Doppelg├Ąnger Folge #238 vom 7. April 2023

­čÉú Bluesky Invite Codes | Nestl├ę & Yfood | ­čĺ│ Stripe | LanguageTool | Substack | ­čç║­čçŞ US VCs & China ­čçĘ­čç│

Der Osterhase bringt dieses Jahr Bluesky Invite Codes. Wir spekulieren ├╝ber die Bewertung von Yfood. LanguageTool - das europ├Ąische Grammarly - wurde von Learneo ├╝bernommen. Wer nutzt Stripe? Was raten wir einem Gr├╝nder, der nebenher Zeit f├╝r andere Projekte m├Âchte? Samsungs IP landet bei ChatGPT und offenbart ein Datenschutz Problem. Substack wird (nicht) das neue Twitter.


Philipp Gl├Âckler (https://www.linkedin.com/in/philippgloeckler/) und Philipp Kl├Âckner (https://twitter.com/pip_net) sprechen heute ├╝ber:


(00:00:45) Bluesky

(00:03:00) Twitter

(00:06:00) Bob Lee in SF erstochen

(00:16:30) Nestl├ę & Yfood

(00:25:30) Wandeldarlehnen oder GmbH

(00:29:15) Stripe

(00:36:00) LanguageTool 

(00:44:10) Frage zum Gr├╝nden

(00:49:20) Substack

(01:03:45) Samsungs IP in ChatGPT

(01:09:45) Layoffs und Betriebsr├Ąte

(01:17:00) Bluesky Invite Codes


Shownotes:

Werbung: Jetzt auf https://doppelgaenger.io/kuhn einen Termin bei KUHN Ma├čkonfektion machen und 20% mit dem Gutscheincode ÔÇťDoppelg├ĄngerÔÇŁ sparen, wenn du dich bis Ende April 2023 vor Ort beraten und vermessen l├Ąsst.


Elon & NPR: https://www.npr.org/2023/04/06/1168455846/elon-musk-says-nprs-state-affiliated-media-label-might-not-have-been-accurate


Yfood: https://techcrunch.com/2023/04/06/nestle-takes-a-big-swig-of-yfood-in-a-deal-that-values-the-meal-replacement-startup-at-469m/?utm_source=artifact


Samsung ChatGPT: https://www.theregister.com/2023/04/06/samsung_reportedly_leaked_its_own/


VCs & China: https://www.theinformation.com/articles/sequoia-and-other-u-s-backed-vcs-are-funding-chinas-answer-to-openai?rc=tomcgv


Bluesky Social: Invite Code f├╝r Jack Dorseys neues Social Network https://www.doppelgaenger.io/bluesky-social-invite-code-fuer-jack-dorseys-neues-social-network/


Finance Forward Konferenz (inkl. OMR Festival) und DG + Kassenzone Party: https://www.doppelgaenger.io/omr


Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcast

Sheet https://doppelgaenger.io/sheet/

Disclaimer https://www.doppelgaenger.io/disclaimer/

Passionfroot Storefront www.passionfroot.xyz/doppelgaenger

Post Production by Jan Wagener https://www.linkedin.com/in/jan-wagener-49270018b/

Aktuelle Doppelg├Ąnger Werbepartner https://lollipod.de/sn/doppelgaenger-werbung

Ein Klick auf die Textabschnitte spielt diese ab. Du kannst auch mit dem Player umherspringen.

