Doppelg├Ąnger Folge #227 vom 28. Februar 2023

­čŤę´ŞĆ Flugscham ­čŚ×´ŞĆ Artifact ­čĄľ Portfolio mit AI Boom ­čÜÖ Kein Sion ­čĺŐ Earnings: Zoom und Him & Hers

Wie schaffst es Pip es, als linksgr├╝n-versiffter Berliner seine Flug-Urlaube vor sich selbst zu rechtfertigen? Philipp hat mit der Artifact News App von Kevin Systrom und Mike Krieger gespielt. Macht ein breit gestreutes Portfolio inkl. Emerging Markets noch Sinn, wenn AI Developed Markets st├Ąrker befl├╝geln wird? Sono Motors baut kein Sion. Earnings von Zoom und Him & Hers.

Philipp Gl├Âckler (https://www.linkedin.com/in/philippgloeckler/) und Philipp Kl├Âckner (https://twitter.com/pip_net) sprechen heute ├╝ber:

(00:00:00) Pip in S├╝dafrika

(00:13:15) Artifact

(00:23:45) gestreutes Portfolio

(00:32:30) Bye Sion

(00:45:45) Zoom Earnings

(00:51:55) Him & Hers Earnings

(00:57:00) Lime profitabel

Shownotes:

Werbung: Lass dein SaaS Stack jetzt kostenlos von Sastrify analysieren und finde heraus, welche Kosteneinsparungen du mit Sastrify erzielen kannst. Buche dir jetzt einen Termin unter https://www.sastrify.com/dg.

Philipp erkundet Artifact https://artifact.news/i?code=RQB6KU

Pip erkundet S├╝dafrika mit Tourlane https://www.tourlane.de/traumreisen/pip1980/

Die Zukunft ist solar https://www.youtube.com/watch?v=6YYUiz3CKjg

R├╝ckzahlungsplan von Sono Motors: https://www.youtube.com/watch?v=aK0k2ACz-z8

Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcast

Sheet https://doppelgaenger.io/sheet/

Disclaimer https://www.doppelgaenger.io/disclaimer/

Passionfroot Storefront www.passionfroot.xyz/doppelgaenger

Post Production by Jan Wagener https://www.linkedin.com/in/jan-wagener-49270018b/

Aktuelle Doppelg├Ąnger Werbepartner https://lollipod.de/sn/doppelgaenger-werbung

Ein Klick auf die Textabschnitte spielt diese ab. Du kannst auch mit dem Player umherspringen.

