Doppelg├Ąnger Folge #231 vom 14. M├Ąrz 2023

­č¬é Silicon Valley Bank post-mortem Ôśö´ŞĆ Semrush und GitLab Earnings

Deep Dive in die Silicon Valley Bank und welche Auswirkungen die Rettung der Einlagen haben kann. Warum gibt es keine Good Bank? Pip f├╝hrt uns durch die Earnings Zahlen von Semrush und GitLab.

Philipp Gl├Âckler (https://www.linkedin.com/in/philippgloeckler/) und Philipp Kl├Âckner (https://twitter.com/pip_net) sprechen heute ├╝ber:

(00:01:40) Wenn morgen alles weg ist?

(00:05:15) Silicon Valley Bank

(01:05:30) Good Bank

(01:09:15) Gitlab Earnings

(01:11:00) Semrush Earnings

(01:15:00) Meta Layoffs

Shownotes:

Werbung: Jetzt auf https://doppelgaenger.io/kuhn einen Termin bei KUHN Ma├čkonfektion machen und 20% mit dem Gutscheincode ÔÇťDoppelg├ĄngerÔÇŁ sparen, wenn du dich bis Ende April 2023 vor Ort beraten und vermessen l├Ąsst.

Financial Times: Silicon Valley Bank profit squeeze in tech downturn attracts short sellers https://www.ft.com/content/0387e331-61b4-4848-9e50-04775b4c3fa7

The Spider's Web: Britain's Second Empire https://www.youtube.com/watch?v=np_ylvc8Zj8

Cartel Bank https://www.imdb.com/title/tt7909188/

Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcast

Sheet https://doppelgaenger.io/sheet/

Disclaimer https://www.doppelgaenger.io/disclaimer/

Passionfroot Storefront www.passionfroot.xyz/doppelgaenger

Post Production by Jan Wagener https://www.linkedin.com/in/jan-wagener-49270018b/

Aktuelle Doppelg├Ąnger Werbepartner https://lollipod.de/sn/doppelgaenger-werbung

Ein Klick auf die Textabschnitte spielt diese ab. Du kannst auch mit dem Player umherspringen.