Willkommen zum Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcast. Die Oster Episode Folge 238. Wir haben ├ťberraschungen f├╝r euch.
Die gr├Â├čte ├ťberraschung ist, dass Gl├Â├Âckler gerade ein Anzieschen-Jakett angezogen hat. Ist das dein Kunmas-Konfektion?
Ja, ich bin sehr zufrieden. Er kam schon vor...
Und du magst gl├Ąnzig gerne offenbar, ne?
Ja, die gr├Â├čte Transformation dieses Podcasts...
Ich habe irgendwie das Gef├╝hl, mir wird gleich ein Auto oder eine Versicherung verkauft.
├ťber Autos, Versicherungen sprechen wir heute nicht. Ja, ein bisschen Transformation in diesem Podcast. Du nimmst nur noch in Hoodies auf und ich habe jetzt Hemden und Anz├╝ge.
Sehr gut. Sch├Ân. Sch├Âner Rollentausch. Ich kontinuiere jetzt diese Woche einen Zugang zu dem neuen Social Network vom Twitter-Gr├╝nder Jack Dorsey beschatten. Hast du dich ein wenig umgeschaut dort schon auf Blue Sky?
Es f├╝hlt sich so an, als ob Jack noch ganz hinten irgendwo auf seinem alten Rechner von damals den alten Source-Code von Twitter gefunden hat.
Ja, es ist etwas rudiment├Ąr. Oh, du hast schon acht Follower. Wie hast du denn die bekommen? Ja, Sekunde.
Ich habe auf LinkedIn getwittert, dass ich da jetzt drauf bin. Auf LinkedIn getwittert ist auch gut.
K├Ânnen Sie mal einen Profilhintergrund besorgen? Ne, das ist zu viel. Und ich bin auf Post News jetzt verifiziert ├╝brigens. Nice. Das hat mal ein paar Tage gedauert. Aber auf Blue Sky ist echt wenig los, muss man sagen, oder?
Ja, beim Onboarding machen sie halt nichts, dass sie dir sagen, folge den und den Leuten mal, dass du hier nicht das Empty Room Problem hast.
Stimmt, das Onboarding ist nicht so gut? Aber es gibt ja auch viel zu wenig Leute, glaube ich, die man folgen k├Ânnte, eventuell.
Naja, aber also, es ist 2023, alle haben jetzt gelernt, dass du keine Follower brauchst und trotzdem stundenlang irgendeinen Schei├č konsumieren kannst. Also siehe TikTok, da h├Ątte man sich schon ein bisschen was abgucken k├Ânnen.
Das Team ist aber auch, glaube ich, sehr ├╝bersichtlich. Biarama, wir k├Ânnen ja ein paar Doppelg├Ąnger-H├Ârerinnen dort rein nutzen. Wir erkl├Ąren am Ende der Sendung, wie wir es machen. Es wird kein gro├čer Stunt, keine Sorge. Wir machen hier nichts kaputt diesmal. Aber einfach, um ein bisschen Unterhaltung selbst zu haben, sollten wir mal ein paar Invites vergeben, dass da ein bisschen was los ist im deutschen Haus auf Blue Sky. Okay, aber kurz, schon damit das klar ist.
Wir machen das so wie mit Clubhouse damals. Du hast die ganze Arbeit.
Ich erkl├Ąre mir nachher, wie die passiert ist. Es wird keine Arbeit geben.
Okay, ja, also ich freue mich. Twitter ist f├╝r mich echt, da sind noch drei, vier Groupchats. Die werden sich hoffentlich bald auf Discord irgendwie begeben und dann ist Twitter eigentlich auch durch.
Apropos Twitter, da k├Ânnen wir schon mal vorgreifen auf ein Thema, wo du es gerade anbringst. Hast du mitbekommen, dass diese Woche das NPR, National Public Radio, das hat ja von Twitter diese Woche oder letzte Woche den Badge State Affiliate Media bekommen. Wurde damit quasi auf eine Stufe mit Russia Today, Al Jazeera und ├Ąhnlichen Sachen gestellt, was ich glaube nicht korrekt ist. Man hat dann hinterher auch die Twitter Guidelines noch angepasst f├╝r diesen Tag. Also da gab es Guidelines und jetzt hat man die State Affiliate genannt oder State Controlled, glaube ich. Ich glaube die Terminologie ist noch mal h├Ąrter. Man hat gemerkt, das stimmt nicht und dann hat man die Guidelines angepasst, sodass auch indirekte Finanzierung usw. zutrifft. Und inzwischen hat Elon Musk einger├Ąumt, dass er sich eventuell dort doch geirrt hat, nachdem ihm Leute erkl├Ąrt haben, dass NPR nur ein Prozent seines gesamten Fundings direkt vom Staat bekommt als Unterst├╝tzung. Und auch das hei├čt ja noch nicht, dass man staatskontrolliert ist. Also blo├č weil ich Zuwendungen bekomme vom Staat, irgendwelche Subventionen oder Zuwendungen. Chancegeb├╝hren. Das hei├čt ja noch nicht, dass man staatskontrolliert ist. Und nachdem er das erst sehr stark verteidigt hat, den Move, hat er jetzt laut NPR, sehe ich gerade, also NPR selbst berichtet das sogar, Elon Musk says NPRs State Affiliate Media Label might not have been accurate. Ist wieder sehr erratisch, learning in public. Der h├Ârt nicht auf. Da ist ein sehr Zwiegespalten zwischen. Irgendwie nat├╝rlich musst du ein bisschen hobeln, wenn du so einen Laden umdrehen willst. Aber gleichzeitig scheint er sich der Verantwortung nicht so ganz bewusst zu sein. Und da irgendwie nach Gusto irgendwelche Accounts dann so falsch auch einzusch├Ątzen, ich finde es schwer. Und eben auch den Mangel an Differenzierung. Also du kannst halt nicht sagen NPR ist das gleiche wie Al Jazeera oder Russia Today oder Sputnik oder sowas.
Verstehe einfach nicht, der kommt doch da nie wieder raus. Also was ist deine Exit-Strategie?
Ich glaube schon, dass er es aus guten Motiven macht. Dass er wirklich glaubt, dass das, also transparent und die Quellen, aber ich habe halt nicht das Gef├╝hl, dass er Truth-Seeking ist zum Beispiel. Also wenn du mit Absicht selber falsche Labels verpasst, kannst du halt nicht mehr sagen, das soll hier der Hort der Wahrheit werden. Dann musst du halt mindestens damit anfangen, dich selber daran zu halten. Und st├Ąndig die gesamte Presse zu Antinuk... also sich zum Feind zu machen, ist glaube ich auch nicht so schlau. Es gibt bestimmt ausreichend Grund f├╝r Kritik an einzelnen Presseerzeugnissen. Aber es ist ja nicht so, dass die Leute auf Twitter publizieren, die die Wahrheit mehr lieben. In der Regel. Ich finde es schwer. Na gut, da fangen wir heute bei der Osterfolge nicht mit an. Ich wollte gerade sagen, lass uns zu was anderem kommen, aber das ist nicht deutlich erfreulicher. Der Gr├╝nder der Cash-App, Bob Lee, wurde am fr├╝hen Dienstag morgen offenbar erstochen. Auch beim Spaziergang oder was auch immer er da gemacht hat auf der Embagadero-Promenade. Hast du eine Hintergrundstory zu Bob Lee?
Ich wei├č nur, dass er mittlerweile Product by Mobilecoin gemacht hat. Also das ist ja der Coin hinter Signal. Und dass er eigentlich nicht so gerne in San Francisco war, weil er es immer gef├Ąhrlich fand. Und das ist schon crazy. Stell dir vor, du l├Ąufst an einer guten Ecke durch Berlin um 2 Uhr nachts rum und wirst attackiert.
Das passiert ja. Ich glaube, wir haben mal diesen Fall am RWE-Gel├Ąnde zum Beispiel. Und das Stabbing ist in Neuk├Âlln so. Vielleicht nicht so, dass du gleich totlieben bleibst. Vielleicht hat er keinen Cash dabei gehabt.
Auf der anderen Seite, ja.
Aber es ist Piet├Ątlos. Vielleicht hat Bargeld auch noch eine Funktion.
Brauchst du Bodyguards, wenn du in der Klasse aktiv bist?
Auch das nicht Piet├Ątlos gemeint. Aber stell dir vor, er hat sein gesamtes Verm├Âgen in Krypto gehabt. Was macht seine Familie?
Er hat hoffentlich einen Key.
Ist auch nicht so. Also wenn man nicht irgendeinem Notar oder vertrauten Anwalt seine Keys gibt, ist ├╝berraschendes Ableben schon mal eher ein Bug als ein Feature in der Kryptowelt. Und wie gesagt, nicht um sich dar├╝ber lustig zu machen. Ich glaube, das ist ein Real-World-Problem. Wenn jemand glaubt, er vertraut dem Dollarsystem nicht mehr oder W├Ąhrungssystemen oder Fiat-Banken und hat sein ganzes Geld auf Krypto und ist verfechtert der Theorie Not your Key, not your Coins, hat die Familie keine Chance an seine Schl├╝ssel ranzukommen. W├Ąhrend ein Bankkonto du mit einer Sterbeurkunde ├╝bernehmen k├Ânntest oder einem Erbschein. Ich wei├č nicht, ob das so durchdacht ist, das ganze System. Auch dazu hat sich unser Highland aber ge├Ąu├čert. Und zwar hat Elon Musk, wo hab ich das denn? Das kann ja nicht ohne Einlassung des Chefs selber passieren. Und zwar hat der Highland gesagt, also getwittert nat├╝rlich Violent Crime in SF, also San Francisco, is horrific and even if attackers are caught, they are often released immediately. Ich bin mir nicht so sicher, ob es bei Gewaltverbrechen also der Hintergrund ist, dass man versucht, nicht unn├Âtig viele Leute in den Gnass zu stecken. Es kann durchaus sein, dass man das zu langsam hat. Dazu kenne ich es nicht gut genug. Ich glaube nicht, dass man Leute, die Leute erstechen, so schnell wieder freileist in der Regel. Aber das erkennt Elon Musk zusammen mit seiner Milliard├Ąrsklicke ist ja auch regelm├Ą├čig der gleichen Meinung. Die Vorw├╝rfe sind immer, du hast Homeless Leute, weil sich niemand mehr das Wohnen leisten kann im Silicon Valley. Und nat├╝rlich die ganze Fentanyl-Epidemie, also die Opiate. Die Leute, die vom Pharma-System opiatabh├Ąngig gemacht wurden oder abh├Ąngig geworden sind und logischerweise sich damit immer Beschaffungskriminalit├Ąt und auch mentale Krankheit zwangsl├Ąufig verbindet. Ich sch├Ątze mal wie, also San Francisco wird ja immer als Beispiel genannt, wahrscheinlich weil man sich im Silicon Valley vorher gewohnt war, also als ein gewohntes Land, das relativ beh├╝tet sozusagen aufzuwachsen und zu leben. Tats├Ąchlich ist es so, dass San Francisco gar nicht besonders gewaltt├Ątig ist. Also es rangiert von allen St├Ądten mit mehr als 750.000 Einwohnern auf Platz 14 hinter zum Beispiel Dallas, Seattle, New York offensichtlich und Phoenix und nur eigentlich auf dem gleichen Level wie das ansonsten so gepriesene Miami. Also die Anzahl der Gewaltverbrechen pro 100.000 Einwohner liegt glaube ich mit 500, 600 Inzidenz, 544 im absoluten Durchschnitt der Gro├čst├Ądte. Das hei├čt das einzige, was gerade schockiert ist, dass San Francisco eine in Anf├╝hrungsstrichen durchschnittliche Stadt wird, was nicht hei├čt, dass man sich damit abfinden sollte. Das ist ja ein Problem, insbesondere das durch die Verf├╝gbarkeit von Waffen. Nat├╝rlich sind unter diesen Gewaltverbrechen viel mehr Morde. Sekunde. Mordrate ist 7 von 100.000 werden jedes Jahr gekillt. Ist das viel oder wenig? Das h├Ârt sich nicht viel an. Sch├Ątz mal wie es in Deutschland ist die Mordrate. 7 von 100.000 in San Francisco. Was w├╝rdest du f├╝r Deutschland sch├Ątzen? 5 Das sind 0,23. Wow. Also ein Drei├čigstel ungef├Ąhr. Oder ein 25. Wie gesagt Verf├╝gbarkeit von Waffen ist sicherlich ein Problem dabei. Aber so traurig dieser Umstand ist am Ende und es gibt auch die Kriminalit├Ątsrat ist seit Jahrzehnten r├╝ckl├Ąufig in allen westlichen L├Ąndern und in den allermeisten bis auf ein paar Hotspots. Auch das ist in San Francisco so. Das absolute Minimum war immer w├Ąhrend Covid, weil einfach weniger Leute auf den Stra├čen sind, sich in der Kneipe irgendwie einen Kopf einschlagen. Und keine Fu├čballspiele und so weiter. Das hilft nat├╝rlich alles. Und jetzt geht es ein bisschen wieder hoch, aber es gibt ├╝berhaupt kein Anzeichen von sich erh├Âhenden Raten an Violent Crimes. Und es hat auch nichts damit zu tun, dass sie nicht verfolgt werden. Sondern es ist ein Wahrnehmungsproblem und ich glaube San Francisco war vorher halt, wobei das w├╝rde man in der Statistik ja auch sehen. Ich glaube es ist eher ein Wahrnehmungsthema tats├Ąchlich. Und ich habe den Pott noch nicht geh├Ârt, wei├č nicht ob der schon drau├čen ist, aber ich bin mir sicher das wird hier ein ganz gro├čes Problem und Thema sein, weil es jetzt einen von Ihnen getroffen hat.
