąsentation. Da musste ich doch aber was vortragen. Dann habe ich es mit Canva gemacht, um zu schummeln. Und wie war es damals?
Praktisch. Ich fand es super. Und vor allem super, weil man kann sich sogar QR-Codes auf dem Ding bauen.
Du kannst ja alles drauf bauen.
Das ist nat├╝rlich ein gro├čer Mehrwert. Das war das Einzige, was ich ein bisschen bereue. Meine QR-Code-Seite am Ende, meine Thank-You-Seite, wurde sofort zugemacht. Und das n├Ąchste Mal h├Ątte ich gerne den Hintergrund der gleichen CI. Also ich habe heute Morgen die Zugfahrt hier hin, habe ich tats├Ąchlich die Pr├Ąsentation ├╝ber den Screenshot von der roten YouTube-Pr├Ąsentation gehalten, von Rainer, um zu gucken, wie augenkrebsm├Ą├čig das aussieht. Aber es ging dann doch. Also ja, zwei W├╝nsche f├╝r n├Ąchstes Jahr. Also einmal hier den ganzen Anmeldeprozess und so. Und Farben ├Ąndern, je nach Pr├Ąsentationswunsch. Sonst eigentlich alles. Und ein bisschen besseres Podcast-Setup. So, jetzt haben wir noch 13 Minuten.
Sollen wir Fragen stellen?
Gehst du laufen? Dann wird es viel einfacher.
Ich gehe rum und gebe das Mikro.
Hi Philipp, ich war vorhin derjenige,
der die Frage gestellt hat, fehlt dir jetzt der Mehrwert von den VCs? Jetzt die Frage, w├╝rdest du VCs nur f├╝r den Mehrwert reinnehmen, ohne Kenntnis? Wenn jetzt so ein schlauer Angel wie Pip ankommt und sagt, hey, ich bringe einen super Mehrwert, w├╝rdest du dem jetzt bei Lollipop Anteile abtreten? Ich sage sowas nicht. Also wenn Pip mir Sweat Equity anbieten w├╝rde,
dann w├╝rde ich das mir ├╝berlegen. Aber ich glaube, es w├╝rde unseren Podcast nicht besser machen. Bitte sch├Ân. Ich habe jetzt noch ein paar Fragen.
Ich habe noch ein paar Fragen. Da ist noch eine Frage. Hast du dich gemeldet? Ich h├Ątte noch einen kurzen Input f├╝r euch. Ein gutes Beispiel f├╝r No Code. Finn Auto aus M├╝nchen. Da gibt es ein paar gute Medium-Posts. Die haben auch komplett mit No Code lange gebaut. Genau, um das aufzul├Âsen.
Die haben einen Blogpost, dass sie ab 40 Millionen an die Grenze gekommen sind. Wenn No Code gebaut wird,
h├Ârt es sich immer so an wie schlecht im Geld Raisen.
Hier, das ist der Mann mit der ...
Ein Studenten, der hat sein Diplom damals, ich glaube in zweieinhalb oder drei Jahren, geschaffen. Als er es verdient bekommen hat, haben alle geschrieben, dass seine Eltern arm sind. So ist es ein bisschen,
wenn du alles mit No Code bauen musst. Das ist der Mann mit der Tastatur auf dem MacBook.
Wieso hast du die Tastatur auf dem MacBook? Ich kann es einfach mal sagen. Das ist die Tastatur, die ich mit dem MacBook gebaut habe. Das ist ein Enthusiastending. Vor allem interessant f├╝r Software-Developer. Ich habe hier 15 Layer unter meiner Tastatur. Ihr kennt ja Modifier wie Shift. Das ist 3D-Schach oder was? Ich kann deutlich schneller bei einem PC operieren damit. Ich w├╝rde sehr gerne direkt bei diesem No Code Thema weitermachen. Ich habe eine andere Meinung dazu. Ich denke nicht, dass man alle Tools damit bauen kann. Vor allem Tools, die man mit einem Computer ausbauen kann. Das ist eine super gute UX. Die ganzen Luxury-Software, Superhuman, Clay, Warp, die werde ich nicht mit einem Baukastensystem zusammenbauen. Wenn die UX at the speed of thought sein muss, muss ich da trotzdem eine gute L├Âsung in Form von Code bauen. Ich wei├č nicht, wie ihr das seht. Oder was ihr generell von dem Segment der Luxury-Software h├Ąlt. Das ist eine super Frage. Ich habe hier eine Frage f├╝r den Philipp. Wie differenzierst du dich von deinen Wettbewerbern?