Willkommen im Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcast Folge 231. Das Blutbad Silicon Valley Bank scheint zu Ende zu sein. Auf jeden Fall f├╝r die Leute, die ihr Geld da drin hatten oder wieder haben. Pip, zum Anfang, ich habe mich dieses Wochenende ein paar Mal gefragt, was w├╝rdest du wohl machen, wenn alles weg w├Ąre? Also kein Geld mehr, keine Aktien, keine Firmanteile. Du wachst eines Morgens auf und alles steht da mit einer schwarzen Null.
Dann w├╝rde ich ein Jahr Podcast machen, dann bin ich ja Million├Ąr.
Das ist alles so easy.
Ich habe da nat├╝rlich eine Sekunde dar├╝ber nachgedacht, aber der Fakt ist ja, ich halte bei keiner Bank Cash h├Âher als die Einlagensicherungsgrenze. Das hei├čt, meinetwegen k├Ânnen die Banken alle pleite gehen. Also nicht alle, das w├Ąre problematisch, aber mich h├Ątte das Null tangiert, ehrlich gesagt. Also ich w├╝sste auch nicht, warum sollte man so viel Cash auf dem Konto haben?
Genau, wenn du Cash brauchst, musst du Papa Gl├Âckler fragen.
Also A kann ich mir mehr Geld bei dir leihen und B, also der deutsche Sparer oder Sparerin hat nat├╝rlich durchaus teilweise hohe Cash Positionen, aber manchmal. Und bei Firmen braucht man das vielleicht, aber ne, ich habe mich relativ getroffen in dem Fall.
Und bevor ich dich frage, wie dein Wochenende war und du uns einmal durch die, ja, wilden 48 Stunden des Wochenendes begleitest, h├Ąttest du, mal angenommen, du h├Ąttest jetzt hier PIP Ventures oder die PIP App und die h├Ątte irgendwie 10, 20, 30 Millionen Finanzierungsrunde geclosed. Wie h├Ąttest du das Geld verteilt? H├Ąttest du alles in einer Bank gehabt?
Ne, nat├╝rlich nicht. Also du springst ja schon zur Konklusio quasi, aber ne, nat├╝rlich nicht. Also ich bin mir wieder ├╝berrascht, also es gab mehrere Statistiken, aber einmal aus den USA und aus UK, einmal 31, einmal 35 Prozent der Firmen, Sekunde, ich ruf mal die UK Statistik auf, die war wirklich brutal, also sagen wir mal stark vereinfacht, rund ein Drittel der angesprochenen Gr├╝nder und Gr├╝nderinnen haben gesagt, dass die Silicon Valley Bank ihre einzige Bankverbindung sind. Und dabei hielten sie im Schnitt 3,4 Millionen Pfund, also rund 4 Millionen Euro, im Median immer noch 600.000 Pfund, rund 700.000 Euro bei den Banken. Und das ist eigentlich, also es kommt drauf an, sagen wir mal, wenn du noch keinen CFO hast oder sich wirklich niemand darum k├╝mmert, vielleicht wei├čt du es nicht, aber dann ist das vielleicht auch mal ein Punkt, wo VCs tats├Ąchlich Value adden k├Ânnten und ihren Startups, also das einmal besprechen einfach, das ist ja, man kann ja so eine Art Checklist machen, wenn man irgendwo investiert, so das sind unsere Best Practices, da raten wir sehr zu und dann hat man was f├╝r, also man bei der Due Diligence, also ich w├╝rde behaupten, ich mache nat├╝rlich nicht die Financial Due Diligence, aber ich sehe teilweise in Decks, dass das Geld verteilt ist auf verschiedene Banken und dass das als Good Practice gilt. Ich wei├č, dass es, ich w├╝rde gerne ein Role Model nennen, aber ich kann nat├╝rlich nicht ├╝ber nicht ├Âffentliche Daten sprechen oder so, aber ich kenne viele Companies, die das sehr, sehr gut machen und das auf verschiedene Banken und Geldmarktfonds, also Geldmarktfonds sind eben keine Deposits, sondern das sind ja verbriefte Papiere, das hei├čt, die sind sicher. Es gibt viele, die das sehr gut managen, aber es gibt auch ein Drittel, die das nicht h├Âren. Aber ich w├╝rde sagen, wenn du dich CFO schimpfst und das nicht, und alle sein Geld, also ├╝ber der Einlanggrenze bei einer Bank hast, dann hast du deinen Job schlecht gemacht und dann musst du nochmal irgendwie ein CFA machen oder nochmal zur├╝ck zur Uni oder so. Das sollte man eigentlich wissen, dass das ein Klumpenrisiko ist und es h├Ąngt nat├╝rlich noch davon ab, wie gro├č die Bank ist, wobei wir haben das bei Credit Suisse gesehen, die in Schieflage ist. Ich glaube, die Deutsche Commerzbank ist sicherlich nicht in totaler Schieflage, aber auch nicht so eine AAA-Bank mehr. Viele andere europ├Ąische Banken schlittern immer mal hin und her. Und sofern man nicht bei einer Top-Top-Top-Bank ist und selbst da gibt es halt systemische Risiken, w├╝rde ich jedem raten, also wer jetzt nicht davon betroffen war oder gerade nochmal mit einem blauen Auge, beziehungsweise es gab ja kein blaues Auge, sondern es gab ein umgeknicktes Haar jetzt als Strafe und vielleicht ein graues Haar, was man ├╝ber das Wochenende bekommen hat, wenn man wirklich schwitzen musste. Und es war bestimmt keine sch├Âne Zeit, das verstehe ich auch. Aber ich hoffe, dass das mindestens dabei herumgekommen ist, dass man die Lesson gelernt hat und jetzt sein Verhalten ├Ąndert und sein Geld sicherer verteilt oder sicherer lagert. Wenn nicht, aber mein Gef├╝hl ist, dadurch, dass es ja keine richtige Backpfeife gab, wird das wieder nicht passieren. Und Leute vergessen das zu schnell. Eine ganze Generation wird denken, Banken sind sicher und dann passiert es irgendwann eben doch.
Lass anfangen. Wir haben das letzte Mal gesprochen am Freitag. Wir haben Freitag Vormittag aufgenommen und am Abend nochmal kurz gesprochen. Was war damals der Stand und wie ist dann das Wochenende verlaufen?
Ich w├╝rde mal einen schnellen Recap nochmal machen. Also AAA ist ja schon so komplex, dass es bestimmt nicht schadet, wenn man das nochmal h├Ârt. Wenn nicht, kann ich die ersten 5 Minuten skippen. Ich versuche mich zu beeilen und vielleicht lernen dann doch noch Leute Details und sonst bildet sich im Nachhinein ja auch mehr Klarheit. Also es geht um den Kollaps der Silicon Valley Bank. Die Silicon Valley Bank ist mal als eine kleine Regionalbank im kalifornischen Silicon Valley gestartet, vor ungef├Ąhr 40 Jahren. Hat nat├╝rlich einen Gro├čteil einerseits der Weinindustrie vom Silicon Valley, das ist jetzt weniger wichtig, aber auch der Startup-Industrie und der Tech-Industrie als Kunden. Ungef├Ąhr jedes zweite Startup hat in irgendeiner Weise eine Bankverbindung zur Silicon Valley Bank. Die Gr├╝nder und Mitarbeiter selber sind oft dort und auch viele VC-Fonds managen dort ihre Fonds oder haben eine Beziehung und zudem nutzen manche Startups nat├╝rlich auch die Banking-Dienstleistungen, um zum Beispiel Kunden auszuzahlen oder Payroll Services, also Gehaltsbuchhaltungs-Services anzubieten. Hatten wir Rippling glaube ich genannt letztes Mal als Beispiel. Wir hatten auch gesagt, ich warte darauf, dass der erste Marktplatz sagt, dass er Kundengelder ├╝ber die Silicon Valley Bank geschoben hat, dass jetzt rauskommt, Etsy hat das getan. Also sozusagen wenn der Kunde bezahlt, kauft was auf Etsy, bezahlt, dann vergeht ja irgendwie ein Tag oder so oder zwei Tage, je nachdem wie lange die Holdup haben oder das ImTrustee-Account haben, bis das der Merchant bekommt. Die hatten zum Beispiel das Geld bei der Silicon Valley Bank geparkt, das ist schon problematisch. Wie auch immer, also du hast ein sehr hohes Cluster-Risk k├Ânnte man sagen, also eine Konzentration auf der Kundenseite. Die sind alle in einer Industrie, die verhalten sich alle relativ zyklisch so. Die Venture-Industrie ist, sagen wir mal, es f├Ąllt immer das Wort Boom-Bust-Cycle, den es gibt. Es explodiert alle zehn Jahre oder einmal in der Dekade den ganzen Markt und danach kommt immer eine Phase des moderaten Wachstums oder die Erstdepression, dann moderates Wachstum, dann die n├Ąchste Bubble. Das hei├čt, es gibt eine hohe Zyklizit├Ąt. Die Bubble-Phase war zuletzt 2020, 2021 sicherlich, wo sich die Einlagen, also Einlagen sind die Guthaben der Kunden bei der Bank, der Kunden ungef├Ąhr vervierfacht haben. Also das Balance Sheet, die Assets-Seite, die Assets der Kunden sind, die Deposits der Kunden sind von rund 40 Milliarden auf ├╝ber 200 Milliarden angestiegen 2020, 2021. Auf einmal war die Silicon Valley Bank die 16. gr├Â├čte Bank in den USA. Jetzt war das aber nat├╝rlich zu einer Nullzinsphase, wo es keine Zinsen gab. Das hei├čt, was macht die Silicon Valley mit dem ganzen Geld? Um Geld zu verdienen, will sie nat├╝rlich trotzdem anlegen, zumal sie ihren Kunden auch Geld geben wollte. Selbst zu Negativzinsen hat sie in Europa zum Beispiel Nullzinsen erlaubt. Das hei├čt, sie wollte irgendwie noch attraktiv Geld anlegen, damit sie den Kunden irgendwas geben kann oder einfach auch Plus macht oder Marge macht und hat das Geld in langfristige Staatseinlagen und also sogenannte US Treasury Bills oder T-Bills investiert mit Laufzeiten zwischen drei und zehn Jahren. Teilweise wird gesagt noch l├Ąnger und MBS, Mortgage-Backed Securities, also zusammengemixte Hauskredite, die insgesamt ein gutes Risikoprofil und trotzdem eine minimale Rendite haben. Die liefen wie gesagt relativ lang, diese Kredite, w├Ąhrend die Kundengelder nat├╝rlich prinzipiell sehr beweglich sind. Was jetzt passiert ist, dass die Zinsen gestiegen sind und man muss sich vorstellen, dass wenn die Zinsen steigen, dann ist ein Niedrigzinsanleihen relativ gesehen wertlos. Ich erkl├Ąre nochmal ein bisschen anders wie letztes Mal, vielleicht einfacher, warum das passiert. Man kauft die immer f├╝r 100 US-Dollar. Wenn ich jetzt sagen will, der Einfachheit halber, die laufen nur drei Jahre, wenn ich 1,8% Zinsen drauf bekommen habe, dann ist die zu Ende der Laufzeit 105 Dollar wert. Richtig? Also so rund, 1,8% Zinseszins, lass ich jetzt mal ein bisschen weg, der Einfachheit halber sind es rund bei 105 Dollar, die ich zur├╝ckbekomme am Ende, wenn das endf├Ąllig w├Ąre. Wenn jetzt der Marktzins auf 4,5% Zinsen steigt, dann ist etwas, was mir in drei Jahren 105 Dollar zahlt, nur noch 91,92 US-Dollar wert. Dann k├Ąme man n├Ąmlich ├╝ber die 4,5% auch auf 105. Das hei├čt, die Renditen der Wertpapiere n├Ąhern sich alle an und dadurch verf├Ąllt die Niedrigzinsanleihe im Kurs. Das ist aber kein Problem, weil man kann sie einfach halten, bis sie f├Ąllig ist. Dann kriegt man 100% des Geldes und seine Zinsen zur├╝ck. Zudem gibt es eine Sonderregelung, dass man diesen Wertverfall nicht abschreiben muss in der Bilanz. Also man muss nicht sagen, wir haben hier Aktien, die Anlagen, die einen Wertverlust haben oder Treasury Bills, die einen Wertverlust haben. Es gibt eine Ausnahmeregel f├╝r explizit diese Papiere, dass wenn man die bis zur Maturity, also bis zum Ende h├Ąlt, dann kann man so tun, als h├Ątten die den gleichen Wert. Warum es diese Sonderregelung gibt, fragt mich nicht. Die Silicon Valley Bank war eine der Banken, die sehr stark daf├╝r lobbyiert hat, dass das so bleibt und dass kleine Banken wie sie niedrigere Anforderungen, weniger harte Stresstests bekommen. Von diesen Papieren hatten sie wahrscheinlich so 90 Milliarden ungef├Ąhr. Das hei├čt, die Abschreibung, die sie h├Ątten t├Ątigen m├╝ssen, nach guter Buchhaltung, w├Ąren 15 Milliarden gewesen, was das Eigenkapital der Silicon Valley Bank h├Âchstwahrscheinlich konsumiert h├Ątte. Eigentlich war sie stehen K.O., k├Ânnte man sagen. Es hat nur ein Katalysator gefehlt. Die Buchverluste dieser Bonds, die sie gekauft hat, um damit Geld zu machen mit den Kundengeldern, die haben ihr eigenes Eigenkapital ├╝bertroffen. Nur ist es eben so, dass man das nicht so verbuchen muss wegen