Willkommen im Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcast Folge 227 mit meinem Lieblingsurlauber Pip. Und sofort eine wirklich ernst gemachte, meinte nicht vorwurfsfreie Frage aus der Community auf Discord. Wie schaffst du es als linksgr├╝n versiffter Berliner deine Flugurlaube vor dir selbst zu rechtfertigen? Und sag mir bitte nicht, dass du einfach kompensierst.
Also in der Frage stand, dass sie vorwurfsfrei und ernst gemeint ist. Das ist auch der Grund, warum wir sie antworten. Also die nicht vorwurfsfreie Variante, die darf ich mir t├Ąglich auf Twitter anh├Âren. Dazu k├Ânnen wir auch klar was sagen. Aber die hier war wirklich ernst gemeint, deswegen antworten wir auch gerne. Also prinzipiell auf Twitter bekomme ich das ungef├Ąhr zweimal t├Ąglich, dass Leute sagen, dass ich im Sommer meinen Kamin anmache und irgendwie F├Ąhrdenfl├╝ge mache. Das nat├╝rlich an der Reputation und Kredibilit├Ąt extrem kratzt. Wenn das so einfach r├╝berkommt, halte ich das ungef├Ąhr auf dem Level wie dem AfD wieder zu sagen, er ist noch sein D├Âner oder so. Oder der FDP wieder, ich habe dich neulich im ├ľPNV gesehen. Das ist nat├╝rlich Quatsch. Also prinzipiell, ich halte mich nicht f├╝r einen Klimamaximalist. Mir ist das ein unheimlich wichtiges Thema. Aber ich glaube, jeder von uns geht da Kompromisse ein. Wir haben das schon ├Âfter angefasst, das Thema. Bei dir ist es eben irgendwie das Auto. Bei mir ist es, dass ich meiner Meinung nach auf ein bisschen zu viel Wohnraum lebe, wenn man es genau nimmt. Und ich glaube, man w├╝rde der Debatte sehr helfen, wenn einfach mal jeder ├╝berlegt, wie er vielleicht 30, 40 Prozent einspart. Und zugegebenerma├čen, unsere H├Ârer sind die Klientel, die den h├Âchsten CO2-Abdruck haben. Also sind entweder besser verdient oder Kinder von besser Verdienenden an guten Unis. Und haben h├Âchstwahrscheinlich einen ├╝berdurchschnittlichen CO2-Abdruck, selbst innerhalb von Westeuropa. Und wenn wir alle 30, 40 Prozent weniger CO2 verbrauchen, dann ist das viel wichtiger, als ob irgendein ├ľko-Faschist von 90 auf 98 Prozent hochgeht. Und ich sehe mich definitiv nicht als Maximalist. Das hei├čt, jeder von uns hat irgendwelche Guilty Pleasures. Ich habe daf├╝r kein Auto. Ich fliege Inland ├╝berhaupt nicht. Ich bin selbst nach London mit der Bahn gefahren. Zuletzt, ich mache alle zwei Jahre eine Fernreise. Letztes Jahr war es Mittelstreckenflug. Ich tue das nicht, ohne dar├╝ber nachzudenken, tats├Ąchlich. Also es ist keine einfache Entscheidung. Und versuche, mein CO2-Budget an anderen Stellen m├Âglichst wenig zu beanspruchen. Und ich m├Âchte auch, wenn ├╝berhaupt, Leute dazu sensibilisieren, die einfachen ersten Schritte zu machen. Und es muss niemand f├╝r mich 100 Prozent auf... Also sowieso m├Âchte ich niemandem vorschreiben, was er machen m├Âchte. Aber ich finde es schon einigerma├čen bl├Âd, das Thema komplett zu leugnen. Oder sich zu freuen, wenn man mal eine Gr├╝nen-Politikerin im McDonald's gesehen hat. Und da irgendwie h├Ąmisch die gesamte Kredibilit├Ąt abzusprechen, deswegen Leuten. Wie gesagt, auch der AfD-W├Ąhler schubst nicht an der Grenze selber die Leute zur├╝ck. Oder will selber Menschen vergasen. Jeder ist irgendwie auf einer Skala von 10 bis 98 Prozent in irgendeiner Richtung. Oder in mehreren Richtungen sogar. Also ich verstehe es nat├╝rlich, weil es das einfachste Ad hominem Argument ist, was du machen kannst. Dass ich mal Philipp Gl├Âckner eine Zigarettenkippe habe wegwerfen sehen, als er 18 war. Und deswegen kann es sein Leben lang nicht mehr ernst genommen werden. Wie gesagt, ich finde es nicht einfach. Man muss dazu sagen, ich mache das auch nicht nur aus Vergn├╝gen. Sondern ich teste hier auch eins meiner Produkte. Eine Firma, wo ich advise, die Tourlane hei├čt. Die ist ein vertikal integriertes Online-Reiseb├╝ro, wenn man so m├Âchte. Wollte ich mir mal anschauen, einfach weil ich es nicht effektiv beraten kann, wenn ich das Produkt selber nicht verstehe. Mein Trip wurde nicht gesponsert, aber ich habe so viel Friends-and-Family-Rabatt bekommen, dass die Firma weder Gewinn noch Verlust angemacht. Ansonsten w├╝rde ich nicht wollen, dass die Firma wegen mir Geld verliert. Das ist quasi eine geplante Reise, was wir normalerweise nie machen w├╝rden. Normalerweise fliegen wir irgendwo hin, buchen die ersten zwei Hotels und buchen dann im Voraus immer mal wieder das n├Ąchste Hotel zwei Tage vorher. Und das ist sozusagen die erste, in Anf├╝hrungsstrichen nicht pauschal, aber geplante Individualreise, die wir machen. Was ├╝brigens krasses Learning war. Achso, am Ende der Folge erz├Ąhle ich ja noch, was mein Spirit Animal ist. Das d├╝rfen wir nicht vergessen. Du darfst bis dahin schon ├╝berlegen, was das eigentlich ist. Das gr├Â├čte Learning ist ├╝brigens, also normalerweise h├Ątte ich gedacht, ich bin nicht ein Typ, der... Also ich mag es eigentlich im Urlaub nicht planen zu m├╝ssen, von daher ist es schon gut. Aber eigentlich ist Reiseplanung heutzutage so einfach, dass man denkt, man kann es auch ganz gut selber machen. Aber den gr├Â├čten Benefit, den ich nur dadurch entdeckt habe, dadurch, dass ich es selber gemacht habe, ist das Gef├╝hl, dass du in dem Moment, wo du die Reise angetreten hast, nicht mehr ├╝ber irgendwelche Budgets, Geld, Hotelpreise und sowas Gedanken machst. Aber du sitzt nicht jeden Tag am Pool und ├╝berlegst, du nimmst jetzt ein Hotel f├╝r 200, 300, 400 Dollar pro Nacht oder so. Sondern es wurde schon gebucht, du kannst nicht mehr entscheiden. Macht auch keinen Sinn mehr, irgendwelche Preise zu vergleichen oder zu ├╝berlegen, war das jetzt... Du kriegst halt einen Paketpreis f├╝r das ganze Erlebnis und ├╝berlegst nicht mal, war das Hotel jetzt ├╝ber dem Preis oder unter dem Preis oder wie wurde mein Budget ausgegeben. Ich finde das unheimlich, wie sagt man, entlastend rein mental. Damit h├Ątte ich nicht gerechnet, ehrlich gesagt. Ich will gar keine l├Ąngere Werbeshow machen. Wer das aber auch machen will, kann...
Ist schon in Ordnung, ich schreibe dir eine Rechnung.
Genau. Unter pip.net.com. Kann man sich aber seinen pers├Ânlichen Rabatt abholen und sehen, wo ich langgefallen bin. Aber tats├Ąchlich, ich will noch schon mal vielen Dank an allen Leuten... Achso, hier geht gerade wieder Load-Shedding los. Achso, ├╝brigens ein weiterer guter Grund nach S├╝dafrika zu fahren ist, um sich mal anzugucken live, wie es in 50 Jahren in der Brandenburger B├Ârde aussieht. N├Ąmlich wenn man keinen Wasser mehr hat und der Strom rationiert wird. Beziehungsweise wie schlecht es f├╝r ein Land ist, wenn es nicht energy independent ist und nicht genug Solarkapazit├Ąten. Obwohl man im fucking besten Bereich der Welt f├╝r Solar und Wind vermutlich lebt. Was wollte ich sagen? Achso, vielen Dank f├╝r die viele Leute, die mir Tipps geschickt haben. Ich mache daraus eine Google Maps Liste, um das irgendwie zu crowdsourcen, dass andere Leute von den ganzen Tipps profitieren k├Ânnen. Es haben mir viele Leute ihre Lieblingsweing├╝ter, ihre Lieblingsadressen, ihre Lieblingsrestaurants und so weiter geschickt. Da werde ich nat├╝rlich in meiner Kapazit├Ąt als Google Super Creator eine sch├Âne Maps Liste noch draus bauen. Was wollte ich noch sagen? Achso, ich habe gestern ├╝brigens wahrscheinlich so 20 verschiedene Weine getrunken. Ich hatte zwei Weintastings und ein Acht-G├Ąnge-Men├╝ mit jeweils einem Wein.
Wow, daf├╝r siehst du ganz sch├Ân frisch aus.
Oder? Also ich versuche mal, es noch zusammen zu bekommen. Ich hatte Chenin Blanc, Chenin Blanc Reserve, Sauvignon Blanc, Semillon, Vionier, Blanc de Noix, dann Cabernet Franc, Shiraz nat├╝rlich, Pinotage, Malbec, Merlot. Abends gab es einen Riesling zu einem Gang, einen Muskat, Salz-S├╝├čwein, lauter Blends und also Verst├╝tte, wie hei├čt das? Cuv├ęes meine ich. Ich glaube, ich habe alle noch im Kopf, im wahrsten Sinne des Wortes. Es ist gar nicht so einfach f├╝r die Leberhierer, es ist ein Afrika-Urlaub.
Und hat dich schon ein Doppelg├Ąngerh├Ârer, H├Ârerin erkannt?