Ja mir scheinen es so ein bisschen, also zwei Punkte dazu. Das eine ist, es ist halt, Entschuldigung, die Birke f├Ąngt an zu bl├╝hen. Also falls jemand eine Startup Idee hat, wie man gegen die Pollenallergie ank├Ąmpfen kann, gerne E-Mail an.
Maske tragen hilft. Ja m├Âglicherweise.
Tats├Ąchlich.
Wahrscheinlich sollte ich das wieder machen. H├Ątte man erst recht nicht aussehen k├Ânnen, dass die Heuschnupfenintensit├Ąt deutlich zur├╝ckgegangen ist in den letzten zwei Jahren.
Ja die ist bei mir auf jeden Fall in den letzten zwei Tagen deutlich nach oben geschnellt.
Die Genetik m├Âchte nicht, dass du dich fortpflanzst. Ja, ja, ja.
Auf jeden Fall, ich glaube zwei Punkte dazu. Das eine ist halt das krasse, dass du siehst, also die Obdachlosigkeit in Amerika finde ich immer wieder krass in den St├Ądten. So wenn du da bist, du siehst einfach, du hast...
Und du kommst aus Hamburg muss man sagen, wo das auch ein sehr offensichtliches Problem ist w├╝rde ich sagen.
Ja, aber in Hamburg sind die ja alle nett und man unterh├Ąlt sich mit denen kurz. Und in Amerika siehst du es halt einfach crazy.
Aber jetzt mit deinem Anzug kannst du dich mit denen nicht mehr unterhalten. Gut. Deine Street Credibility ist stark gesunken.
Und das andere ist, obwohl in Hamburg kann man schon auch t├Ąglich immer einen Anzug tragen und damit durch die Stadt laufen. Aber gut.
Kannst du mir diesen Stift weglegen? Du siehst wie ein McKinsey-Berater im Call aus mit deinem Anzug. Also ihr m├╝sst euch Gl├╝ck daf├╝r erstellen. Oh Gott, was ist das denn f├╝r ein Innenfutter? Gl├╝ck hat es jetzt mit seiner Brille, Profi-Headset und gestikuliert wild mit einem Stift rum. Wie so der Partner, der sich in den letzten f├╝nf Minuten eines Vier-Stunden-Due-Diligence-Calls nochmal einschaltet, um zu zeigen, dass der teure Mensch auch da war. Und fasst nochmal zusammen, was seine Junior-Social jetzt gerade alle ├╝ber vier Stunden gearbeitet haben. Genau.
Vor allem das Witzige ist, der Stift ist hier so einer von diesen Werbestiften,
den man bekommt, wenn man eine GmbH anmeldet. Aber gut.
Zur├╝ck zu Amerika. Das Krasse ist halt einmal, du siehst die Obdachlosigkeit einfach echt in jeder Stadt mega krass. Und f├╝r mich ist es immer so krass, dass es mich echt schockiert. Und das andere ist genau der Punkt, dass diese Superreichen, die fangen halt irgendwann an, einfach auch eine mega Angst gegen alles zu haben. Also die scheinen ja dann irgendwie Angst zu haben, dass sie alles verlieren, dass hier und da links und rechts eine Gefahr ist. Und ticken dann halt komplett durch.
Ja, es sind zwei gute Punkte. Ich glaube, die Beleidigung des Auges scheint das gr├Â├čte Problem zu sein. Also ich verstehe ja schon, dass einem das auch Angst macht. Aber das ist ja das, was die Leute immer erw├Ąhnen. Dass es nicht sch├Ân ist mehr auf der Stra├če, dass da jetzt keine Rhododendron-Container stehen, sondern eben Menschen liegen. Und das Zweite ist, das ist ja ein Resultat der Ungleichheit. Also den sch├Ąrfsten Fall davon kann man sich halt in S├╝dafrika anschauen. Da haben die H├Ąuser zwei Meter hohe Mauern und Elektroz├Ąune dr├╝ber. Selbst von Mittelklasse-Menschen. Und es leben genauso viele Leute auf der Stra├če oder sogar in Slums irgendwann. Und wenn sich das Silicon Valley weiter so entwickeln m├Âchte, dann wird das auch immer mehr so sein. Das hei├čt, dass du in deinem Eskalade mit Bodyguard rumf├Ąhrst, so wie in S├╝dafrika. Und dass du deine H├Ąuser irgendwie umz├Ąunen musst, damit Leute dich nicht ├╝berfallen oder stehlen oder was auch immer.
Naja, kein sch├Ânes Leben.
Das kannst du nur l├Âsen, indem du dich um die Probleme k├╝mmerst. Und das waren ja nicht alles immer Kriminelle, sondern das sind ja Leute, die einfach mental ill sind. Die sind obiatabh├Ąngig und werden ja immer gern als Zombies und was wei├č ich beschrieben. Aber das zeigt ja eben, dass sie einfach krank und so nicht in dem Moment zurechnungsf├Ąhig sind oder vielleicht seit L├Ąngerem schon nicht mehr zurechnungsf├Ąhig. Das ist ja vielleicht l├Âsbar, das Problem. Nicht, dass es einfach w├Ąre, aber die L├Âsung kann ja nicht sein, die Leute alle einzusperren. Das kannst du schon machen. Du kannst die alle ins Gef├Ąngnis sperren und dann sind die Stra├čen sauber. Aber irgendwann musst du sie wieder rauslassen, solange du noch ein demokratisches Land bist.
Kompliziert. Dann sehe ich hier, YFood hat es wieder in unsere Storys geschafft. Was hast du da denn Neues rausgefunden?
Er hat eben einen User noch geschickt. Er hat TechCrunch jetzt berichtet, dass, ich glaube, bisher war die Summe nicht bekannt, die gezahlt wurde von Nestl├ę. Ich glaube, Ende Februar wurde bekannt, dass Nestl├ę ein bisschen weniger als 50 Prozent der Anteile ├╝bernimmt. Und jetzt geht man davon aus, dass es 420 oder 430 Millionen Euro waren, die Nestl├ę gezahlt hat. Also fast ein halbes Unicorn daf├╝r. Und das ist ja schon ordentlich. Drei, vier Mal Umsatz h├Âchstwahrscheinlich. Ich glaube, sie haben sich im letzten Jahr noch mal verdoppelt auf 120 Millionen. Das ist auf dem Niveau schon eine relativ starke Leistung, das zu verdoppeln.
Angeblich haben sie 22,6 Millionen Dollar in vier Funding Rounds gemacht. Ah, ne. Die letzte Runde war das. In total f├╝nf.
22,6 kommt hin. Das erste Investment war in H├Âhle der L├Âwen. Da k├Ânnen wir gleich noch mal dr├╝ber reden. Von Frank Thielen. Dann kam Five Seasons mit f├╝nf Millionen und Felix Capital angef├╝hrt die n├Ąchste Runde mit 17. Dann gab es angeblich noch mal eine Private Equity Runde, die unbekannt ist. Und dann die ├ťbernahme war schon das n├Ąchste. Das war teilweise, glaube ich, Secondaries, teilweise auch neue Shares geschaffen. Frank Thielen wollte sich nicht dazu ├Ąu├čern, ob Freigeist seine Anteile verkauft hat oder nicht gegen├╝ber der Presse. Da muss man sich zum Gl├╝ck nicht auf die PR verlassen, sondern kann im Unternehmensregister nachschauen. Es sieht sehr so aus, als h├Ątte Freigeist seine Anteile verkauft. Offensichtlich zu einem guten Preis. Ich glaube, sie hatten zuletzt noch 8% der Firma. Kann man sich ausrechnen? Das m├╝ssen so 30 Millionen sein. Das sind mindestens sechs Millionen Carry f├╝r Frankie plus seinen eigenen LP-Anteil, also was er an dem Fonds besessen hat. Gl├╝ckwunsch dazu. Das ist ein sehr gutes Ergebnis nat├╝rlich und w├╝rde eigentlich insofern auch ein Fundreturner, das er wahrscheinlich alle anderen ... Und Ankerkraut lief ja auch gut. Ansonsten haben die seine Food-Segment sicherlich zur├╝ckgespielt. Ich wollte rausfinden, wie viel Prozent die hatten. Das steht nat├╝rlich einfach im Unternehmensregister und da steht auch drin, dass quasi ver├Ąu├čert wurde. Auf dhdl.info, das ist eine Fanseite, wurde erkl├Ąrt, also damals war es so, die L├Âwen sind von der Trinkmahlzeit begeistert. Frank Thielen m├Âchte f├╝r 200.000 die Firmenanteile. Also urspr├╝nglich wollten die Gr├╝nder 10 Prozent der Anteile f├╝r 200.000 weggeben, also ihre eigene Firma mit zwei Millionen bewerten. Frank Thielen m├Âchte f├╝r 200.000 die Firmenanteile aber auf 20 Prozent verdoppeln, also doppelt so viel Anteil haben und damit den Unternehmenswert halbieren auf eine Million. Die L├Âwen, Dagmar W├Ârner und Ralf D├╝mmel bieten gemeinsam einen Deal an und wollen f├╝r 200.000 sogar 25 Prozent, das w├Ąre dann nur noch 800.000 Unternehmensbewerbung. Die beiden Gr├╝nder z├Âgern nicht lang und entscheiden sich f├╝r Frank Thielen. Mit seiner Expertise im Food-Bereich und dem Vertrieb von Y-Food ausbauen. Das haben sie ja geschafft. Also der Deal, der hier gemacht werden sollte, war 20 Prozent f├╝r 200.000. Das ist wie gesagt, das ist die Firma Pre mit 800.000 bewertet, Post mit einer Million. Und das Produkt gab es, glaube ich, schon und die hatten auch schon ein paar Sachen verkauft, direkt zum Consumer, glaube ich. Ist nat├╝rlich ein Produkt, was sich f├╝r H├Âhe der L├Âwen eignet, weil du kriegst kostenlose TV-Werbung. Das hat sicherlich geholfen. Ist auch ein No-Brainer, da zu investieren, allein durch die kostenlose Werbung der Umsatz nat├╝rlich sofort vervielfacht. Wahrscheinlich auf kurze Sicht erst mal. Also 200.000 f├╝r 20 Prozent. Das ist aber nicht was sp├Ąter im Unternehmensregister erschienen ist. Also Crunchbase und Pitchbooks glauben auch, dass die erste Runde 1,2 Millionen war. Und es sieht auch nicht so aus, als wenn es einen zus├Ątzlichen Investor gab in der Runde. Wenn man Pitchbook, Crunchbase und dem Unternehmensregister glauben kann, sieht es viel mehr so aus, als h├Ątte Franklin 1,2 Millionen nicht 200.000 bezahlt und daf├╝r 12 Prozent der Anteile bekommen. Damit w├Ąre die Firma mit 10 Millionen bewertet. Und nicht. Es kann nat├╝rlich sein, dass er in der Sendung vielleicht nur ein Convertible geschrieben hat und sp├Ąter die Runde selbst gemacht hat. Aber Surprise, es scheint wieder zu sein, als wenn im Fernsehen nicht alles so ist, wie es dort vorparodiert wird
Ach, also du glaubst, dass das im Fernsehen so ist wie im Rap-Business?
Das k├Ânnte sein. Also auf jeden Fall passen die ├äu├čerungen in der Sendung nicht zu dem, was sp├Ąter sichtbar wird im Unternehmensregister. Das kann ja jeder nachvollziehen. Also, Sekunde, habe ich das hier noch offen. Zum 11.10.2018 hatten BKMK, das ist der eine Gr├╝nder, 40 Prozent. NDB ist der andere Gr├╝nder, 40 Prozent. Der eine Gr├╝nder hat Anteile nachgekauft und hat dadurch weitere 8 Prozent gehabt. Und die ├╝blichen 12 Prozent h├Ąlt Freigeist Capital 2, also der Fonds 2 von Freigeist. Relativ klar. Sekunde, da gibt es noch weitere Seiten. Da steht aber nichts Sinnvolles drin. Und davor hatten nur die Gr├╝nder Anteile. Das hei├čt, es gibt einmal einen neuen Gesellschafter Freigeist, der 12 Prozent ├╝bernimmt. Crunchbase glaubt f├╝r 1,2 Millionen. Das ist eine sehr gute Idee. Das ist ein sehr guter Vorschlag. Ich w├╝rde es gerne mal in der Zukunft auch theoretisch im Share Purchase Agreement durchlesen. Dann ist es nat├╝rlich immer noch eine fantastische Rendite. Also aus 1,2 Millionen
30 Millionen zu machen