einer Ausnahmeregelung. Deswegen konnten sie so tun, als w├Ąre alles okay. Jetzt ist aber eine Sache passiert, n├Ąmlich dass ebenfalls durch das Steigen der Zinsen es anfing, den Start-up schlechter zu gehen bzw. der Funding-Markt f├╝r Start-ups ausgetrocknet ist. Dadurch haben sie weniger Geld in den Markt investiert. Die Kunden der Silicon Valley Bank, die dort Einlagen machen, sind aber Start-ups und Gr├╝nder. Wenn die jetzt alle nicht neues Geld bekommen, aber weiterhin eine hohe Cash-Burn haben, dann konsumiert Cash-Burn die H├Âhe der Einlagen der Start-ups. Die Gr├╝nder verkaufen keine Secondaries mehr, die Start-ups kriegen kein neues Funding oder deutlich weniger neues Funding und auf einmal sinken die Guthaben, weil die Start-ups weiter irgendwelchen Leuten Geld bezahlen m├╝ssen und das Geld abflie├čt. Hinzu kommt wahrscheinlich noch, dass die Gesch├Ąftskunden bei der Silicon Valley Bank, wenn irgendjemand tats├Ąchlich mehr Geld bieten sollte, sehr schnell ihre Meinung wechseln k├Ânnen und sehr opportunistisch und dynamisch das Bankhaus wechseln. Ich glaube, dass das tats├Ąchlich weniger der Fall war. Einerseits, weil die Kunden relativ stark gebunden waren an die Bank. Teilweise zum Beispiel, wenn du Venture-Funding bekommen hast, Venture-Debt-Funding von der Silicon Valley Bank, also die hat auch Kredite an Start-ups vergeben, Venture-Debt hei├čt einfach gesagt, man nimmt ein Fremdkapital-Darlehen auf, die Bank borgt dir Geld zu relativ hohen Zinsen, wenn deine Firma einen einigerma├čen gesunden Cashflow hat und das zur├╝ckzahlen kann oder wenn deine VCs mehr oder weniger daf├╝r b├╝rgen, dass sie es zur├╝ckzahlen oder das Fremdkapital eben das Geld zuerst bekommt, wenn alles schief geht und das zus├Ątzlich bekommt die Silicon Valley Bank daf├╝r Warrants, also Optionsscheine mehr oder weniger auf die Performance der Firma. Das hei├čt, wenn eine Firma wirklich gut l├Ąuft, dann partizipieren sie ├╝berdurchschnittlich und ab und an werden sie mal das Geld abschreiben m├╝ssen. Das war ein zus├Ątzliches Gesch├Ąft. Wenn jetzt ein Start-up dieses Venture-Debt genommen hat, also sich Geld geborgt hat bei der Silicon Valley Bank, dann musste sie das dort auch lassen bei der Silicon Valley Bank. Das hei├čt, der Teil des Geldes war schon mal gebunden an die Silicon Valley Bank und konnte sich eben nicht dynamisch wegbewegen, aber er konnte wegschmelzen, wenn die Firmen das Geld einfach ausgegeben haben. Sie konnten es nur nicht einfach zu einer anderen Bank transferieren. Und hinzu kam, dass viele VCs einfach gesagt haben, wenn du mit uns arbeitest, erwarten wir, dass du bei der Silicon Valley, zum Beispiel Y Combinator, hat gesagt, das ist unser pr├Ąferierter Banking-Partner, die verstehen uns am besten, pack dein Geld doch bitte da.
Ja und ich habe am Wochenende geh├Ârt, dass auch f├╝r Fonds es gar nicht so einfach ist, relativ schnell ein Bankkonto aufzumachen. Und ├Ąhnlich wie bei Fonds und bei Start-ups ist es ja dann immer irgendwann, kommt der Punkt, wo man ganz schnell ein Bankkonto braucht, weil man jetzt gerade beim Notar war oder weil man jetzt irgendwie das schnell ├╝ber die Runde bringen m├Âchte. Und da war Silicon Valley Bank wohl immer die einfachste Adresse, weil sie halt alle Player im Markt gekannt haben und man halt als VC, Fonds, Start-up unheimlich schnell was er├Âffnen k├Ânnte.
Genau, das ist definitiv nicht einfach, ne Fondsstruktur, das ist relativ kompliziert. Du hast eine Management-Gesellschaft, also General Partner, Limited Partners, eventuell verschiedene Feeder-Funds, die da reinf├╝hren. In den Funds gibt es ganz viele Stakeholder, die wiederum in den Fonds investieren, Kapitalgesellschaften haupts├Ąchlich und nicht private Personen. Also selbst wenn es High Net Worth Individuals sind, investieren die in der Regel ├╝ber eine Holding oder ihr Family Office. Das hei├čt, du hast eine sehr verzweigte Firmstruktur, du musst viel Know-Your-Customer machen, musst bei jedem fragen, bist du nicht eigentlich der Schwager vom Pr├Ąsidenten von Mosambik und tausend Sachen. Das ist aufwendig, das ist reguliert und in der Regel macht es auch Sinn, das schwer zu machen. Die Silicon Valley hat hier erkannt, wie man das einfacher macht, die konnten besonders gut damit umgehen, waren daher der pr├Ąferierte Partner. Das stimmt schon, das war der Grund, warum man sich auch gern auf die verlassen hat, aber das hat eben dieses Klumpenrisiko, dieses Cluster-Risk treffen. Die Deposits schmelzen jetzt ab, weil die Start-Ups Geld verbrennen, weil kein neues Funding reinkommt. Eventuell ein paar Kunden auch die Bank wechseln, um noch h├Âhere Zinsen zu bekommen, obwohl die Silicon Valley Bank sehr hohe Zinsen bezahlt hat. Was auch ein anderes Problem ist, dass sie jetzt sehr hohe Zinsen zahlen mussten, um die Deposits zu halten bei sich und gleichzeitig das Geld selber aber langfristig f├╝r 1,8% angelegt haben und aber schon zuletzt deutlich mehr als 2, jetzt zuletzt wahrscheinlich sogar 3% Zinsen gezahlt haben. Das ist schon mal kompliziert als Bank, wenn man langfristig Geld billig verleiht und kurzfristig teuer anlegt, das ist eigentlich nicht, was man machen soll. Jetzt eskaliert das Ganze ein bisschen und zwar die Deposits flie├čen ab und sie brauchen Liquidit├Ąt, verkaufen deswegen einen Teil ihrer Anlagen, dieser Bonds, also das sind Staatsschuldsverschreibungen oder eben verbriefte H├Ąuserkredite, MBS und dabei entsteht ein Buchverlust von 1,8 Milliarden, weil sie eine kleine Fraktion dieser 90 Milliarden an MBS und T-Bills verkauft haben.
Ich wollte fragen, wo wir jetzt sind?
Wir sind noch Mittwochabend, genau, also noch vor unserem letzten Podcast.
Vor vor zwei Podcasts? Bis dahin ist eigentlich noch alles gut?
Ja und nein, also nach au├čen ist noch alles gut. Man muss sagen, es gab wenige Personen und im Nachhinein ├Ąrgern sich jetzt nat├╝rlich viele, inklusive mir, man h├Ątte das sehen k├Ânnen. Es gab Mitte Februar einen guten Financial Times Artikel von unter anderem Dan McCrum, der auch die Wirecard Geschichte gebrochen hat, die das gesehen haben. Es gibt einen Partner von Dean Oaks, den wir letztens erw├Ąhnt haben, ich habe den Namen nat├╝rlich wieder vergessen, der das erkannt hat. Es gab einzelne Twitter- und Reddit-User, die dar├╝ber geschrieben haben, dass sie vermutet haben, gut analysen. Der breite Markt, muss man relativ klar sagen, hat das nicht gesehen. Der hat den Kurs zwar nach und nach absteigen lassen von der Silicon Valley Bank, weil Tech-Krise, das hat man schon verstanden, aber wie schlecht es steht, obwohl das eigentlich klar war, weil diese Buchverluste, also wenn du siehst, da sind viele Anleihen unter dem Punkt Hold to Maturity, dann wei├čt du eigentlich, und die haben Zinss├Ątze unter 2%, dann wei├čt du eigentlich, da gibt es lauernde Verluste, die irgendwann eintreten werden und dann kannst du das auch ins Vergleich zum Eigenkapital setzen. Einerseits h├Ątte man darauf kommen k├Ânnen, aber im Nachhinein sind alle kl├╝ger. Also nach au├čen, der Markt hat noch geglaubt, alles ist gut, ganz wenige Personen haben das erkannt. Ich glaube, zuletzt hatte dann auch Peter Thiel sich negativ ge├Ąu├čert, aber der gro├če Markt dachte noch, alles ist gut. Jetzt entsteht dieser 1,8 Milliarden Verlust und die Silicon Valley Bank denkt, es w├Ąre der richtige Zeitpunkt, ihr Balance Sheet, ihre Bilanz wieder mit liquiden Mitteln zu verst├Ąrken und will dadurch daf├╝r neue Anteile rausgeben. Also will sie ein neues Equity raisen, bietet daf├╝r verschiedenen institutionellen Anlegern quasi neue Aktien an, also sie geben neue Aktien raus, verw├Ąssern Altaktion├Ąre, kriegen daf├╝r aber neues Cash, haben bis zu 2,25 Milliarden gesucht, um die Eigenkapitalseite zu st├Ąrken. General Atlantic sollte allein 500 Milliarden davon ├╝bernehmen, viele andere haben aber gepasst. Jetzt wird klar, dieses Equity Funding am Donnerstag funktioniert nicht oder nicht so gut wie gedacht. Das beginnt sich rumzusprechen. Der CEO hat keine besseren Worte als man soll mal ganz ruhig bleiben. Und jetzt setzt so eine Art, noch nicht Panik, aber zumindest stille Post ein, dass Leute beginnen zu reden und sagen, da k├Ânnte was in Schieflage sein. Warum m├╝ssen die sich ├╝berhaupt rekapitalisieren, warum brauchen die neues Eigenkapital? Wenn die jetzt Bonds abgeschrieben haben und die haben 90 Milliarden von diesen Bonds, dann m├╝ssten die anderen nicht auch abgeschrieben werden eigentlich. Und es entwickelt sich einfach eine Art Lauffeuer und die ersten beginnen noch mehr Geld. Also bisher haben wir ein strukturelles Problem, dass Geld abgezogen wird und jetzt kommt eigentlich ein relativ klassischer Bankrun dazu. Wobei man eben sagen muss, der Bankrun ist jetzt wirklich das Resultat des vorherigen Missmanagement. Weil die Kernaufgabe der Bank ist eigentlich so eine Art Fristenkonkurrenz zu wahren. Das hei├čt, ich kann Geld nicht langfristig verleihen zu niedrigen Zinsen, wenn ich kurzfristig sehr liquide Guthaben habe, die jederzeit abgezogen werden k├Ânnen. Also ich kann das als Bank managen, ich kann zum Beispiel sagen, ich will von den Kunden Festgeld. Ihr m├╝sst mir das Geld, so wie Klana das gerade macht, wenn ihr mir das Geld f├╝r drei Jahre gebt, dann bekommt ihr so und so viel Prozent und kriegt ein bisschen mehr Zinsen, wenn ihr es mir l├Ąnger gebt. Weil ich dann die Fristenkonkurrenz besser menschen kann. Oder du sagst, ich kaufe auf der Anlageseite kurzfristigere Staatsanleihen, dann kriege ich weniger Zinsen, weniger Rendite, aber ich kann schneller agieren auf beiden Seiten. Was hier sozusagen falsch gelaufen ist, ist, ich habe auf einer Seite eine sehr wankelm├╝tige Kundschaft, die au├čerdem 100% ├Ąhnlich strukturiert ist, also alle letztlich ├Ąhnlich sich verhalten, und auf der anderen Seite sehr langfristig. Dieses Kernprinzip der Fristenkonkurrenz verletzt. Und wie gesagt, das hei├čt nicht, dass wenn ein Kunde mir sozusagen Geld f├╝r einen Tag gibt, kann ich das auch nur f├╝r einen Tag verleihen. So eng ist das nicht. Sondern man muss halt das einfach managen im Sinne von, man kann zum Beispiel sagen, ein Viertel meiner Kunden w├╝rde niemals von heute auf morgen das Geld abziehen. Also zum Beispiel bei einer normalen Bank, die hat ja alle m├Âglichen Kunden, ein paar Gesch├Ąftskunden, ein paar ├Âffentliche Kunden, ein paar Privatkunden. Und Oma Erna wird zum Beispiel nicht Freitagabends per Online├╝berweisung 200.000 Euro zu einer anderen Bank schieben. Sondern im Schnitt werden die ├Ąlteren Leute ihre Sparguthaben langsam entsparen oder ihre Rente immer weiter da raufgezahlt bekommen. Das ist sehr berechenbar. Und wenn es dem B├Ąckermeister schlecht geht, geht es dem Kfz-Betrieb vielleicht besser oder der Kneipe. So gleich sieht das aus. Du bist diversifiziert und kannst sagen, von 100 Prozent dieser Einlagen kann ich vielleicht 25 Prozent langfristig anlegen. Weil wie wahrscheinlich ist es schon, dass alle gleichzeitig ihr Geld ziehen. Das hei├čt, diese Fristenkonkurrenz managt man. Ich w├╝rde die aber nicht so 100 Prozent eng auslegen. Hier war sie aber definitiv ├╝berstrapaziert, weil wie sich gezeigt hat. Und das ist eigentlich das, woran man ganz gut sieht, wie sich dieses Klumpenrisiko ├Ąu├čert. Dass innerhalb von 24 Stunden von diesen 190 Milliarden Einlagen 42 Milliarden versucht wurden abzuziehen. Also ein Viertel der gesamten Einlagen wurde abgezogen. Und da muss ich vorstellen, eine normale Bank, da bewegt sich in einem Monat bei Zins├Ąnderungen vielleicht ein Prozent hin und her, w├╝rde ich sch├Ątzen. Oder vielleicht zwei. Aber dass 25 Prozent sich in 24 Stunden bewegen, das w├Ąre bei jeder gut diversifizierten Bank vollkommen unm├Âglich. Und deswegen kann die mit dem Geld auch langfristiger risikoreicher arbeiten. Hier ist es aber eben schief gegangen.