Ich tarne mich im Urlaub sehr, sehr gut. Ohne Weste. Ab heute bin ich quasi in Kapstadt und dann, da wird es schwerer, glaube ich, den Au├čenweg. Im Moment bin ich ja eher so auf der Rentnerroute unterwegs. Hier gibt es wenig junge Leute. Aber zur├╝ck zur Frage. Ich finde es dann so, wie sie vorgebracht ist, eine total berechtigte Frage. Ich glaube, man muss definieren, wo man einsparen kann, ohne sich selber das Leben zu zerschneiden. Und ich finde zum Beispiel Reisen einen sehr guten Anlass. Und ich, wie gesagt, ich h├Ątte nat├╝rlich Geld und vielleicht nicht die Zeit, aber das Geld auch dreimal im Jahr zu reisen. Mach es aber eher alle anderthalb Jahre, wenn ├╝berhaupt. Der letzte Urlaub, den ich gemacht habe, war Italien, zum Beispiel mit dem Zug, ohne einmal ein Auto anzufassen. Sekunde. Ja, in dem Italien-Urlaub zumindest. Und letztlich ist Reisen wichtig f├╝r die V├Âlkerverst├Ąndigung. Es ist deutlich schwerer, jemandem einen Axt ├╝ber den Kopf zu hauen, wenn man die Kultur mal kennengelernt hat. Ich wei├č nicht, ob das das ist, wo man unbedingt anfangen sollte. Man kann sich ├╝berlegen, wie man fliegt, welches Flugzeug, welche Klasse, wie oft. Es macht Sinn. Ich glaube, Inlandsfl├╝ge sind kompletter Unsinn. Verstehe nicht, was das Argument daf├╝r w├Ąre. Aber wenn man zum Beispiel stattdessen sein zweites Auto versucht oder sein Auto einfach nur l├Ąnger f├Ąhrt, zwei Jahre, sodass kein neues gebaut werden muss, das zweite Auto abschafft, die zweite Wohnung untervermietet, wenn man nicht da ist. Solche Sachen halte ich vom Impact her mehr, viel wichtiger. Und zu meinem Kamin, den ich ungef├Ąhr zehnmal im Jahr anmache. Daf├╝r haue ich mir halt nicht eine halbe Zentner Holzkohle dreimal die Woche auf den Grill im Sommer, weil ich Barbecue ├╝berhaupt nicht geil finde. Es gibt f├╝r jeden so die einfachen Sachen und es gibt Sachen, die unheimlich schwer sind, darauf zu verzichten. Und wenn jemand einen Oldtimer hat und m├Âchte den alle zwei Wochen mal irgendwie 100 Kilometer durch die Eifel jagen, fein, mach das. Es muss nicht neu gebaut werden. Das Auto, das ist okay. Das ist halt dein Vergn├╝gen. Dann darf man sich Gedanken machen, wo man woanders sparen will. Ansonsten erwarte ich wirklich bessere Argumente, wenn Leute die linksgr├╝nen, versiffte Bubble attackieren wollten.
Das ist einfach nur die Revanche, dass du immer auf meinem Auto so abh├Ątest.
Das habe ich mehrmals gesagt, dass das okay ist. F├╝r dich ist das Auto halt was, was Lebensqualit├Ąt. Und du machst ja die meisten Wege auch mit dem Fahrrad, was nur beweist, dass das Auto noch unn├╝tzer ist. Aber ich gestatte dir das ja. Und wie gesagt, ich sehe mich auch nicht als der Mensch, der anderen Leuten was gestattet oder nicht. Ich versuche trotzdem Leute zu evangelisieren, dass im Positiven man sich ├╝ber viele Sachen Gedanken machen kann, die erst unverzichtbar scheinen und dann aber relativ einfach auch abzulegen sind.
Noch eine Frage zum Urlaub. Welche der beiden Privatjets habt ihr genutzt diesmal?
Ah Mist, den Witz habe ich vergessen zu machen. Ich wollte eigentlich sagen, das ist ├╝brigens auch gar nicht so schlimm, weil mein Privatjet von der modernsten Generation ist und unheimlich wenig Sprit verbraucht. Jetzt hast du mir den Gag weggenommen. Aber gut, den hatte ich mir gestern noch ausgedacht und heute vergessen zu bringen.
Gibt es nicht auch ein Argument, es ist kein Privatjet, sondern eine Propellermaschine?
Ne, ich fahre D├╝sen nat├╝rlich. Mit so Propellerb├╝chsen gebe ich mir nicht ab. Also in der Propellermaschine fliegt die Nanny hinterher. Die wollen wir nat├╝rlich nicht im Flugzeug haben, wenn man hier 12 Stunden herfliegt. Wenn man bessere Argumente hat, immer gern.
Ich bin heute mit dem Fahrrad ins B├╝ro gefahren und habe dann so aus dem Winkel gesehen, wie jemand wirklich einen kompletten Kombi voll mit Brennholz hatte. Und dann habe ich mir kurz ├╝berlegt, ob der das jetzt alles gekauft hat f├╝r seinen Kamin oder ob er das sogar verkauft. Ich fand es sehr verwunderlich, dass jemand sein komplettes Auto voll mit Holz hat.
Mein Kubikmeter Brennholz h├Ąlt ├╝brigens l├Ąnger als ein Jahr. Was ungef├Ąhr darauf schlie├čend ist, wie oft man den Kamin anmacht.
Ich wurde im Urlaub von einem H├Ârer gefragt, ob ich in dem Urlaub mit dem Fahrrad gefahren bin.
Ach, du warst auch im Urlaub? Ich dachte dar├╝ber k├Ânnen wir nicht erz├Ąhlen. Ob du mit dem Fahrrad gekommen bist? Sag lieber noch, Dax, wer da in deinem Hotel war.
Achso, das wollen wir nicht verraten. Eine Person, die auch da war, war mal mein gro├čes Nachhaltigkeits...
Also es waren zwei Dax-CEOs, oder?
Ne, einer als CEO.
Achso, aber zwei C-Levels-Dax.
Ja, h├Ątte ich nicht gedacht, dass die in so einem abgerannten Urlaubsort fahren.
Die hatten wahrscheinlich auch den sch├Ânsten Golfplatz, so wie du.
Nee, keinen Ge-
├ťber Golfpl├Ątze k├Ânnen wir auch mal reden, ob das so viel Sinn macht.
Es kommt drauf an, wo. Aber dort habe ich auf jeden Fall keinen Golf gespielt, weil ich da ├╝berhaupt keine Lust drauf hatte. Und es war f├╝r mich, das kann jetzt jeder raten, aber f├╝r mich war es eigentlich die h├Ąsslichste Urlaubsdestination, die ich je bereist habe.
Also ich h├Ątte jetzt einen Tipp, wenn ich es nicht schon w├╝sste. Ich w├╝rde genau darauf tippen.
Es gibt ja noch einen Tipp von einer ├Ąlteren Folge. Da hast du ja ausgerechnet, wie viele Kilometer wir voneinander entfernt waren. Jetzt kann... Oder vielleicht liegt es ja. Es war ein sehr, sehr sch├Âner Urlaub, aber schon irgendwie bemerkenswert h├Ąsslich. Und dort waren wir auch kurz all inclusive. Und da habe ich am Buffet mein absolutes Nachhaltigkeitsvorbild von damals. Also Avocado Store-Zeit, wo ich noch auf alles geachtet habe. Den habe ich dann auf einmal am Buffet gesehen, was ich schon sehr verwunderlich fand. Aber so ist es halt mal. Jeder muss sich an die eigene Nase packen und ab und zu ├╝berlegen, was man vielleicht ein bisschen verbessern kann. Und nicht so sehr auf andere schauen.
So, haben wir heute auch noch Fachthemen. Aber vielen Dank f├╝r die Frage. Also immer gern, wenn man sich so Sachen nicht r├╝berbringt.
Das war's. Kurze Urlaubsfolge.
Reicht auch wieder. Ich muss auch auschecken um elf. Heute ist Abreisetag.
Wir machen heute Mobile am Mittwoch. Und zwar hast du dir schon Artifact von den beiden Instagram-Gr├╝ndern runtergeladen.
Ja, ich habe das hier im Trello-Board gesehen und h├Ątte mich nat├╝rlich gerne wenigstens minimal auf das Thema vorbereitet. Aber was mich an den ganzen neuen Twitter-Konkurrenten ├Ąrgert, das ist einer, oder? Soll einer werden?
Ja, k├Ânnte man so sagen, ja.
Dass ich auf allen m├Âglichen Waitlists bin, aber es noch nirgendwo in die Nutzung einer dieser Produkte geschafft habe. Weder bei post.news, wo der Sign-up-Prozess meiner Meinung nach total broken ist, und bei Artifact glaube ich auch nicht. Das kann auch daran liegen, dass ich die Mail schon bekommen habe und einfach nicht alle E-Mails lese gerade, weil ich versuche meinen E-Mail-Consumption niedrig zu halten im Urlaub.
Gut, dann habe ich eine gute News f├╝r dich und alle, die zuh├Âren. Und zwar die App ist frei verf├╝gbar jetzt. In Deutschland Nummer 4 unter den News-Apps, also hinter Twitter, Reddit, Bild, kommt Artifact und dann die Tagesschau. 50.000 Downloads auf Android. Und was ich schon echt krass finde, ist, dass hier der Harry von 20VC es geschafft hat, die beiden Jungs zu interviewen. Also Wahnsinn, was der mittlerweile schon immer f├╝r Leute vor das Mikrofon bekommt. Und die erz├Ąhlen so ein bisschen ├╝ber ihre Zeit und wie sie arbeiten. Interview k├Ânnen wir mal verlinken in den Shownotes. Manchmal finde ich es ein bisschen zu privat, aber schon gro├čes Learning, was sie halt versuchen. Kurz zusammengefasst sieht man so, die sind irgendwie 2,18 von Meter weg und haben dann so immer mal wieder zusammen geschaut, was sie so machen k├Ânnen.
Das sind die WhatsApp-Gr├╝nder, ne? Musst du dazu sagen?
Nee, nee, Instagram.
Instagram-Gr├╝nder, sch├Ân. Genau, Kevin Sister.