Gar nicht. Auf welcher Webseite shoppst du aktuell, weil sie so ultra h├╝bsch ist? Es geht nicht um h├╝bsch.
Es geht darum, dass das UX-Design besonders gut ist. Die brauchst du ja heutzutage.
Sag mir eine Seite oder eine Company, die an der B├Ârse ist oder gerade mit einem neuen Job. Oder eine Unis, die mega Funding geracet hat, weil sie so ultra innovativ ist. Superhuman.
Es gibt eine, die es unheimlich schnell beim Lebensmittel liefern.
Superhuman funktioniert scheinbar nicht, weil die auch Leute entlassen haben.
Das hei├čt doch nicht, dass sie nicht funktionieren, wenn jemand Leute entl├Ąsst. Das ist sehr schlau bis gerade. Ich w├╝rde sagen, dass es eine gro├če B├Ârsen-Audience gibt bei Luxury Software.
Auf jeden Fall. Aber Luxury Software w├Ąre f├╝r mich wie Luxury Cars. Das ist halt nicht f├╝r alle. Da kannst du vielleicht eine Supermarge mitmachen.
Aber andersrum gefragt. Sag mir mal eine b├Ârsennotierte Firma, die auf No Code gebaut ist.
Lollipop, IPO n├Ąchstes Jahr.
Ja, per Speck.
Noch mal zu der Tastatur. Das hei├čt, wenn du jetzt A dr├╝ckst,
da ist eine Tastatur, da ist nichts drauf. Ja, das ist deswegen, weil ich das alles in Master Memory habe.
Aber das ist ein Flex. Ich muss einfach nicht drauf dr├╝cken.
Aber wenn du jetzt A dr├╝ckst und A hart dr├╝ckst, kommt dann ein gro├čes A oder was? Nee, aber ich habe zum Beispiel meinen Numpad hier direkt drunter. Oder ich habe zum Coden meine ganzen Special Characters hier drunter. Also mein PC denkt so schnell wie ich. Das ist halt super convenient. Der arbeitet f├╝r uns, nicht, dass ihr versucht, ihm ein Jobangebot zu machen. Der arbeitet schon f├╝r uns jetzt. Kalmar Shortcuts, k├Ânnt ihr mal auschecken. Wir bauen dann Tools, was die ganzen Luxury Software und Power User Tools bundelt.
Und es ist dir m├Âglich, dein Business up to speed zu bringen. Also schreib uns auf jeden Fall mal eine E-Mail. Sehr spannend.
Und was kommt nach? Ich sehe das sehr viel. Zum Beispiel Keyboard Maestro ist ein Tool, was ich pers├Ânlich und auch sogar im Company Environment jetzt sehr viel nutze, um Automations zu bauen. Aber dadurch, dass es so inaccessible und so difficult ist, einfach das zu bauen, sehe ich das gerade noch nicht. Also wenn man so etwas mehr accessible macht, so etwas wie Notion f├╝r Keyboard Maestro, da sehe ich einen gro├čen Value dahinter. An was f├╝r einem Next Big Thing arbeitest du gerade, kann ich nicht dar├╝ber sprechen. Ist das zu geheim? Nein, gar nicht. Kalmar Shortcuts.com, k├Ânnt ihr gerne draufgehen. Kalmar Shortcuts.com, also wie Kalmar, wie ein Squid. Und was macht das? Du darfst Werbung machen. Okay, also gerne. Also was Kalmar Shortcuts macht, jeder kennt Power User, also jeder kennt Menschen wie Software Developer, UX Designer, die ihren PC wirklich absolut schnell bedienen m├╝ssen. Und die gehen dann oftmals in Rabbit Holes rein, und Best Practices kreieren. Was Kalmar Shortcuts macht, das ist ein Framework aus drei Modulen. Du hast erstmal die Library an Best Practice Workflows, die du importieren kannst. Konfigurierst die dann f├╝r deine Needs, eben gebannt mit deiner Tastatur, muss nicht so eine fancy Tastatur wie die hier sein, kann eine ganz normale Tastatur sein, oder ein ganz normales Input Device. Und im Last Step haben wir einen Visualizer gebaut, der es dir erm├Âglicht, diese Keyboard Shortcuts eben in deinen eigentlichen Workflow einzubauen und zu lernen, wie ein Cheatsheet in 2022 der Adapter. Hast du vorhin so geh├Ârt, als ich gesagt habe, das D├╝mmste, was man machen kann, ist Produkte f├╝r schlaue Menschen bauen? Aber genau das ist Luxury Software. Luxury Software, so ein Superhuman, so ein Clay, Clay baut ein CRM Software f├╝r VCs, genau das ist es ja. Also okay, du musst einfach 20.000 Euro im Jahr f├╝r das Ding chargen, dann kann es funktionieren.