Ja und vor allem das krasse an der Nummer ist ja, dass es sich so, dass es auf jeden Fall von au├čen so aussieht, als ob es einfach nur ein paar Leute sind, die so einen Groupchat haben und dar├╝ber gesprochen haben und dann ihre, also alle anderen per E-Mail, Chat, was auch immer animiert haben das zu machen. Also ich w├╝rde gerne mal die Timeline sehen von allen Abbuchungen. Und was ich so derbe krass finde ist, dass das ├╝berhaupt m├Âglich ist.
Das sieht aus wie der Linkt-In-Graf von Mark and Reason wahrscheinlich. Also es sind ein paar VCs, die so ein Thought-Leader sind. Das Problem ist hier wieder Thought-Leader und ihre so einen willigen Schafe, die direkt folgen. Und klar, wenn zwei, drei gro├če VCs sagen, das war's, seid mal lieber vorsichtig, dann fangen deren Companies an zu agieren. Nat├╝rlich schreiben die Gr├╝nder und Gr├╝nderinnen ihren besten Kumpels, sag mal, habt ihr nicht auch Geld bei der Silicon Valley Bank? Oder die VCs schreiben ihren konnektierten VCs. Und so breitet sich das wie ein Lauffeuer aus. Und die Frage ist eher, warum nur 42 Milliarden? Und man muss sagen, dass ein Gro├čteil dieser 190 Milliarden war nicht versichert. Also die Einlagensicherung ist bis zu 250.000 Dollar durch die FDIC, das ist die Federal Deposit Investment Committee oder so. Also deren Einlagensicherung, die versichert nur 250.000 und die meisten hatten aber Millionen dort offenbar und viele haben es einfach trotzdem noch nicht abgezogen. Aber ja, das ist quasi der Herdentrieb hat eingesessen und das ist eigentlich was nicht passieren darf. Die andere Bank ist auf der Einlagenseite einigerma├čen diversifiziert und es ist h├Âchst unwahrscheinlich, dass auch nur 10% der Kunden ihr Geld abholen. Aber ich w├╝rde behaupten, bei 25% der Einlagen, da w├╝rde fast jede Bank pleite gehen, wenn das passiert. Also das ist schon kompliziert. Wenn, wie gesagt, musst du eigentlich irgendwelche Wertpapiere haben, die du eben sehr kurzfristig liquidieren kannst. Und das Problem war eben hier, dass auf der Asset-Seite der Bank, also wo man h├Ątte schnell hingreifen k├Ânnen, um Geld zu besorgen, da lag nur langfristiges Zeug, n├Ąmlich Anlagen Venture Debt in Startups, langfristige T-Bills und langfristige Mortgage-Backsecurities, die man nicht ohne Schaden kurzfristig zu Geld machen konnte, sondern nur indem man noch gr├Â├čeren Schaden verursacht h├Ątte.
Was mich auch ├╝berrascht hat an der ganzen Sache ist, dass man das Geld einfach so schnell rauskriegt. Also ich h├Ątte jetzt gedacht, wenn es irgendwie mehr ist als vielleicht mal eine halbe Million oder so, dass man dann vielleicht noch irgendwelche Prozesse machen muss oder Sonstiges. Und was mich auch wahnsinnig interessieren w├╝rde ist, wie viele von den Leuten haben dann in der Not auf einmal was gemacht, was richtig Grauzone oder illegal ist. Also mal kurz das Geld an das eigene Konto ├╝berwiesen und gesagt, hier, ich mache jetzt hier ein Personal Darlehen von keine Ahnung wie viel Millionen, einfach weil sie kein anderes Firmenkonto hatten.
Also sagen wir mal, du bist selber noch bei der Bank of America und deine Firma ist bei der Silicon Valley Bank und du wei├čt gar nicht wohin. Genau es gibt so Gr├╝nder und Gr├╝nderinnen, die auf Twitter schildern, wie sie versucht haben schnell bei der UBS oder anderen gro├čen Banken Konten zu er├Âffnen. Ist ja tats├Ąchlich gar nicht so einfach. Klar im Zweifel willst du das irgendwo parken und das macht schon Sinn. Kann man ihnen nicht ver├╝beln.
Was ist denn jetzt besser? Also mal angenommen, du bist jetzt hier wieder dein Unternehmer mit der Pip-App und hast deine 10 Millionen geraced. Was w├Ąre besser? Deine Investoren warnen dich oder deine Investoren warnen dich nicht?
Das Beste ist, deine Investoren sagen dir in dem Moment, wo sie die 10 Millionen ├╝berweisen, auf welche drei Konten sollen wir das eigentlich ├╝berweisen. Also nicht was ist deine Bank, sondern auf welche drei Konten sollten wir dieses Geld verteilen. So einfach ist es eigentlich schon. Damit kann viel Schaden verhindert werden, indem man, wenn man Millionenbetr├Ąge irgendwo hin ├╝berweist, vor allen Dingen an Startups, deren Fiduciary man auch so ein bisschen ist als Investor, dass man sagt, auf welche drei Konten soll ich das ├╝berweisen oder vier oder f├╝nf.
Also einfach gesagt, hast du schon mal irgendwo an mehrere Konten was ├╝berwiesen?
Ich schiebe selten Millionen durch die Welt tats├Ąchlich. Also ich bewege mich mit 98 Prozent meiner ├ťberweisungen unter der Einlagensicherungsgrenze. Ab und an geht mal was.
Das gr├Â├čte Learning ist hier mit den Eiern und dem Korb.
Es ist wortw├Ârtlich die Eier und der Korb. Also nat├╝rlich macht das Arbeit drei Konten zu verwalten und Geld st├Ąndig aufzuteilen. Aber du kannst ja auch sagen, im Quartal, der hat drei Monate, den ersten Monat im Quartal zahlst du aus dem einen Konto, den n├Ąchsten aus dem und dem.
Das letzte ist f├╝r den Private Chat.
Das macht definitiv Aufwand, aber es ist wortw├Ârtlich so, wie du hast 18 Eier und ein 6er Karton und du kannst entweder sechsmal den Weg gehen und den Karton voll machen und wieder leer machen am Ende oder du machst unten eine Schicht aus sechs Eiern und dann f├Ąngst du an zu stapeln und gehst den Weg nur einmal. Aber die haben alle gesagt, hey stapeln und einmal gehen ist doch einfacher. Und wir sind doch bei der coolen Bank und unser VC hat irgendwie f├╝r die geb├╝rgt, mehr oder weniger. Aber jetzt kommen wir zum eigentlichen Fallout. Also es verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Die Kunden ziehen ihr Geld ab, 42 Milliarden sollen abgeflossen sein allein in den letzten 24 Stunden und die Bank versucht parallel sich zu rekapitalisieren, also K├Ąufer f├╝r Anteile zu finden, w├Ąhrend aber ihr Kurs eigentlich so weit einbricht, dass es unm├Âglich ist noch jemanden zu finden. Beziehungsweise, dass sie um drei Milliarden zu raisen die H├Ąlfte der Bank abgeben m├╝ssen. Das hei├čt, so haben wir letztes Mal geschlossen, dass die Rekapitalisierung unm├Âglich wird und dann tritt eigentlich die FDIC, also die Aufsichtsbeh├Ârde und eine lange Sicherung ein und sagt, wir machen die Bank jetzt zu, um weiteren Schaden zu verhindern, damit jetzt nicht mehr ungerechterweise First Come, First Serve gilt. Also wer zuerst in der Reihe steht, kann seine Millionen abholen, sondern wir schlie├čen die Bank. Letztlich wird eine Art Insolvenzverfahren, also man bekommt Titel, jeder Kunde hat prozentual das gleiche Anrecht auf die Verbliebenen, beziehungsweise erstmal bekommt jeder was versichert ist durch die Einlagensicherung, danach hat man anteilig pro Rata Recht an den Assets der Bank und man schlie├čt das. Und ├╝bers Wochenende arbeitet man daran, die Bank entweder zu verkaufen oder muss sie staatlich retten. Das sind die zwei Optionen, die wir beschrieben haben oder die vierte ist quasi, man l├Ąsst sie pleite gehen und l├Ąsst die Leute. Warum ich lachen muss, ist, Gl├Â├Âckler liest gerade das Buch Angel von Jason Kellogg-Garnis und baut damit die perfekte ├ťberleitung f├╝r was als n├Ąchstes passiert.
Was ist denn als n├Ąchstes passiert?
Als n├Ąchstes kommt ein Emergency Report unserer libert├Ąren Milliard├Ąrsfreunde raus und die haben nicht mal angefangen, sondern auf Twitter hat sich eh schon relativ stark rausgeblickt. Also es gab so ein bisschen die vier Phasen, was sind das, f├╝nf Phasen der Trauer. Also manche wollten es nicht glauben, andere haben Durchhaltparolen gesendet, irgendwie waren in Denial oder haben versucht konstruktiv das jetzt zu l├Âsen. Und der so ein relativ bekannte All-In-Podcast von David Sachs, David Friedberg, Jason Kellogg-Garnis und Shamat Paliabatiya, der letztere, so einen Stock-Market-Charlatan. Jason Kellogg-Garnis einer der bekanntesten Angel-Investoren, David Sachs einer der gr├Â├čten Software-Investoren, h├Âchstwahrscheinlich kurz vor Milliard├Ąrstatus irgendwo, Shamat auch und Friedberg Tech- und Bioscience-Investor. Und sagen, das ist Armageddon, Gary Ten, der Y-Combinator-Chef, der vorher noch seinen Gr├╝ndern regelm├Ą├čig gezwungen hat zur Silicon Valley Bank zu gehen, wurde zumindest auf Twitter so gesagt. Sagt, der Extinction-Event, der Ausl├Âschungsevent, der Start-Up-Szene droht, man verbreitet jetzt sehr aktiv Panik in dem Podcast. Das ist einerseits das Narrativ, also es wird eigentlich aktiv daran gearbeitet, Contagion, also das ├ťberspringen quasi des Virus auf andere Banken, was nat├╝rlich ein Risiko ist. Also Bank-Runs sind immer ein Problem, weil sie eine Bank relativ schnell zugrunde richten, aber sie haben ein hohes Risiko, dass sozusagen das Vertrauen in andere Banken verloren geht und auch dann Kunden sich dort anstellen. Und da muss man jetzt meiner Meinung nach sagen, dass die Leute versucht haben, das aktiv herbeizuf├╝hren. Wir haben nat├╝rlich auch gesagt in unserem Podcast, was sind die n├Ąchsten Kandidaten, wenn das schief geht. Aber die sagen jetzt, man m├╝sste eigentlich direkt zur n├Ąchsten Bank gehen und auch die Bank wird morgen, oder Montag, wenn die B├Ârse aufmacht, umkippen. Die Leute kriegen ihr Geld nicht mehr raus. Jason Kerr-Kerns hat sp├Ąter auf Twitter gepostet, man m├╝sse sich schon mal hier Benzin und Messer besorgen f├╝r die Zeit nach Montag. Also man verbreitet sehr aktiv Panik, versucht so viel vom Bankensystem mit hineinzuziehen als Kollateral-Damage, um das Problem gr├Â├čer erscheinen zu lassen, als es zu dem Zeitpunkt war, damit die Silicon Valley Bank vom Staat gerettet wird. Also das ist relativ klar das Ziel. Man kann sich das anh├Âren. Schamad wird nicht m├╝de immer zu betonen, wie sehr dieser Podcast auch in Washington geh├Ârt wird. So wie der doppelg├Ąngere Tech Talk Podcast nat├╝rlich auch in Berlin geh├Ârt wird, k├Ânnte man sagen. Nein, aber tats├Ąchlich auch in den Ministerien, in FDP gef├╝hrten. Auf jeden Fall, man versucht die Politik zu beeinflussen, um jetzt die Million├Ąrsbank dringend zu retten. Versucht relativ aktiv Contagion Risk zu erzeugen, w├╝rde ich sagen. Ich will nicht sagen, dass es vollkommen unwahrscheinlich ist, dass es jetzt noch eine First National oder eine Signature, die Trommels Signature ist ├╝brigens dann ├╝bers Wochenende auch unter den Schutzschirm gekrochen oder wurde zugemacht. Von daher ist das sicherlich nicht vollkommen absurd gewesen, das zu behaupten. Aber wenn man das h├Ârt, wird relativ klar, da wurde eigentlich aktiv versucht den Bank Run auszuweiten, um die starke Hand des Staates zu forcieren.
Ja und vor allem so wahnsinnig verlogen. Es wurden so Sachen gesagt.
