Doppelg├Ąnger Folge #273 vom 8. August 2023

­č¬Ž Remote Work | Start-up Cap Table | ­čĺö Trennung | Earnings: Expedia Booking Airbnb Palantir Datadog Beyond Meat Hims

Zoom glaubt nicht mehr an Remote Work. Elon Musk verliert seinen Tesla CFO Zach Kirkhorn. Wie stellt man sicher, dass keiner mit der Start-up Idee durchbrennt? Wie teilt man Anteile zwischen 9 Mit-Gr├╝ndern? Wie trennt man sich von einem Mit-Gr├╝nder? Earnings von Expedia, Booking, Airbnb, Palantir, Datadog, Beyond Meat und Hims & Hers.


Philipp Gl├Âckler und Philipp Kl├Âckner sprechen heute ├╝ber:

(00:00:00) Zoom Hybrid Work

(00:03:55) Elon 

(00:16:45) VCs verklagen startups 

(00:26:00) VC Dry Powder

(00:30:55) Gr├╝ndung absichern

(00:41:30) 9 Mit-Gr├╝nder & Ex-Mit-Gr├╝nder

(00:58:00) Expedia Earnings

(01:01:45) Booking Earnings

(01:11:00) AirBnb Earnings

(01:20:15) Palantir Earnings

(01:34:25) Datadog Earnings

(01:38:50) Beyond Meat Earnings

(01:41:00) Hims & Hers Earnings

(01:50:40) PayPal Stablecoin


Shownotes:

Werbung: HeyJobs nutzt die Customer Engagement Plattform Braze. Falls du in deinem Unternehmen die Kundenbindung verbessern m├Âchtest, schau dir unseren Partner Braze an.


Zoom calls employees back to office after riding work from home wave Financial Times

Podcast Empfehlung: Haken dran ÔÇô das Twitter-Update von Dennis Horn und Gavin Karlmeier

Erin Griffith: Softbank verklagt IRL Twitter

Bill Gurley: VC dry powder Twitter

PayPal Launches a Stablecoin Bloomberg


Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcast

AI by Pip: https://www.doppelgaenger.io/ai

Sheet https://doppelgaenger.io/sheet/

Disclaimer https://www.doppelgaenger.io/disclaimer/

Post Production by Jan Wagener

Aktuelle Doppelg├Ąnger Werbepartner

Ein Klick auf die Textabschnitte spielt diese ab. Du kannst auch mit dem Player umherspringen.