ist das Money Multiple ist so oder so sehr gut. H├Ąttest du die Idee gemacht? Ich verachte, w├Ąre zu hart gesagt. Aber ich habe ├╝berhaupt keine Passion f├╝r solche Produkte. Es ist nicht wirklich sch├Ądlich, bis auf, dass man noch nicht verstanden hat, wie wichtig eigentlich Kauen f├╝rs Essen ist. Es gibt komischerweise Wissenschaftler, die davon ├╝berzeugt sind, dass die nat├╝rliche Nahrungsaufnahme des Menschen sich als Muster etabliert hat und auch hier einen Sinn hat, dass man Kaut Speichel zu setzen zum Essen usw. Ich glaube, in Notf├Ąllen, wer Bock darauf hat, kann das gerne machen. Aber ich glaube, man sollte seinen Lebensstil auch ├╝berdenken, wenn man darauf angewiesen ist, in 2 Minuten oder in 30 Sekunden sich fl├╝ssig Nahrung in den Kopf zu sch├╝tten. Deswegen habe ich ├╝berhaupt keine Sympathie daf├╝r, ehrlich gesagt. Also allen Respekt vor dem Exit. Man muss mal sagen, die Firma gibt es f├╝nf Jahre, ein bisschen mehr als f├╝nf Jahre. Also in f├╝nf Jahren 4 Millionen wert zu schaffen ist echte Leistung. Ich glaube, von der Execution her, die Influencer-Strategie und so, das ist jetzt die Frage, wie gut das mit Nestle weiter funktionieren wird. Aber ganz viel Respekt vor der Leistung. Das in f├╝nf Jahren zu dem Wert aufzubauen, also die meisten Startups arbeiten doppelt so lange und erreichen damit weniger Wert. Aber das Produkt finde ich vollkommen ├╝berfl├╝ssig und dystopisch aus meiner Sicht. Aber schon krass, es gibt keinen Supermarkt mehr. Die haben inzwischen wirklich einen ganzen Meter im Supermarkt fast f├╝r ihre Produkte. Es gibt auch so Proteinregeln und sowas von YFood. Die sind schon echt etabliert. Dadurch, dass die Nachfrage offenbar so gro├č ist, dass die Ware schnell genug dreht und der Umsatz pro Quadratmeter wirklich gut ist. Plus sie haben viel Marge zu teilen bei dem Produkt, weil es sehr sehr g├╝nstig produziert wird. Die Zucker sollen nicht so hochwertig sein, wird oft bem├Ąngelt. Die Inhaltsstoffe sind halt alles, was du auch sonst essen w├╝rdest. Das ist schon irgendwie drin. Aber es ist eben dann doch sehr unnat├╝rliche Zucker mit einem hohen glyk├Ąmischen Index. Zucker ist doch nicht wie auch immer. Aber ich wollte es dir sagen, weil das kostet vielleicht 20, 30, 40 Cent, was in so einer Flasche drin ist. Plus Verpackung. Und dann kannst du f├╝r 3 Euro verkaufen.
Das ist nat├╝rlich ein hervorragendes Modell. Na gut, musst halt nat├╝rlich auch die ganzen Promis zahlen.
Machen das so richtig Promis auch oder nur so Influencer? Nee, die haben doch so einen Spot
mit so einem Schauspieler gemacht.
Das war bestimmt nicht g├╝nstig. Bei North Asia habe ich gesehen, sie haben die Marke Beyond Meal eingetragen. Als wenn das jemals durchgeht. Also wenn du Fake-Nahrung machst und dann auf Beyond Meal. Da m├╝sste schon viel stief gehen, dass Beyond Meat das nicht sofort wegklagt.
Ich habe nur von einem Doppelg├Ąngerh├Ârer mal geh├Ârt, dass er seinem Teenie-Kind
irgendwie neben der Mahlzeit noch gibt, der noch ein bisschen kr├Ąftiger wird. Wie, damit er Muskeln aufbaut? Ja, weil er von
einer Portion Nudeln
nicht satt wird. Dann macht man halt mehr essen. Ich wei├č nicht. Kennst du sonst wirkliche Fans davon? Ich wei├č es noch nicht. Ist nat├╝rlich auch nicht unsere Bubble. Es gibt ja auch Leute, die Red Bull trinken.
Ich kenne die Marke eigentlich nur aus der Werbung und aus dem Regal. Ich sehe den Unterschied. Also ein Trinkjoghurt hat f├╝r mich den gleichen Effekt.
Ja, aber 3 Millionen Umsatz am Tag sind 3 Millionen Umsatz am Tag. Respekt.
Schon nicht schlecht. Du hattest eben Wandeldarlehen angesprochen. Da h├Ątte ich eine Frage f├╝r einen Freund. Und zwar mal angenommen, der macht in den kommenden Wochen eine Finanzierungsrunde. Sollte der, also eine kleine Angel-Runde. Sollte der sofort eine GmbH machen oder Wandeldarlehen lieber? Kannst du mir da oder meinem Freund kurz noch mal erkl├Ąren, was da Vor- und Nachteile sind?
Eine GmbH brauchst du auch f├╝r das Wandeldarlehen. Also das Wandeldarlehen ist, ich borge dir Geld und ich bekomme h├Âchstwahrscheinlich also ich bekomme nur in dem Fall, der hoffentlich nicht eintreten wird, das Geld zur├╝ck. Ansonsten m├Âchte ich das in der n├Ąchsten Runde meinen Darlehen konvertiert zu echten Shares.
Genau, aber das k├Ânnte man das nicht auf zwei GmbHs machen? Also dass du sagst, ich mache das Wandeldarlehen auf eine GmbH f├╝r wenn die n├Ąchste GmbH gegr├╝ndet ist? Also die Tochterfirma sozusagen?
Das klingt nicht einfacher. Ne? Ok. Also ich meine, du hast Vertragsfreiheit in Deutschland. Du kannst nat├╝rlich prinzipiell fast alles machen, was du m├Âchtest, sofern beide Personen daran glauben. Die Rechtsauffassung ist ein bisschen kompliziert, aber es ist ein Wandeldarlehen. Im Englischen hei├čt es safe, im Deutschen nennt man es convertible loan oder eben Wandeldarlehen. Theoretisch musst du auch das also ein Jurist w├╝rde immer sagen, it depends, aber im Zweifel w├╝rde er sagen, um sicher zu sein, solltest du auch das beim Notar unterschreiben, weil am Ende wechseln ja irgendwann sp├Ąter Anteile den Besitzern. Deswegen ist es fraglich, ob das g├╝ltig ist nach meinem letzten Kenntnisstand. Ob das ultimativ g├╝ltig ist. Ich habe noch nicht viele F├Ąlle gesehen, wo das bestritten wurde. Aber der Sinn ist eigentlich, dass du A. keine Bewertung finden musst oder noch keine Bewertung finden musst. Du kannst einen Cap einbauen, also eine oberste und unterste Bewertung theoretisch, um so ein bisschen Grenzen zu setzen. Aber du musst dich zum Beispiel jetzt nicht mit jemandem unterhalten bei H├╝lleleven, ob deine Firma 1.800.000 wert ist, sondern du kannst sagen, du borgst mir 200.000 Euro und wenn die n├Ąchste Runde, Kapitalrunde, wo Anteile verteilt werden, passiert, dann kannst du damit f├╝r 240.000 Euro also mit 20% Discount das w├Ąre jetzt ein 16% Discount, wenn ich mich nicht irre, also f├╝r 250.000 Euro kannst du daf├╝r Shares kaufen bei der n├Ąchsten Runde. Das ist, was das Wandel Dani macht. Aber ich glaube, es w├Ąre schon gut sich dar├╝ber einig zu sein, an welcher Firma diese Shares sind. Aber ich meine, frag einen Anwalt und lass dich beraten. Einerseits w├╝rde ich dir nicht absprechen, dass du kannst vereinbaren, an einer noch zu gr├╝ndenden GmbH d├╝rfte sich jemand mit dem und dem Discount beteiligen sp├Ąter. Das Problem ist aber, dass die Wandlung nur dann Sinn macht, wenn es irgendwann eine n├Ąchste Runde gibt. Wenn nicht, gibt es auch eine Zwangswandlung, aber dann muss man sich doch wieder ├╝ber die Bewertung einig werden oder das Geld zur├╝ckzahlen. Ich glaube, das Einfachste ist, wenn es ein Projekt ist, was nachhaltig erfolgreich ist und nicht irgendein Pickelbr├Ąu-Ding. Dann w├╝rde ich trotzdem die GmbH gr├╝nden. Du musst auch erst mal nur 12,5 einzahlen. Es scheint,
dass das, was man an Zeit
oder Geb├╝hren... Du kannst auch eine UG gr├╝nden, kannst mit 1000 Euro machen.
Gro├če Start-ups haben mit UGs angefangen.
Unicorns habe ich geh├Ârt. Vielen Dank daf├╝r.
Hast du dir Stripe den Annual Letter angeschaut? Der Payment Darling hat es reported. So viel hat er gar nicht reported.
Ein guter Case, weil er ein bisschen ausf├╝hrlich ist, sich den von ChattyPT zusammenfassen zu lassen. Die spannenden Fakten sind, dass sch├Ątze mal das Payment-Prozess, wie viel Volumen hat Stripe wohl verarbeitet? Unter anderem ist das Hauptprodukt Geldempfang ├╝bers Internet. Du willst eine Software verkaufen oder bist in einem Shop und m├Âchtest Kreditkarten akzeptieren. Dann sind Stripe die einfachsten Payment-Reals,
mit denen Entwickler gerne arbeiten. Ist das korrekt so? Ja, das ist der GM wie von allen Kreditkarten-Gro├čen Start-ups. Kreditkarten-Abrechnung und wahrscheinlich andere Payments macht Stripe.
Das m├╝sste schon ganz sch├Ân gro├č sein. Es sind nicht nur gro├če, es sind 1000 Kunden. Es ist auch eine Zahl, die da rauskommt. 1000 Kunden entscheiden sich jeden Tag f├╝r Stripe. Also neue Kunden. Es sind aber viele gro├če. Airbnb arbeitet immer noch mit Stripe. Konkurrenten w├Ąren Adyen, Square
glaube ich nicht so 100%. Wenn du Buchhaltung machst und irgendwelche SaaS-Software die Rechnung brauchst, geht das meistens auch ├╝ber Stripe.
Wir nutzen zum Gl├╝ck
nicht mehr diese Podcast-Recording-Software. Aber auch die hat Stripe. Man kommt eigentlich nicht mehr dran vorbei. Stripe k├Ânnte f├╝r Kunden eine Rechnungsoberfl├Ąche geben, wo man dann alle Rechnungen hat f├╝r alle Anbieter. Das ist ja auch eine gro├če Sache.
Sie haben ja noch ein paar adjacent Businesses, also anliegende Gesch├Ąftsmittel unter anderem GmbH Gr├╝ndung ├╝brigens. Aber auch Fraud Detection. Ich glaube, die w├Ąren schon das Operating System f├╝r Startups. Man kann auch diese Kreditkarten beantragen ├╝ber Stripe. Da warte ich immer noch, bis Adyen oder Stripe Probleme bekommen mit Know Your Customer. Also dass das eventuell auch zu... Also... Na gut, sie haben keine Wallet-App glaube ich. Ansonsten w├╝rde ich sagen, dass auch die irgendwann mal so ├Ąhnliche Probleme wie Block Square bekommen werden. Also Ballpark, sagen wir mal. 10 Milliarden, 100 Milliarden oder eine Billion.
Wie viel GmbH macht Amazon? Also Amazon E-Commerce? Marketplace?
Ich w├╝rde sagen, ein bisschen mehr als eine deutsche Billion. Aber Sekunde, lass mal gucken. Aber Amazon nutzt ja keinen Stripe. Und Shopify hat eine eigene L├Âsung, glaube ich. Sekunde. Nee, Amazon macht mehr. Also Gesamtumsatz 500 Milliarden. 500 Milliarden im Jahr. Da kannst du jetzt sagen, Sekunde, Sekunde, Sekunde. Ich w├╝rde sagen, 800 Milliarden im Jahr. Also ich w├╝rde jetzt quasi deren Marktplatz-Einnahmen der Einfachheit halbemal 4 rechnen. Dann solltest du das Marktplatz-GmbH haben und dann w├Ąrst du insgesamt so bei Ballpark 800 Milliarden.
Und ich w├╝rde sagen, Stripe macht die H├Ąlfte davon.
Stripe macht genau 800 Milliarden, lustigerweise.
Ah shit, ich musste entweder sagen, genau so viel oder halb so viel.
Mist. Aber stimmt, das ist ja tats├Ąchlich... Und was nat├╝rlich auch spannend ist, ist sind 26% ├╝ber dem Vorjahr gewachsen. Wenn man wei├č, wie schwer gerade E-Commerce-Wachstum ist. Sind 26% Wachstum, nat├╝rlich nicht schlecht. Im Vorjahr waren es noch 60%, glaube ich. Also es ist nat├╝rlich eine Verlangsamung auch. Aber 26% gegen├╝ber 2021, nicht schlecht. 817 Milliarden, also US-Dollar, laufen ├╝ber Stripe-Payments und andere Services. Den Schl├╝ssel, wie viel jetzt Payment, wie viel andere Services, sagen es nicht. Ich w├╝rde mal davon ausgehen, dass 90% tats├Ąchlich Payment ist, einfach weil es besser skaliert. Ich glaube, die anderen Sachen sind so, GmbH-Gr├╝ndung ist glaube ich eigentlich eher eine gute Kundenakquise. Also wenn du die GmbH-Gr├╝ndung oder LLC-Gr├╝ndung unheimlich einfach machst, hast du eine gute Chance, der Payment-Provider von dem Business-Trader zu werden. Also vielleicht ist das nur Customer Acquisition. Und die ganzen anderen Services sind glaube ich entweder f├╝r die Customer Acquisition eigentlich gut, oder um die Kunden, die man schon hat, einfach zu enablen. Also sowas wie Fraud Detection oder alles, was so noch Financial Back Office ist. Einfach daf├╝r zu sorgen, dass Leute nicht zu schnell also Tax machen sie zum Beispiel auch. Was einfach, Tax ist zum Beispiel gut f├╝r Churn-Vermeidung. Wenn du den Leuten hilfst, die Steuern ordentlich zu machen, gehen die nicht nach zwei Jahren Pleite, wenn das erste Mal die Steuerrechnung kommt. Also das sind glaube ich, ich glaube die ganzen Beigesch├Ąfte sind eher strategischer Natur und gar nicht um Umsatz zu treiben, sondern eher um mehr Kunden zu gewinnen und die bestehenden Kunden zu professionalisieren und zu behalten. Aber ansonsten erfahren wir nicht, Sekunde, ich schau nochmal kurz durch, aber ich glaube so viel andere Sachen erf├Ąhrt man nicht. Wie gesagt, 1000 neue Kunden pro Tag, das waren vorher noch 1400. Und Stripe ist selber ein ganz flei├čiger Investor. Auch in andere Start-Ups, das wird aber auch alles nicht reported.