Die haben ja eigentlich mit Instagram eins der besten mobilen Produkte gebaut, die schon damals oder sehr, sehr fr├╝h eine sehr gro├če Detailliebe hatten. Einer der Gr├╝nde, wie sie sich damals abheben konnten zu allen anderen Foto-Apps war, dass sie diesen Upload sehr, sehr schnell hinbekommen haben. Also die haben das Bild schon hochgeladen und noch nicht gezeigt, dass es hoch l├Ądt und somit war das Bild unheimlich schnell online. Die haben da sehr viel Detailliebe reingesteckt. Das merkt man jetzt auch und das merkst du auch in diesem Interview. Die h├Ątten die App schon viel, viel fr├╝her rausbringen lassen, haben sich sehr viel Zeit gelassen. Und deren gr├Â├čtes Learning ist eigentlich von TikTok. Dass sie halt sagen, okay, so wie Social Media vorher gesehen worden ist mit Social Graph und ich mag die Sachen, die meine Freunde m├Âgen, so funktioniert Social Media eigentlich gar nicht mehr, sondern es funktioniert nur noch ├╝ber Machine Learning oder AI. Und daraufhin bauen sie das. Und was du jetzt hast, ist halt eine App, in die sich merkt, welche Artikel du dir anschaust und dir dadurch dann bessere Artikel anbietet oder mehr, was du magst. Und halt dahinter so ein Machine Learning zu machen, die fragen auch vorher ab, hey, welche Abos hast du, was schaust du dir an? Und somit kannst du dann genau sehen, okay, die leiten dich sozusagen in dein Repertoire rein. Also wenn du jetzt eine AI News zum Beispiel liest, dann siehst du danach eine andere AI News. Oder wenn sie merken, okay, dich interessieren irgendwie Layoffs beim Meta, dann kriegst du da irgendwie die Sachen. Und man hat schon so das Gef├╝hl, man kriegt so ein bisschen sortierte News. Ist nat├╝rlich auch nichts Neues. Du hast wahrscheinlich irgendwie bei Google dir irgendwas zusammengeklickt, was du da hast. Es gab mal, ich kann mich erinnern, dass Flipboard mal irgendwie eine der ersten coolen Apps auf dem iPad war und so. Aber ich finde es schon eine angenehme App. Und sie sagen in dem Interview auch, sie wollen halt Machine Learning, dass das irgendwie das Leben verbessert. Dass man halt, dass Social less Social wird und mehr AI-driven. Und versuchen da, und man k├Ânnte so sehen, dass sie so ein bisschen so ein App-Studio bauen, mit dem sie dann verschiedene Sachen daf├╝r bauen. Und bei Artifact ist es halt so, dass sie, oder er sagt dann am Ende so, ja, er m├Âchte gerne eine Tech-Firma bauen. Oder die Publisher sollen dieser Tech-Firma vertrauen. Also eher so die Good Guys. Und da gibt es ja immer so ein bisschen Spannung. Und ich k├Ânnte mir halt vorstellen, dass sie daraus jetzt so ein Produkt bauen, wo man dann auch f├╝r jeden Artikel so bezahlt. Also ├Ąhnlich, ich glaube, du hattest das mal bei Twitter angedacht. Und dass sie halt ein vern├╝nftiges Ref-Share haben und weniger, also das Anti-Facebook eigentlich. Also kein Social Graph, ein bisschen Social drin. Und vielleicht noch, ja halt, sehr TikTok-m├Ą├čig, AI-m├Ą├čig. Und vor allem keine Werbung.
Ja, und ich glaube, das ist die wichtige Frage. Also wird es Subscription-basiert oder so Netflix f├╝r Text-Content? Also dass ich mit einem Abo 100 Paywall-Artikel im Monat lesen kann? Oder 200? Dann ist das definitiv spannend. Wenn das nicht klappen sollte und es wird werbebasiert, dann wird es, wenn man jetzt zehn Jahre vorspult und es in die Richtung von Google geht, dann wird es wahrscheinlich die Quellen per AI auch zusammenfassen und damit die Inhalte der Verleger klauen. Deswegen ist es wahrscheinlich schlau, das von Anfang an zusammen mit den Verlegern zu machen. Oder mit den Publishern und Kreatoren. Weil die Gefahr ist definitiv nat├╝rlich, dass wenn du erst mal ein Feed baust aus Newsartikeln, dass du irgendwann sagst, eigentlich brauchen wir diesen Extraschritt in den Artikeln auch nicht. Wir k├Ânnen auch dir ein super Abstract schreiben, der dir interessieren w├╝rde. Also diese typischen drei Bullet Points, die Business Insider, Bloomberg und so weiter macht. Und nur wenn du dann mehr lesen m├Âchtest, gehst du noch zum Publisher. Das ist, glaube ich, die gro├če Gefahr dabei, wenn man es nicht irgendwie von Anfang darauf auslegt, hinter Paywalls zu gehen und daf├╝r Micropayments zu machen. Oder irgendeine Art von Einigung oder Win-Win dazu erzielen.
Und hast du mal von Transformer von Google geh├Ârt, was die 2017 herausgebracht haben oder erfunden haben?
Transformer sind Teile in einem Machine Learning Modell.
Genau, dass sie halt sehr schnell Sachen aus dem Artikel heraus lernen. Und das ist eins der Breakthroughs, die sie nutzen. Und dadurch kriegen sie halt schnell raus, wir k├Ânnen herausfinden, welchen Artikel Philipp mag. Und deswegen zeigen wir ihm andere Artikel, die er auch mag. F├╝r mich ist es auf jeden Fall eine App, die es auf mein Telefon geschafft hat. Das ist schon mal ein Erfolg. Und es ist eine App, die es auf mein Homescreen geschafft hat. Ein weiterer Erfolg. Und ich habe sie zwei Tage hintereinander aufgemacht. Also Breakthrough.
Das ist der erste Schritt einer jeden gehypten Social Media App, die 100 Millionen von den Dreesen Horvaths bekommt und dann im Nichts verschwindet, dass sie es auf Gl├╝ck letztendlich geschafft hat. Herzlichen Gl├╝ckwunsch.
Also k├Ânnen wir sie eigentlich jetzt schon abschreiben. Genau, Clubhouse 2.0. Link ist in den Shownotes. Viel Spa├č damit. Habt einen sch├Ânen M├Ąrz. Letztes Mal war es Februar, dass der Hype so war. Also ja, ich nehme meinen Tracking Code f├╝r Referral Friend. Vielleicht melden die sich dann.
Was kriegst du, wenn du deinen Tracking Code nimmst?
Keine Ahnung, vielleicht checken sie ja diesmal, wo der Growth aus Europa herkommt.
Ach so, okay.
Und rufen mich an. Nein, keine Ahnung. Ach so, noch ein letztes...
Du darfst deinen Artifact-Tracking-Code nehmen. Und der Rest darf die Reiseroute mit 200 Euro Discount buchen bei pill.net. Deal.
Nee, nee, nee, nee. Wir machen jetzt erst mal kurz Werbepause f├╝r unseren Werbepartner. Vielen Dank daf├╝r. Letzter Punkt noch mal zu Artifact. Was ich bemerkenswert finde, ist, wir haben ja ├╝ber LinkedIn viel gesprochen und dies und das. Und die beiden Jungs, denen ist LinkedIn einfach schei├čegal. Die waren seit Monaten nicht mehr drauf, seit Jahren wahrscheinlich nicht. Die stehen da immer noch mit ihren alten Accounts drauf. Aber pass auf. Ist ein bisschen eine andere Welt.
Gut und schlecht. Weil hier ist das Problem. Ich kriege jetzt ein Newsfeed. Das ist halt irgendwie Update oder Nuzzle oder Clipfolio. Mit Intelligenz drin. Aber was hier immer noch fehlt, ist die Einordnung durch Leute. Ich verstehe, dass es genau das ist, was sie nicht wollen, den Social-Character. Aber der Grund, warum Leute den Inhalten auf LinkedIn vertrauen, ist ja, weil sie irgendwie eine Ein- oder auf Twitter, weil sie eine Einordnung dazu bekommen von Thought-Leadern. Das fehlt nat├╝rlich da. Also die Frage ist, ist die AI jetzt Thought-Leader? Also deine eigenen Gedanken treiben dich ja. Ob das etwas plakativ formuliert, dich von deinen eigenen Gedanken tragen zu lassen, ist f├╝r 10% der Leute eine gute Idee. Wer wei├č, wo das hinf├╝hrt, wenn Leute mit einer komischen Grundeinstellung in so eine App reingehen. Mach mal, du hast doch hier so ein Nutten-Handy. Mach mal mit deinem Zweit-Handy auch einen Account. Und dann gebe ich dir die ersten 10 Artikel. Oder du machst mal ein Sign-Up, das maximal schlecht ist. Und schaust, in welche Richtung dich das treibt.
Oh ja, das machen wir. Und sie schauen auch ein bisschen dr├╝ber, was sie so aussenden. Es gibt links und rechts tendierte Medien. Aber sie nehmen es schon ernster als andere Social-Networks, die sagen, hey, wir sind nur Plattformen. Was so ein bisschen freaky ist und was so der alte Growth-Hack von damals ist, also sie haben so einen gewissen Social-Charakter schon drin, ist, dass sie bei Refer a Friend nat├╝rlich sofort ein Pop-Up haben, ich zeige das gerade in die Kamera, in dem sie sagen, hey, share uns mal dein Kontaktbuch. Das war ja so einer der uraltesten Mobile-Hacks, dass du irgendwie so schnell wie m├Âglich alle Kontakte bekommen hast und dann komplett rausgespamt hast.
Und damit sie dann sagen k├Ânnen, Artifact ist die erste App, die innerhalb von vier Tagen 100 Millionen Nutzer erreicht hat.
Ja, ganz so schnell geht es nicht. Also, Link in den Shownotes. Viel Spa├č bei der weiteren Folge. Wir bleiben bei AI. Macht ein breit gestreutes Portfolio inklusive Emerging Markets noch Sinn, wenn AI Developed Markets st├Ąrker befl├╝gelt wird?
Das ist eine sehr schlaue H├Ârerfrage.
Also die Hypothese, die ich... Hast du OpenAI danach schon gefragt?