Willkommen zum Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcast Folge 273 am 9. August. Ich bin Philipp Kl├Âckner und telefoniere zweimal die Woche mit Philipp Kl├Âckner. Heute haben wir drei Gr├╝ndungsfragen im weitesten Sinne von Business Partner, Dating bis zur Trennung und nat├╝rlich Earnings unter anderem Airbnb, Booking, Palantir und Datadog. Doch lass uns mit Zoom beginnen. Es gibt News, Zoom glaubt nicht mehr an Remote Work, sondern an Hybrid. Alle Leute, die irgendwie im Umkreis von 80 Kilometern vom Office wohnen, m├╝ssen jetzt zweimal die Woche ins B├╝ro. Wir haben gerade unseren Auswanderer-Discord-Channel gegr├╝ndet, den k├Ânnen wir doch eigentlich wieder schlie├čen. Also Remote Work is over.
Weil Zoom das absagt oder zwei Tage die Woche ins Office ruft?
Ungef├Ąhr so, wie wenn die Bahn sagen w├╝rde, ab jetzt fahren wir nur noch Auto.
Sehr sch├Ân. Ich w├╝rde gerne wissen, wie aktuell die Verteilung so aussieht. Also ich glaube definitiv, es wird weiter 100% Remote Companies geben. Es wird Hybrid Companies geben und ich glaube die meisten Tech-Konzerne werden Hybrid Companies werden. Und dann gibt es eben Leute, die sagen, wir wollen euch 100% Office und Jobs gibt f├╝r alles gute Gr├╝nde. Das ist halt Teil der Kultur einer Firma und man muss sich entscheiden, in welchem Tribe man so ist. Wenn Zoom das jetzt sozusagen als vermeintlicher Promoter des Work from Home Prinzip zur├╝ck ins Office ruft, l├Ąsst das nat├╝rlich ein bisschen daran zweifeln, ob ein 100%-Remote-Approach wirklich gut funktionieren kann. Aber ich glaube, es gibt Companies, wo das funktioniert. Ich w├Ąre selber tats├Ąchlich auch kein Fan davon, aber ich neige nicht dazu, anderen vorzuschreiben, was sie tun m├╝ssen. Und gleichzeitig w├Ąre ich mit allen Setup... Ich finde ein 100%-Remote-Setup als Angestellter oder Mitarbeitender F├Ąnde ich das auch nicht gut, tats├Ąchlich. Aber dennoch glaube ich, dass jeder das so machen kann, wie er will. Und ich finde nicht, dass ich jemandem vorschreiben w├╝rde, dass irgendwas nicht geht oder so.
Mein erster Gedanke war, wie mein Witz. Mein zweiter Gedanke war, eigentlich wird Zoom ja wahrscheinlich am meisten hybrid genutzt und da ist die Erfahrung auch am schlechtesten. Also es zu schaffen, so hybrid, f├╝nf Leute sind in einem Meetingraum und vier Leute arbeiten von zu Hause, das irgendwie vern├╝nftig hinzubekommen und da vern├╝nftige Termine rauszumachen, also vern├╝nftige Meetings, ist, glaube ich, schon eine gro├če Challenge. Und ich denke eher, dass es either-or ist. Also dass du sehr erfolgreich als 100 Prozent Remote Company sein kannst, aber auch wahrscheinlich viel Innovation verlierst und vor allem f├╝r die F├╝hrungsriege und alle Leute die Karriere machen oder machen wollen, ist es wahrscheinlich schwer das Remote oder Hybrid nur zwei Tage die Woche zu machen.
Gibt Leute, die es hinbekommen. Es gibt ja L├Âsungen. Du musst ja nicht in den Meetingraum gehen. Du kannst ja in so einen Telefonzeller gehen oder am eigenen Platz. Aber die Frage ist, kommt das Einzelb├╝ro zur├╝ck, damit alle in Ruhe an Meetings teilnehmen k├Ânnen. Verstehst du das?
Damit es klar ist, also vier Leute sind in einem B├╝ro, aber f├╝r die Telco mit den anderen vier Leuten remote muss jeder in seine kleine Telefonzelle.
Dann kannst du zum Kuscheln wieder in die K├╝che oder in das Gemeinschaftsb├╝ro. Ja, schon wild. Ich finde, man darf dem noch ein bisschen Zeit geben, welche Setups am besten funktionieren.
Naja, oder es ist einfach nur ein Weg, um sich von Leuten zu trennen. Alle, die sich damit so angefreundet haben, ihr Leben so aufgebaut haben, dass man halt jetzt sagt, okay... Aber da ist ja die Gefahr, dass du wirklich mit Leute verliebst.
Das kann sich Zoom wiederum auch nicht leisten.
Was haben wir sonst f├╝r News? Was gibt's Neues bei Elon?
Ja, man kommt ja nicht drumherum, aber wir halten es kurz. Aber wir halten es kurz. Kennst du Haken dran? Das ist ein sehr guter Podcast, kann ich sehr empfehlen. Das erlaubt uns vielleicht noch ein bisschen, hier k├╝rzer zu treten, was das Thema angeht. Also Leute, die wirklich obzesst mit Twitter oder Social Media insgesamt sind, denen sei der Podcast Haken dran sehr empfohlen von Dennis Horn. Das ist, glaube ich, Social Media Experte der ├Âffentlich-rechtlichen Wahl bisher und Gavin Kahlmeier. Die machen ein sehr gutes Format, das wirklich t├Ąglich so eine gute halbe Stunde, w├╝rde ich sagen, ist krass, dass es genug Themen tats├Ąchlich daf├╝r gibt, aber wer sich beschwert, dass bei uns zu viel ├╝ber Twitter geredet wird, es gibt einen Podcast, der t├Ąglich mehr als eine halbe Stunde dar├╝ber redet, aber sehr unterhaltsam und sehr gut ist, deswegen kann ich den sehr gerne empfehlen und dann m├╝ssen wir nicht mehr jede Sache selber berichten.
Ich bin erleichtert.
Genau, und wenn es trotzdem, wenn ich es f├╝r relevant oder wir es f├╝r relevant halten oder einer von uns f├╝r relevant h├Ąlt, werden wir nat├╝rlich trotzdem. Das erw├Ąhnen ja was gibt es neues also dich interessiert ja sicherlich zumindest der cage fight wie es da weitergeht. Und wer h├Ątte das gedacht? Elon Musk hat ein Backpain sofort entdeckt an sich und muss jetzt sicherheitshalber erstmal in den Magnetresonanz Tumorgraf. Wie hei├čt das MRI? Ja Magnetresonanz. Also in die R├Âhre und sich nochmal durchchecken lassen was Hals und oberen R├╝cken angeht. Brustwirbels├Ąule nehme ich an.
Wei├čt du woher die Verletzung hat? vom sumo ring angeblich ja er hat auf seiner geburtstagsparty von vor langer langer zeit gedacht es w├Ąre eine unheimlich gute idee gegen jemanden sumo zu ringen der halt professioneller sumo ringer ist und er wollte nat├╝rlich gewinnen klingt mega schlau am unteren r├╝cken hat er auch was das ist von seinem letzten geburtstag in berlin nein spa├č genau also auf jeden fall es wirkt ein bisschen wie eine ausrede dass er