Wieso ist dein Keyboard jetzt auseinandergebrochen?
Weil ich es gebaut habe und das Case war mir zu teuer. Hast du es auch noch selber gebaut?
Ja, spannend. Weitere Fragen?
Okay. Jetzt aber mal eine schlaue, bitte.
Und vor allem, ich glaube, mein Computer ist wesentlich schlauer oder schneller als ich. Aber das ist bei Pippe bestimmt anders.
Eine Eier ist schlauer als du. Das ist wahrscheinlich ein tolles Thema f├╝r euch beide. Wie denkt ihr ├╝ber Regulierung in Deutschland und Europa? In bestimmte Industrien oder so ganz breit? Ich h├Âre das oft so als eine generelle Forderung, das m├╝sste man mal regulieren, da m├╝sste man mal was machen. Und oftmals in einer Vergangenheitsperspektive. Aber wenn ihr jetzt in die Zukunft schaut, wo seht ihr denn tats├Ąchlich Regulierungsbedarf oder sinnvolle Regulierungseingriffe? Also die meisten wollen ja alles deregulieren. Und wie gut das funktioniert, sieht man bei Crypto, glaube ich, ganz gut. Ich glaube, dass Regulierung in aller Regel, also wenn es auch oft unliebsam ist, aber es ist ein Feature und kein Bug. Also gerade im Finanzbereich macht es unheimlich viel Sinn, glaube ich, dass Dinge reguliert sind. Wenn nicht, verlieren Leute, wie gesehen, gerade bei Crypto unheimlich schnell unheimlich viel Geld. Ich glaube, dass Menschen schon so freiheitlich wie m├Âglich leben sollen, aber dass man ihnen nicht jeden Fehler unbedingt erlauben muss. Also man kann nat├╝rlich sagen, ja, du kannst auch im Casino dein Geld verlieren. Das ist dir auch zumutbar. Warum sollst du es nicht bei Crypto verlieren d├╝rfen? Aber wenn man dann sieht, wie diese Dinge beworben werden mit falschen, also im Casino sagt dir zumindest keiner, du gehst dir garantiert mit 16 Prozent Zinsen im Jahr raus. Das ist, glaube ich, der Unterschied. Wenn du in Kenntnis des Systems sagst, ich m├Âchte das trotzdem machen, gern, aber wenn du unter falschen Vorhaltungen zum Beispiel geworben wirst und dann viel Geld verlierst, ich glaube, da ist es gut, dass die Dinge reguliert sind. Ich wei├č nicht, aber es gibt bestimmt, wenn du ein konkretes Beispiel hast, wo es vielleicht nicht so opportun ist, dann versuche ich gern zu ├╝berlegen, ob es da auch so sinnvoll ist, aber gerade im Finanzmarkt halte ich es f├╝r unerl├Ąsslich, sehr stark zu regulieren, ehrlich gesagt.
Es ist leider zu sp├Ąt.
Ich bin schon bei deinen n├Ąchsten Fragen. Und es schafft ja auch H├╝rden daf├╝r, dass ich zum Beispiel in Trade Republic vier Jahre hinsetzen muss und das wirklich, wirklich ernst nehmen muss und wirklich, wirklich gut machen, um ein Produkt zu bauen. Und kann man sagen, das verhindert Innovation, weil dadurch nicht genug Produkte an den Start gehen. Andererseits sind die Produkte, die an den Start gehen, aber dann eben auch relativ sicher und relativ gut gebaut in der Regel. Also ich bin tendenziell pro Regulierung. Nat├╝rlich gibt es dann Regulierungen, die sinnvoller und weniger sinnvoll sind. Pip, Christoph hat ja, Ren├ę hier, Christoph hat ja unter anderem Gorillaz, von Geroasted, was das SEO angeht und insgesamt darauf hingewiesen, dass die meisten Start-ups heutzutage zu sehr am Heroin-Paid-Media h├Ąngen. Wie siehst du das? Wird zu wenig in SEO investiert und warum selbst bei dir bei einem Investment passiert das?