Nee, du. Nee, mach ich mal. Also die Hypothese, die ich da h├Âre, ist, dass AI nat├╝rlich haupts├Ąchlich von Unternehmen der sogenannten ersten Welt oder entwickelten Welt, was auch ein genauso schlechter Term ist, aber von Firmen in reichen L├Ąndern entwickelt wurde und die die Hauptprofiteure w├Ąren. Und hinzu kommt nat├╝rlich, dass Emerging Markets oft, das merkt man so ein bisschen, wenn man investieren will in Emerging Markets, sagen wir mal in Vietnam oder auch was in Afrika, Nigeria oder in S├╝damerika, dass man in der Regel wenig Internetunternehmen findet oder Serviceunternehmen, wo der erste und sekund├Ąre Sektor, n├Ąmlich Rohstoffe, Agrar, eventuell produzierendes Gewerbe, dort sehr stark ist. Und die w├╝rden, also der Verdacht ist, die w├╝rden unterproportional von AI profitieren. Jetzt w├╝rde ich schon sagen, dass wahrscheinlich auch schon jetzt in Landwirtschaft und Produktion AI eingesetzt werden kann, um die Produktivit├Ąt zu st├Ąrken. Mein Gef├╝hl ist aber schon, dass davon haupts├Ąchlich die Vendoren, also die Verk├Ąufer der Technologie profitieren und nicht die Unternehmen nur mittelbar. Deswegen finde ich die These gar nicht so bl├Âd. Und die Frage ist, wenn AI jetzt, im Moment ist ja so, dass die gr├Â├čten AI-Anwendungen in der Hand weniger gro├čer Tech-Konzerne und Finanzkonzerne, also irgendwie Goldman Sachs oder BlackRock sind. Und das ist ja einer der Gr├╝nde, warum man auch nach einer AI-Steuer eigentlich schon schreit. Weil man glaubt, dass es so ein bisschen wie damals in der Industrialisierung als Kapital und Arbeitskraft sozusagen die zwei entgegengesetzten Pole waren. W├Ąre es jetzt so, dass eventuell die Leute, die die Algorithmen zur Verf├╝gung stellen und die, die sie einsetzen d├╝rfen, dass es dann Ungleichverteilungen der Renditen geben k├Ânnte und dadurch die sehr gro├čen Unternehmen noch gr├Â├čer werden. Also dass die Gesellschaft nicht gleicherma├čen davon profitiert. Oder sogar sehr ungleich. Ich glaube, dass die Leute, die ├╝ber Renditen bekommen f├╝r ihre Innovation, gern. Aber es kann nat├╝rlich problematisch sein, wenn die ├╝ber Renditen komplett bei vier, f├╝nf Unternehmen und deren Aktion├Ąren landen. Das w├Ąre ein Argument f├╝r die AI-Steuer. Da muss man sich mal l├Ąnger Gedanken dar├╝ber machen, ob das Sinn macht oder nicht. Daf├╝r haben wir heute nicht die Zeit. Aber ich glaube, es ist schon sinnvoll anzunehmen, dass die Emerging Markets mit Verzug davon profitieren. Ich glaube schon, dass AI auch dort eingesetzt wird. Auch im prim├Ąren und sekund├Ąren Sektor, wie gesagt, Agrar- und Rohstoffe, sekund├Ąre Industrie, terti├Ąre w├Ąre Services, Dienstleistungen. Die sind da im Zweifel nicht so stark ausgebildet wie in westlichen L├Ąndern. Wird es trotzdem eingesetzt, AI? Ja, aber wenn, dann wird ein Gro├čteil der Renditen des Wachstums nicht daherkommen. Das ist aber wieder schon das Gegenargument, dass auch ohne AI wird das Wachstum in Schwellenl├Ąndern trotzdem gr├Â├čer sein. Warum ist die Rendite am Ende die gleiche? Weil das Risiko auch gr├Â├čer ist. Du hast in Emerging Markets W├Ąhrungsrisiken, politische Risiken. Deswegen kriegt man mehr Wachstum f├╝r das gleiche Geld, wenn man so will, weil man ein h├Âheres Risiko tr├Ągt. Das w├╝rde sich eigentlich nicht ver├Ąndern. Dadurch k├Ânnte du relativ gesehen in Emerging Markets weniger attraktiv werden. Du w├╝rdest in westlichen L├Ąndern mehr Wachstum bekommen bei gleichem Risiko. Du k├Ânntest davon ausgehen, wobei das zu beweisen w├Ąre, dass der Einsatz von AI nicht auch neue politische Risiken wirkt. Ich finde es eine gute Frage. F├╝r mich w├Ąre es auch, mein intuitiver Gedanke ist, dass es dazu f├╝hren sollte, dass man Emerging Markets untergewichtet. Die gro├čen Unternehmensberatungen gehen davon aus, dass 90 % des Wachstums in den n├Ąchsten 20 Jahren haupts├Ąchlich durch AI generiert wird. Wenn ich es richtig erinnere, gibt es relativ viele Studien, die man sich von McKinsey oder PCG durchlesen kann. Das Hauptwachstum in entwickelten L├Ąndern wird durch k├╝nstliche Intelligenz oder Machine Learning Anwendung generiert werden in den n├Ąchsten Jahren. Insbesondere das Produktivit├Ątswachstum wird durch k├╝nstliche Intelligenz oder Machine Learning Anwendung generiert. Das ist eine gute These. Ich halte es f├╝r unwahrscheinlich, dass Unternehmen in Emerging Markets AI einsetzen, selbstbestimmt und der Hauptprofiteur davon bleiben. Das halte ich f├╝r eine eher gewagte Hypothese. Dann muss fast schon das Gegenteil wahr sein. Dass entweder AI eingesetzt wird, aber sie die Margen an die gro├čen Konzerne abgeben. Sei es in der Agrarwirtschaft, Produktion oder anderen Sektoren. Von daher halte ich es f├╝r eine sehr schlaue Frage. Open AI sagt auch, dass es sinnvoller ist, breite Diversifikation zu haben,
langfristige Perspektiven, optimiertes Risiko-Renditenverh├Ąltnis und Reduzierung der Modalit├Ąt. Es w├Ąren alles Gr├╝nde. Aber ich glaube, dass er die Frage nicht richtig hat. Genau. Ich glaube, dass es die Frage nicht richtig hat.
Das ist die Standardantwort auf Finanzfragen von Chez Ghibiti. Er w├╝rde dir nicht sagen, wo du investieren sollst. Stell dir vor, du bist ein Investmentbanking-Analyst und m├╝sstest die Chancen von Emerging Markets unter Bezugnahme auf die Entwicklung AI blablabla. Dann w├╝rdest du vielleicht eine richtige Antwort bekommen. Weil vor Finanzfragen str├Ąubt sich die AI zu Recht sehr stark.
Vor allem habe ich EM abgek├╝rzt, also Emerging Markets, und ich glaube, die hat gar nicht gecheckt, was EM ist. Ich wollte es noch umschreiben, aber dann kam schon die Antwort. Aber um AI abzuschlie├čen, hast du gesehen, was Snap jetzt macht? Die haben OpenAI eingebaut als normaler AI-Chat. Also du kannst jetzt, wenn du ├╝ber Snapchat im Premium-Abo bist, kannst du jetzt einfach alles die AI fragen. ├ähnlich so, wie du sch├Âne Urlaubsbilder deinen Freunden schickst und mit denen du in die DMs leidest, kannst du jetzt die OpenAI einfach fragen. Und das ohne das Produkt wirklich zu erkl├Ąren. Also nicht so das Tool, das wir jetzt hier nutzen. Im Browser sieht es ja schon eher so aus, als ob man irgendwie ein Techie sein m├╝sste. Und die nutzen das jetzt einfach nur, um es einer j├╝ngeren Generation sehr, sehr einfach zu machen und halt erkl├Ąren gar nicht, was es ist, was so schnell verstanden worden ist wahrscheinlich.
Ja, ich glaube, das ist ein guter Hint. Ich glaube, das Wertvollste an Snapchat ist tats├Ąchlich, dass sie die j├╝ngste Generation, so wie auch TikTok, in ihrem Produkt haben, die besonders affin zu AR, VR-Themen sind und eventuell auch die ersten sein k├Ânnen, die kreativ AI anwenden. Also wir denken immer so, dass haupts├Ąchlich die Techies und Marketer die schlauesten Prompts f├╝r AI schreiben. Aber wenn du Millionen von Jugendlichen damit rumprobieren l├Ąsst, werden sich auch daraus neue Gesch├Ąftsmodelle entwickeln, glaube ich. Von daher bin ich ganz schlau. Abgesehen davon wirst du ... Also ich glaube, in diesem Jahr wird Artificial Intelligence so das meistgenutzte Wort an irgendwelchen Earnings Calls sein. Weil jeder versucht ... Sekunde, wer hat neulich gesagt, dass irgendeine Firma hat gesagt, dass sie jetzt im Customer Service AI verwenden, um damit gute Stimmung f├╝r den Aktienkurs zu machen. Das wird sehr, sehr stark zum Standardargument gerade. Es handelt sich hierbei nicht um Anlageberatung. Keine spezifischen Kauf- und Anlageempfehlungen. Keine Anlageberatung, keine Rechtsberatung, keine Steuerberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Die Verantwortung f├╝r solche Trades liegt bei euch. Philipp und Philipp haften nicht vor eure Verluste. Philipp und Philipp und Philipp k├Ânnen ... ... Position der H├Ârer nicht einsch├Ątzen. Ihr entscheidet selber, was ihr kauft und tragt daf├╝r auch die Verantwortung. Alles k├Ânnt ihr auch nochmal unter doppelg├Ąnger.eu slash disclaimer nachlesen. Wen AI ├╝brigens nicht retten kann, ist Sono Motors anscheinend. Und zwar hat man jetzt, nachdem man nur die H├Ąlfte der Anzahlung f├╝r den Sion einsammeln konnte, das Projekt eingestampft. Also sich eingestanden, dass es nicht funktioniert. Damit m├╝ssen leider dreiviertel der Leute gehen, was nat├╝rlich schade ist. Es sind glaube ich 300 Leute. Und jetzt plant man nur noch die Solarpanels f├╝r andere Fahrzeuge zu bauen. Also f├╝r Busse, Nutzfahrzeuge und so weiter. Und glaubt, dass das weiterhin ein eindr├╝ckliches Gesch├Ąft sein k├Ânnte, mit dem man nicht so viele Leute besch├Ąftigt. Und die bereits geleisteten Anzahlen aus dieser, also die jetzige Runde, wie du damals richtig gesagt hast, wird gar nicht erst abgerufen zum Gl├╝ck. Und die bereits geleisteten Anzahlungen von zuvor, da gibt es jetzt einen R├╝ckzahlungsplan, wo man ├╝ber Jahre, guck mal, ob ich hier eine schnelle Zusammenfassung finde.