Also ich glaube, er hatte auf Twitter nochmal hingewiesen, er w├Ąre ready und dann hat, achso, nee, er hatte gesagt, das wird auf seiner Plattform, achso, es wird gestreamt auf X und die Einnahmen gehen, also die Einnahmen gehen an, ich glaube, US Veteran war das Ziel. Was nat├╝rlich, also A, es war eine eidseitige Ank├╝ndigung, ich glaube nicht, dass Mark Zuckerberg da zustimmen w├╝rde. Und Plus, der Wert f├╝r die Plattform ist nat├╝rlich viel gr├Â├čer als die Werbeeinnahmen. N├Ąmlich, dass Leute eventuell extra daf├╝r einen Twitter-Account aufmachen oder als monthly active users gelten, weil sie extra daf├╝r auf die Plattform kommen, oder die angeschauten Minuten sehr stark delt, die Hauptmetrik von Twitter irgendwie da auf der Plattform verbrachte Minuten, Influenz, also fairerweise m├╝sste man eigentlich die Werbeeinnahmen und die generierte Attention f├╝r die Plattform sozusagen spenden, aber wie gesagt, Mark Zuckerberg hat noch nicht Noch nicht zugestimmt, aber mehrmals bekundet, dass er ready w├Ąre und dass er es bevorzugen w├╝rde, es auf einer Plattform zu machen, die auch stabil genug daf├╝r w├Ąre und bereits in der Lage ist, Spenden einzusammeln. Man kann ja ├╝ber Facebook so Fundraiser tats├Ąchlich machen. Ob das jetzt ein guter Platz daf├╝r ist, ist eine andere Frage, aber hat er den Elfmeter nicht ausgelassen, zu erkl├Ąren, dass Twitter als ein bisschen zu unzuverl├Ąssig gilt f├╝r solche Gro├č-Events. Genau ansonsten hat twitter sein nicht twitter sein tesla sein cfo verloren und das hatte die aktie gleich vier prozent im keller geschickt der galt so ein bisschen als. Der letzte der noch einigerma├čen durchsieht management team bei tesla und offenbar mochte der markt das nicht sie haben einfach jemanden sagen die head of accounting einen hochr├╝cken lassen. Stattdessen dann habe ich noch gelesen.
Lass uns kurz beim cfo bleiben ich habe mir einmal angeschaut wie der so karriere gemacht hat. Also wahrscheinlich die Traumkarriere eines CFOs. Er hat bei McKinsey angefangen, war dann kurz bei Tesla, war dann zwei Jahre raus, Harvard, MBL gemacht und dann seine zehn Jahre bei Tesla gearbeitet oder zw├Âlf.
War nicht zwischendurch bei PVC?
Das habe ich nicht gesehen.
Ich glaube er war bei irgendeiner Auditing Firma zwischendurch. Das w├Ąre auf jeden Fall gut gewesen als CFO. Hast du sonst noch irgendwas gefunden? Der hat sozusagen die Welt der Analysten aber ganz gut im Griff gehabt. Er musste immer wieder aus dem Schlamm ziehen, was Elon Musk reingetreten hat. Dann hat jemand den aktuellen Twitter-Algos ein bisschen dissektiert. Und woraufhin Elon Musk gesagt hat, dass lange Textformen und Videos, geboostet werden, weil die zu einer H├Âhenverweilung, also er hat gesagt und best├Ątigt wieder, dass die Verweildauer auf der Plattform, die Kernmetrik oder die Nordsternmetrik des Machine Learnings w├Ąre, was dahinter steht, falls da ├╝berhaupt Machine Learning dahinter steht. Das macht Sinn, das glaube ich w├╝rden die meisten Plattformen ├Ąhnlich machen. Und er hat deswegen aber auch erkl├Ąrt, dass Posts mit Links, dann die boosted werden. Was ich ja f├╝r ein riesen Problem, beziehungsweise was eines der gro├čen Vorteile von Twitter war im Vergleich zu LinkedIn zum Beispiel. Ich glaube bei LinkedIn ist es eine riesen Schw├Ąche, dass Referenzen sozusagen bestraft werden. Also packst du einen Link in deinen Post, wirst du weniger Reichweite bekommen. Zumindest wird das immer wieder einigerma├čen empirisch nachgewiesen. F├╝hlt sich auch f├╝r mich sehr stark so an. Und auf Twitter war das der gro├če Vorteil, dass Twitter eigentlich fast eine Ansammlung von Links mit Kommentaren ist. Es gibt Leute, die posten eher origin├Ąre Gedanken und es gibt auch viele Leute, die posten Quellen mit ihren Gedanken dazu und ich halte es f├╝r super sinnvoll. Und das jetzt zu bestrafen, ich meine, look, es ist klar, du verl├Ąsst die Plattform und verbringst kurzfristig weniger Zeit auf Twitter. Ich glaube, langfristig ist es aber anders. Also der Fehler in dieser Metrik ist, du m├╝sstest halt die Nutzerzeit pro Nutzer ├╝ber die Monatssicht schauen. Also nicht nur, wie lange ist er in einer Session auf der Plattform, sondern wie viel Zeit verbringt er im Laufe des Monats auf der Plattform. Dann w├╝rdest du, glaube ich, herausfinden, dass es schlau ist, auch Posts mit Links zu erlauben, weil die Gesamtzeit auf der Plattform dadurch nicht negativ beeinflusst wird, w├╝rde ich vermuten. Und vor allen Dingen, auch wenn du das Motiv hast, er will ja irgendwie, dass das die most truth-seeking-Plattform, oder wie er es immer nennt, wird, dass man dann es quasi bestraft, seine Behauptung mit Quellen zu unterlegen, ist ja auch mega d├Ąmlich. Das f├╝hrt dann dazu, dass wieder die Community-Nodes da st├Ąndig eingreifen m├╝ssen. Also jemand behauptet was, und dann werden die Community-Nodes die Quelle in Zweifel hinzuf├╝gen, was bei seinen ├äu├čerungen in neuester Zeit immer ├Âfter passiert. Deswegen halte ich das f├╝r ein total schlechtes Signal, das so zu optimieren, dass dann Tweets mit Links jetzt schlechter ankommen als irgendwie bl├Âde Videoposts oder irgendwelche Pamphlete und Threads. Aber naja, nur ist es so. Ich halte es f├╝r einen gro├čen Fehler, weil es einer der Vorteile von Twitter war gegen├╝ber LinkedIn.
Bist du noch viel auf Twitter?
Ich bin deutlich weniger auf Twitter. Ich w├╝rde sagen, weniger als 20 Prozent von fr├╝her. Einfach weil TweetTag so fucking nutzlos, Entschuldigung, so nutzlos geworden ist. Es ist so kompliziert, TweetTag effizient zu nutzen. Es ist halt wirklich das beste Tool, um viel Information und ├ťberblick gleichzeitig zu gelangen. Und jetzt ist es eigentlich wie ein schlechter, wie als wenn du zehnmal Twitter nebeneinander aufmachst.
Und wo holst du dir die Infos jetzt her?
Ich habe ├╝ber Push-Notifications, also den Accounts, denen ich intensiv gefolgt bin, da werde ich benachrichtigt, wenn die twittern. Mein neues Tweet-Tag ist mein Android-Feed, k├Ânnte man quasi sagen. Also dadurch, dass ich direkt Notifications bekomme von Leuten, denen ich folge, das sehe ich quasi auf Operating-System-Level. Ich gehe gar nicht mehr zu Twitter, sondern ich sehe das eigentlich nur, wenn ich damit interagiere, muss ich noch zu Twitter. Wenn ich es nur lese, mache ich es eigentlich eine Ebene h├Âher bei Android in den Push-Up-Notifications. Macht das Sinn? Verstehst du das ja? Also Leuten, dessen Inhalt ich in der Regel sehr, sehr gut finde oder auf keinen Fall verpassen will, die sehe ich auf Android-Level. Daf├╝r besuche ich Twitter gar nicht mehr. Dann gehe ich vielleicht ein, zwei Mal am Tag noch ins Twitter-Hauptfeed rein. Und meinen Tweet-Tag mache ich noch drei, vier Mal am Tag auf. Fr├╝her waren das wahrscheinlich 150 Mal am Tag oder so. Einfach weil dann selbst das chronologische Feed so langsam und zeitversetzt l├Ąuft, dass es nicht mehr m├Âglich ist, irgendwie da synchron mitzubleiben und schnell mitzulesen, weil es furchtbar hakelig ist. Komplett ruiniert. Das ist echt krass f├╝r ein Produkt, was echt gut funktioniert hat, was flawless funktioniert hat. so kaputt machen kann. Aber das bringt es ja nicht weiter, das jetzt wieder alles nochmal zu erz├Ąhlen. Genau.
Aber es bedeutet ja schon, dass du anstatt jetzt tausenden von Leuten nur noch 10, 20 Leuten folgst.