Es gibt eigentlich der Spruch im Krieg und beim Jagen, beim Angeln und beim Jagen wird so viel gelogen oder was ist der Spruch? Nirgendwo wird so viel gelogen wie beim Angeln und beim Krieg oder so. Das muss man erweitern um Krieg und Bank Runs. Also ich habe auch in den letzten 48 Stunden nicht so viel Unaufrichtigkeit erlebt wie, ist Wahnsinn. Entschuldige, ich hatte dich unterbrochen.
Ja also es wurden dann so Sachen gesagt wie, ja wir m├╝ssen schauen, dass die Geh├Ąlter bezahlt werden k├Ânnen, weil sonst schwappt das ├╝ber auf die anderen und dann kann auf einmal der Restaurantbetreiber oder der Plammer oder was auch immer nicht mehr bezahlt werden und das schwappt ├╝ber auf andere Banken und es betrifft nicht nur Tech-Leute. Die h├Ątten einfach nur sagen k├Ânnen, hey fuck, wenn das hier passiert, bin ich auf einmal nur noch halb so viel wert und wenn ich dann nicht endlich Million├Ąr bin oder was auch immer, Million was auch immer, dann geht es mir einfach schlechter.
Ja das Lustige ist, die haben das Gegenteil erz├Ąhlt. Sex sagt er, er ist pers├Ânlich ├╝berhaupt nicht betroffen. Labert in dem Podcast rum, dass er so gl├╝cklich ist, dass er sein Geld noch abgezogen hat und es gibt aber eine Liste mit 46 gro├čen Fonds, die da drin waren, unter anderem Craft Ventures. Im Podcast wundert mich, dass die das noch nicht geschnitten haben. Jetzt muss man dazu sagen, Fonds haben keine gro├čen Cash Best├Ąnde in der Regel, sondern Fonds haben, ich w├╝rde fast behaupten, negatives Cash. Also wenn jetzt jemand sagt, Craft Ventures hat einen 500 Millionen Dollar Fonds geraised, dann hei├čt das nicht, dass Kapitalgeber, Kapitalallokatoren ihn 500 Millionen Dollar ├╝berwiesen haben, sondern das hei├čt, die haben Versprechen gemacht, dass in dem Moment, wo Craft Ventures das Geld called, ein Capital Call macht, also das Geld anfordert bei den Investoren, sind sie die Verpflichtung eingegangen, dass innerhalb von 14 Werktagen oder so, 50 Millionen Dollar in die Kapitalallokationen, in die Investoren, die die Kapitalallokationen ausgeben, das Geld abzuholen. Das hei├čt, eigentlich hat ein Fonds in der Regel wenig Geld rumliegen. Es kann sein, dass sie sogar negativ haben, das hei├čt, sie investieren schon in Startups, borgen sich das Geld daf├╝r und um die Rendite zu erh├Âhen, callen sie das Geld der Investoren erst sp├Ąter. Dadurch steigt die interne Rendite des Fonds und der Investoren n├Ąmlich sogar, das hei├čt, man verz├Âgert um bis zu ein Jahr eventuell den Capital Call, dadurch bleibt die TVPI, sozusagen der Multiple auf mein Geld, das ich mache, sinkt ganz leicht, weil ich ein bisschen den Kredit zahlen muss, aber die IRA, die interne Rendite steigt, weil auf einen k├╝rzeren Zeitraum die Gesamtrendite runtergebrochen wird, aber das fehlt jetzt zu weit. So, auf jeden Fall haben Fonds nicht so viel Geld rumliegen, aber ein bisschen war sicher und ich gehe davon aus, dass wenn Craft Ventures da war, dass sie mit vielen Startups auch dort gelegen haben und ein guter Partner waren von der CityKind Valley Bank. Es sind aber auch Excel und alle m├Âglichen gro├čen Firmen in der Liste, aber es zeigt schon mal wieder die Unehrlichkeit. Er hat dann gesagt, da sind irgendwie nur noch ein paar Cent, die er da vergessen hat, da, aber ich k├Ânnte mir gut vorstellen, dass es nicht 100 Prozent der Wahrheit spricht.
Was f├╝r ein Kindergarten. F├╝r mich war das Wochenende echt so ein kleiner Kindergeburtstag. Man hatte das Gef├╝hl, denen wird jetzt hier ein bisschen das Spielzeug weggenommen und sie wissen nicht ganz genau, was sie damit machen und dann m├╝ssen sie irgendwie ganz laut nach den Eltern schreien.
Es sind ja schon libert├Ąre Milliard├Ąre, die bei jeder Gelegenheit auf den Staat hetzen und sich Regulierung wegreguliert w├╝nschen und mehr Freiheit wollen. Warum sollen kleine Leute nicht ihren Paycheck in Venture Capital reinpacken d├╝rfen? Wenn ich ins Casino gehen darf, dann kann ich doch auch in Startups mein Geld stecken. Warum kann nicht jeder Depp ein VC-Fonds raisen und irgendwelche Leute auf der Stra├če anquatschen, ob sie nicht in VC investieren wollen? Warum geht das alles nicht? Wir sind total ├╝berreguliert. Und dann geht mal was schief, weil genau jemand so einen M├╝ll macht, n├Ąmlich das Geld des kleinen Mannes in Startups stecken, genau das, was sie immer sonst propagieren, was viel einfacher sein sollte. Das hat die Silicon Valley Bank gemacht. Die fliegen damit auf die Fresse, weil sie es richtig, richtig schlecht und richtig, richtig dumm und richtig, richtig sorglos gemacht haben. Also meiner Meinung nach strafbar sorglos. Und dann sagen sie, wo bleibt der Staat? Wo ist Janet Yellen? Wo ist Pr├Ąsident Biden? Ihr m├╝sst kommen, unsere ganze Industrie. Und das Interessante ist, ├╝ber dieses ganze Wochenende haben sich die VCs auf Twitters Maul zerrissen und auf LinkedIn besorgt ge├Ąu├čert und versucht die harte Hand zu forcieren. Aber die restliche ├Âkonomische Szene, gut die ist jetzt auf Twitter auch nicht so aktiv, aber man hat eigentlich au├čerhalb der VC und Check Bubble kaum was geh├Ârt. Ich habe nicht nur Nouriel Roubini oder so sagen, das ist der n├Ąchste Black Swan. Es gab noch, wie hei├čt der andere, Bill Ackman, der versucht hat, das verlesen wir vielleicht nicht ganz, aber f├╝r LinkedIn ist das viel zu weit, aber der hat auch ein sehr d├╝steres Szenario versucht zu zeichnen, aber der macht auch nichts eigentlich ohne eine Agenda und hat vermutlich selber investiert. Der geht nicht mal auf Toilette ohne Geld damit zu verdienen. Also dem w├╝rde ich jetzt nicht unterstellen, dass der die Wirtschaft retten wollte mit seinem Post. Aber auf jeden Fall, ich hatte nicht das Gef├╝hl, dass die gro├če gesamte Wirtschaft irgendwie Alarm geschlagen hat, sondern es war schon sehr stark die Leute, die sehr direkt davon betroffen waren. Und ich glaube nicht, dass die Angst um das Geld bei irgendwelchen regionalen Sparkassen hatten, sondern das ist konkret, weil wenn die Startups, sagen wir mal, die Startups verlieren ein Drittel ihres Geldes. Weil sogar die Besseren, die gut diversifiziert haben, k├Ânnten, und wir gehen gleich, wie realistisch das ist, sagen wir, die verlieren ein Zehntel ihres Geldes. Das hei├čt einfach, dass die VCs oder die bisherigen Shareholder das gegenfinanzieren m├╝ssen. Das hei├čt, der Schaden entsteht haupts├Ąchlich bei den Startups und bei den Shareholdern, was die VCs sind.
Aber den VCs geht es doch jetzt schon so schlecht, also den armen VCs geht es doch jetzt schon so schlecht, weil die Firmen nicht mehr so viel wert sind. Das musst du doch verstehen.
Die haben es schon schwer genug gehabt. Es ist ja nicht so, dass die drei Jahre gerade Betriebsferien hatten und das Geld von oben geflogen kam.
Es war jetzt auf jeden Fall Stresstest. Ich meine, die letzten Monate waren ja recht ruhig. Sie haben nicht so viele Deals gemacht, sie mussten am Wochenende nicht mehr arbeiten. Jetzt gab es halt diesen Stresstest. Und als Gr├╝nder, VCs haben ja immer unheimlich gute Ratschl├Ąge an Gr├╝nderinnen und Gr├╝nder, wie das so ist mit irgendwie, man braucht gutes Produkt, gutes Team und so und muss da irgendwie dran arbeiten und dann wird man erfolgreich. Und dann gibt es ja auch immer den sch├Ânen Spruch, es gibt irgendwie Peacetime und Wartime CEOs und Teams. Jetzt kann man es eigentlich umdrehen. Also man hat jetzt die M├Âglichkeit gehabt, wirklich mal zu sehen, welche VCs einen guten oder vielleicht nicht so guten Job gemacht haben und wie es l├Ąuft, wenn halt mal richtig die Kacke am Dampfen ist. Weil also so wie am R├╝cken zur Wand waren ja wahrscheinlich einige lange nicht mehr.
Ja, also ich will nicht sagen, dass sie hysterisch waren, weil das misogyn ist, aber sie haben sich benommen wie kleine Kinder. Und definitiv, also komm, fehlen ein bisschen die Worte. Aber auch wie peinlich das ist. Also ich bin vielleicht ein bisschen komisch bei sowas, aber dass dir das nicht peinlich ist, da rumzuheulen, nachdem du jahrelang das Gegenteil propagierst und weil ja sozusagen dein Spielzeug kaputt gegangen ist. Oder droht kaputt zu gehen, drehst du so durch. Ja, jetzt gehen wir nochmal drauf ein, was w├Ąre dann eigentlich passiert? Wir gehen erstmal nicht vom worst case, aber zumindest mal von der direkten Konsequenz aus. Also w├Ąre der Staat jetzt nicht eingeschritten, dann w├Ąre alles bis 250.000 versichert, alles dar├╝ber nicht. Was wird mit dem nicht versicherten Geld gemacht? Eine Bank wird liquidiert wie jedes andere Unternehmen. Das hei├čt man w├╝rde, also w├╝rde ich vermuten, also au├čer das es unter Aufsicht der FDIC passiert. Was hei├čt entweder findet sich ein K├Ąufer f├╝r die Bank, dann k├Ânnte es sogar sein, dass man entweder 100% Standard Deposits bekommt oder 95% wenn man beschlie├čt, die Depositor m├╝ssen das mittragen. Oder wenn es nichts gibt, dann wird liquidiert. Das hei├čt die Anlageseite der Bank, deren ganzen MBS, Treasury, Bills und Startup-Beteiligung oder Startup-Kredite werden am Markt verkauft. Und wenn man sich die Bilanz der Silicon Valley Bank anschaut, dann sieht man, da w├Ąre eigentlich 80, 85, vielleicht 90% des Geldes zusammengekommen. Es ist ja nicht so, dass die 100 Millionen Einlagen hatten oder also Verpflichtungen gegen├╝ber Kunden und nur noch 50 Millionen oder Milliarden auf der Anlageseite. Sondern es war relativ balanced. Das Eigenkapital war jetzt aufgeraucht durch die Schattenverluste. Was sich ├╝brigens auch dadurch zeigt, dass es ja Hedgefunds gab, die gesagt haben, wir kaufen deine Forderung gegen die Silicon Valley Bank. Also wir geben dir morgen Cash, ungef├Ąhr 60 bis 70 Cent f├╝r den Dollar. Also wenn du eine Million Guthaben bei der Silicon Valley Bank hast, geben wir dir heute, eine Million ist doof, weil da die 250.000 schon drin w├Ąren, aber sagen wir 10 Millionen Guthaben hast, dann geben wir dir heute 6 bis 7 Millionen Cash am Montag bar auf die Tasche bei einer anderen Bank, die liquide ist. Wenn wir daf├╝r deine Forderung gegen die insolvente Bank bekommen. Und Hedgefunds ist eine kleine Charity-Organisation. Das hei├čt, die kalkulieren das Risiko ein, die kalkulieren eine kurzfristige Marge, die sie machen wollen ein. Und wenn die 60, 70% daf├╝r bieten, hei├čt das meiner Meinung nach, dass sie glauben, dass 80, 85% Wert da drin sind und ein bisschen Risiko. Und das sieht man eigentlich auch in der Bilanz. Nat├╝rlich, die machen letztlich die gleiche Mathematik, die ich jetzt versucht habe, so serviettenm├Ą├čig kurz zu machen. Aber wenn du dir die Assets anschaust und die Verpflichtung der Silicon Valley Bank, dann wei├čt du, da gab es noch Haftungsmasse. Und richtig ist, keiner h├Ątte 100% seines Geldes bekommen. Richtig ist aber auch, vermutlich h├Ątte jeder mindestens 80% bekommen.
Das w├Ąre ein bisschen die Frage der Zeit. Wann kriegst du die Kohle?