Ja, aber Shopify ist auf jeden Fall Kunde.
Shopify ist Kunde? Ja. Aber ShopPay, nutzen die die Stripe-Rails daf├╝r?
Ja. Avocado Store ist auch
Kunde, sehe ich gerade. Wo guckst du bei
BuildWith? Stripe Customer
Cases. Also. Und Shopify
habe ich nochmal gegoogelt, aber das habe ich einfach gesehen.
Ich kann auch gerade mal kurz gucken, also wer sowas recherchieren m├Âchte, wer nutzt eigentlich was? Es gibt eine Seite, die hei├čt BuildWith, also gebaut mit BuildWith.com oder SimilarTech, also Stripe wird unter anderem von Yandex, TikTok, Reddit, Discord, Zoom, Quora, CNN, Etsy, da wei├č man jetzt immer nicht welche hier unter Seite ist, es ist aber Etsy. Da geht nat├╝rlich viel GMV dr├╝ber, GitHub und so weiter und so fort.
FreeNow
zum Beispiel.
Ah, Thomas, ich habe dein Hoodie noch hier, by the way.
Aber ja, also
nutzt eigentlich jeder, gef├╝hlt.
Fick mal. Ja, aber Bewertung war ja ├╝ber 100 Millionen in Secondary Market, angeblich sogar mal 200 Milliarden nat├╝rlich. Ich glaube angeblich mal bis zu 200 Milliarden in Secondary Markets, aber jetzt haben sie es selber mit 50 Milliarden bewertet, wenn ich mich recht erinnere. Immer noch zu teuer. Bef├╝rchte ich auch.
Dann, News der Woche, auf jeden Fall f├╝r mich. Unser Werbepartner LanguageTool hat ein Exit gemacht.
Was machen die noch mal? Willst du es noch mal erkl├Ąren?
Das ist Grammarly f├╝r Europa.
Die
Landingpage languagetool.org slash dg ist glaube ich noch online, wer es ausprobieren m├Âchte und du m├╝sstest, also ich habe gestern, Christopher, der Mitgr├╝nder, h├Ârt unseren Podcast seit Folge 6 und ich habe gestern kurz angeschrieben und kurz mit ihm gesprochen. Er meinte, es w├╝rde sich gar nichts ├Ąndern, sie bleiben eine deutsche Firma, die Leute bleiben alle an Bord
und es scheint, dass sie... Sie wurden von Lerneo gekauft, die verschiedene solches Softwares konsolidieren gerade, oder?
Ja, die wiederum sind CourseHero. Also CourseHero ist seit schon eigentlich fast 20 Jahren am Markt und helfen halt Studenten die ganzen Unterlagen zu bekommen, machen wahrscheinlich ein ultra gutes SEO-Game und die haben meines Erachtens sich irgendwie angeschaut, wie diese Roll-Ups funktionieren, zum Beispiel von Trajio und so und sagen, hey, wir machen das jetzt, wir bauen jetzt nicht die SaaS-Group, aber die Education-Group und kaufen alles, was Leuten erm├Âglicht, schneller, g├╝nstiger
zu lernen. Und was haben sie daf├╝r bezahlt?
Das musst du mir jetzt ausrechnen.
Hast du denn ein paar Eckdaten f├╝r mich?
Grammarly ist, wie viel wert? 11 Milliarden? War mal 11 Milliarden wert?
Und kann
nur Englisch. Jetzt, Language-Tool, man kann also man liest, dass sie 60.000 paying subscribers haben.
Premium Abo kostet... Oh, das ist eine lustige Payment-Option. Okay, das g├╝nstigste komme ich so bei 5 im Monat, 60 im Jahr, ein paar werden etwas teurer. Minus Mehrwertsteuer, sagen wir mal 60 im Jahr. Es wird ja nicht jeder das g├╝nstigste Paket genommen haben. Genau, die
Frage ist halt von diesen 60.000, wie viel davon sind Corporate-Kunden und wie viele Personen
stehen dahinter? Sekunde. Also wenn ich 20 Nutzer nehme, verbilligt sich der Preis nicht signifikant. Es kommt immer wieder bei 5 Euro minus Mehrwertsteuer raus. Also ich w├╝rde sagen 60 mal 60.000 Nutzer hast du gesagt, mal 60 Euro im Jahr sind 3,5 bis 4 Millionen Umsatz. Auf LinkedIn haben sie so 38 Mitarbeiter, das w├╝rde sehr gut dazu passen. Also ich w├╝rde mal davon ausgehen, dass die Zahl vielleicht nicht falsch ist. Es kann nat├╝rlich sein, wenn es jetzt irgendeinen Enterprise-Kunden gibt, der da deutlich mehr f├╝r zahlt, dann liegen wir um den Betrag falsch. Ich w├╝rde sagen, dass es noch nicht hohe Deckungsbeitr├Ąge erwirtschaftet, sondern vielleicht so plus minus null oder noch ein bisschen Geld verbrennt. Und bei 4 Millionen Umsatz w├╝rde man zwischen 10 und 20 Millionen daf├╝r zahlen, eher zwischen 15 und 20 vielleicht. Echt? Vielleicht 15, 16 w├╝rde ich sagen. H├Ąttest du mehr gedacht? Ja. Ja, wenn du 4 Millionen Umsatz machst. Und die Firma gibt 20 Jahre oder so. Also die entwachsen ja, die verdoppeln sich nicht so wie Wildfood, sondern
sind relativ organisch gewachsen. Also auf dem Thema arbeitet man so lange. Die Firma selbst gibt es glaube ich so 5 Jahre, war
bis letztes Jahr bootstrapped.
Dann ist Pons, beziehungsweise Klettverlag und Automatic beziehungsweise WordPress eingestiegen. Die hatten wohl noch so 15 Prozent. Der Rest geh├Ârt dem Team. Ich h├Ątte gedacht, es ist f├╝r weit mehr rausgegangen,
aber du bist der Typ, der die Ideen macht. Okay, sagen wir sie wachsen ein bisschen schneller, aber dann kriegen sie trotzdem 5 Mal Umsatz glaube ich gerade. Weil du br├Ąuchtest ja also ich glaube, wenn es wirklich gro├č wird, ist es ein high cross margin business. Die Frage ist, wie es da hinkommt. Ich w├╝rde sagen, vielleicht 20 Millionen.
Davon 15 Prozent abgeben?
Aber eigentlich w├╝rde ich 15 bis 20 sagen. Wenn du Multiple Arbitrage machen willst, dann oder k├Ânnen die anderen denen sofort neue Kunden beschaffen? Nee, eigentlich auch nicht. Ich bleibe bei 15 bis 20 Millionen. W├╝rde ich daf├╝r zahlen. Es sei denn, es sei nicht Irmich und sie haben jetzt ihre Kundenanzahl verdoppelt im letzten Jahr. Aber wir k├Ânnen ja noch was anderes anschauen.
Die Podcast Werbung hat auf jeden Fall gut
funktioniert. Du willst sagen, hast du schon gefragt, ob du deine Millionen abbekommst?
Ja, da habe ich nat├╝rlich gefragt, wann wir die n├Ąchste Werbekampagne machen.
Jetzt wo Kohle da ist wieder. Ja, genau. Das kommt hinzu, dass vielleicht nat├╝rlich oh doch, der Traffic ist zuletzt schon so ein bisschen hochgegangen. Sekunde, ist das organisch? Das m├╝ssen wir nochmal ganz kurz angucken hier. Vielleicht r├╝cke ich noch 5 Millionen
mehr raus. Ich glaube, du h├Ârst dich und musst nochmal 10 Millionen draufsetzen. Meine Wahrnehmung ist... Nein, aber meine Wahrnehmung ist, die haben sehr, sehr ruhig gearbeitet, wenig Marketing gemacht. Auch die Gr├╝nder gehen kaum an die ├ľffentlichkeit oder gar nicht. Dann haben sie letztes Jahr das einzige Investment genommen.
Du sagst gerade 5 Gr├╝nde, warum sie nicht viel Geld bekommen haben.
Nein, aber sie haben ja vor einem Jahr die Runde gemacht und seitdem fangen sie an, ein bisschen mehr Marketing zu machen. Ich glaube, die haben einfach den Case aufgezeigt mit, wenn wir da jetzt mehr machen,
wird es wesentlich besser. Aber dann beantworte mir eine Frage, warum wollen alle Gesellschaften die Firma dann verkaufen jetzt gerade? Also es gibt ja eine M├Âglichkeit. Wann w├╝rde ich 30, 40 Millionen daf├╝r zahlen? Wenn sich in diesem letzten Jahr herausgestellt h├Ątte, dass ihr Kack zu Lifetime Value, also sagen wir, sie haben jetzt ihr Abo-Modell, die Churn ist unter 5% im Jahr. Leute lieben das Tool, benutzen es oder vergessen das Abo, bezahlen es weiter und gleichzeitig sind die, also 50, 60 Euro Contract Value, Mehrwertsteuer-Ups sind 50, 80% Gross-Margin sind 40. Das hei├čt, dass du vielleicht 300, 400 Euro Lifetime Value hast und sie k├Ânnen f├╝r 50 Euro Kunden akquirieren. Dann hast du ein Game und kannst sagen, wir m├╝ssen hier nur mehr Geld oben reinsch├╝tten, dann wird alles geil. Warum solltest du dann jetzt verkaufen? Weil wenn das so w├Ąre, dann k├Ânntest du wahrscheinlich auch gerade Geld raisen und das gr├Â├čer machen. Also das passt meiner Meinung nach nicht zusammen. Wenn das so w├Ąre, also 20 Millionen finde ich jetzt schon g├╝tig. 15 bis 20 Millionen, ich lasse mich nicht wegverhandeln. Ich bin dr├╝ber. Dein Werbekunde kann ja sagen, wer sich ├Ârt. Du sagst 30? Ich sag 30. Ich sag 20, du 30. ├ťberboten ist wie bei Preis ist hei├č, bis drauf.
Sehr gut. Ich finde es auf jeden Fall ein gutes Produkt und ich k├Ânnte mir vorstellen, dass die Incentives auch so sind. Wenn es so ein Roll-Up ist und die weiterhin an Bord bleiben, haben die ja bestimmt noch eine Achtzeit f├╝r in drei Jahren oder sowas.
Es sieht zuletzt deutlich dynamisch wachsender aus. Das muss man ihr auf jeden Fall geben und sie probieren gerade erst Paid Spending aus anscheinend. Oder haben das kurz vor dem Verkauf noch gemacht. Aber man sieht erst, dass so ein Paid Marketing gerade erst anl├Ąuft. Von daher kann man das ist wieder der Grund, warum du verkaufen kannst und trotzdem mit profitieren von dem Wachstum in den n├Ąchsten zwei, drei Jahren. Find das mal raus. Das letzte, wir hatten mal ich sag jetzt nicht welche Marke es war, aber uns hat mal ein Founder P├Ąrchen gelobt daf├╝r, dass wir einen anderen Deal, der nicht ├Âffentlich, Polizei nicht ├Âffentlich war, relativ gut charakterisiert hatten. Ja, sch├Ânen Gru├č nach Mallorca.
Die n├Ąchste Frage kannst du vorlesen.
Ich hab die Antwort daf├╝r. Du kannst dir die Antwort schon fast denken. Achso, das ist eine lange Frage. Also Karrierefrage wieder. Wollten wir heute nicht eine kurze Freitagsfrage machen? Ich suche nach neuen Herausforderungen als Gr├╝nder. Ich m├Âchte gern noch mehr lernen und mit interessanten Leuten zusammenarbeiten. Habe derzeit keine konkreten neue Gesch├Ąftsideen und m├Âchte nebenher etwas Zeit haben, eigene Projekte voranzutreiben. Ich hab keinen Druck, m├Âchte aber auch nicht zu viel Zeit verlieren. Was w├Ąre f├╝r euch ein spannender n├Ąchster Schritt auf der Karriereleiter, die bisher so aussah? BWL studiert f├╝nf Jahre Marketing und z├Ąhlts in einem Corporate plus drei Jahre in einem Startup. Was w├╝rdet ihr jetzt als n├Ąchstes machen? Also die Eckpunkte sind gern Gr├╝nder, viel lernen, spannende Leute, leider selber keine Idee, m├Âchte trotzdem Gr├╝nder sein und nebenher noch ein paar Sachen machen. Ansonsten kein Zeitdruck. Was ist dein
Tipp? Was denkst du?
Du w├╝rdest den sofort als Co-Founder anstellen. Nein. Mein Tipp ist, dass er weiter im Corporate bleiben soll, wenn er Zeit haben will, nebenbei Projekte zu machen. Weil Gr├╝nden ist halt kein Spa├č und das wird immer so heroisiert oder romantisiert, aber Gr├╝nden ist halt, also abgesehen davon, dass du keine Zeit haben wirst, du wirst auch nicht mal Bock haben nebenbei was anderes zu machen, weil du abwechselnd feiern, schlafen, kotzen musst. So sch├Ân Wetter gr├╝nden mit ein paar Nebenprojekten und ohne Idee, das
I don't know. Ich glaube nicht, dass
du irgendjemanden gewinnen kannst, der dich sozusagen daf├╝r einstellt.
Ist das nicht der perfekte Zeitpunkt, um so ein D&D-Berater zu werden?