Ja, f├╝r mich ist es ein Riesenproblem. Also, das f├╝hrt zu einer Verengung der Meinung. Ich kriege weniger News mit. Also, es wird dazu f├╝hren n├Ąmlich an, dass ich mir mehr Newsletter bestelle. Also, dass ich wieder mal Outlook mehr als Feed nutze, was ich ja sowieso so ein bisschen mache. Aber das ist, glaube ich, eine Konsequenz. Vielleicht LinkedIn, wobei es vom Informationsgehalt eben noch nicht stark genug ist, ehrlich gesagt. Ja, ich hoffe, man merkt es mir. Ich f├╝hle mich schlechter informiert seitdem, ehrlich gesagt. Ich habe es noch nicht geschafft, das Webfrontend wirklich gut und effizient zu nutzen. Also ich kann nat├╝rlich so ein bisschen gucken, was mir da algorithmisch vorgeschlagen wird. Das sind schon interessante Sachen, aber das waren f├╝r mich nie die beste Form, das zu benutzen. Muss mal gucken, wie sich das ausgeht. Was mir vorgeschlagen wird, ist dann zum Beispiel, dass Elon Musk mir vorschl├Ągt, mal unbedingt das Interview von Tucker Carlson mit dem Bruder von Andrew Tate anzuschauen, weil das besonders interessant w├Ąre. Das brauche ich eigentlich nicht und wei├č auch nicht, ob das so sinnvoll ist, das zu promoten. Also dann hat Ermast noch Aufsehen erregt damit, dass er angeboten hat, die Gerichtskosten von allen Menschen zu tragen, also die unfair behandelt werden von ihren Arbeitgebern aufgrund dessen, was sie auf der Plattform X posten oder liken. We will fund your legal bill. No limit. Please let us know. Einerseits klingt das nat├╝rlich furchtbar verbindlich, andererseits ist der Term unfairly eben so schwammig, dass man... Also wie wird zu definieren, was unfair ist? Ansonsten versteht man den Hintergrund wahrscheinlich nicht so richtig, warum er das macht. Werbung.
Ab und zu erw├Ąhnt Pip im Podcast, dass er bei der Recruitment-Plattform Heyjobs investiert ist. Ich habe die Tage mit dem Heyjobs-CEO Marius gesprochen und er hat mir erkl├Ąrt, wie sie die Customer Engagement Plattform Brace nutzen. Stell dir vor, du suchst als Restaurantkette bei ihnen Personal. Dann schickt Heyjobs ├╝ber Brace Push-Nachrichten und E-Mails an potenzielle Fachkr├Ąfte, die aktuell nicht auf Jobsuche sind. Dank Brace liefert also Heyjobs schneller und besser qualifizierte Fachkr├Ąfte f├╝r ihre 4.000 Unternehmenskunden. Falls du in deinem Unternehmen Kundenbildung verbessern m├Âchtest, schau gerne bei unserem Partner Brace vorbei. Der Link ist in den Show Notes. Werbung Ende.
Und aber gute News, was hei├čt gute News, zumindest f├╝r Elon Musk, die News, dass Neuralink, also die Company, die versucht ein Hirn-Maschine-Interface herzustellen, mit 280 Millionen gefundet ist, man w├╝rde annehmen auf einer Milliardenbewertung, hat die Series D abgeschlossen, angef├╝hrt wird von Faunus Fund, also Peter Thiel. Das ist nat├╝rlich die Person, der man direkt Zugang geben w├╝rde zu seinem H├Ârn per Interface. Ich guck mal, ob ich noch rausfinde, wer noch dabei ist. Hier steht nur der Lead Investor bei Crunchbase, mehr wei├č ich noch nicht. Sekunde, vielleicht findet man das noch irgendwo anders raus. Sekunde. Ne. Heute, das wei├č ich auch nicht mehr. Na gut, dann ist es eben angef├╝hrt von Peter Thiel. Vielleicht nicht verwunderlich, dass der Elon Musk, ich glaube prinzipiell macht es auch Sinn, auf Elon Musk zu wetten. Also man kann nicht behaupten, dass er im Durchschnitt Investoren schlechte Returns gebracht hat. Es gibt nat├╝rlich immer wieder, die, wenn sie darauf reingefallen sind, vielleicht auch Miese gemacht haben. Aber Netto hat nat├╝rlich riesige Verm├Âgen geschafft f├╝r seine Investoren, da gibt es gar keinen Zweifel dran, f├╝r die ├╝berwiegende Zahl. Und wer lang genug drin bleibt, wird auch sein Geld vervielfacht haben, in der Regel. Von daher ist es nicht ganz bl├Âd, auf ihn zu wetten, ganz egal, ob es jetzt Starlink, SpaceX, Tesla oder eben Neuralink ist. Und damit h├Ątten wir es, glaube ich, auch geschafft schon.
Und wenn wir schon bei Verklagen sind, was du ja eben gesagt hast, hier Rechtskosten, findest du es in Ordnung, dass VCs, Investoren, ihre Startups verklagen, wenn sie ein bisschen betrogen haben?
Ein bisschen betrogen. Du sprichst an auf dem Case, dass der Softbank Vision Fund 2 ein Startup namens IRL, also ich nehme an das steht f├╝r In Real Life, verklagt. Das war so, wo sich irgendwie die Millennials und Gen Z zu Real Life Sachen verabreden k├Ânnten. Wird immer mal wieder probiert, gibt es viele Leute, die daran arbeiten. Und hier hat das Softbank 150 Millionen investiert auf eine Milliardenbewertung. Davon 25 Millionen Secondaries an Leute, die verkauft haben. Und es hat sich dann herausgestellt, dass die Firma IRL einiges getan hat, um ihr Social Network, mit Hilfe von einer Bot-Armee, wie sie erscheinen, zu lassen. Also wir haben einfach Fake-Konversationen, Chats und so weiter kreiert. Wir haben ├╝ber ihren Head of Growth die Akquise, die Customer Acquisition-Kostzahlen manipuliert. indem man das ├╝ber so eine Agenturkonstruktion hat laufen lassen. Und ich w├╝rde sagen, das ist, naja, also wenn du es falsch vorgibst, und das sind Bots, dazu m├╝sste man jetzt wissen, wie die das genau gepusht haben, aber wenn die den Eindruck erweckt h├Ątten, dass das menschliche Nutzer w├Ąren, oder sowas wie manchly active users dazu gesagt, dann w├╝rde ich sagen, dann z├Ąhlt das als Betrug und dann kann man dagegen auch vorgehen. Die Frage ist eben, ob du im professionellen Gesch├Ąftsverkehr Es kommt dann immer darauf an, wie offensichtlich war das. Hast du nicht vielleicht deine Vorsorgepflicht oder wie soll man sagen, deine fiduciary? H├Ârt sich kein gutes Wort daf├╝r an, aber ich meine, du musst nat├╝rlich ein gewisses Ma├č an due diligence schon auch machen. Hier scheint es schwer zu erkennen, wo das falsch war. Und ich meine Softbank hat offenbar welche gemacht, weil sie glaubten aufgrund externer Daten, dass es 9 Millionen Nutzer gab. Und sie hatten sogar die Firma gefragt, warum sie 12 Millionen Maus angeben, wenn sie nur wahrscheinlich hatten sie von Sensor Tower oder App Annie 9 Millionen Downloads gemessen. Und es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Anzahl der monthly active users h├Âher ist als die Anzahl der Downloads. Wenn man wei├č, wie die Metriken berechnet werden, Eigentlich faktisch unm├Âglich. Das hei├čt, das spricht ja daf├╝r, dass sie Due Diligence gemacht haben. Aber der Gr├╝nder hatte eine sehr gute Begr├╝ndung daf├╝r. Ich kann verstehen, dass man die zumindest nicht komplett absurd fand. Und zwar hat er einfach gesagt, dass die, die Audience der App so jung ist teilweise, dass sie nicht gemessen werden darf von gewissen, das ist ja richtig, ne, also, die Tools, also ein Similar Web oder so, gibt auch explizit, also wenn ich zum Beispiel schauen will, ich wollte mal gucken, ob auf, ich glaub auch, achso, auf Chat-GPT, ob's nicht so ist, dass die junge Generation das schon deutlich mehr nutzt. Das war meine Hypothese und die wollte ich ├╝berpr├╝fen. Und das ist tats├Ąchlich nicht m├Âglich, weil ich die Alterspyramide erst, oder die Altersverteilung erst ab 18 Jahren ansehen kann.