Da kommen wir gleich drauf. Erstmal ist es ein Haircut. Du h├Ąttest 20% verloren. Das w├Ąre erst mal bl├Âd f├╝r die Startups und die VCs gewesen. N├Ąmlich das Geld, was sie investiert haben, ist auf einmal nur noch 4,5% so viel wert. Oder nur noch so 4,5% davon da. W├Ąre bl├Âd. Klar. Klar ist die Liquidit├Ąt ein Problem. Aber sobald du eine Forderung gegen, wie gesagt, du kannst das Factoring machen lassen, entweder bei so einem Hedgefonds oder wahrscheinlich h├Ątten sich andere professionelle Finanzdienstleister gefunden, die dir das Geld fr├╝her borgen, wenn sie sagen, wir besichern die Forderung gegen die FDIC dann schon. Das ist ja quasi liquidierbar, diese Forderung, wenn du das Geld fr├╝her brauchst. Plus, warum k├Ânnen die VCs auch nicht mal sagen, hey, die ersten zwei Monate Payroll bezahlen wir mal. Und man muss fairerweise sagen, es gab durchaus Leute, die sich da sehr ritterlich und auch positiv verhalten haben. Ich habe jetzt keine vollst├Ąndige Liste, aber ich erinnere mich, dass Vinod Kostler zum Beispiel von Kostler Ventures gesagt hat, wir schreiben Checks und wenn es aus unserem eigenen Geld ist, damit ihr Montag eure Leute bezahlen k├Ânnt. Das wei├č man nicht, wie wahr das ist, ob es da irgendwelche Haken und ├ľsen gab, aber das klang so wie relativ unb├╝rokratisch geholfen. Das gleiche ├╝brigens bei Shopify, die ihren Merchants angeboten hat. Wenn ihr darunter leidet, muss man auch sagen, nat├╝rlich hat Shopify ein Interesse, dass die Merchants nicht von heute auf morgen pleite gehen, also ihre Marktplatzh├Ąndler. Aber auch die haben sehr, sehr unb├╝rokratisch ├Âffentlich geholfen. Es gab durchaus Leute, die sich hier sehr redlich verhalten haben. Das muss man auch sagen. Die Mehrheit aber eben nicht. Aber was ich sagen will, es gibt einen Haircut. Klar, das Geld ist nicht sofort da, aber es ist nicht so, als h├Ątten alle, die 10 Millionen dort hatten, 10 Millionen verloren bis auf die 250.000, sondern man h├Ątte sicher die H├Ąlfte, h├Âchstwahrscheinlich 80 Prozent, ich denke sogar ein bisschen mehr, behalten k├Ânnen, wenn man die einfache Mathematik macht oder sich das Hedgefondsangebot als indikativ sieht.
Es kommt so ein bisschen r├╝ber, als ob die VCs auch Angst gehabt h├Ątten, dass ihre Startups jetzt wieder eine Bewertung bekommen. Wir haben ja jetzt alle gepredigt, ihr m├╝sst irgendwie eure Runrate so lange wie m├Âglich halten, wenn man jetzt nicht an das Geld kommt, dann ist nat├╝rlich die Runrate k├╝rzer und dann muss auf einmal wieder ein Preistag an eine Firma geschrieben werden, die ja wahrscheinlich heutzutage nicht mehr so gut ist wie vor zw├Âlf Monaten.
Ja, das kann ein Kalk├╝l sein, vielleicht sekund├Ąr untergeordnet, wei├č ich nicht, aber Fakt ist, es ist auch nicht einfach so in so kurzer Zeit gestrukturiert Runde zu raisen. Es gibt ein kurzfristiges Mittel, das ist ein Bridge Convertible oder noch unb├╝rokratischeres Lohn von deinen drei Lead Investoren oder einem Konsortium der VCs. Das ist meiner Meinung nach relativ unkompliziert m├Âglich. Es ist nicht so, wie gesagt, VC-Fonds halten eigentlich kein Cash, aber dann m├╝ssen die halt einen Capital Call machen, sofern sie glauben, dass das Interesse ihrer LPs und ihre Statutentlast erlauben. Wie auch immer. Jetzt gibt es nat├╝rlich ein zus├Ątzliches Risiko, also der Haircut, da w├╝rde ich sagen, why not. Die meisten Leute haben das selber zu verschulden. Ich habe relativ wenig, das klingt jetzt bestimmt ein bisschen herzlos und hart, und ich verstehe auch, dass jemand, der vielleicht sehr jung drei, vier Millionen eingesammelt hat, vielleicht noch nicht mal ein CFO hat, sondern wo die Personalbez├╝ge sind, wo die Personalbuchhalterin so ein bisschen das Rechnungswesen mitmacht. Aber jeder, der eine Stufe weiter ist, habe ich null Verst├Ąndnis daf├╝r. Wenn man zu einer Bank geht, die mehr als Marktzinsen oder mehr als andere Gro├čbanken zahlt, muss einem klar sein, dass damit mehr Risiko einhergeht und B, dass alle Eier, du hast selber gesagt, alle Eier in einen Korb, also warum man es gl├╝cklicher versteht, das ist dem Rest des Marktes zuzumuten. Das ist glaube ich ein altes Sprichwort in der Startup-Branche. Von daher habe ich da relativ, also wenn jemand da f├╝nf Prozent oder zehn Prozent seines Geldes verloren h├Ątte, ist das meine rechtfertigte Strafe f├╝r die Dummheit. Aber ich glaube auch, dass viele ein hartes Wochenende hatten und vielleicht auch so ihre Lektionen gelernt haben. Die Vergangenheit zeigt eher nicht so. Das gr├Â├čte Risiko ist nat├╝rlich, dass es tats├Ąchlich zum weiteren Bankrun kommen, also dass du Contagion Risk, dass sich das materialisiert. Die Leute laufen auch zu Signature Bank, zu First National und anderen lokalen Banken, was war das, US Bank Corp und so weiter. Das ist nat├╝rlich ein Risiko, was die Regierung eind├Ąmmen muss. Das h├Ątte man auch machen k├Ânnen, indem man sagt, man garantiert zum Beispiel alle anderen oder dass man andere Mittel nutzt, um Vertrauen zu schaffen, was nat├╝rlich nicht einfach ist. Und das ist ein bisschen, glaube ich, warum es auch so ein bisschen fies ist, diesen Kollateralschaden da bewusst in Kauf zu nehmen, wenn nicht zu erzeugen. Weil dann ist es irgendwann so, dass die Regierung einschreiten muss, weil diese Garantien letztlich ein relativ mildes Mittel sind. Die kosten, wenn es gut geht, eigentlich nicht so viel Geld, so wie das Deutschland in der Bankenkrise damals nicht so viel Geld gekostet hat letztlich. Das ist halt eine Haftungszusage, die im Regelfall nicht gecallt wird oder auf die nicht zur├╝ckgegriffen werden muss. Von daher ist es auch schwer zu argumentieren, warum der Staat dann nicht einschreiten sollte. Einerseits, finde ich, muss man das Risiko fair entlohnen, das hei├čt eigentlich Haircut f├╝r die Leute, die vorher zu gierig waren. Andererseits, w├╝rde es zu einem echten ├╝bergreifenden systemischen Bankrankommen oder auch nur ein paar Regionalbanken umflippen, ist es eigentlich ein Schaden, den man auch vermeiden m├Âchte prinzipiell. Es ist schon nicht ganz einfach. Ich will nicht sagen, dass jetzt die falsche Entscheidung getroffen wurde. Ich will schon mal sagen, dass sich einige da wirklich wie sehr kleine Jungs benommen haben in der Phase. Vermutlich ist die Entscheidung kurzfristig die richtige. Ob es langfristig nicht wieder zu dem genau gleichen Verhalten f├╝hren kann, ist die andere Frage. Um das nochmal apropos das gleiche Verhalten. Es gab ja auch Institutionen, wenn du in Deutschland mit der Silicon Valley Bank gearbeitet hast, hast du eigentlich mit der UK-Branch, also der Filiale in Gro├čbritannien im Vereinigten K├Ânigreich gearbeitet. Die wurde dann ja relativ schnell auch dicht gemacht, ich glaube am Freitagabend noch, wenn ich mich nicht h├Âre. Und wurde auch unter das, wie hei├čt es dort, auch HM Treasury, also der K├Ąmmerer, das ist ja Finanzminister, aber der K├Ąmmerer ihrer Majest├Ąt hat sie unter den Schirm genommen. Und da kamen dann auch ├╝ber das Wochenende, sowieso kamen in den USA und UK dann Statements von VCs, die sinngem├Ą├č hie├čen, Wenn ihr unser Spielzeug, unsere Lieblingsbank rettet und unsere Startups und Gr├╝nder und Fonds schadfrei haltet, dann verpflichten wir uns unsere Startups sofort wieder zu ├╝berzeugen alle zu dieser Bank zur├╝ckzugehen. Sodass die Bank, die ihr rekapitalisiert oder st├Ąrkt, auch zuk├╝nftig quasi ├╝berlebensf├Ąhig bleibt. Und das ist halt so dumm, also es kann nur gelogen sein, weil wenn du das machst, dann sagst du, wir kreieren ab dem neuen Tag eins, kreieren wir sofort das gleiche fucking Cluster Fuck Risk wieder. Also wir machen genau den gleichen Fehler, wir jagen alle unsere Startups zu einer Bank, die bei einer Startup Bank sind, die nicht diversifiziert sind, wir haben das gleiche Problem wie vorher, komplett absurd. Warum w├╝rde jemand, der einigerma├čen schlau ist, das tun? Jeder VC, also das hei├čt ja, wir sagen, wir schw├Âren dir, wir lernen keine Lektionen, wenn du unsere Bank wieder f├╝r ein Spielzeug reparierst, dann spielen wir wieder genauso hart damit in Zukunft. Aber ist es nicht was anderes? Was sie tun m├╝ssten, ist den Startups, die ab jetzt sagen, verteilt euch, wir ├╝berweisen nirgendwo hin mehr als eine Million, wenn wir nicht drei Bankverbindungen bekommen. Das ist was sie machen m├╝ssen. Und wenn sie schw├Âren, wir machen den gleichen Schei├č wieder, dann ist das meiner Meinung nach kein gutes Versprechen, um zu zeigen, dass die irgendwas gelernt h├Ątten.
Ja bin ich bei dir, aber ist es nicht ein Unterschied, wenn die Bank jetzt bei einer gro├čen Bank liegt oder Unterstupf bekommen hat?
Ja dann ist es was anderes, aber dieses Versprechen sozusagen, wenn ihr unsere Bank wieder heile macht, dann halten wir sie am Leben, indem wir wieder das ganze Business dahin schieben, das ist ja was dahin gef├╝hrt hat.
Aber Crisis Management war in Europa schon besser als in Amerika gef├╝hlt. Also die haben halt ein Statement zusammen gemacht.
Ja das Problem war ein bisschen kleiner. Ich glaube die UK Branch ist doch deutlich kleiner als US wahrscheinlich. Und es hilft nat├╝rlich auch, One of your own in der Downing Street 10 zu haben. Also Rishi Sunak ist ja Ex Investmentbanker. Das hilft einerseits vermutlich, weil er es wirklich gut versteht, andererseits vielleicht auch, weil er sich ein bisschen erinnert an seine alten Freunde. Am Ende wurde es an die HSBC verkauft. Hongkong Shanghai Banking Corporation. Sitzt in London. Wer es mag, es gibt sch├Âne Folge. Entweder die Spider Web auf Youtube schauen oder die Cartel Bank auf Netflix. Die haben daf├╝r einen Pfund bezahlt. Also eine Biogurke h├Ątte mehr gekostet als die UK Sparte der Silicon Valley Bank. Und damit kann es auch in UK und ganz konzentrat Europa damit weitergehen.
Ich habe nur eine Frage. Da wurde auch die ganze Zeit von irgendwelchen Loans gesprochen. Also wenn ich mir hier Kredite hole als Startup. Was passiert damit? Und ist das nicht das n├Ąchste Risiko, was irgendwie aufpoppen k├Ânnte?