Was du machen kannst, ist Interims C-Level. Interims, was Marketing ist, Interims CMO. Finde die allermeisten furchtbar, die so rumlaufen, aber hat manchmal so eher Advisory-Charakter. Da k├Ânnte es Tagesfreizeit geben, k├Ânnte ich mir vorstellen. Und man ist trotzdem C-Level auf dem Papier. Und wenn die Firma klappt, schreibt man hinterher Co-Founder rauf.
Ich w├╝rde Podcasts anfangen. Und wor├╝ber? Die Findung des n├Ąchsten Projekts oder spannende Leute interviewen, kennenlernen und schauen.
Das ist literally der Hammer, der in jedem Problem einen Nagel sieht. Kleiner Karfreitagswitz. Aber bei dir ist die Antwort halt immer, mach einen Podcast. Und ruf mal an. Ruf mal an, ich schick dir ein Mikrofon. Ich glaube nicht, dass jemand einen Gr├╝nder sucht, der nicht 100% committed ist, ehrlich gesagt. Und ich w├╝rde einfach weiter in der Start-Up-Szene arbeiten, weil dann kommen die Ideen in der Regel von alleine und man kann dann ja immer noch loslegen. Oder versuch es dem, ob du VC-nah irgendwie arbeitest. Vielleicht als Berater, wie du gesagt hast. Dann sieht man noch mehr verschiedene Projekte. Kann so eine Art Venture-Partner oder Operator, der mit einem VC anderen Start-Ups hilft. Wenn man irgendeine konkrete Spezialisierung hat, also keine Ahnung, vielleicht war der Corporate Marketing und Sales, wo er das gemacht hat. Wenn das zum Beispiel ein FMCG-Konzern ist, dann kann er so Food-Start-Ups vielleicht helfen, wie man in Lebensmittelregale
kommt. Das ist dann tats├Ąchlich Part-Time, weil in dem ganzen VC passiert doch jetzt gar nichts.
Ja, ich kriege jetzt immer Capital Calls, wo irgendwie drinsteht, dass mehr Geld in die Management- Geb├╝hr geht als in Investitionen dieses Quartal. Da denkst du auch so, daf├╝r hab ich ja nicht bezahlt. Aber ja, VC ist halt nicht Geld. Ich glaube, du musst ja davon ausgehen als VC, dass du in den n├Ąchsten 18 Monaten ein paar deiner Start-Ups entweder pleite gehen lassen oder retten musst. Das hei├čt, man schont die Cash-Reserven. Also ein Fonds hat ja immer eine Reserve quasi f├╝r Follow-On-Funding und wird jetzt quasi nicht pro Rata Double-Down draus, sondern eher Rettungsfonds. Ich glaube, deswegen ist man vorsichtig. Und weil man die Lage nat├╝rlich auch nicht eint, wobei, man muss sagen, denn die letzten Downturns gingen eher so 8 bis 12 Quartale. Ist nicht meine Idee, hab ich irgendwo geklaut, aber ich hab die Quelle jetzt nicht parat. Aber es gab jemand, der einen ganz scharf gemacht hat. Wir haben jetzt 4 Quartale Rezession, wenn du so willst, im VC-Bereich. Also immer weniger Funding. Wenn du dir 2008 oder 2000 der Crash anschaust, dann war das eher so, dass 8 bis 12 Quartale das Licht aus war. Oder es immer noch weiter runter ging. Von daher andererseits spricht nichts dagegen. Es werden nat├╝rlich gute Start-Ups gegr├╝ndet gerade. Aber in der Seed, also Seed hat halt auch jeder Bock drauf. Das ist halt kompetitiver denn je, w├╝rde ich vermuten.
Wie viele Investments hast du dieses Quartal schon gemacht?
Dieses Quartal? Dieses Quartal? Noch keines, weil es eine Woche alt ist. Hab das in CLR unterschrieben, also im Convertible. Im ersten, ich w├╝rde sagen, oder sagen wir in dieses Jahr, was ja quasi das erste Quartal ist, ich glaube 2 oder 3, das passt aber auch so, 2 oder 3 und mit 1, 2 rede ich noch locker, wo ich mir noch nicht ganz sicher bin.
F├╝r dich l├Ąuft alles wie immer?
Ja, das ist ja Seed, also ├╝berwiegend Seed Stage meistens. Da gibt es ja keinen Grund nicht zu investieren. Es ist ein Pattern, woran ich nicht glaube.
Und die Bewertungen sind die H├Ąlfte von dem, was letztes Jahr war? Also f├╝r neue Companies?
Ja, es ist schon irgendwie realistischer geworden, aber auch nicht so, dass wieder jemand dir f├╝r so ein L├Âwendeal, 20% f├╝r 200.000 hat mir noch ein Angebot.
Wir haben ja anfangs schon ├╝ber Blue Sky gesprochen, eins der neuen Lieder von Treadmill. Aber Substack versucht jetzt auch eine Twitter-Alternative zu
bauen und... Wirklich? Warum habe ich das nicht mitbekommen?
Du, ich habe es dir sogar gestern geschrieben.
Ja, aber da habe ich die Frage nicht verstanden. Da dachte ich, es war einfach deine Fehleinsch├Ątzung. Aber dann setz mich mal ans Bild.
Du, ich habe dir geschrieben, dein Thema ist, wird Substack zur Twitter-Alternative und w├╝rdest du in das Crowdfunding investieren? Falls sie tats├Ąchlich ein Crowdfunding haben, nachdem welche Top VCs da investiert haben?
Also... Sekunde.
In Dreesen Horowitz?
Ja, genau. Da war die Hypothese nat├╝rlich, das macht jetzt... So machen wir Journalismus kaputt. Oder machen Citizen-Journalismus. Sie haben 80 Millionen geraced und die letzten zwei Runden hat in Dreesen gemacht im M├Ąrz 2021 und in dem Diff 65 Millionen reingeblasen. Da sind sie bestimmt auch nicht mehr so happy mit. Also M├Ąrz 2021 ist glaube ich... Also wenn es M├Ąrz 2021 public geworden ist, dann wurde es wahrscheinlich so kurz vor Weihnachten verhandelt oder Anfang des Jahres. Am H├Âhepunkt der Blase haben sie 65 Millionen. Aber was ich mich frage ist, wie schaffst du es denn in... Das ist ja... M├Ąrz 2021, wie schaffst du... Die haben ja 3 Millionen im Monat durchgeblasen. Und ich meine Substack ist ein Wordpress-Blog mit vielen Autoren und Newsletter-Funktionen. Oder? Aber sie haben doch... 65 Millionen. Haben die irgendwie eine Raketenrampe im Hinterhof?
Ja, sie haben eine Raketenrampe, die das Geld sofort an die Creator
├╝berweist. Achso, sie haben so ein Programm, sie zahlen aus? Ja. Dann sollen die Creator doch jetzt einfach wieder das Geld zur├╝ckgeben. Dann haben sie Funding. Wenn das Modell so geil ist. Ich w├╝rde doch bei den Creator sammeln,
nicht bei der Crowd. Deswegen machst du Crowdfunding. Da kann jeder Creator investieren. Und sie haben die 7,5 Millionen US-Dollar. Haben sie jetzt schon...
Also, haben sie... Wer dann so nunmehr geraced, muss man fairerweise mal sagen. Also h├Ątte beinahe.
Aber sie sind Pre-Money fast 600 Millionen wert.
Pre-Money-Valuation 585, das ist lustigerweise genau die Entrys in Runde. Also f├╝r mich klingt das so, als wenn sie mit Crowdfunding versuchen, ihre Bewertung hochzuhalten. Weil kein VC das mehr finanzieren will zu dem Preis nat├╝rlich. Wie gesagt, die 600 Millionen sind am absoluten H├Âhepunkt der Blase entstanden von Andreas Horvitz. Und das w├Ąre jetzt ein Drittel wert.
Wahrscheinlich. Bist du noch bei irgendeinem Substack abonniert?
Zahlst du noch f├╝r irgendjemand? Ja, bei vielen. Also selber zahlen. Ich glaube, es gibt ein oder zwei, die ich bezahle. Die wachsen auch noch einigerma├čen gut, sehe ich gerade. Aber ne, nicht so richtig doll auch. Sekunde, wir sind jetzt M├Ąrz. Ja, noch so 40% vielleicht. Hier und hier. Das ist auch kein Hypergrowth. Also bei Clipworm soll das die Twitter-Alternative sein? Das habe ich bis eben immer noch nicht verstanden an der Frage. Pitchen Sie das so?
Moment, ich gehe in unseren
Discord-Server. Ich schaue
hier rein. Daf├╝r gibt es einen Tweet von IchKlaueNichts. Wir sind ja f├╝r Klarnamen. Heute er├Âffnen wir Substack-Notes. Eine Art zu posten, die Kurzform-Content und zu regeln, was auf Substack ist.
Ja, das ist eher so der, den Trend reiten, dass Twitter jetzt so ein bisschen Markt offen l├Ąsst f├╝r Wechselwillige. Das Produkt
sieht vor allem genauso aus wie BlueSky.
Also auf der Hypothese w├╝rde ich das jetzt nicht. Ich meine, Substack hat gute Creator, nat├╝rlich. Sehr gute Creator, muss man sagen. Und sie haben
schon Follower. Also wenn du einen Substack hast und da deine 100.000 Follower hast, die daf├╝r zahlen und dann noch dein Short-Content macht, das ist schon sinnvoll.
Du hast einen Social-Graph, einen Interest-Graph, hast du das hier schon alles?
Es macht mehr Sinn, als so eine WhatsApp-Community jetzt aufzubauen.
Aber ich glaube, der Fehler von Substack ist, dass du, also ich nutze die Substack-App auf dem Handy nicht du. F├╝r mich ist der Fehler, dass alles durch ein E-Mail-Eingang
geht. F├╝r mich ist der Fehler, dass
die Wahrscheinlichkeit, mich per E-Mail zu erreichen, ist ungef├Ąhr so gro├č, wie mich in einem Mall zu erreichen. Ja, aber f├╝r mich ist der gr├Â├čte Fehler. Aber, aber, aber WhatsApp-Baut, da hab ich die geschickt. Hast du das gesehen? Die bauen Channels. Also in der Beta-Version befindet sich ein Feature, was noch nicht ausgerollt ist, was Channels hei├čt. Und was so ein Broadcasting, also Newsletter Feature von WhatsApp sein k├Ânnte.
Ja, damit spiel ich schon die ganze Zeit rum.
Also das bedeutet, dass du halt... Aber nicht, es ist nicht Communities, es ist Channels. Echt?
Ich spiel mit den Communities.
5000 begrenzt. Weil es verschl├╝sselt ist.
Du bist ja hier in diesem Geekout-Alert, in diesem Newsletter, der Das ist eine Community. Genau, das ist eine Community. Der macht ja jetzt Premium, wo er irgendwie Geld f├╝r haben will. Das wiederum, lassen eigentlich die WhatsApp-RGBs ├╝berhaupt nicht zu. Also da bin ich mal gespannt, wie lange er das irgendwie spielen kann.
Also
versuchen jetzt verschiedene da das Maximale rauszunutzen.
Wie geil ist das? Dann passiert halt das, was irgendwie auf Onlyfans und Patreon passiert. Dann sagt irgendjemand, also wird Premium-Kunde und verkauft sie f├╝r einen Dollar weiter. Dann mach ich halt eine Free-Gruppe, in der ich den Premium-Inhalt einfach copy-paste.
Ja, f├╝r mich ist WhatsApp Community, ist es f├╝r mich jetzt, also auf jeden Fall, wenn es um News geht, eher so das Thema f├╝r die, die zu faul f├╝r Discord sind. Und es macht auf jeden Fall Sinn, da zu Broadcasten, wenn man irgendwie ein Verein, eine Schule oder sonst was ist, weil du halt im Gegensatz zu E-Mails wahrscheinlich
durchkommst. F├╝r unter 5000 ist es super, aber f├╝r Leute mit Ambitionen geht es halt nicht, weil dann das Telefon schmelzen w├╝rde, weil wegen letztlich das gleiche Problem, wenn ich es richtig verstanden habe, wie Signal, wo bei 5000 Teilnehmern auch Ende Gel├Ąnde ist und das Handy sehr schnell alle wird. Und wenn du bei 5000 Teilnehmern das End-to-End verschl├╝sselst, dann, weil das nach meinem Verst├Ąndnis exponentiell steigen m├╝sste, der Aufwand, schmilzt dir irgendwann dein Handy weg, wenn du es mit 25.000 machen w├╝rdest. Ja, also Substack abgehakt, oder? Also ich glaube das Crowdfunding, also 7,5 Millionen ist jetzt auch, das ist ja ihre Burn Rate, ihre historische Burn Rate von zwei Monaten. Das hei├čt, das bringt sie gerade nicht weiter. Haben die schon entlassen? Ja, ne? Ja, Substack Layoffs gab es schon. Also vielleicht sinkt ihre Burn Rate ein bisschen, aber das Crowdfunding w├╝rde ich als gescheitert erkl├Ąren. 7,5 Millionen ist unter ihre. Also sie haben jetzt auf ihre 600 Millionen Bewertung 1% neue Anteile vergeben. Das ist nicht beeindruckend. Ist meiner Meinung nach offensichtlich auch ein Versuch. Ich h├Ątte eher versucht direktes Investment von den Creatern zu machen, um die n├Ąher zu binden. So ein halbes Genossenschaftsmodell. Unbedingt mit Blockchain. I don't know. Ich aber h├Ątte das, hallo, die m├╝ssen auch mal klarkommen. Wie viel Geld brauchst du denn f├╝r das Modell? Und warum zahlen die, man wird doch bezahlt von den Abonnenten. Warum muss man die Creator noch bezahlen, um da hin zu gehen?