Wie ist das denn m├Âglich? Es gibt doch niemand Ahnung wie alt man ist bei dem Produkt.
Ja die wissen auch nicht was du beruflich machst und trotzdem kannst du es aus den Daten rausholen teilweise.
Das hei├čt jeder Cookie hat ein Alter.
Nein, nicht jeder Cookie, aber es muss ja nur an einer Webseite angemeldet sein, die ihre Daten verkauft oder eine Kreditkarte haben oder oder oder. Und man braucht ja das nicht von jedem einzelnen Nutzer, sondern man braucht es von einer relevanten oder repr├Ąsentativen Stichprobe. Und ich meine, so kannst du letztlich auch, ich glaube schon, dass man das k├Ânnte, auch f├╝r unter 18 angeben, indem du es halt hochrechnest. Ich meine das ist eine plausible Erkl├Ąrung w├╝rde ich sagen. Du kannst das nicht sehen, weil unter 18-J├Ąhrigen nicht getrackt werden d├╝rfen. Deswegen siehst du unsere 10 Millionen Teen Nutzer nicht. Ich glaube darauf h├Ątte man dann eine andere Pr├╝fung vorschlagen k├Ânnen oder so. Aber was solltest du denn sagen? Verdienen die den Schutz des Rechtes oder sind die selber schuld?
Es betrug aber deine Theorie verstehe ich immer noch nicht ich meine die Downloads waren mehr als die die aktiven Nutzer waren doch mehr als die Downloads. Aber von den Downloads wird ja wahrscheinlich also Track Apple auch nicht die Downloads von Leuten die unter 13 sind.
Du k├Ânntest sagen, die Anzahl der Gesamtdownloads, die angegeben wird, da sind vermutlich auch unter 18-J├Ąhrige mit drin. Die Frage ist, ich gehe davon aus, dass das Third-Party-Data von AppAny oder SensorTower war. Und da wiederum ist es nicht so untypisch, dass du, also es kann schon sein, weil die Tools sagen, die alle, unter 18-J├Ąhrige tracken wir nicht mit.
Mein erster Gedanke war, die VCs werden jetzt alle von Freunden zu Feinden und schauen, wo sie links und rechts noch irgendwie ein bisschen Geld zusammenkratzen k├Ânnen. Aber nat├╝rlich kannst du das als Unternehmen nicht machen, egal in welcher Stage. Du kannst halt Es wird ja auch selbst in Silicon Valley in der Doku wird das irgendwie thematisiert, es scheinen ja immer wieder Sachen zu machen, man kennt es von allen F├Ąllen, ob es Bewertungen sind oder Downloads oder was auch immer, du kannst alles faken oder dazukaufen, aber wenn du auch anhand da, deine Finanzierungsrunde mit aufbaust, dann ist es einfach Betrug. Dann ist es halt genauso wie diese Firma, die an die Bank verkauft hat und auf einmal waren diese ganzen E-Mails oder diese ganzen Nutzer halt alle fake.
Ja, oder wie Theranos auch. Sie haben das behauptet, was nicht passiert, das ist k├╝nstlich hergestellt. Ich w├╝rde schon sagen, es ist Betrug. Und dann durch das quasi Installieren einer Bot-Armee ist dann der Vorsatz ja auch so klar. Nach meinem Leinverst├Ąndnis scheint mir das auch betr├╝gerisch. Ob das Betrug ist oder nicht, m├╝ssen nat├╝rlich andere entscheiden. Du warst jetzt ein bisschen vorschnell mit deiner Einsch├Ątzung, aber ich glaube, dass es halt sehr vors├Ątzlich wirkt, wenn du Bots anstellst, quasi um das zu verdunkeln, was tats├Ąchlich auf der Plattform eben nicht passiert. Von daher scheint es mir auch Und wie du sagst, es ist schon... Ich habe ├╝berlegt, wie ich es herausfinde. Also ich h├Ątte nat├╝rlich auch so das mit irgendwie SimilarWebApp.AnySensorTowerDaten versucht zu validieren. Es ist schwer, dass irgendwie, also mit den ganzen Marketingdaten, weil sowas theoretisch sehr viral wachsen kann, das hei├čt, du kannst es schwer anhand der Customer Acquisition Zahlen oder so verifizieren, obwohl, und selbst da haben sie ja, wie gesagt, rumgespielt. Kompliziert ist gar nicht so. Du kannst nat├╝rlich Stichproben machen, dass du... Also du k├Ânntest, es geht glaube ich um, wie viele Nutzer hatten sie, 20 Millionen oder so? Nee 12 Millionen, Entschuldigung. Wenn du 12 Millionen US-User hast, dann kannst du nat├╝rlich auch mal 500 Leute auferstrahlen, beziehungsweise in der Altersgruppe h├Ąttest du wahrscheinlich nur 100 Leute befragen m├╝ssen, ob sie das kennen. Und dann h├Ąttest du vielleicht auch schon rausgefunden, dass komischerweise niemand das Ding kennt oder die App nutzt. Und das kannst du ja vergleichsweise g├╝nstig machen. Aber es war eine sehr umk├Ąmpfte Runde, und zwar nicht nur, Sekunde, es war ja nicht nur Softbank, ne? Auch da war, h├Ą, hatte ich das nicht vorhin aufgemacht hier? Ich habe heute ein bisschen gearbeitet auch, Sekunde. Also es war der Vision Fund 2, aber nicht nur der, sondern auch da war Founders Fund, also Peter Thiel, Goodwater Capital, eigentlich auch ein eher guter Name, Dragoneer, guter, Tiger Cup, glaube ich, guter Name. Also es ist jetzt nicht nur, dass da ein Idioten drin war, aber die Gr├╝nde galt als oversubscribed, also kompetitiv umk├Ąmpft. Und was ja klar ist, dass jemand, der betr├╝gt, dass der dir einen Pass gibt, wenn du noch mehr due diligence machen willst. Was aber gut ist, vielleicht ist das gerade ein Grund, um mehr due diligence zu machen. Das ist eigentlich die Frage, weil du zu tief bohrst, verpasst du dadurch mehr gute Runden theoretisch? Oder rettest du ab und an einen Westwind vorbei? Die Gefahr eine gute Runde zu verpassen ja viel gr├Â├čer ist als einen Westwind mehr abschreiben zu m├╝ssen, weil das machst du ja so oder so hauptberuflich quasi. Wenn es dich aber wirklich ein Fundreturner kostet, nicht ganz einfach.
Ja vor allem unter Druck.
Ja. Und Social Media Apps hat, glaube ich, immer so, also wenn du initiale Traction hast, hat Social Media immer so outsized returns, dass du es rein mathematisch fast immer machen musst, glaube ich. Also, du musst nat├╝rlich die Bewertung durchrechnen, aber du kannst eine relativ hohe Auswahlwahrscheinlichkeit in Kauf nehmen bei Social Media, weil wenn es funktioniert, es halt sehr schnell in 100 Milliarden Company werden kann. Siehe Snap, TikTok, Musical.ly und so weiter.
Ja, viele sind aber auch sofort wieder weg. Gibt's BeReal noch? Wird Jan aus dem Off bestimmt gleich sagen, dass das immer noch hei├č ist.