Ich kann es dir erkl├Ąren. Es gibt zwei Videos, die man dazu konsumieren kann, nicht muss, kann. Das eine ist, dass, hey, wir haben uns entschieden, das jetzt nicht zu machen und wir bedanken uns bei der Community. Ich ahne schon von dem, was das Video kommt.
Von einem Anwalt, oder?
Wir machen weiter. Ich h├Ątte das Video ein bisschen anders gemacht. Und vor allem, mich haben zwei Sachen da echt gest├Ârt. Das eine ist, diese Frage, ist Innovation in Deutschland gewollt? Wir haben eine Vollzeitstelle hier gehabt und haben trotzdem nur 12.000 Euro vom Freistaat Bayern bekommen in den sieben Jahren.
Sie haben noch eine mega EU-F├Ârderung bekommen.
Na gut. Also, take the lose. Ihr habt jetzt da verloren, das hat jetzt nicht geklappt. Ihr habt das Maximale versucht. Aber jetzt sagt nicht, Deutschland ist schuld, dass ihr da nicht mit weitergekommen seid.
Das ist ja ein Standardargument. Neu fand ja auch, die Piraten sind schuld. Wenn man es nicht schafft, sich Niederlagen auch irgendwie selber zuzuschreiben, dann ist das ein bisschen wie auf der ersten Abfahrt zum Reichsb├╝rger.
Ja, oder machst wie Paul Rippke, Niederlagen nie ertragen, aber beschuldige auf jeden Fall keine anderen Leute oder keine anderen Sachen daf├╝r. Ja, die Marktlage ist schlecht, ja, okay, man h├Ątte Fahrradkette. Ihr habt es versucht, ihr habt es nicht funktioniert. Und das Zweite, was mich an der Nummer st├Ârt, ist, dass sie sagen in diesem Video, wir wollen jedes Fahrzeug da drau├čen mit Solar ausstatten. Und das ist genau den Punkt, wo ich gedacht habe, das macht super Sinn. Und bei diesem Event habe ich gefragt, hey, wieso baut ihr nicht einfach f├╝r jedes Auto so ein Ding, dass du da hinf├Ąhrst mit deinem Volkswagen 100% Elektroauto oder Hybrid und dann ├Ąndert ihr die T├╝ren und so oder klebt da was drauf und dann f├Ąhrt das Ding irgendwie ein paar Kilometer mehr. Aber sorry, das ist doch der gr├Â├čte Unfug.
Die T├╝ren sind doch die ineffizienteste Solarfl├Ąche der Welt. Wer braucht denn 90 Grad Winkel? Sollen die sich ausklappen auf dem B├╝rgersteig, damit sie ein bisschen Sonne abbekommen? Das ist totaler Schei├č. Du hast eine Solaranlage auf dem Dach und baust dein Auto, was irgendwie eine minimale Fl├Ąche hat, bau halt auch dein Carport oben, wenn du Sonne hast, eine Solaranlage rauf und mach eine Steckdose an dein Auto. Das ist totaler Quatsch. Allein das Mehrgewicht, was du durch die Solaranlage hast, da w├╝rde mich mal der Wirkungsgrad interessieren. Wenn du ein Auto verlierst, dadurch, dass du eine halbe Tonne Solaranlage oder auch wenn es nur 150 Kilo oder selbst wenn es nur 100 Kilo w├Ąren, die die Solarpaneele wiegen, ist es total bescheuert, deine Solaranlage durch die Gegend zu fahren. Du baust ja auch nicht einen Kohleofen hinten ins Auto rein. Du hast einen Kofferraum voll Kohle.
Das kann ich nicht bewerten. Das ist ja auch irgendwie so ein bisschen die Innovation, die Patente oder was auch immer, was die da gemacht haben. Sie haben mir auf der Veranstaltung gesagt, das ist gar nicht m├Âglich. Sie k├Ânnen LKWs, Busse und so umristen, aber Autos beispielsweise w├╝rde gar nicht funktionieren, wegen Windschnittigkeit und so weiter und viel zu gro├čem Einfluss aufs System. Das w├╝rde nicht gehen. Wieso machen Sie jetzt ein Video mit wir wollen jedes Fahrzeug da drau├čen mit Solarausr├╝sten, wenn du beispielsweise da nicht morgen hinfahren kannst oder in einem Jahr hinfahren kannst und sagen kannst, ich habe irgendwie einen Volkswagen Elektroauto, jetzt will ich bitte 20 Kilometer am Tag mit Solar rumfahren. Das funktioniert nicht. Vielleicht ist es auch falsch, vielleicht verstehe ich es auch nicht, aber das, was ich gelernt habe auf dieser Veranstaltung war,
das liebste Produkt funktioniert nicht. Meine G-Klasse sieht doch nicht h├Ąsslich genug aus, kann ich mir noch ein paar Paneele damit knallen?
Wobei, G-Klasse hat ja genug Dach und so, das w├╝rde wahrscheinlich klappen. Das klingt intellektuell nicht 100% ehrlich.
Zur├╝ck zum Thema R├╝ckzahlung.
Wenn man letztes Jahr da irgendwie eine F├Ârderung gezahlt hat, dann ist folgendes, dann haben Sie jetzt einen R├╝ckzahlplan. Witzigerweise dieses Video ist nicht, es ist ungelistet auf YouTube. Also man kann es gucken, wenn man den Link hat ├╝ber die Webseite. Wir verlinken es einfach in den Shownotes. Da wird dann erkl├Ąrt vom CEO und vom CFO, was sie f├╝r einen Plan haben. Also 30% werden bis Ende dieses Jahres ausbezahlt, 40% oder verbleibende 40% bis Ende Juni 2024 und die letzten 30% bis Ende Januar 2025 und als Dankesch├Ân gibt es 5% auf die ganze Summe in der letzten Zeit. Also das ist ein bisschen wie ein Kurs, das ist ein bisschen wie ein Kurs, aber man kann nat├╝rlich auch das Unternehmen weiter unterst├╝tzen, weil es geht ja jetzt weiter und kann einfach sagen, ich verzichte auf 10, 20, 30% und daf├╝r haben sie so eine Webseite gebaut, wo man dann sieht, wie viel man eingezahlt hat. Das zeigen sie auch recht gut in diesem Video. Was ein bisschen verwirrend ist, ist, dass sie das zeigen anhand von einer Anzahlung, die sie am 22.02.2023 auszahlen. Wahrscheinlich kurz bevor sie das Video gedreht haben oder als sie das Video gedreht haben. Und da habe ich als erstes gedacht, Moment mal, hei├čt das, dass die Leute, die jetzt eingezahlt haben, vielleicht doch irgendwie das Geld nicht sofort oder nicht eingezogen bekommen haben? Aber das ist wohl nicht so. Also es geht an die Leute, die es damals gemacht haben. Ich finde es schon recht positiv, dass sie das Geld zur├╝ckzahlen. Wahrscheinlich m├╝ssten sie das gar nicht machen. Ich h├Ątte jetzt gedacht, wenn man auf Kickstarter ein elektrisches Skateboard unterst├╝tzt und die Produktion vermasselt, dass man dann das Geld eigentlich nie mehr zur├╝ckzieht. Also das muss man ihnen schon zugutehalten.
Moment, also dass sie einen Plan gemacht haben. Ob du das Geld zur├╝ckziehst, ist mir meiner Meinung nach nicht vollkommen klar. Also ich h├Ątte erwartet, dass der dritte Hinweis, den du bringst, ein Video von einem Anwalt ist, der das bewertet. Mein Leidenverst├Ąndnis w├Ąre, dass man seine Anzahlung zur├╝ckbekommt, wenn der Grund f├╝r die Anzahlung entf├Ąllt. Also ich glaube nicht, dass es so einfach ist. Also wenn die Firma pleite geht, dann bist du Kreditor gewesen, Gl├Ąubiger. Und kannst das letztlich abschreiben. Aber wenn es die Firma noch gibt, m├╝sste mal eine Anzahlung zur├╝ckgezahlt werden, wenn es den Grund f├╝r die Anzahlung nicht mehr gibt. Und vor allen Dingen, wir glauben doch nicht wirklich, dass innerhalb von zwei, drei Jahren dieses Panneelgesch├Ąft so profitabel wird, dass die 40 Millionen zur├╝ckzahlen k├Ânnen oder was das w├Ąre. Ich glaube, es sind 20.000 Investoren mit im Schnitt 2.000 oder so. War das so? Also es w├Ąren das nur 4 Millionen? Ne Sekunde, 20.000 mit 2.000 w├Ąren 40 Millionen. Also ich glaube, es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Firma den Cashflow entwickelt, das zur├╝ckzuzahlen. Und ich k├Ânnte mir vorstellen, dass Leute jetzt dar├╝ber nachdenken, in der Kette der Verwertung lieber der Erste zu sein und nicht darauf zu warten, wie andere auf diesen R├╝ckzahlungsplan. Sondern eventuell, na gut, wenn wir keine Rechtsberatung machen, aber ich glaube, die Gefahr ist, dass eine Art Run entsteht und Leute sagen, noch Geld da ist. Und noch hat die Firma ja nur 30 Millionen Euro. Und eventuell w├Ąre es schlauer, sich das fr├╝her als sp├Ąter zu sichern, wenn man Gl├Ąubiger w├Ąre der Firma.
Die Firma ist ja auch an der Nesdaq und ist dort unter 50 Millionen wert aktuell.
Und sie haben 33 Millionen Cash. Also sind sie 17 Millionen wert eigentlich. Und selbst da muss man sich fragen, woher die kommen sollen. Also ich finde es komisch, wenn ich f├╝r irgendwas bezahlt habe, was dann nicht mehr gebaut wird und mein Geld nicht zur├╝ckbekomme. Aber ich habe mir jetzt auch nicht den Prospekt des Crowdfundings durchgelesen. Von daher bin ich gespannt, wie das weiter ausgeht. Ob die Leute da freiwillig sich diesem Plan unterwerfen. Wie tief kann denn diese Aktie jetzt, wie tief k├Ânnte die fallen?
K├Ânnte die jetzt auf 0 Euro runtergehen? Ne, unter 0 ist schwer.
Ja, aber auf 0 und auf 0,1?
Ja, auf 0 und auf 0,1.
Ich glaube es gibt auch Bruchteile vom Centbetrag. Aber darunter wird es schwer. Weil dann verlierst du auch irgendwann das Listing und so.