Na, du musst halt schon. Es ist halt ├Ąhnlich wie im Podcast Game und sonst wo. Die Leute kaufen halt den exklusiven Content. Aber diese Argumentation von du bist Journalist in einem renommierten Blatt und kriegst so und so viel Geld und kommt zu uns, wir zahlen dir ein bisschen mehr und nehmen das Risiko f├╝r dich und zahlen, wenn du irgendwie verklagt wirst und alles.
Das kostet alles Geld. Das Problem ist halt, dass Substack keine Distribution hat. Glaube ich. Also dass du nicht ich kann da hingehen, aber ich muss meine eigene Audience mitbringen. Es ist nicht so, dass ich da hingehe und Substack kann mir 10.000 Leute ran. Du hast so dieses andere Leute abonniert und auch. Das ist ein ganz cooles Feature eigentlich, was auch einigerma├čen gut funktioniert. Aber die Substack hat halt keinerlei Versprechen, mir Reichweite zu besorgen. Und deswegen m├╝sste ich die Leute bezahlen. Das hei├čt, warum w├╝rdest du zu Substack gehen? Wenn ich einen Blog schreiben will, irgendwie einen Wordpress mit Newsletter-Funktionen, kriege ich auch so hin eigentlich. Substack macht das nat├╝rlich alles sehr einfach und damit Geld zu verdienen ist dann auch relativ einfach. Wobei die n├Ąmlich, was nehmen die von nochmal? Take rate? Ist auch ordentlich, glaube ich. Oder war es ganz wenig? Eins von beiden. Ich glaube es war wenig. Sekunde. Das ist fair, finde ich. 10% ist f├╝r Payment fast Lollipop. Wir nehmen 5.
Was mich an Substack so st├Ârt und warum ich da nicht hingehen w├╝rde, ist, dass Substack immer noch die Brand ist, die im Vordergrund ist. Ist halt nicht so, wie wenn du einen Shopify-Shop machst und einfach deine Brand ausspielst und deine Person bist. Und vor allem bei Creatern oder bei...
Ich glaube, du kannst auch ein Beispiel Substack nutzen. Wie hei├čt der?
Dieser Marktplatz oder Big Tech? Gro├če Substack hier von dem Mitbewohner von Carys Wisher?
Newcomer? Ne, doch. Ne, Casey Newton. Plattformer. Plattformer meinst du? Ja, genau. Plattformer. Substack.
So, da gehst du drauf. Okay, der ist jetzt...
Es gibt ein White-Label. Aber die Frage ist, warum hat Medium das auch nicht... Also eigentlich ist es doch Medium mit Newsletter-Funktionen. Und Payment. Und Medium hatte ja auch diese ganzen Leute eigentlich schon. Was ich glaube, ist, dass Substack Medium abgel├Âst hat schon. Wenn du das schauen w├╝rdest auf Google Trends, dann siehst du wahrscheinlich so eine Schere. Substack geht hoch, Medium geht runter. Weil die den Anschluss nicht halten konnten.
Ja, also bei... Klar, Plattformer.News ist so das, was du maximal da rausholen kannst. Ist wahrscheinlich auch einer der Top-Verdiener in dem Ding.
Der macht richtig Asche.
Aber selbst da steht halt unten drin, start writing, get the app und so ein Zeug. Das braucht der ja eigentlich nicht. Und der k├Ânnte morgen auf die gleiche Domain sein eigenes Ding
machen. Ja, aber das Problem ist, wenn du das nicht machst, fragt der VC dich, wo sind deine Netzwerkeffekte. Weil Substack hat eigentlich nur sehr schwache Netzwerkeffekte. Es ist eigentlich nur das... Ich habe andere Substacks empfohlen, wenn die schon mal da sind. Und die passen einigerma├čen so gut zu dem Substack, das ich lese. Es gibt eigentlich keine Netzwerkeffekte, die... Na gut, es weil ich auch von der Reichweite von einem Plattformer minimal profitiere irgendwann, aber das ist eigentlich viel zu schwach. Ich w├╝rde behaupten, Substack funktioniert deswegen nicht, weil es keine eigene Distribution hat und weil die Netzwerkeffekte zu schwach sind. Also... Deswegen will es auch niemand mehr finanzieren. Und ich glaube, Andreessen hat es lieber aus der Hybris damals finanziert, weil sie gerade die Beef mit der Presse hatten. Und sie haben ja auch ihres Future oder wie hie├č das? Das war ja auch ein Rohrkrepierer. Ihr eigenes gro├čes Tech-Medium. Das hat nur damals gut in ihre Hypothese gepasst, dass die Presse platt gemacht werden muss. Und Startup-Presse m├╝sste sowieso aus der VC-Szene kommen und nicht etwa, dass irgendwie Journalisten sich erdreisten ├╝ber unsere Hype-G├Âtter zu schreiben. Und deswegen hat man viel zu viel in Substack investiert. 300 Millionen. Kommon. Kriegen wir einen Umsatz? Was w├╝rdest du sch├Ątzen, wie viel Umsatz die machen? Wahrscheinlich 300 Millionen. Au├čenumsatz. Wahnsinn. Und? 100 Millionen? Was musst du rauchen? Also 2022 bekommen wir nicht. Ich w├╝rde jetzt mal sagen, wenn wir es einfach mit Traffic extra polieren, dann hatten sie 2022 vielleicht 50 Prozent mehr. Gut. Sch├Ątz mal das Revenue Multiple, auf dem Andreessen investiert hat. 50? Das w├Ąren 12 Millionen dann ungef├Ąhr. Das ist ziemlich richtig. Schei├če. Also 2021 hat Substack 9 Millionen Umsatz. Innenumsatz ist das, ne? Also ne, hoffe ich. Vielleicht ist sogar der Au├čenumsatz inklusive der... Ne, das wird nicht hinkommen. The company says it's paid out more than 300 million to... also ├╝ber die verschiedenen Jahre haben sie 300 Millionen ausgezahlt. Das passt. Also sagen wir, sie haben 9 Millionen in 2021 bestenfalls 12 bis 15 Millionen in 2022 umgesetzt. Aber Andreessen hat 60 Mal Umsatz f├╝r Substack gezahlt. Das ist doch kompletter Wahnsinn. Was haben die gesehen, was man nicht gesehen hat, was aus Substack werden kann? Das war einfach nur prop up the competition gegen die Presse. 60 Mal Umsatz. Also so high war ja niemals Anfang 2021. Das h├Ąttest du f├╝r Saas vielleicht bezahlt. Das Modell ist ja nicht high gross margin. Vielleicht... also man kann nat├╝rlich erz├Ąhlen, wenn die Logins st├Ąrker sind, wenn sich irgendwann Netzwerkeffekte bilden, dann k├Ânnen wir die Take-Rate sicherlich verdoppeln. Weil dann k├Ânnen Leute nicht mehr weggehen, sobald es echte Netzwerkeffekte geben k├Ânnte. Aber die sieht man ja nicht. Also die scheinen sich ja nicht einzustellen. Und ich wei├č auch nicht, wo die herkommen sollten. Dann m├╝sste die Substack-App dein Hauptreader werden irgendwie. Dann h├Ąttest du Distribution und Netzwerkeffekte. Aber
I don't know.
Ich w├╝rde sagen, gescheitert. Und von Commerzbank schlechtestes Investment. Also dagegen ist Adam Neumann. Kann ich gut nachvollziehen. Aber das hier sehe ich null.
Du kannst halt vor allem, kannst du halt alle E-Mails exportieren und auf die Domain einfach dein eigenes Ding bauen und dann
ist es zu Ende.
So ist halt ein guter Start.
Das ist viel zu d├╝nn. Das Produkt ist viel zu d├╝nn. Value Exchange minimal. Also du hast echt, es gibt super geile Substacks, aber es hei├čt noch nicht, dass es ein gutes Gesch├Ąftsmodell ist.
Gut, Pipp, bevor wir hier unsere Ostereier verraten, was gibt es sonst noch News? Ich baue schon mal auf Discord hier einen Channel. Du erkl├Ąrst dann gleich, was wir damit
machen. Also Samsung, Samsung ist ein Multikonzern aus S├╝dkorea, Chebol hei├čen die dort. Das hei├čt, die bauen K├╝hlschrankschiff, Monitore, Panels, Speicherschips, alles m├Âgliche. Die hatten ihren Angestellten untersagt, Chats TPT zu nutzen. Ist das schlau oder ist das doof? Doof? Sie haben dann auch eingesehen, dass es vielleicht bl├Âd ist und haben den Ban geliftet, was dann dazu gef├╝hrt hat, dass sie gemerkt haben, dass es doch schlau war, es vorher zu bannen. Weil offensichtlich haben verschiedenste Mitarbeiter l├Ąngere Firmendokumente dort reingedeckt, um Fehler zu finden, um es zu ├╝bersetzen, vielleicht um es zusammen zu fassen. Und was macht die AI, wenn man sie benutzt? Sie lernt. Und auf einmal finden sich Fragmente aus diesen Gesch├Ąftsgeheimnissen in der Lernmasse der AI. Und also in den Chat TPT FAQ steht, your conversation may be reviewed by our AI trainers to improve our systems. OpenAI sagt au├čerdem, we remove any personal identifiable information from data we intend to use to improve our model performance. We also only use a small sampling of data per customer for our efforts to improve model performance. Aber deine Interaktionen, haben wir in einer der anderen Folgen schon mal dr├╝ber geredet, sondern dass es so ein bisschen chatty geworden ist und viel quatschen will mit einem und einen engagen will in einer Konversation. Und es ist ja vollkommen klar, dass nicht nur ein direktes Feedback, also ob das ein gutes oder ein schlechtes Ergebnis war, sondern auch was du schreibst, letztlich mit ins Lernen einflie├čt. Und das hei├čt, ich glaube es ist halt unbedingt wichtig, dass du es benutzt oder deine Mitarbeiter es benutzen, aber es auch kompetent benutzen. Glaube ich. Also ich glaube es macht kein Quatsch, es zu verbieten. Es macht aber auch kein Quatsch, irgendwie die Marketingstrategie von deinem n├Ąchsten Produkt da rein zu pr├╝geln und damit zu lernen was in den Korpus der AI und des Machine Learnings rein zu geben.
Krass, ich wollte dich eigentlich fragen, wann du glaubst, wann Chat GPT in Deutschland verboten wird, aber die Frage, die ich jetzt habe, ist welche drei DAX Firmen verbieten Chat GPT als erstes?
Alle Banken.
Ja, aber auch, war es nicht Continental, die irgendwie WhatsApp verboten haben als erstes?
Oder so? Ne, war mir nicht bewusst, aber
es gibt ja Firmen, es gibt ja Firmen, die WhatsApp verboten haben und alle, die werden das auch, also meine Prediction ist
Es gibt einen Grund, also WhatsApp ist halt verschl├╝sselt, von daher gibt es eigentlich keinen Grund das zu verbieten. Mit einer Ausnahme, es gibt so regulierte Branchen, wo Kommunikation, also nicht so wie bei Google, dass du dir sagst, lass mal History aufmachen, aber es gibt Branchen, wo du eben nur aufgezeichnet kommunizieren kannst und da w├╝rde, glaube ich, verschl├╝sselt nicht z├Ąhlen. Also es gab Banken, die abgemahnt wurden, daf├╝r, dass sie WhatsApp im Gesch├Ąft genutzt haben. Das darfst du aber noch mal im Verst├Ąndnis nicht. Krass. Aber das ist ein wichtiger Hinweis, also keine sensiblen Daten, vor allem keine geheimen, also was man in Chat GPT eintippt, ├╝bersetzen l├Ąsst, zusammenfassen l├Ąsst, nutzt, sollte man so behandeln, wie alles andere, was man im Internet macht, n├Ąmlich, dass das ├Âffentlich ist. Eigentlich. In dem Moment, wo du es reinkopierst, k├Ânnte es ├Âffentlich werden. Ich glaube, das sollte man im Kopf haben, bei der Nutzung. Und siehst du noch eine andere Gefahr?
Meine Frage ist eher, wenn du morgen oder nach Ostern jetzt eine Telco h├Ąttest mit allen deutschen DAX CEOs, was w├╝rdest du denen raten? Verbieten oder weiterarbeiten?
Das, was ich eben gesagt habe, dass sie ihre Mitarbeiter kompetent machen, also sie sollen sie anhalten, das zu nutzen und ihnen gleichzeitig erkl├Ąren, welche Daten auf keinen Fall reingeh├Âren. Also sensible Gesch├Ąftsdaten, die Unternehmen irgendwie stellen sich selber Beine, welche Cloud man nutzen kann und welche nicht und dann haut irgendein Mitarbeiter da die Gesch├Ąftsgeheimnisse in Chat GPT rein. Ich glaube, da muss man halt die Kompetenz erzeugen.