Ja, genau. Achso, und dann hast du, du hast gerade gesagt, ob die VCs jetzt gegeneinander, ich habe noch auf Twitter, das habe ich lustigerweise auf Twitter gelesen, ich glaube, weil es im Push Notification war, und zwar hat die Information jetzt, meine Vermutung best├Ątigt, dass tats├Ąchlich die, es gibt ja immer zwei Lager, ich will es gar nicht so polarisieren, aber Es wird immer wieder von diesen Dry Powder, diesen 250 Milliarden bis 300 Milliarden gesprochen, die ja angeblich an geracetem Venture Capital zur Verf├╝gung stehen und dann davon ausgehen k├Ânnte man sagen, das Geld braucht ja irgendwo ein Ziel und deswegen werden alle Startups wieder gut gefundet werden und die Zukunft ist rosig. Und ich glaube halt, dass wahrscheinlich nur 60, 70, vielleicht 80 Prozent dieses Powders tats├Ąchlich zur Verf├╝gung stehen wird in den n├Ąchsten zwei Jahren. Und inzwischen kriegt man mehr und mehr Anzeichen daf├╝r, dass eben Capital Calls, also das Anfordern des zugesagten Geldes von den LPs, den Investoren des Fonds, dass das verschoben wird, dass teilweise gestrichen wird. Das fand kurzfristig oder vorzeitig geschlossen. Und diesen Artikel von der Information hat Bill Gurley, der gilt als ein sehr renommierter, erfahrener VC. Bill Gurley retweetet und seine Einsch├Ątzungen dazu geben, dass er glaubt, dass genau das ist, was passieren wird. Plus es gibt eben dieses Zusatz-Incentive, was wir meiner Meinung nach zumindest bei Tiger Global gesehen haben, dass viele Fonds wissen, dadurch dass sie, wenn du von 2020 bis 2022, sagen wir du bist eine 2000er Fond-Generation, hast 21 und 22, dann warst du in deiner Investmentphase. dann musst du sehr, sehr viel Gl├╝ck haben, um irgendwie noch in den Carry zu kommen, also ├╝ber die Hurdle-Rate. Du musst ja mindestens sieben Prozent oder irgendwelche WAC oder Market-Returns als Mindestverzinsung bringen oft. Und dar├╝ber zu kommen, ist auf Fondsbasis halt relativ schwach. Das hei├čt, du hast eigentlich ein Incentive als Fonds zu sagen, hey, wir rufen diesen Fonds nicht mehr zu Ende ab oder wir schlie├čen den sogar vorzeitig oder, oder, oder. Der Prozess ist ja, Ich als LP, wenn ich in einen Fonds investiere, dann committe ich mich zu sagen, du bist jetzt irgendein Daumen und sagst, dieses Jahr m├Âchte ich 20 Millionen in dieser Fondsgeneration den PIP14 von Tiger Global geben. Und dann muss ich f├╝r die n├Ąchsten drei, vier Jahre eben dieses Geld eigentlich in meiner Liquidit├Ątsplanung ber├╝cksichtigen, dass ich das nicht ausgeben kann, weil ich es ja dem Tiger Global Fonds versprochen habe. Jetzt ist bei Tiger Global die besondere Situation, dass die innerhalb von neun Monaten durch die Fondsgeneration durchgebrannt sind und du nicht lange planen musstest, sondern einfach wusstest, dieses Jahr musst du das Geld denen geben. Aber bei normalen VCs musst du das Geld ├╝ber drei, vier Jahre quasi in deine Liquidit├Ątsplanung einplanen, so grob ein Viertel oder 30 Prozent davon in den n├Ąchsten drei Jahren kommitten. Also du hast das kommittet und musst es irgendwann aufgrund dieser Capital Calls, also der Anforderungen des zugesagten Kapitals, bereit halten, um es dann zu ├╝berweisen. Und jetzt ist es halt so, die Leute haben diese 300 Milliarden, die da trocken rumliegen, teilweise in Fonds committed, die unm├Âglich noch ├╝ber die H├╝rde kommen. Und es w├Ąre ja super interessant zu sagen, hey, vergiss doch einfach dein Commitment. Damit kannst du Geld, das du eigentlich zur├╝ckgelegt hast f├╝r den Fonds, sp├Ąter einzuzahlen. hast du wieder zur Verf├╝gung und investier das doch mal in unsere n├Ąchste Fond-Generation. Weil die investiert jetzt in den neuen Phase. Wir gehen alle in das Stage runter. Wir machen die spannenden Seed-Sachen wieder. Wir haben wieder tolle Preise in der Seed-Stage. Und deswegen wird dieser Fond viel besser laufen. Dann holt man diese komischen falschen Daten wieder, dass nach der Krise immer die besten Fonds gestartet werden, raus und so weiter. Und hat so wieder eine Chance, Carry zu verdienen. Weil die Chance jetzt, Startups zu treffen, die zuk├╝nftig mehr als 7% IAA erwirtschaften, ist nat├╝rlich h├Âher.
Das bedeutet, die Seed-Runden sind jetzt bald wieder hei├č umk├Ąmpft.
Da w├╝rde ich sagen, gerade bei den Mehrfach- oder Serial-Gr├╝ndern und Gr├╝nderinnen, gibt es, glaube ich, durchaus kompetitive Runden. Also sehr sogar, w├╝rde ich schon sagen. Jeder VC ist bereit in der Phase Geld auszugeben. Das Problem ist, in den Runden kriegst du nicht 250 Milliarden ausgegeben, sondern es sind ja irgendwie Runden, wo du mal 500.000, mal 2 Millionen, mal maximal 5 Millionen ausgeben kannst. Und du wirst das gar nicht los, selbst wenn du wollen w├╝rdest. Genau, wir packen den Tweet mal von Bill Gurley mit in die Shownotes. Und dann kann man sich selber nochmal das anschauen, wenn einem das interessiert.
Und wenn wir schon bei Early States sind, ab zu den Fragen. Wir haben drei Gr├╝nder, Gr├╝nderinnen-Fragen. Erste, wie kann man sich vor der offiziellen notariellen Gr├╝ndung absichern, dass keiner durchbrennt und am Ende mit jemand anders gr├╝ndet? Also stell dir vor, du gr├╝ndest ein Unternehmen, in diesem Fall zu dritt, zwei davon Fulltime. hast eine Idee und die Gr├╝ndung willst du in ein paar Monaten machen. Bis jetzt wurde schriftlich nichts fixiert. Gibt es da g├Ąngige Methoden, zum Beispiel ein Letter of Intent? Was w├╝rdest du Leuten empfehlen, die aktuell eine Idee haben und an dem Projekt so ein bisschen lose arbeiten?
Und die schlechten News sind, selbst wenn du beim Notar warst, kann jemand noch durchbrennen mit deiner Idee. Insbesondere wenn er, er oder sie nicht mal Gesch├Ąftsf├╝hrer war. Also, prinzipiell, wenn das die Denkweise ist, w├╝rde ich mir dreimal ├╝berlegen, ob ich ├╝berhaupt mit den Leuten, also wenn das Vertrauen nicht so weit reicht, dann... Ich glaube, das ist eine schlechte Basis f├╝r eine Gr├╝ndung, will ich glaube ich sagen. Ansonsten...
Ich wei├č nicht, was du machen k├Ânntest, w├Ąre Patente.