Also spannend das zu sehen. F├╝r mich auf jeden Fall eines der nicht so tollsten Ereignisse dieses Jahres. Da h├Ątte sich wahrscheinlich viel Hustle gesp├╝rt. Ja, das ist die Frage. Obwohl man kann es eh nicht ├╝bernehmen, dass sie beim Electric Vehicle Boom das genutzt haben und an die B├Ârse gegangen sind. Das ist fast naheliegend.
Apropos an die B├Ârse gegangen. Und lustigerweise auch im Zusammenhang mit Sono Motors. Eine unserer Lieblings Companies, zu der wir uns leider nur sehr beschr├Ąnkt ├Ąu├čern k├Ânnen, ist ja Resolve, ein Payment-Firma. Und das ist ja auch eine der gr├Â├čten Unternehmen, die wir in Deutschland haben. Und das ist ja auch eine der gr├Â├čten Unternehmen, die wir in Deutschland haben. Und das ist ja auch eine der gr├Â├čten Unternehmen, die wir in Deutschland haben. Und das ist ja auch eine der gr├Â├čten Unternehmen, die wir in Deutschland haben. Da gab es ja mal, die sollten ja mit dem SPAC, war das Amara Acquisition? Da gab es ja mal, die sollten ja mit dem SPAC, war das Amara Acquisition? Sekunde, wir m├╝ssen hier ja unheimlich aufpassen, dass wir nicht das Falsche sagen. Genau, es war die Amara Acquisition Corp. Die sollte ja eigentlich die per SPAC an die B├Ârse bringen. Nach meinem Empfinden verz├Âgert sich das relativ stark. Jetzt gab es aber auf LinkedIn Posting vom CEO Dan Wagner, Jetzt gab es aber auf LinkedIn Posting vom CEO Dan Wagner, Resolve secured 250 million equity funding from Yorkville Advisors in connection with upcoming public listing. Also Resolve glaubt selber noch, dass sie im ersten Halbjahr 23 Also Resolve glaubt selber noch, dass sie im ersten Halbjahr 23 unter dem Symbol Zone an die B├Ârse gehen wollen, so der offizielle LinkedIn Account von Resolve Limited. So der offizielle LinkedIn Account von Resolve Limited. Und f├╝r dieses IPO haben sie jetzt 250 Millionen eingenommen von einer Firma, Und f├╝r dieses IPO haben sie jetzt 250 Millionen eingenommen von einer Firma, die Yorkville Advisors hie├č, die mir vorher nicht bekannt war. Unter ihren Investment Cases, die sie zeigen bei Yorkville, Unter ihren Investment Cases, die sie zeigen bei Yorkville, ist auf Platz zwei interessanterweise Sono Motors. ist auf Platz zwei interessanterweise Sono Motors. Da habe ich mich gefragt, wie kann man eigentlich so schlecht Stocks picken, dass man Sono Motors und jetzt Resolve in einem Portfolio hat. Das ist mein Eindruck. Und das wirkt f├╝r mich so ein bisschen fast wie so eine special Situation, Und das wirkt f├╝r mich so ein bisschen fast wie so eine special Situation, weil die Resolve sagt, Yorkville will provide Resolve weil die Resolve sagt, Yorkville will provide Resolve with a 250 Million equity capital for a 36 month term following a public listing of Resolves common stock. Resolve will not be obligated to draw the full 250 million. Resolve will not be obligated to draw the full 250 million. Resolve will control both the timing and amount of all drawdowns and will issue stock to Yorkville on each drawdown from the facility. Also sie kriegen offenbar f├╝r das Geld, geben sie neuen Aktien aus, ist mein Gef├╝hl. Also sie kriegen offenbar f├╝r das Geld, geben sie neuen Aktien aus, ist mein Gef├╝hl. Also sie kriegen offenbar f├╝r das Geld, geben sie neuen Aktien aus, ist mein Gef├╝hl. Bin gespannt, wie das weitergeht. Aber habe es auf jeden Fall interessant gefunden, dass als ich mir Yorkville angeschaut habe, da auf Platz zwei der Selected Investments Sono Motors zu sehen, da auf Platz zwei der Selected Investments Sono Motors zu sehen, das war das beste Investment. Beziehungsweise wei├č man nicht, wann Yorkville sein Geld da rausgezogen hat. Beziehungsweise wei├č man nicht, wann Yorkville sein Geld da rausgezogen hat. Den Rest muss man sich leider selber durchlesen, weil wir uns da sicherheitshalber ein bisschen bedeckt erhalten. Ansonsten k├Ânnen wir noch Earnings machen. Ich h├Ątte zwei Earnings vorbereitet, die ich relevant fand. Das eine ist Zoom. Das eine ist Zoom. Ich habe es vergessen.
Ich habe es vergessen.
Zoom ist die Videoconferencing-Software, die wir gerade nutzen. Zoom ist die Videoconferencing-Software, die wir gerade nutzen. Die haben es geschafft, immer noch mal um 4% gegen├╝ber dem Vorjahr zu wachsen Die haben es geschafft, immer noch mal um 4% gegen├╝ber dem Vorjahr zu wachsen und um 1,44% gegen├╝ber dem Vorquartal. Sie k├Ąmpfen wirklich mit dem Nullwachstum. Letztes Quartal waren es 0,2%, jetzt 1,4%. Gegen├╝ber dem Vorquartal sind es noch 4%. Aber immerhin w├Ąchst man noch. Deswegen haben die Zahlen auch positiv ├╝berrascht. Nicht alle haben nach daran geglaubt. Problematisch ist, dass die Cost of Revenue aber schneller steigen. So ist die Rohmarge von im Vorjahr 76 auf inzwischen 74 runtergegangen. So ist die Rohmarge von im Vorjahr 76 auf inzwischen 74 runtergegangen. Das hilft schon mal nicht. Ein weiteres Problem ist, dass die operativen Kosten um 70% steigen. Haupts├Ąchlich, weil R&D um 123% hochgegangen ist. Marketing um 55% und General Management um 56%. Marketing um 55% und General Management um 56%. Das ist nat├╝rlich echt komisch, wenn man nicht mehr w├Ąchst, so viel Geld weiter in Forschung und Entwicklung und Marketing zu pr├╝geln. So viel Geld weiter in Forschung und Entwicklung und Marketing zu pr├╝geln. Die Magic Number kann nicht gut sein. 0,15% ist h├Âchst ineffizient. Wenn du 500 Millionen ausgibst, um 60 Millionen an ARR reinzuholen, ist das wirklich nicht geil. Von daher bleibt es da sehr angespannt. Zoom hatte ja bekannt gegeben, dass sie 15% der Leute entlassen. Das war die Story, wo Eric Yuan, der CEO, 0,1 Promille, seines Networth an Gehalt aufgegeben hat, um die Firma zu retten. seines Networth an Gehalt aufgegeben hat, um die Firma zu retten. Das hatten wir ja vorgerechnet, dass das f├╝r ihn eher ein gutes Gesch├Ąft war, als irgendein Verzicht auf irgendwas. Unterm Strich macht Zoom erstmals die Rechnung, dass es Verluste seit drei Jahren gibt. Im Jahr 2022 hatte man 1 Milliarde Gewinn gemacht. Jetzt sind wir bei minus 130 Millionen, haupts├Ąchlich in Stock-Base-Compensation. Der Cashflow ist weiterhin 200 Millionen positiv. Aber weil sie fast 520 Millionen, aber die K├╝ndigungen waren ja erst im Q1, sonst h├Ątte ich gesagt, es k├Ânnten Sonderzahlungen kommen. Aber die K├╝ndigungen waren ja erst im Q1, sonst h├Ątte ich gesagt, es k├Ânnten Sonderzahlungen kommen. Sie haben die Stock-Base-Compensation fast verdreifacht gegen├╝ber dem Vorjahr. Sie haben die Stock-Base-Compensation fast verdreifacht gegen├╝ber dem Vorjahr. Im Vorjahr waren es noch 104 Millionen, vor zwei Jahren waren es 100 Millionen, jetzt sind es 520 Millionen. Also f├╝r f├╝nffach innerhalb von zwei Jahren. Das schl├Ągt jetzt ins Gap-Ergebnis ordentlich durch, weil das Shares wie Cash behandelt werden, buchhalterisch. Wie gesagt, sie machen Kohle, haben und benutzen die Kohle, um Shares zur├╝ckzukaufen, weil die Verw├Ąsserung ist tats├Ąchlich negativ. Minus 4% weniger Shares gibt es im Vergleich zum Vorjahr. Also man f├Ąngt das wieder auf, indem man Stocks nachkauft, eigene Aktien der Firma. Aber ja, das Bild ist gemischt. Der Markt mochte, dass man weiter w├Ąchst und einen relativ guten Ausblick gemacht hat. Aber die 15% K├╝ndigungen, w├╝rde ich fast sagen, reichen nicht, wenn hier die Kosten mit 70% wachsen weiterhin. Man sieht auch nicht, dass das irgendwie stagniert. Im n├Ąchsten Quartal wird man es sehen, dann fehlen halt die 15%. Aber insbesondere die Stock-Base-Compensation ist absurd hoch. Ich bin gespannt. So richtig gut sieht das noch nicht aus. Marketingquote ist extrem hoch, 45% inzwischen der Ums├Ątze bei Null-Wachstum. Bleibt angespannt, w├╝rde ich sagen. Und Zoom sp├╝rt nat├╝rlich auch, dass in der jetzigen Lage viele Firmen sagen, hey, wir haben doch sowieso Google und k├Ânnen Hangouts machen, wir haben sowieso Microsoft und k├Ânnen Teams nutzen. Ist Zoom nicht ein teurer Luxus? Ich halte Zoom f├╝r einen Luxus, der es wert ist, zu bezahlen. Ich m├Âchte nicht darauf verzichten und halte es f├╝r einen qualitativen Zugewinn. Aber das sieht nat├╝rlich jeder Controller oder CFO so, der irgendwo bei einer Firma nochmal 100 Euro pro Seat einsparen kann. Dann macht man das vermutlich als einen der einfacheren Wege. Ohne Zoom w├╝rden wir noch mehr Latenz in dieser Aufnahme haben.
Ja genau, heute ist es nicht.