Die Frage habe ich nicht geh├Ârt.
Also ich mache nicht die Marketing-Strategie bei Gorillaz, aber ich halte das f├╝r eine richtige Entscheidung. Also ich bin selber nat├╝rlich immer der Proponent von SEO, weil ich aus der Ecke komme, aber es gibt durchaus Wachstumsfirmen, die zum Beispiel sagen, wir haben dich unter anderem als Angel dazu genommen, weil wir glauben, du kannst bei der SEO-Strategie helfen. Was sollen wir da jetzt gerade machen? Und ich finde mich da ganz oft in der Situation, dass ich sage, entweder das ist f├╝r euer Modell ├╝berhaupt nicht wichtig, h├Ątte ich euch vielleicht vorher sagen k├Ânnen, aber mache ich in der Regel auch, oder ihr habt gerade bigger fish to fry und wichtigere Sachen zu tun. Also all das, was ich habe den Talk von Christoph nicht gesehen, aber ich habe lustigerweise gestern mit ihm kurz dar├╝ber geredet und da hatten wir so eine kurze Debatte dar├╝ber und ich glaube, man muss sich in der Situation, sei es jetzt Gorillaz oder Trade Republic oder Paladin oder was seine Beispiele waren, man muss sich immer fragen, setzt sich jetzt ein kleines Entwicklerteam daran, den Sign-up-Prozess oder irgendwas, was f├╝r Retention wichtig ist oder f├╝r Conversion f├╝r eine Million Nutzer besser zu machen oder ├Ąndere ich jetzt irgendeinen Seitentitel, um im Monat drei neue Nutzer zu gewinnen aus SEO. Und ich glaube, die Entscheidung, was zu bauen und diese Ressourcen der Gesamtheit der Nutzer zu widmen und was damit zu kreieren, was viel mehr auf Growth einzahlt am Ende, ist die richtige Entscheidung. Und SEO ist nicht das Wichtigste der Welt. Es ist ein gro├čer Fehler, den SEOs oft machen, dass sie glauben, das ist die wichtigste Abteilung im Unternehmen und alles muss sich SEO unterordnen. Das ist nat├╝rlich totaler Quatsch. Also f├╝r die Unternehmen, um die es da ging, ist Growth, Conversion, Retention viel, viel wichtiger. Und w├╝rde ich eins dieser Unternehmen lenken, bin ich mir sicher, dass ich im Zweifel Ressourcen von SEO abziehen w├╝rde und in Retention, Wachstum, Sign-up-Flows oder ├ähnliches investieren w├╝rde, weil es f├╝r die gesamte Entwicklung der Firma viel, viel wichtiger ist, als ob man jetzt bei Lebensmittellieferdienst auf der ersten Seite steht. Die Produkterfahrung wird am Ende viel mehr Kunden holen oder dass der Sign-up f├╝r alle gleich gut funktioniert oder ├Ąhnliche Sachen. Genauso kann man argumentieren, warum das bis heute nicht ├╝bersetzt oder so. Man muss jeden Tag priorisieren und Entscheidungen treffen. Und die Entscheidung kann halt sein, Schei├č auf SEO. Das ist kein wichtiger Kanal. Das hat Airbnb bis heute so gemacht zum Beispiel. Airbnb hat immer mal wieder mit SEO angefangen, hat immer wieder das Team rausgeschmissen oder ein Growth-Team umbenannt und an anderen Sachen arbeiten lassen, weil sie gemerkt haben, dass die Kundenerfahrung, die Retention-Logik und so weiter, viel, viel wichtiger ist, als irgendwelche Leute bei Google zu gewinnen. Wenn das Produkt Airbnb immer besser wird ├╝ber die Zeit, dann wird man die Leute so oder so aus Google immer wieder zu Airbnb kommen. Von daher sind Christophs Analysen sozusagen fachlich sicherlich 100 Prozent korrekt, k├Ânnte ich mir vorstellen. Aber aus Sicht der Priorisierung, die am Ende ein CMO oder Gr├╝nder oder Gr├╝nderin treffen muss, kann es durchaus 100 