Ja ich meine die m├╝ssen die theoretisch auch wertberichtigen. Also wenn die ausfallen, also wenn die Zahlungen im Verzug sind oder so, m├╝sste man das meiner Meinung nach ank├╝ndigen und dann abschreiben. Also jede vern├╝nftige Bank. Prinzipiell das Anlagegesch├Ąft in Venture Debt w├╝rde ich vermuten, dass das auch abschreibungsbed├╝rftig wird irgendwann. Ist ja unwahrscheinlich, dass, also in den letzten zwei Jahren hat die Silicon Valley Bank nicht viel Geld verdient und da sind die Goldminzen vom Himmel gefallen. Wenn du da kein Geld verdient hast, dann musst du hohe Verluste machen. In 2023 fortfolgende eigentlich. Also ja unwahrscheinlich. Genau jetzt war das, also was ist jetzt tats├Ąchlich dann in den US auch passiert. Achso wir d├╝rfen nicht vergessen, dass, also das sagen wir mal wirklich nur ganz kurz, dass nat├╝rlich Elon Musk sich hier auch eingemischt hat und gemeint hat, er st├Ąnde dem Gedanken offen gegen├╝ber die Silicon Valley Bank zu retten. Ich glaube einen besseren Fiduciary kann man sich daf├╝r nicht w├╝nschen als Elon Musk. Der hat gezeigt, wie gut er das Erbe von Twitter verwalten kann. Ich fand die Silicon Valley Bank schon jetzt relativ kaputt zuletzt, aber das h├Ątte er sicherlich noch besser hinbekommen. Dann hat sich herausgestellt, dass die Firma Circle, ich glaube ein Drittel oder ein Viertel ihres Geldes bei der Silicon Valley Bank hatte. Die geben den USDC Tether raus, oder den Stablecoin, den USDC Stablecoin. Dadurch wurde der kurzzeitig ordentlich im Wert bewegt. Verschiedene Startups wurden dann bekannt, Roku, Roblox und so weiter wollen wir jetzt eigentlich nennen. Also wie gesagt jedes zweite Startup hat eine Bankingverbindung zu Silicon Valley Bank gehabt. Macht auch gar keinen Sinn da jetzt einzelne raus zu picken. Aber was dann am Sonntagnacht, also logischerweise hat man versucht, bevor die B├Ârse wieder aufmacht und auch bevor die Bankfilialen wieder aufmachen, irgendeine Art von Besserung herbeizuf├╝hren. Und Sonntagnacht, also rechtzeitig kam die Nachricht, dass Pr├Ąsident Biden veranlasst h├Ątte. Der hat nat├╝rlich sofort das dann geclaimt, damit die Leute aufh├Âren auf Twitter in all caps zu schreiben. Wer das geschrieben hat, wei├č ich nicht mehr. War ein gutes Meme auf Twitter, ist nicht von mir. Auf jeden Fall hat die FDIC, also die Einlagensicherung und Regulator, das FED System, also Federal Reserve System, die f├Âderale Staatsbank, wie sagt man das, Notenbank der USA und das Treasury Ministerium, das Finanzministerium von Janet Yellen dann gesagt, sie garantieren jetzt die Einlagen bis zu 25 Milliarden. Das stellt eigentlich fast sofort den Trust ins Bankensystem her. Das hei├čt, Banken m├╝ssen jetzt keine Staatsanleihen verkaufen, wenn sie illiquide werden, sondern sie k├Ânnen quasi f├╝r fast Null Zinsen sich Geld beim Staat borgen. Es gibt quasi eine Cash Infusion bei Bedarf. Extrem schnell, extrem unkompliziert vom Staat. Damit kann eine Bank kurzfristig fast nicht mehr illiquide machen. Es gibt keinen Grund mehr, dich ins Auto zu setzen, zur Bank zu fahren und Geld abzuholen. Das schafft das Vertrauen, was es braucht. Es erschwert den Bankrun und die Ausbreitung, die Contagion.
Moment, das bedeutet, die USA druckt jetzt Geld?
Im Idealfall wird dieses Geld niemals angefasst. Vielleicht kommt jetzt niemand mehr, das Geld abzuholen, dann wird es nicht mehr angefasst. Wenn doch, tragen es die anderen Banken. Ein Konsortium der Bankenlandschaft wird die Kosten hierf├╝r tragen. Das ist eine andere Frage. So wurde es gesagt, es ist kein Bailout, es wird keiner der Investoren der Bank retten. Es werden wirklich nur die Deposits gesch├╝tzt mit diesem Geld und andere Banken am Leben gehalten, damit die Deposits nicht in Gefahr geraten. Insofern ist es kein klassisches Bailout, sondern es ist eine Fazilit├Ąt, die geschaffen wird, um kurzfristig Liquidit├Ąt zu schaffen im Bankensystem, die vom Bankensystem getragen wird. So wird es verkauft. So muss man es jetzt auch erstmal glauben. Das hei├čt, ab Montag, also ab gestern, sind wieder alle Liquide. Jeder kann so viel Geld abholen, wie er will. Es gibt keinen Grund mehr ├╝berdurchschnittlich viel Geld abzuholen. Die Depositors, die Einlagen, die Einleger, die Sparer sind vor Schaden gesch├╝tzt. Equity wird aber rausgefegt. Es ist nicht so, dass wenn du jetzt Aktien gekauft hast, weil du dann gedacht hast, die Aktie erholt sich doch wieder, dass du jetzt einen Gewinn hast, sondern die Aktie geht auf null, die Anteile sind wertlos. Die Bond-Holders, also Leute, die der Silicon Valley Bank Geld geborgt haben, kriegen nichts. Interessanterweise ├╝brigens, dass das Moody's Rating f├╝r die Silicon Valley Bank war Investment Grade, also die h├Âchste Kategorie, die Aktien haben k├Ânnen, sodass Pensionsfonds nicht Aktien, sondern Bonds haben k├Ânnen. H├Ąttest du quasi eine Anleihe gezeichnet, die der Silicon Valley Bank Geld gegeben h├Ątte, dann h├Ątte Moody's als einer der gr├Â├čten, neben Standard & Poor's und Fitch, einer der drei gro├čen Rating-Agenturen gesagt, das ist irgendwie, was war das, BAA oder so, auf jeden Fall ein Investment Grade und damit relativ sicher, relativ hohe Wahrscheinlichkeit, dass es nicht ausf├Ąllt. Das hei├čt, kein klassischer Bailout, das ist schon richtig, aber es ist einfach von der Incentive-Lage halt trotzdem nicht w├╝nschenswert. Was du jetzt eigentlich denken musst, ist wieder, der, der die sorgf├Ąltig arbeitet, ist im Nachhinein der Dumme. Weil die Banken, die nicht in langfristige Anleihen investiert haben, um h├Âhere Returns zu machen, weil sie, also die nicht wie ein Hedge-Fund auf Zinsszenarien spekuliert haben, sondern einfach entweder die Anlagen zinsfrei gehalten haben oder in sehr kurzfristigen Papieren, man kann ja auch drei Monate das Geld verborgen, die haben, dann w├Ąre das Zins, also bei drei Monaten ist das Zins├Ąnderungsrisiko nat├╝rlich viel kleiner. Zwei Prozent auf drei Monate w├Ąre ja nur 0,4 irgendwas, also dann w├Ąre meine 100 Dollar Anleihe, w├Ąre dann, bekomme ich nach drei Monaten, was habe ich gesagt, bei zwei Prozent, bekomme ich 40, 45 Cent zur├╝ck oder 48 Cent zur├╝ck. Das hei├čt, selbst beim ├änderung des Zinssatzes auf vier Prozent w├╝rde ich nur 50 Cent verlieren bei der Anleihe, also viel kleineres Zins├Ąnderungsrisiko. Und ├╝brigens kann dieses Risiko, selbst wenn man mal sagt, ich mache langfristige Anleihen, dann kann man sich immer noch hedgen gegen das Zins├Ąnderungsrisiko. Banken haben schon die Aufgabe, man darf diese Fristenkonkurrenz nicht zu eng sehen, Banken haben die Aufgabe eine Fristenrisikobetrags und damit auch eine Zinstransformation zu machen, also sie m├╝ssen ja kurzfristige Anleihen langfristig anlegen, aber dabei m├╝ssen sie eben darauf achten, dass die Risiken m├Âglichst niedrig bleiben. Letztlich oder zum Beispiel den Sparern langfristiger das Geld abnehmen, damit die nicht von heute auf morgen wechseln k├Ânnen. Die Banken, die sauber gewirtschaftet haben und damit eventuell lower returns hatten, weniger Risikoeingang sind, m├╝ssen jetzt, also m├╝ssen sich dumm f├╝hlen, weil sie haben weniger Geld bekommen. Der Boss von der Silicon Valley Bank hat Ihnen wahrscheinlich seinen Bonuscheck gezeigt, die haben sich ja, das haben wir auch letztes Mal schon gesagt, drei Tage vorher noch ihren Bonus ausgezahlt und ihren Insiderverk├Ąufe gemacht in H├Âhe von vier Millionen. Deswegen jetzt ├╝brigens die SEC, also das Department of Justice und die SEC ermitteln gegen die F├╝hrungsmannschaft, das ist auch das Minister, w├╝rde mich sehr freuen, wenn da die Handschellen klicken, weil das meiner Meinung nach so ein bisschen offenen Auge alles passiert ist. Und dann ist es so, dass die Banken, die jetzt ordentlich gewirtschaftet haben, nicht nur kleinere Renditen eventuell gehabt h├Ątten, falls das gut, also es ist ja jetzt nicht gut gegangen, aber stell dir vor, es w├Ąre gut gegangen, dann h├Ątte die Silicon Valley Bank mit mehr Risiko mehr Geld gemacht und w├Ąre daf├╝r belohnt worden. Und plus jetzt ist es aber schief gegangen und wer zahlt jetzt die SEC, die anderen Banken, das Bankensystem insgesamt und damit auch die Kunden der Banken, kannst du sagen die Shareholder oder die Kunden, ist vollkommen egal, aber die, die sich eigentlich nicht schuldig gemacht haben, zahlen jetzt die SEC daf├╝r. Und was eben auch falsch ist, ist, dass die Leute, die Einlagen bei der Silicon Valley Bank hatten, n├Ąmlich die teilweise aus Gier den hohen Zinsen entgegen gelaufen sind, so wie damals bei der Caupting Bank hier in Europa, die haben auch nichts auf die Finger bekommen, sondern lernen, ich kann eigentlich immer die Bank mit den h├Âchsten Zinsen nehmen, weil wenn es schief geht, also ich habe daf├╝r kein h├Âheres Risiko, wenn es schief geht, dann zahlt der Staat ja, also dann w├Ąren die Verluste solidarisiert. Und die Bank rettet, also warum soll ich noch zu einer Bank gehen, die besonders sicher ist und mir nur 1,8% gibt, wenn die Silicon Valley Bank mir 2,23% gibt. So das hei├čt drei Parteien haben jetzt ihre Lektion nicht gelernt oder m├╝ssen sich eigentlich den Spott ihrer Gesch├Ąftspartner anh├Âren, weil sie die dumm sind und die SEC jetzt zahlen f├╝r andere Leute, die sozusagen zu sehr auf dem Gas standen.
Und was passiert als n├Ąchstes?
Also im Moment gehen alle Aktien der Banken hoch, also es ist gro├če Erleichterung angesagt. Ja, ich denke es wird sich, also die Silicon Valley feiert n├Ąmlich an, haben ein hartes Wochenende, haben Montag fr├╝h bestimmt den Tag mit dem Bloody Mary begonnen. Und ja, also wie gesagt, es wird jetzt ermittelt, inwiefern das eigentlich bekannt war, ob man eventuell mit Absicht dann noch kurzfristig eigene Shares liquidiert hat. Man muss eigentlich auch ├╝berlegen, also wie geht es eigentlich noch weiter? Also es soll noch eine zweite Auktion geben, wo ein K├Ąufer gesucht wird, das sind immer noch Stanley, JP Morgan und eine ├Ąhnliche gleich gro├če, also nicht so gro├č wie die Banken, die sozusagen ungef├Ąhr auf dem Level von der Silicon Valley Bank waren im Gespr├Ąch. Also man versucht es nochmal, einen K├Ąufer zu finden. Ansonsten gibt es Ger├╝chte bei The Information, konnte man lesen, dass Apollo eine gro├če Private Equity Gesellschaft Interesse zu scheinen hat und mit General Catalyst in Dries & Horowitz und Redpoint Ventures geredet hat. Jetzt muss man aber auch sagen, also warum haben sich die VC's nicht zusammen getan und das Geld aufgebracht? Du kannst auch sagen, hey das ist hier unsere Genossenschaftsbank, also wenn das ihre pr├Ąferierte Bank ist, warum haben die nicht gesagt, wir raisen jetzt einen kleinen Emergency Fund und machen das zu unserer Genossenschaftsbank, wenn wir eh die Hauptprofiteure davon sind. Haben sie aber nicht gemacht, sondern sie haben gesagt, hey der Staat muss das retten, wir haben keinen Bock das Geld aufzubringen und die h├Ątten sagen k├Ânnen, wir packen hier drei Milliarden Equity rein, wir verbieten unseren Gr├╝ndern ab jetzt das Geld da abzuziehen und retten damit die Bank, ist aber nicht passiert. Und ich wette auch Apollo wird das Bett jetzt nicht abgeben, weil sie mit VC's reden und wenn das so ist, dass kein VC eigentlich in einem Konsortium sein will, dass die Silicon Valley Bank jetzt rettet, dann muss man fast ├╝berlegen, ob es nicht so war, dass eigentlich jeder VC wusste, dass das die Bad Bank ist, die ihre Startups nochmal Late Stage durchfinanziert hat, wo sie ihr Risiko auslagern konnten an die Silicon Valley Bank Equity Holder und auch Depositors damit. Muss mal ein bisschen schauen, wie das weitergeht.
Bei der ganzen Nummer habe ich gedacht, eigentlich br├Ąuchte man doch eine Bank, die nichts macht, au├čer mein Geld h├Ąlt. Also so wie so ein Tresor halt. Wieso gibt es nicht so, sollen wir nicht eine Doppelg├Ąnger Good Bank machen, also wir machen nichts, au├čer dein Geld nehmen und mit dem Geld arbeiten wir nicht, sondern das schlie├čen wir einfach ein. Und daf├╝r nehmen wir Geld.