Jan aus dem Off, ich h├Ątte eine kleine YouTube-Aufgabe f├╝r dich ├╝ber Ostern. Du hast ja nicht so viel zu tun an Ostern, die richtige Arbeit f├Ąngt ja erst n├Ąchste Woche wieder an. Mach doch mal so ein kleines YouTube-Video, Compliance with AI. Die 10 Sachen, die Menschen in Unternehmen checken m├╝ssen, wenn sie mit Chat GPT arbeiten. Mich? Kein guter Growth Hack, Pip? Du schaust so skeptisch.
Kann er machen. Bin daf├╝r. Ja, wir machen. Ist sinnvoll, wahrscheinlich. Da wird sch├Ân weitergeleitet, finde ich gut. K├Ânnte man sogar aufwendig produzieren, damit's... Ich w├╝rde mir auch nochmal so ein Berater-Jackett daf├╝r anziehen, wie du. Dann k├Ânnen wir es zusammen machen. Du siehst aus wie so ein DSGVO Datenschutz. Ich wei├č nicht, an wie viele Leute du mich erinnerst, du k├Ânntest so ein Datenschutz-Consultant sein, Compliance-Typ. Steh mal auf. Was hast du unten rum? Du siehst n├Ąmlich so aus, als h├Ąttest du unten rum Boxershorts. Ich bin hier wie... TV-Anchorman. Genau, Fernsehmoderator. Ja, da mit deinen Kn├Âpfen
im Ohr, das passt so. Ja, genau, ich hab Kn├Âpfe im Ohr und hier mit den Hemden, im Gegensatz zu deinen Hemden kann ich meine Kn├Âpfe hier oben
zumachen. Ja, ja, ja, ja. Ich kaufe mir, wenn es besser l├Ąuft in der Startup-Szene, kaufe ich mir neue Hemden f├╝r dich.
Sehr gut. Gutschein kurz gebe ich dir. Ist in den Show Notes. So, was f├╝r News hast du noch? Ich w├╝rde gerne jetzt anfangen mit Schokoladenzustand.
Also Vorsicht mit OpenAI, das Machine Learning lernt auch von euren Eingaben. Es ist nicht nur ein n├╝tzlicher Helfer, sondern ihr seid auch Helfer des Tools. Dann hat Aggie Cantrell von Bloomberg berichtet, dass wir haben ja in den letzten Folgen immer wieder von den gro├čen Layoff-Wellen, auch der gro├čen Grapher-Konzern berichtet und dar├╝ber spekuliert, wann sich das dann nach Hamburg, Dublin und so weiter durchsetzt. Bloomberg berichtet jetzt ├╝ber die so Real-Life-Struggles der Unternehmen, wenn sie das deutsche, also es sind ja Unternehmen, die jahrelang nur geheiert haben und jetzt das erste Mal quasi das deutsche und franz├Âsische Arbeitsrecht kennenlernen und merken, dass ihre Layoff-Goals irgendwie mal 10, 15% von heute auf morgen ├╝berlassen, entlassen, dass das mit dem Recht nat├╝rlich ├╝berhaupt nicht vereinbar ist. Das hei├čt, man begibt sich jetzt in angenehme Verhandlungen mit den Betriebsr├Ąten, die sich sp├Ątestens dann nat├╝rlich bilden, wenn es sie nicht vorher schon gab. Und das wird vor allen Dingen, glaube ich, zu noch besseren Abfindungszahlungen als in den USA f├╝hren, denke ich, wenn die Mitarbeiter sich ihrer Macht bewusst, also wer da zu fr├╝h unterschrieben hat einen Aufl├Âsungsvertrag, hat eventuell nicht das beste Ergebnis erzielt, w├╝rde ich vermuten. Weil am Ende, wie willst du 10, 15% der Mitarbeiter loswerden in Deutschland oder Frankreich? Das geht eigentlich nur, wenn du ihnen keine Ahnung, mindestens ein, zwei Monate pro Besch├Ąftigungsjahr an Abfindung zahlst. Ich glaube sogar ein bisschen mehr in dem Fall. Von daher ist es gar nicht so einfach, diese schnellen Kosteneinsparungen zu erzielen f├╝r die gro├čen Softwarefirmen und auch die kleineren nat├╝rlich.
Vor allem, weil es nicht so einfach ist,
wieder einen neuen Job zu bekommen. Also mal angenommen,
du wirfst 10% raus, da werden nicht so viele Leute klagen, wenn sie sofort die n├Ąchste gute Opportunity haben. Aber wenn es halt nicht so ist, klagen wahrscheinlich irgendwie wesentlich mehr und das Ganze wird noch teurer.
Ja, vor allem versuch mal die ganzen Googler wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Das ist gar nicht so einfach, glaube ich. Mal sehen. Was haben wir denn noch? Achso, und dann haben wir wieder von dem letztes Mal hei├č empfohlenen Medium, die Information. Also letzte Sendung haben wir so ein bisschen dar├╝ber geredet, wie die USBC Szene, der Lieblingskapitalallokator von Saudi-Arabien geworden ist. Und jetzt hat die Information sozusagen den n├Ąchsten Skandal, versucht es zum Skandal zu machen, gefunden und zwar, dass Zecor und Co. die Open AI Alternativen in China quasi ganz heftig mitfinanzieren.
BCs sind halt auch einfach nur Banker,
die Geld verdienen wollen. Genau, das ist die einfache These. Also es geht konkret um, sagen wir, Zecor hat seinen eigenen China Fund, also Zecor ist einer der drei Top US-Funds. Dann Matrix Partners, Keeming Venture, Hill House Capital Management, die alle meiner Meinung nach nicht so bekannt, aber der Name Zecor hilft nat├╝rlich dem Artikel hier sehr. Aber was w├╝rdest du jetzt sagen? Also sollen US-Companies die China dabei helfen, die ├╝berm├Ąchtige AI zu bauen? Brauchen die das ├╝berhaupt? Also gilt das Argument wie immer? Wenn nicht, macht es jemand anders? Also man k├Ânnte ja sogar argumentieren, es sichert ein Mindestma├č an US-Kontrolle, also von Kontrolle kann man da nicht sprechen, das wissen in China sozusagen am Ende hat man sehr, sehr wenig Kontrolle ├╝ber selbst, wenn man ein Shareholder ist. Aber man k├Ânnte ja sagen, dann willst du es lieber ohne westliche Insights, also du kriegst ja zumindest ein paar Informationen noch. Ich glaube, die Kontrollrechte sind sehr limitiert. Das k├Ânnte man sagen. Ansonsten Bytance wird ja auch jetzt mehr und mehr verteufelt in der westlichen Welt als sozusagen Spionagetool und die gr├Â├čte Distraction-Ablenkung, die man je gebaut hat. Wenn du ├╝berlegst, was da kollektiv an Arbeitskraft vernichtet wird, quasi, wenn man da s├╝chtig davor sitzt. Aber auch Bytance hat ja so einen Zuhauf. Also auch da ist Sequoia in der Series C, auch da Sequoia Capital China drin. Sp├Ąter kam in General Atlantic dazu, KKA auch wieder, Softbank Vision Fund nat├╝rlich, Tyreger Global, Goldman Sachs, und morgen Stanley, zwei Investment Banken. Da ging es wahrscheinlich sozusagen darum, die Firma fit f├╝r die B├Ârse zu machen. Nochmal Tyreger Global. Ja, also auch da ist schon westliches Geld drin. Von daher ist es auch gar nicht so ├╝berraschend eigentlich. Ich wei├č es auch nicht. Ich finde das weniger skandal├Âs. Ehrlicherweise. Ich meine, solange man keine Trade-Restrictions hat oder keine Embargos, dann kompliziert. Also sofern China ein Handelspartner ist, warum sollte man nicht auch Geld austauschen? Das bin ich mir noch nicht so sicher. Naja, aber
in den n├Ąchsten zw├Âlf Monaten muss doch irgendwas passieren, dass die Amerikaner und die Europ├Ąer auch mal den chinesischen Produkten den Haar zudrehen. Ich meine, es gibt ja keine einzige Europ├Ąer, Amerikaner au├čer Apple, also auf jeden Fall Tech-Unternehmen k├Ânnen da nicht
arbeiten. Ich glaube, du untersch├Ątzt wie viel Prozent deines Lebens von chinesischen Produkten abh├Ąngen. Ehrlich gesagt. Ja, klar, aber
das eine ist Hardwareprodukte und das andere ist Software. So, und wieso sollte es ein ByteDance bei uns wieso d├╝rften die bei uns operieren, aber auf der anderen Seite haben wir kein einziges...
Weil wir eine offene Gesellschaft sind. Also du kannst uns, also wenn es um Spionage geht, also ich gehe davon aus, dass damit spioniert werden kann und ich gehe auch davon aus, dass es wird und das w├Ąre eventuell ein guter Grund, das zu verbieten, aber prinzipiell willst du dich als System dadurch unterscheiden, dass du aus politischen Gr├╝nden nicht Produkte ausschlie├čt. Es sei denn, du hast eben einen Handelskrieg. Aber entschuldige, du kannst den Gedanken gerne noch ausf├╝hren, er war nicht dumm. Was w├╝rdest du au├čer ByteDance denn noch ausmachen?
Ja, das finde ich eher das Gr├Â├čte. Ich meine, das andere, die anderen sind ja nicht so. Der Umweg wird halt einfach sein, dass die dann alle europ├Ąische oder amerikanische Firmen gr├╝nden und das Geld halt einfach nur von dr├╝ben kommt. Aber da f├╝hlt man sich dann als Konsument wahrscheinlich
ein bisschen sicherer.
Und auf der anderen Seite, dem Gro├čteil der Menschheit ist es wahrscheinlich komplett egal, dass irgendein
Bubble Talk, den wir da f├╝hren, der Endkonsument
wahrscheinlich komplett irrelevant
ist. Okay, das lesen wir heute nicht. Wie machen wir das jetzt mit dem BlueSky? Ich w├╝rde sagen, oder du sagst, was dein Plan ist. Du bist ja hier der Chief Viral Officer.
Also, du hast noch ein paar Invites. Du wei├čt nicht ganz genau, warum, aber du hast doch jetzt Invites f├╝r BlueSky und einen hab ich
bekommen. Mindestens vier weitere Invites. Die w├╝rde ich als kleines Ostergeschenk, daf├╝r, dass unser Anderer Heiland sich hat ans Kreuznageln lassen, unserer Community zur Verf├╝gung stellen f├╝r die Leute, die glauben, dass sie das Produkt l├Ąngerfristig nutzen wollen und ein bisschen Stimmung in den Laden bringen, weil die brauchen Interactions auf jeden Fall.
Gut, also ich habe jetzt auf unserem Discord-Server ...
Trinke ich mir die erst nach ein paar Tagen? Es gibt ja nur eine Apple-App bisher daf├╝r, also iOS-App, noch keine Android-App, aber es gibt einen Web-Client. Der hei├čt Staging, wie man das als Entwickler kennt, .BSKY Also das ist Beta nat├╝rlich. Also Staging .BSKY wie BlueSky .app Da findet man ein Web-Client, wenn man Android-Handy hat. Also man braucht kein Apple-Ger├Ąt, um das zu nutzen. Man kann auch den Web-Client nutzen. Ansonsten hilft es nat├╝rlich, wenn man einen Apple-Handy hat.
Und auf Discord gibt es jetzt einen Channel, der hei├čt Osterei BlueSky
Schieb den mal nach oben bitte auch.
Nach oben, der findet man unter Doppelg├Ąnger Podcast. Ich schieb den mal ├╝ber General. So, und jetzt ist nat├╝rlich die Frage, machen wir First Come, First Serve?
Oder geben wir es
an, also wie wird dann jetzt einer der vier Menschen, die deinen Code bekommen?
Achso, wenn ich die jetzt schon reinposte, dann sind die weg, wenn Leute
das morgen h├Âren.
Ich w├╝rde sagen,
wir machen jetzt ├╝ber Ostern, posten wir random.
Ich poste jeden Tag, ich poste immer mal
ein. Genau, und random Zeiten und dann kriegst du einfach derjenige, der es als erstes checkt.
Genau.
Und die einzige Bedingung ist, wenn es einer der vier Personen ist und die dann die Codes bekommen, irgendwann nach vielleicht 30 Tagen oder so, m├╝ssen die die auch hier teilen.
Genau, also wer einen bekommt, muss seine Codes nat├╝rlich der Community zur Verf├╝gung stellen danach. Alright. Das ist logisch. So machen wir das. Wenn nicht, wird er ├Âffentlich blamiert von mir. Er oder sie.
In blue sky, das hei├čt, es kriegt
keiner mit. Es kriegt keiner mit, genau. Nee, auf allen anderen Netzwerken, auf Facebook. Ich melde mich daf├╝r auf Facebook an.
Gut. Ich w├╝rde mir jetzt langsam auch meine Anzugshose anziehen und dann Ostern feiern.
Ja, viel Spa├č dabei. Wie sieht Ostern feierlich aus? Ach, das erfahren wir ja wieder nicht. Na gut, dann viel Spa├č beim Schoko-Eier-Essen. Peace. Mach nicht so doll. Ciao, ciao.