Prozent sinnvoll sein, in so einer Phase, wo es um ├ťberwachstum geht, keinen einzigen Cent in SEO zu stecken, sondern stattdessen in die Produkterfahrung, in die Sachen, die ich gerade genannt habe. Das w├Ąre meine Meinung dazu. Jetzt sind noch 40 Sekunden ├╝ber der Zeit. Sollen wir noch dreieinhalb Minuten machen? Du moderierst noch ab hier nach, oder? Okay, aber wir machen einfach noch weiter? Du sagst dann Bescheid, wenn du keinen Bock mehr hast. Okay, dann k├Ânnen wir noch mehr fragen. War eine sehr gute Frage aber. Hi, ich habe heute auf einem Vortrag ├╝ber die Human Cloud gelernt, mit der Hypothese, dass Wissensarbeiter immer mehr zu Freelancertum shiften werden. Wie ist da eure Meinung, wenn die Wissensarbeiter sich aus Sozialversicherungspflichtigen zur├╝ckziehen, ist das eigentlich nicht eine Entwicklung, die man supporten sollte? Oder werden wir alle Freelancer sein, bis auf der Gr├╝nder oder Gr├╝nderin? Das ist eine sehr gute Frage. Ich vermute, dass man am Anfang, oder so opportunistisch immer mal wieder mit Freelancern zu arbeiten, macht bestimmt viel Sinn, weil es schnell und flexibel ist. Ich glaube, dass es schwer ist, eine Firmenkultur rund um Freelancer aufzubauen. Langfristig. Und ich glaube, dass am Ende Kultur unheimlich wichtig ist f├╝r Firmen. Und es gibt vielleicht einige Gr├╝nde, warum man sich nicht mehr auf die Freelancer-Kultur sch├╝tzt. Es gibt vielleicht einige wenige Firmen, die es geschafft haben, weltweit verteilt zu arbeiten. Aber selbst die arbeiten nicht zwangsl├Ąufig mit Freelancern. Ich halte es f├╝r unwahrscheinlich, dass das das Endstadium von Organisation und Zusammenarbeit ist. Dass man so lose Schw├Ąrme von Menschen hat, die man dann so bei Bedarf zusammenzieht. Das ist ja letztlich auch Gig-Work, wenn man das so nennt. Wenn jemand Lebensmittel umherf├Ąhrt, hei├čt es b├Âse Gig-Work. Und wenn jemand auf Bali sitzt und Webseiten designt, hei├čt es sch├Ân Digital Nomad. Ich glaube schon, dass f├╝r die Kultur sozialversicherungspflichtige Besch├Ąftigung, im ├ťbrigen sind die Lieferdienste kein Gig-Work in Deutschland. Aber ich glaube an festangestellte Menschen, die sich unter einer Kultur versammeln. Und ich glaube, das kann man auch so sagen, das kann man ausschlie├člich mit Freelancern oder ├╝berwiegend mit Freelancern nicht gut tun. Es gibt immer mehr Leute, die den n├Ąchsten Schritt so erreichen. Das kann gut funktionieren in gewissen Stadien, aber ich glaube nicht, dass das Endstadium einer Organisation sein sollte. Eine Frage zum Home24-├ťbernahmeangebot. Du bist ja immer gro├čer Fan von, die werden gekauft oder irgendwas wird gekauft. Kommt jetzt die gro├če Konsolidierungswelle tats├Ąchlich? Wird jetzt alles von der B├Ârse gekauft? Der Markt denkt, weitere E-Commerce-Unternehmen, die sind gerade alle mit hochgezogen, wie West Wing oder Wautew, oder in ganz anderen Industrien. Was w├Ąren jetzt so die n├Ąchsten Targets? Also die Konsolidierungswelle, die wird ganz sicher kommen. Ich k├Ânnte mir vorstellen, dass Anfang n├Ąchsten Jahres, wenn das Klima sich eventuell ein bisschen kl├Ąrt, dass es Privates wiederkommt, also dass die Firma von der B├Ârse genommen wird. In dem Fall war es so, dass es ein Strateger war, ein familiengef├╝hrtes Unternehmen, die machen 4,2 oder 4,5 Mrd. Umsatz, also zehnmal gr├Â├čer, oder ungef├Ąhr