Also wenn du eine sch├╝tzbare Idee hast, aber das kostet dich ja sau viel Zeit, bis das Patent eingetragen ist und so und dann die Frage ist, wer meldet das Patente dann. Das ist ja, siehst du ja bei dem Halbleiterding, dass da Leute streiten, wer jetzt die Ideen hat und so weiter. Ich glaube, boah. Du kannst vertraglich alles vereinbaren. Ich w├╝rde mir ein neues Team suchen. Man sagt ja immer so, Ideen sind nichts wert. Wenn jemand das ohne dich besser bauen kann, dann ist es das bessere Team oder man muss sich neue Gr├╝nder suchen. Ich bin ja auch ein sehr misstrauischer Mensch, aber wenn man da schon Bedenken hat, dass man es bis zur Firmengr├╝ndung schafft, dann schwer. Gleichzeitig w├╝rde ich immer sagen, Ich glaube, da steht zwei Vollzeit, einer noch nicht. Wenn du das Gef├╝hl hast, die schaffen das eventuell ohne dich zwei andere oder k├Ânnte sich ein Team gegen dich bilden sozusagen, dann hei├čt das ja auch, du warst nicht richtig genug f├╝r die Idee. Ich w├╝rde es dann auch als Signal nehmen, wenn du kannst Leute, also ich glaube, man kann Leute vertraglich nicht dazu zwingen, an dich zu glauben als Mitgr├╝nder oder Mitgr├╝nderin. Wenn die glauben, sie k├Ânnen es alleine besser, dann w├╝rde ich das so akzeptieren, weil du willst dich, also die Frage ist, willst du dich an Leute vertraglich binden, f├╝r den Fall, dass sie dich verarschen. Was soll die gew├╝nschte Rechtsfolge dieses Vertrages sein? Ich m├Âchte, dass sie unbedingt mit mir gr├╝nden, weil sie versuchen mich zu betr├╝gen und dann m├Âchte ich mit einem Letter hingehen k├Ânnen und sagen, hey, ihr m├╝sst aber mit mir gr├╝nden, mit den Leuten willst du ja ganz sicher nicht mehr gr├╝nden. Also man k├Ânnte so eine Art Breakup-Vieh machen, was man sagt. Also es kommt so ein bisschen auf die Rechtsfolge an, wenn du sagst, f├╝r den Fall, dass jemand das ohne mich gr├╝ndet. Also sagen wir mal so, ich arbeite schon signifikant mit zum Beispiel, ich bin ein externer Berater und ich bin noch nicht Vollzeit. Ich trage euch schon bei, indem ich Wissen transferiere, Intros mache, vielleicht das Marketing aufsetze oder sowas. Dann k├Ânnte ich sagen, f├╝r den Fall, dass wir die Firma nur nicht gr├╝nden, schulden wir die anderen beiden Betrag x. Privat, als Personen, als Menschen. Das k├Ânnte man machen, um sich abzusichern, dass man nicht missbraucht wird im guten Glauben. Das k├Ânnte sinnvoll sein, wenn man Vorleistung geht, um sich abzusichern. Ansonsten w├╝rde ich mal sagen, dass du wahrscheinlich froh bist, dass du nicht mit den Leuten gr├╝nden musst, wenn es erstmal so weit kommt, dass jemand das nicht mehr sieht.
Ja, je tiefer du drin steckst, umso schlimmer wird die Trennung eigentlich.
Also wenn ├╝berhaupt w├╝rde ich schauen daf├╝r, dass ich meinen Aufwand, den ich wirklich in Vorleistung gegangen bin, dass ich meinen Aufwand irgendwie verg├╝tet bekomme oder sicherstellen kann, dass zumindest niemand aus aus billigen Motiven quasi das absagt.
Ja, und zu der K├╝ndung geh├Ârt ja auch immer dazu, also es kann jeder in dem Team k├Ânnte das nochmal neu machen. Au├čer du kannst nat├╝rlich irgendwie Non-Competes in Arbeitsvertr├Ąge und so Sachen reinsetzen. Aber auch die werden dann irgendwie manchmal umgangen. Und jeder, der von der Idee wei├č, kann die auch irgendwie nachmachen. Also du bist ja sofort am Markt und oft ist man ├╝berrascht, wie schnell Leute herausfinden, wer an welcher Sache arbeitet. Auf der anderen Seite ist es auch immer wichtig, irgendwie die Idee mit anderen Leuten zu teilen und Challengen zu lassen.
Aber prinzipiell w├╝rde ich mit niemandem gr├╝nden, dem ich nicht blind vertraue. Weil die Leute, die sich blind vertrauen, bekriegen sich schon nach drei Jahren oft. Wenn du von Anfang an schon Misstrauen hast, dann wird es richtig schwer, glaube ich.
Blind vertrauen ist auch nicht immer gut.
Es birgt die Gefahr, dass man verarscht wird nat├╝rlich. Aber wenn du schon vorher wei├čt, das Ding ist, aus pers├Ânlicher Erfahrung kann ich sagen, blind zu vertrauen und verarscht zu werden, ist eine Sache. Das passiert halt gutgl├Ąubigen Menschen. Aber was du dir nicht verzeihen wirst oder was richtig schwer ist, dir zu verzeihen, ist, wenn du es h├Ąttest sehen k├Ânnen, also du wusstest schon, ich traue dieser Person nicht, Und dann wirst du, dann passiert auch noch, was du von Anfang an gedacht hast, weil den Fehler musst du dir anlassen. Dass du gutgl├Ąubig sozusagen ausgetrickst wirst, das passiert den besten Menschen immer mal, leider. Aber ich glaube, es ist viel schwerer zu wissen, du wirst quasi verarscht von jemandem, wo du schon eigentlich von Anfang an Zweifel hattest. Weil dann musst du dich fragen, warum habe ich nicht mehr auf mich geh├Ârt. Und das ist, glaube ich, so von Zero Regret oder Regret Optimization der schwerere Ansatz, mein Gef├╝hl.
Ja wir haben ein Ground Rules Letter gemacht am Anfang bevor wir gestartet sind.
Gibt es den noch? Bestimmt. Total sicher ist ein Google Doc was jeder bei uns am Arbeiten hat. Ist wahrscheinlich leer was heute da steht drin, Gl├╝ckler kriegt alles oder so. Genau. Ich meine unser Verh├Ąltnis basiert ja da drauf, ├╝brigens fast alle, so ein Gesch├Ąftsverh├Ąltnis die ich habe. Ich habe jetzt zum Beispiel das gleiche Problem, wenn ich, ich habe in meinen ESOP-Vertr├Ągen, wenn ich noch f├╝r Anteile arbeite, quasi auch so Cliffs drin. Das hei├čt, nach einem halben Jahr oder einem Jahr kann jemand sagen, soll ich mir das nicht vorgestellt, eigentlich wollen wir unsere Shares zur├╝ckhaben. Und das ist okay so. Und ich muss jetzt eigentlich Angst haben, dass jemand sich das gesamte Wissen downloadet, all die Beratungen, die er kriegt, mitnimmt und dann sagt, ja, aber jetzt habe ich das ja schon, warum soll ich dir noch die Shares geben? Ich muss eigentlich darauf vertrauen. dass ich in diesem halben Jahr oder Jahr so viel Mehrwert zeige, dass jemand danach, obwohl er theoretisch alles, was er jetzt haben kann, umsonst kriegen k├Ânnte, trotzdem sagt, ich m├Âchte lieber noch weiter Shares bezahlen, damit ich noch mehr bekomme. Das hei├čt, ich muss einfach abliefern, einfach gesagt, in der Probezeit. Das unterliegt ja auch dieser Gr├╝ndungssituation. Und wenn jemand sagt, wir sehen nicht, dass du ablieferst oder wir haben uns das anders vorgestellt, dann muss man vielleicht auch damit leben, dass es nicht funktioniert. Und bei uns ist es eben so, dass wir beide im Hold-up sind. Du kannst es sehr schlecht ohne mich machen, habe ich das Gef├╝hl. Ich kann es hervorragend ohne dich machen, aber will es trotzdem nicht. Und von daher ist es, nee, nat├╝rlich kann ich es nicht ohne weiters ohne dich machen, aber das ist, glaube ich, auch eine ganz gesunde Situation. Also es ist kein Problem.
Was man nicht vergessen darf, auch wenn du den gr├Â├čeren Redeanteil machst und so und alles, das ist jetzt Folge 273 und wir sind halt jedes Mal da. Wir haben bis jetzt drei Jahre durchgehend gesendet auf Kosten unseres direkten Umfeldes. Also das Agreement ist halt relativ klar geregelt. Das macht Spa├č und alles. Aber wenn du in einem Team was gr├╝ndest, hast du immer H├Âhen und Tiefen. Du kriegst wahrscheinlich mehr Tiefen ab als H├Âhen und du musst halt in diesem Konstrukt, wenn das jetzt zum Beispiel zu dritt ist, das auch alles durchstehen. Das geh├Ârt halt dazu. Selbst wenn wir jetzt gleich ├╝ber Airbnb reden, die ja auch seit wie vielen Jahren das jetzt machen? 15 Jahren? Selbst da ist jetzt ja nicht mehr jeder an Bord, sondern nur noch der CEO. Es ver├Ąndert sich halt auch ├╝ber Zeit und bei manchen Startups geht das schneller und bei manchen dauert es halt l├Ąnger.