Das liegt auch so ein bisschen an der Energiesituation hier, glaube ich, obwohl ich schon ├╝ber Hotspot drin bin. Aber dank Zoom kann dieser Podcast einigerma├čen latenzfrei passieren. Das w├╝rde, ich glaube, bei Microsoft Teams w├Ąren wir l├Ąngst verzweifelt und w├╝rden jetzt telefonieren stattdessen. Aber so kannst du mein wundersch├Ânes Podcast auch weiter sehen und dich deins nat├╝rlich. Dein sch├Ânes Hamburger Schn├Âsel Outfit. Ich bin ein bisschen entt├Ąuscht, dass Zoom dieses Jahr
so schlecht performt hat bis jetzt. Die Bullen-Story w├Ąre nat├╝rlich, dass die Enterprise-Accounts wachsen.
Sie sagen, die kleinen Leute, die haben wir letztlich geholt, um das Produkt popul├Ąr zu machen. Die Enterprise-Customer wechseln mit 12 Prozent, der Enterprise-Umsatz w├Ąchst mit 18 Prozent. Und irgendwann wird die Churn der kleineren Accounts ├╝berkompensiert werden vom Wachstum der gro├čen Accounts. Und dann w├Ąre man wieder beim zweistelligen Wachstum. Ich k├Ânnte mir vorstellen, dass man so ein bisschen durch das Tal geht gerade und dass man in vier Quartalen wieder zweistelliges Wachstum sieht. Mal sehen. Darauf spekulieren w├╝rde ich im Moment nicht. Ich gucke mal kurz, was Zoom noch kostet, ob das irgendwie eine besonders g├╝nstige Wette ist. Dazu ist mein Internet jetzt auch nicht schnell genug.
22 Milliarden, also 21,55.
Ja, das ist aber 3,5, 4 mal Enterprise-Value. 20 mal Forward-PI. Wenn die wieder anfangen zu wachsen, w├Ąre es gar nicht so schlecht. Aber erst mal w├╝rde ich sehen wollen, dass die Kosten, im Moment wird das Ergebnis immer kleiner und nicht gr├Â├čer durch die hohen Kosten. Von daher ist es kein guter Zeitpunkt zu investieren.
Und ich glaube auch die 15% Entlassungen haben nicht gereicht. Ich warte auf die News mit dieser sch├Ânen Airbnb-News von damals. Wir konzentrieren uns auf unser Core-Business. Wir h├Âren auf mit dem ganzen Apps-Zeug und dem ganzen Tradala. Wir machen keine Hardware und so weiter. Wir machen nur noch richtig, richtig gut Video-Call. Und dann, was ist jetzt noch?
Machen wir noch Hymns und H├Ârs? Keine Reaktion wegen Latenz. Doch, doch, macht Sinn. Ich muss wieder Wein trinken. Wir k├Ânnen nicht 2 Milliarden im Jahr f├╝r R&D ausgeben. Das ist Unfug. Seit ich gesehen habe, dass die allermeisten Leute hier im Auto von den Wine-Estates runterfahren nach dem Tasting, wei├č ich nicht noch, wie lange ich Auto fahren will. Aber ich gebe das Auto heute auch ab. Hymns und H├Ârs ist ein E-Commerce-Angebot f├╝r schambehaftete Verschreibungen. Man stellt sich vor, man hat Erektiledysfunktion oder ein Problem mit dem Haarwachstum auf dem Kopf. Dann kann man per Telemedizin einen Doktor oder eine Doktorin sprechen und sich solche Sachen verschreiben lassen, ohne zu dem Arzt zu gehen, der au├čerdem noch im gleichen Golf-Club ist. Oder im gleichen Sch├╝tzenverein. Und kann sich das verschreiben lassen und gleichzeitig dort kaufen. Das wirkt dann quasi zu einem Subscription-Business. Dadurch, dass man in der Regel diese Sachen ein Leben lang empf├Ąngt. Damit w├Ąchst Hymns und H├Ârs erneut und beschleunigt fast 100%. 97,4% auf 167 Mio. Umsatz im Quartal inzwischen. Die Rohmarge, also keine Ressourcen, die man in der Regel mit einem E-Commerce-Konto ausgeben kann, die sind brutale 79%, also Software-like. Im Vorjahr waren es noch 73%, jetzt sind es 79% wieder. Marge, die man sonst nur aus Software-Businesses kennt. Die Marketingkosten verdoppeln sie auch noch. Das ist jetzt nicht besonders effizient. Also einen Effizienzhebel sieht man noch nicht. Aber da die Rohmarge so hoch ist, kann man ruhig das Marketing weitergasen. Und das ist auch ein guter Vorteil. Man kann sich auch nicht so viel ├╝ber die Marketing-Kosten erinnern. Operations Support und R&D w├Ąchst eher unterdurchschnittlich. Also da ist man sehr effizient, obwohl der Umsatz sich verdoppelt. Und so ist die operative Marge im letzten Jahr noch minus 25,5%. Jetzt nur noch minus 7%. Also man ist eigentlich kurz vor dem Break-Even im n├Ąchsten Jahr. ├ťber Hymns und H├Ârs definitiv. Break-Even sein nach Gap-Cashflow ist man auch noch leicht negativ. Aber das ist jetzt nicht so wichtig. Das ist jetzt auch ein guter Vorteil. Von daher Wahnsinn, dass die wieder wegwachsen. Ich halte das f├╝r die absolut beste Aktie im Tenex-DNA-Fonds. Die Gefahr ist nat├╝rlich, dass es disruptiert wird von noch g├╝nstigeren Online-Apotheken, die den Telemedizinteil sicherlich auch anbieten k├Ânnten, wenn sie wollten. Sei es ein Amazon mit seinem neuen Angebot, sei es ein Cost-Plus-Fonds. Das ist eine sehr gute Idee. Aber es ist auch ein guter Vorteil, dass man sich nicht so viel ├╝ber die Marketing-Kosten erinnern. Also man hat jetzt die M├Âglichkeit, die Marketing-Kosten zu reduzieren. Und das ist auch ein guter Vorteil. Ich halte das f├╝r gef├Ąhrlich. Ansonsten sind sie mit 4x Enterprise-Value, also 4x Revenue. Das KGV ist noch negativ. Ich finde es gar nicht schlecht, ehrlich gesagt. Die wachsen halt mit 100%. Und bei 80% Rohmarge, wei├čt du, sie werden irgendwann auf 25-30% EBITDA-Gewinn haben. Das ist ein guter Vorteil. Aber ich finde es auch nicht schlecht, dass sie sich dann wieder auf die KGV-Value einbauen. Das ist ein guter Vorteil. Und bei 80% Rohmarge, wei├čt du, sie werden irgendwann auf 25-30% EBITDA-Gewinn haben. Wenn du so viel EBITDA-Gewinn hast, wird irgendjemand sagen, im Zweifel Jeff Bezos Your Margin is My Opportunity. Und das angreifen und einfach eine Billig-Variante davon machen. Das ist meine gr├Â├čte Gefahr. Ansonsten sollte die Klientel noch ausrechend da sein. Von daher halte ich es eigentlich f├╝r ein ganz geiles Business. Und auch nicht zu brutal bewertet. Ich bin dagegen.
Ich glaube einfach, dass Amazon die komplett auffrisst. Amazon hat doch vor kurzem dar├╝ber gesprochen, dass sie so ein Subscription-Modell machen. Ja, die Frage ist, ob jeder Mensch will, dass Jeff Bezos wei├č, dass er Erektil-Dysfunktion hat.
Ich glaube, da willst du vielleicht doch lieber einen unabh├Ąngigen Player haben, k├Ânnte ich mir vorstellen. Nicht jeder nutzt die Tabletten ja f├╝r seine Frau, k├Ânnte ich mir vorstellen. Und ich wei├č es nicht. Aber ist es nicht angenehm, wenn jemand sagt, dass er nicht mehr so viel Erektil-Dysfunktion hat, weil er nicht mehr so viel Erektil-Dysfunktion hat,
weil die Nachbarn dann nicht checken, was es ist, ob es jetzt Batterien oder Pillen sind? Ich bin mir sehr sicher, dass das in sogenannten diskreten Verpackungen verschickt wird.
Ich wette dagegen.
Ich glaube, keiner braucht daf├╝r eine Brand. Es ist billiger, als wenn du das Originalprodukt kaufst.
Das ist schon mal zehnmal g├╝nstiger als das Pfizer-Pr├Ąparat. Also Jahrg├Ąnglich. Also das ist schon mal zehnmal g├╝nstiger als das Pfizer-Pr├Ąparat. Also Jahrg├Ąnglich. Aber es geht noch g├╝nstiger, das ist auch gar keine Frage. Aber es geht noch g├╝nstiger, das ist auch gar keine Frage. Und man muss sich auch fragen, warum es so relativ fair bewertet ist, obwohl es sich verdoppelt. Ich bin ├╝berrascht, wie stark das w├Ąchst. Ich kann mir vorstellen, dass Corona die erste Welle war, die es getrieben hat. Und jetzt ist es ein bisschen Word-of-Mouth-Effekte. Also ├╝berleg mal, das wird so normal, dass Leute anfangen, dar├╝ber zu sprechen. Also ich habe ehrlich gesagt ├╝berlegt, ob ich mir eine kleine Position zulege. Bin mir aber nicht sicher. Noch nicht. Aber ich finde es, wie gesagt, in dem Fonds auf jeden Fall die bessere Aktie. Aber ich finde es, wie gesagt, in dem Fonds auf jeden Fall die bessere Aktie. Und sonst eine andere Firma, die ein ├╝berraschendes Break-Even hingelegt hat, ist meine Lieblings-Roller-Company Lime. Ist meine Lieblings-Roller-Company Lime. Es galt ja das Ger├╝cht, dass man mit Rollern nicht Geld verdienen kann. BERT hat es auf jeden Fall nicht geschafft. Aber Lime verk├╝ndet, dass sie EBITDA positiv sind. Adjusted und nicht-adjusted. Man muss sagen, EBITDA ist halt vor Abschreibung. Es kann halt sein, dass die Roller-Abschreibung dann noch nicht drin sind, weil der Cashflow ist weiter negativ. Ich w├╝rde vermuten, dass EBITDA vor Rollern sozusagen ist. Ich w├╝rde vermuten, dass EBITDA vor Rollern sozusagen ist. Was beim Roller-Business nat├╝rlich sehr schwer ist. Und jetzt muss ich schon den Raum verlassen. Das hei├čt, das Spirit Animal kommt doch erst n├Ąchstes Mal.
Oh, da bin ich gespannt. Ich w├╝nsche dir einen sch├Ânen Urlaub, viel Spa├č im Community-Treffen in Kapstadt. Spammt alle Pip voll und bis Samstag. Bis Samstag. Peace.
Vielen Dank daf├╝r. Ciao, ciao.