Ja, wenn du Geld daf├╝r nimmst, dann k├Ânnte es funktionieren. Das hat also dein Freund David Sachs, nein Spa├č, David Sachs hat es ja auch vorgeschlagen, also er hat ja gesagt, warum kann der Depositor, der Sparer nicht erwarten, dass sein Geld sicher ist. Also wei├č irgendjemand, dass mit seinem Geld spekuliert wird? Auf der anderen Seite der Bankbilanz k├Ânnen Leute nicht einfach erwarten, dass sie mit ihrer Kreditkarte ├╝berall zahlen k├Ânnen und ein Konto haben, wo ihr Scheck drauf geht vom Arbeitgeber. Obwohl das nat├╝rlich nicht das Profil des typischen Silicon Valley Bank Kunden, muss man dazu sagen. Also wir haben ja geh├Ârt, 97% der Einlagen waren nicht versichert, das hei├čt 97% der Einlagen waren ├╝ber 250.000 Euro. Man versucht nat├╝rlich immer den kleinen armen Sparer herbeizuziehen, wenn es um sch├Âne Bilder geht, aber wie auch immer. Fakt ist, das wei├č auch er, Banken funktionieren so nicht. Und die andere Frage ist, ob jemand bereit ist, eben auf Zinsen zu verzichten. Also wenn Leute 2% Zinsen haben wollen, dann muss ihnen klar sein, dass das nicht risikofrei oder nicht komplett risikofrei geht. Wenn du jemandem f├╝r wahr Geld gibst und eine Bankinggeb├╝hr, damit deine Kreditkarte funktioniert und du ├ťberweisung machen kannst und damit jemand ans Telefon geht, wenn du anrufst, dann kann man das Produkt bauen. Aber ich glaube, daf├╝r gibt es keine Nachfrage. Die Leute wollen Zinsen haben, die wollen, dass sich ihr Geld von alleine vermehrt und Geld kann sich nicht von alleine vermehren. Das Geld muss arbeiten und wenn es arbeitet, das geht nur mit Risiko. Man muss nicht immer das maximale Risiko w├Ąhlen, aber wenn du Zinsen haben willst, dann muss Geld arbeiten und das muss den Leuten auch klar sein. Und wenn nicht, k├Ânnen sie es versichern oder sich hatchen. Der Privatanleger hat es nat├╝rlich nicht, aber man kann private zus├Ątzliche Einlagensicherungen machen. Es k├Ânnten sich Banken zus├Ątzlich versichern und sagen, bei uns ist ihr Geld ├╝ber 100.000 Euro gesch├╝tzt. Er ist doch VC, dann soll er das Produkt doch bauen, wenn er glaubt, da gibt es einen Markt f├╝r. Das ist so komisch, dass er es nicht gebaut hat, wenn er glaubt, dass es so viel Nachfrage nachgibt und dass jeder es verdient. Ich glaube schon, dass das nicht jedem Sparer bewusst ist, aber man muss schon fragen, wof├╝r man seine Zinsen bekommt. Man borgt halt jemand anderes Geld und diese Person, im Zweifel ist es in dem Fall eben die Bank, kann dann damit auch pleite gehen. So ist es nun mal leider. Aber ja, du kannst einen Schlie├čfach packen, da ist es sicher. Du kannst ausgeraubt werden, aber das kannst du wiederum versichern lassen. Von daher, ja. So, dann, was ist schon noch? Oh Gott, oh Gott, oh Gott. Lass uns zu earnings gehen. Ja, willst du noch earnings machen?
Es handelt sich hierbei nicht um Anlageberatung. Keine spezifischen Kauf- und Anlageempfehlungen. Keine Anlageberatung, keine Rechtsberatung, keine Steuerberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Die Verantwortung f├╝r solche Trades liegt bei euch. Philip und Philipp haften nicht vor eure Verluste. Philipp und Philipp und Philipp k├Ânnen ihr Risiko des Pl├╝sÔÇŽ Position der H├ÂrerInnen nicht einsch├Ątzen. Ihr entscheidet selber, was ihr kauft und tragt daf├╝r auch die Verantwortung. Alles k├Ânnt ihr auch nochmal unter doppelg├Ąnger.eu slash disclaimer nachlesen. Zwei Sachen musst du mir schon noch erkl├Ąren. Also haupts├Ąchlich eine, was ist mit GitLab passiert? Die sind 30% abgest├╝rzt. Da m├╝ssen die Earnings doch eine absolut negative ├ťberraschung gewesen sein oder hatten die auch einfach die falsche Bank?
Die hatten vor allem die falsche Bewertung. Die wurden vorher mit 10x Sales bewertet. Die sind auch gewachsen wie Unkraut. 70% die letzten drei Quartale, dann 65% im letzten Quartal und jetzt geht das auf 51% runter. Ich glaube damit hatte man sogar gerechnet. Sie werden prozentual gesehen noch profitabler. Die operative Marge ist nur noch minus 38%. Vorher waren es noch minus 52%. Die Rohmarge hat sich aber zum Beispiel krass verbessert von 88,2 auf 88,4. So krass ist das gar nicht, aber im Vergleich zum Vorquartal ist der Anstieg noch mal h├Âher. Sie haben mit 88% eine extrem hohe Rohmarge auf jeden Fall. Ihre Kosten wachsen noch langsamer als der Umsatz mit 42%. Sie haben auch schon Leute entlassen. Das hei├čt die Kosten sollten sogar noch mehr stagnieren in Zukunft. Das ist eigentlich ganz gut. Aber das was hier haupts├Ąchlich gest├Ârt hat ist einerseits die hohen Anspr├╝che, hohe Bewertungen bisher. Und das andere ist, dass das Wachstum eben nachl├Ąsst und vor allem der Ausblick. Sie sagen Sie rechnen f├╝r das n├Ąchste Jahr noch mit 25%. Das mag ein bisschen konservativ sein. Ich kann mir vorstellen, dass Sie 30% schaffen. Aber das ist nat├╝rlich nichts wof├╝r man heutzutage noch 10x Umsatz zahlt bei einer Firma, die gerade noch nicht profitabel ist. Das hei├čt der relativ konservative, vorsichtige Ausblick ist hier, was die Leute erschreckt hat.
Und bei SEMrush?
SEMrush hat, hast du da eine Reaktion? Ich w├╝rde vermuten bei den Zahlen, dass relativ neutral aufgenommen wurde.
Plus 8% habe ich hier, plus 7% heute.
Ich w├╝rde fast sagen, das ist eher der Markt als, guck mal was ist vergleichsweise ein Similar Web oder so.
Wieso geht der Markt gerade hoch? Wegen dieser, weil die Leute jetzt alle wieder feiern, dass sie wieder an ihr Geld kommen oder was?
Ja, weil alle denken, sie sind nochmal mal weggekommen. Das ist so wie, keine Ahnung, bist betrunken Auto gefahren, an der Polizeikontrolle vorbeigekommen und das erste was du machst, ist in die n├Ąchste Bar fahren, um das zu feiern. So ungef├Ąhr. Keine Ahnung, das war jetzt sehr spontan.
Erz├Ąhlst du mir von deinen Wochenenden?
Nee, ich fahr, A fahr ich nicht und zweitens nicht betrunken in Deutschland.
Du hast Roller gesagt, Roller hast du gesagt.
Ich w├╝rde jetzt darauf einfach auch nicht weiter eingehen, aber Semrush ist auch da verlangsamt. Semrush ist ein Tool, also GitLab ist ein Developer Tool. Semrush ist ein Marketing Analyse Suite, um die eigenen und andere Leute Suchmaschinen Performance haupts├Ąchlich zu beobachten, zu managen, daraus zu lernen und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Die wachsen noch mit 28%, auch das verlangsamt sich ein bisschen. Die Rohmarge entwickelt sich aber sehr gut, hat einen sehr sch├Ânen operativen Hebel, einfach weil die Kosten, diese Software zu erstellen, relativ gleich bleibend sind, aber wenn auch bei nur 28% Umsatzwachstum, ist es einfach so, dass die Kosten eher, das sieht man auch sehr sch├Ân, die Kosten, die Cost of Revenue bleiben gleich oder sie sinken sogar ganz leicht, w├Ąhrend der Umsatz halt noch moderat mit 28% weiter w├Ąchst. Dadurch steigt dann einfach der Rohertrag schon. Bei den operativen Kosten geben sie aber noch zu viel Geld aus, also das Marketing ist immer noch 54% und Forschung und Entwicklung sogar 100% ├╝ber dem Vorjahr, also 94%. Und damit bruschen sie leider weiter in die roten Zahlen so ein bisschen, kriege ich hier eine Rule of Four, die sieht sehr gut aus, aber ich m├╝sste mal die Magic Number, habe ich hier gar nicht, versuche die mal kurz im Kopf zu berechnen, Revenue ist von 65,7 auf 68,7, m├╝ssten 8 Sekunden, sind 12, Marketing ist 40, ist keine gute Magic Number. Ja, sie haben ein bisschen Probleme bei der Revenue Expansion, aber es ist weder gut noch schlecht, also man freut sich, dass sie wachsen und sie m├╝ssten mal an den Kosten was machen, das ist ein bisschen pervers hier, fast Verdopplung bei R&D und Sales und Marketing auch noch sehr stark gesteigert wieder. Und es ist glaube ich so ein bisschen schwer zu trennen, was hier Cost of Revenue und R&D ist, man kann da wahrscheinlich auch ein bisschen rumtricksen und Sachen von Cost of Revenue und R&D legen, das kann ich gar nicht unterstellen, aber das ist eine Gefahr, sind so durchmischte Zahlen w├╝rde ich sagen, dr├Ąngt sich nicht auf, sind glaube ich relativ g├╝nstig inzwischen, machen nicht viel Verlust, haben auch noch Cash aus dem B├Ârsengang, wachsen nat├╝rlich aber auch zunehmend langsamer. Und die Frage ist, ob, ja Suchmaschinen Tools, warum sollte das deutlich schneller als Google wachsen, nat├╝rlich w├Ąchst die Branche der Marketer schon noch, aber die br├Ąuchten mal wieder so ein gr├Â├čeres Produkt, also das ist irgendwie ein deutlich g├╝nstigeres Simulabweb, also sie bauen so ein bisschen daran, aber es ist nicht wirklich gut, wenn sie mal ein Produkt schaffen, wo man nochmal deutlich mehr Geld f├╝r ausgeben wollte. Dann w├Ąre das vielleicht spannend, sie versuchen schon die Preise zu erh├Âhen ordentlich, aber es dr├Ąngt sich nicht auf, w├╝rde ich sagen. Was sich aufgedr├Ąngt hat, sind weitere Entlassungen bei Facebook, wir haben mehrmals dar├╝ber spekuliert, es wurde klarer und klarer, jetzt ist die Nachricht raus, dass Facebook nochmal wirklich mindestens 10.000 Leute entlassen wird, sie hatten zuletzt 11.000 entlassen, das entsprach damals 13%, das hei├čt wir sind jetzt eigentlich bei jedem vierten Facebook Mitarbeiter, der seit dem H├Âhepunkt entlassen werden wird, und wird zun├Ąchst die Personal, die Hiringabteilung, dann Entwickler und dann Businessleute entlassen ├╝ber die n├Ąchsten Monate. Das ist sicherlich die richtige Entscheidung, Facebook w├Ąchst einfach nicht mehr, warum hat man so viel Personal aufgebaut, da gibt es keinen sinnvollen Grund f├╝r. Ich finde es wirkt jetzt am Ende sehr unsouver├Ąn von Mark Zuckerberg, er hat sich lange dagegen gestr├Ąubt, sich dann seinen Investoren doch ergeben oder seine Meinung ge├Ąndert, er hat das so in zwei Schritten gemacht, ich halte das, und das vorher der B├Ârse angek├╝ndigt, der eigenen Firma, aber erst jetzt sp├Ąter mit Verzug, was man eigentlich, also woher wei├čt du, es gibt keine weiteren Dezimierungen im n├Ąchsten Quartal bei Facebook. Ich finde es wirkt nicht souver├Ąn, es ist trotzdem die richtige Entscheidung, muss man auch sagen, ich bin mir sicher, Facebook schafft genauso viel oder wenig mit den verbleibenden Mitarbeitern, ein Viertel ist nat├╝rlich drastisch, aber man hat in den letzten vier Jahren glaube ich auch verdoppelt seine Belegschaft oder so, von daher ist es am Ende eben dann absolut gar nicht so gro├č, aber ich meine 20.000 Leute ist schon was, die kriegen nat├╝rlich gute Abfindungen, es ist auch gut, dass Leute wieder in anderen Startups zur Verf├╝gung gestellt werden oder ihre eigene Startup gr├╝nden, es zeigt aber meiner Meinung nach auch relativ klar, dass Facebook sich nicht auf mehr Wachstum vorbereitet, also ich w├╝rde, wir m├╝ssen nicht auf n├Ąchste Earnings spekulieren, das ist ja auch egal.
Da reden wir bestimmt in Zukunft nochmal drauf, wor├╝ber wir auch in der n├Ąchsten Folge reden werden ist Chat GPT4 und zwar habe ich gerade bei uns auf Discord gesehen, die pr├Ąsentieren heute Abend das Update, also wir haben ja GPT3 gehabt und jetzt gleich um 21 Uhr gibt es ein GPT4 Developer Livestream, da sehen wir dann schon was die Zukunft kann.
Den muss ich mir n├Ąmlich gleich anh├Âren, damit ich morgen auf einer Konferenz so tun kann, als wenn ich das alles wei├č.
Ja und was du dir dann auch noch f├╝r die Konferenz angucken kannst ist The New Era of AI und Google Workspace, auch die haben vor ein paar Minuten.
Das ist egal, ist eine Suchmaschinenkonferenz.
Ok, dann ist nicht so wichtig.
Aber kommt Clippy jetzt in Google Docs rein.
Ja und Google baut es auch bei sich in die Dokumente rein.
Ok ich w├╝rde sagen, ich gucke GPT4 oder geh zum Speaker Dinner eins von beiden und guck's hinterher und vergess dann wieder und du erz├Ąhlst mir morgen was beim Workspace passiert.
Ja so machen wir es. Freitag erz├Ąhlen wir es allen. Viel Spa├č auf der Konferenz und bis Samstag, habt einen sch├Ânen Mittwoch.
Sch├Âne Gr├╝├če aus M├╝nchen, ciao ciao.
Peace.