zehnmal so gro├č wie Home24. Und die konnten jetzt entscheiden, wir kaufen das hinzu. Was nicht so einfach ist, warum das nicht so einfach geht, also man denkt normalerweise, da bietet irgendjemand 40 % ├╝ber dem letzten B├Ârsenkurs, und dann kann man jede Firma von der B├Ârse nehmen. Aber so einfach ist das nicht. Nachdem wir jetzt teilweise 80, 90 % Verluste hatten bei manchen Aktien, selbst wenn dann jemand 40 % mehr bieten w├╝rde, dann w├╝rden insbesondere die gro├čen institutionellen Aktion├Ąre oder Investoren, w├╝rden nicht zwangsl├Ąufig sagen, ja, wir verkaufen das jetzt, sondern die w├╝rden das aktiv versuchen zu unterbinden, weil sie eine sehr positive Erwartung haben. Plus, das Private Equity kann Firmen nur von der B├Ârse nehmen, wenn die einen positiven Cashflow haben. Ich glaube, das w├Ąre bei Home24 sehr schwer geworden. Darauf muss XXXLutz jetzt nicht so stark achten. Ich wei├č nicht, wie viele Prozent die davon finanzieren mussten, oder ob die aus dem Cashflow bezahlen k├Ânnen, so eine ├ťbernahme, wahrscheinlich schon bei dem Umsatz, den sie machen. Oder auch bei dem AboutYou zum Beispiel. Ich glaube nicht, dass die Otto-Familie diesen Kurs zu 40 % mehr davon trennen w├╝rde. Was mir vorstellen k├Ânnte, ist, dass die Otto-Familie selber AboutYou wieder von der B├Ârse nimmt. Ich glaube, es w├╝rde Tarek ganz gut gefallen, dass er, nachdem er seinen Ausflug an die B├Ârse gehabt hat und alle Nachteile davon erfahren hat, wieder ein bisschen freier walten und schalten und in Wachstum investieren zu k├Ânnen, w├Ąre sicherlich etwas, was AboutYou gut t├Ąte. Das w├╝rde nat├╝rlich viele Investoren und Investorinnen, die da f├╝r 25 ÔéČ eingestiegen sind, herb entt├Ąuschen, wenn sie jetzt statt 6 ÔéČ, einen gleichen Aufschlag bekommen w├╝rden wie ein Home24. Da ist er 112 % hochgegangen. Da sieht man ja zum Beispiel, dass 40 % dann auch nicht mehr reichen, weil die Erwartungen so hoch sind, dass du dann mehr als das Doppelte des Kurses zahlen musst. Und ich glaube, f├╝r 12 ÔéČ w├╝rde niemand AboutYou gerade abgeben wollen, sondern weil jeder eigentlich noch hofft, dass sie deutlich mehr wert sein k├Ânnten irgendwann. Das glaube ich zumindest. Von daher, man muss sich das wirklich auf einer Case-by-Case-Basis anschauen. Also die Unternehmen, die positive Cashflows haben, die w├Ąren super spannende Targets f├╝r Private-Equity-Unternehmen. Daf├╝r w├Ąren die Finanzierungen aber auch gerade relativ teuer, weil es ja Zinsen gibt. Also es ist nicht mehr so, dass man f├╝r 3-4 % Zinsen, also man muss ja immer einen Teil des Geldes, so wie Elon Musk sich jetzt Geld borgen muss, um Twitter zu kaufen und deswegen eine Riesenzinslast auf Twitter haben wird. Ist das genauso, wenn ein Private-Equity-Unternehmen eine Firma von der B├Ârse nehmen w├╝rde? Daf├╝r zahlt man 7, 8, 9 % Zinsen. Gerade ist es gar nicht so einfach, eine Firma zu finden, die so viel Cashflow macht, um das dann auch wieder abzahlen zu k├Ânnen. Und wie gesagt, ganz oft werden die... Also man braucht eigentlich was, wo es einen gro├čen Streubesitz gibt und wo man da eine hohe Pr├Ąmie oben drauf schlagen kann, sodass jemand sich bereit ist, sich davon zu trennen. Ich glaube, so viele Targets gibt es da gar nicht. Also West Wing wird tats├Ąchlich... Die Baader Bank hat geschrieben, West Wing w├Ąre ein Kandidat. Seekonomy, also Mediamarkt Saturn, k├Ânnte ein Kandidat sein. Aber ansonsten gibt es gar nicht so... Oder Asos wird viel spekuliert, ob sich das jemand kauft. Aber denen geht es allen... Das sind alles keine No-Brainer. Es klingt so einfach wie, die sind jetzt alle so billig, jetzt kaufen wir die mal. Aber die n├Ąchsten 12 Monate f├╝r einen Fashionhandel werden richtig schwer werden. Und ich glaube, dass viele Investoren auch berechtigte Zweifel haben, ob die Erholung da ├╝berhaupt bei allen... Bei dem About You oder so setzt das bestimmt ein. Aber ich wei├č nicht, ob es vollkommen klar ist, dass ein Asos nochmal zu zweistelligem Wachstum zur├╝ckkehrt. Aber wir werden mehr Konsolidierung sehen in Zukunft. Das ist ganz sicher so. Glaubt ihr, dass durch die angespannte Stimmung am ganzen Kapitalmarkt und auch die sehr geringen Geb├╝hren der ganzen Neoboker, es da auch zu einer Konsolidierung vielleicht kommt und auch ein, zwei Player ausscheiden werden? Es gibt ja gar nicht so viel wirklich relevante Player, w├╝rde ich sagen, bei den Neoboker. Also was gibt es noch? Es gibt vielleicht noch ein paar, wie z.B. der Dexagero Smart Broker, eben als Wall Street Online. Und in Europa halt noch Trade Republic und Scalable nat├╝rlich. W├╝rde da eine Konsolidierung Sinn machen? Was sagst du? Eigentlich... Das ist eine berechtigte Frage. Also was... Bitte? Ich glaube, das Preismodell funktioniert auf einer ausreichend gro├čen Skala schon. Es gibt jetzt... Also man muss verstehen, wie normalerweise Broker Geld verdienen. Also ein Charles Schwab oder so macht, glaube ich, bis zu zwei Drittel seiner Einnahmen aus Zinsgewinnen. Also das im Verrechnungskonto liegende Geld, da bekommst du eben irgendwie deine 2% Zinsen ausgezahlt. Charles Schwab legt es aber irgendwo f├╝r 3,5% an oder ein bisschen weniger. Und die Differenz daraus hat man lange Zeit als Broker das meiste Geld verdient. Das kommt jetzt nat├╝rlich wieder und ist eine zus├Ątzliche Einnahmequelle. Au├čerdem gibt es Kickbacks f├╝r die Sparpl├Ąne. Also wenn ihr euren iShares irgendwie ETF kauft, dann bekommt der Broker in der Regel von Blackrock ein bisschen Geld zur├╝ck daf├╝r, dass er das Produkt kauft und so weiter. Ich glaube, wenn man das gro├č genug macht und theoretisch, fairerweise muss man schon sagen, dass das ein Produkt ist, was eigentlich 100% der Bev├Âlkerung ansprechen muss. Also wer erwerbst├Ątig ist, ich glaube, da gebe ich Christian Necker recht, der muss ├╝ber private Altersvorsage nachdenken. Das ist eine der einfachsten M├Âglichkeiten. Das hei├čt, es gibt... Grund anzunehmen, dass die die Skala erreichen k├Ânnen, um das profitabel zu machen. Was, glaube ich, schwer ist, wenn man eben einer der kleineren Competitors ist, die ich jetzt nicht genannt habe, weil ich sie nicht f├╝r relevant halte. Ich glaube, f├╝r die ist es schwer, irgendwann ├╝berhaupt mal in die N├Ąhe von der Profitabilit├Ąt zu kommen oder auch nur positiven Unit Economics.
Top, Pipp, wir haben es geschafft.
Das war es?
├ťber eine Stunde. Rainer schaut an. Vielen Dank, dass wir hier sein durften. Viel Spa├č heute Abend auf der Party. Ich werde nur ein Ziel haben, herauszufinden, was man so bei den Secondaries verdient hat, bei Church Republic damals. Viel Spa├č noch und bis Mittwoch in eurem Podcast Player. Danke.
Ciao, ciao, danke. Peace.