Ich dachte gerade, das Lustige ist, dass wir uns nicht besonders gut kannten eigentlich, als wir angefangen haben. Die einzige Ground Rule ist, glaube ich, die wichtigste ist, dass Niemand kann mit dem Kanal alleine loslaufen, quasi. Sagen, ich mach das jetzt alleine. Das ist quasi das Einzige, was definitiv ausgeschlossen ist. Und das hei├čt, da unsere Anteile, so ein Kopf, in so ein rechtliches GbR quasi, 50-50 verteilt sind, ist es schwer, irgendwas gegen den Willen des anderen zu machen. So, du kannst jetzt den Account klauen, Aber dann ist halt die Frage, was du gewonnen hast. Da hast du wahrscheinlich mehr verloren als gewonnen. Genauso ├Ąhnlich w├Ąre es bei mir. Und h├Ątten wir jetzt irgendwie gesagt, wir machen das 70-30 oder so, dann er├Âffnet das auch den Grund irgendwas. Dann ist es nicht inzwischen 75-25 oder 80-20. Ja, das ist das einfache Geheimnis wahrscheinlich.
Wir wurden halt vorher schon beide verarscht, dass wir uns in die Augen geguckt haben und geschaut haben, dass wir das richtig machen.
Ja, wahrscheinlich ist es ganz schlau so. Und das Gute ist nat├╝rlich, dass es eigentlich auch ein Hobby ist und finanzielle Aspekte am Anfang eh gar keine Rolle gespielt haben. Es hat lustigerweise aber nicht viel ge├Ąndert. Nee eigentlich gar nichts. Jetzt inzwischen wo wir Millionen aufzuteilen haben. Genau, genau so sieht es aus.
Also jetzt mal angenommen, aus diesen drei sind neun Menschen entstanden, die an die Idee glauben und das Projekt weiterf├╝hren. Das ist die zweite Frage, die jetzt kam von einer anderen Person. Also neun Leute arbeiten an einem Projekt und wollen jetzt gr├╝nden. Die Bef├╝rchtung ist, dass wenn sie mit neun Gr├╝ndern alle im Cap Table sind, die Investoren das nicht so gut finden. Ich frage, w├Ąre eure Meinung nach es besser, wenn nur die zwei Hauptideengeber gr├╝nden und der Rest dann kleinere Anteile hat und mit ESOPs bezahlt wird? Oder wie w├╝rdet ihr das empfehlen? Bevor du dir da eine gute Antwort ├╝berlegst, habe ich so eine kleine Aufgabe f├╝r dich. Und zwar, als ich das gelesen habe, kannst du dir vorstellen, an welches Startup ich sofort gedacht habe?
Bei neuen Gr├╝ndern? Gr├╝ndenden?
Pitch.com. Wenn du da auf die About You-Page gehst, siehst du, und du musst jetzt aufpassen und mitschreiben, weil es gibt gleich eine Matheaufgabe f├╝r dich. Da sind acht Mitgr├╝nder, Gr├╝nderinnen auf dem, auf der About You-Seite. Wenn du es auf dem Handy anguckst, sind zwei CTO und CEO in einem gro├čen Bild. Die anderen sechs in kleineren Bildern. Alle Bilder, die beiden gro├čen und die sechs kleinen, sind gleich gro├č. Also sechs gleich gro├če kleine Bilder, zwei gleich gro├če gro├če Bilder. Und vier von den kleinen Bildern passen genau in eins von den gro├čen Bildern. Wenn du jetzt die Bildgr├Â├če mit dem CapTable vergleichen w├╝rdest, Wie viel Prozent h├Ątten die kleinen und die gro├čen Leute vom Kuchen?
Sieben Komma irgendwas.
Ja, wow, du bist echt eine Maschine.
Also der L├Âsungsweg ist nat├╝rlich, es gibt sechs kleine Anteile und die gro├čen sind so gro├č wie vier kleine, deswegen ist es sechs plus vier plus vier, also ein Vierzehntel ist sieben Komma irgendwas.
Sehr, sehr gut gel├Âst. Das ist der Grund, warum ich mit dir den Podcast mache. Der einzige witzige Side-Fact an der ganzen Nummer ist, dass der CEO auch Founder ist ohne das Co und alle anderen sind Co-Founder. Das habe ich noch nicht so ganz verstanden. Wie kann es einen Founder geben und dann eine Menge Co-Founder?
Ja, wenn du statt Geld mit Ego bezahlst.
Wie w├╝rdest du es machen? Stell dir vor, jemand kommt zu dir und sagt, ich h├Ątte dich gerne als einer der ersten Investoren bei mir. Ich habe das hier mit meinen acht Freunden gemacht und wir starten jetzt hier voll durch.
Wer hat denn acht Freunde? Das ist gar nicht vorstellbar f├╝r mich. Ich w├╝rde mich erstmal wieder vorangestellt, man muss sich einmal fragen, ist das ein wagenes Kapitalgesch├Ąft, was ich gr├╝nde oder nicht. Ich glaube, wenn du vielleicht nur einmal eine Anschubfinanzierung brauchst und gar nicht so diesen ├ťberwachstum-Venture-Capital-Weg gehen willst, dann ist es vielleicht ein klein bisschen weniger ein Hemmnis. Generell ist es nat├╝rlich schon so, dass viele K├Âche eher den Prei verderben, glaube ich. Das Einzige Gute bei Neuen ist, dass es eine ungerade Anzahl ist und keine Padsituation, insofern sich niemand enth├Ąlt, drohen. Aber das w├Ąre schon mal ein Tipp, immer ungerade Zahlen zu nutzen, um das zu verhindern.
Genau, 1-2. Wenn wir uns streiten, muss Jan aus dem Off schlichten und das Platz ziehen.
Der hat eine goldene Aktion, genau. Musst du auch noch nicht so oft machen bisher, oder? Noch nie. Warten wir ab n├Ąchste Woche. Wie sowas geht. Jan, das war halt bei dir. Wie hackt ihr eine Meuterei aus? Ich bin relativ unbesorgt. Ich habe eher Angst, dass ihr euch verabredet, jetzt beide gar nicht mehr zu arbeiten oder eure Arbeitszeit weiter zu reduzieren. Apropos Arbeitszeit, ich habe das hier, wie hei├čt das, Google Sheet geschrubbt. Es gibt jetzt ├╝berall auch die Finanzergebnisse mit drin und ich bin schon bis oben gekommen und schon fast alles aktuell. Das wird richtig schick zum Herbst.
URL-wesig h├Ątte ich gar nichts ├Ąndern m├╝ssen oder hast du irgendwas umgestellt?
Das ist ein anderes Problem, das klappt alles auch so, das musst du gar nicht machen. Also neuen Gr├╝nder oder Gr├╝nderinnen, Kompliziert das zu begr├╝nden also was sind denn die funktionen also du kannst CEO CFO. Ob jetzt ein braunes Startup ganz am ende schon ganz am anfang schon ein CRO oder COO also Operating oder Revenue Officer. I don't know ein CTO vielleicht Produkt vielleicht dann sind wir bei SEC. CIO ganz sicher nicht bei der gr├Â├če. Was sollen die dann alles machen also es muss selbst sagen gehen wir davon aus dass 9 irgendwie geht also klar ist einer muss den einer muss CEO sein oder eine. Das muss so oder so ob es 3 10 oder 8 sind oder 5 du brauchst jemand der CEO ist und das sagen hat das schon mal klar. Der Unterschied zwischen ESOP und Shares ist gar nicht so gro├č, glaube ich. Also sp├Ątestens, wenn sich der VC wirklich den CapTable anschaut, sieht er ja auch die ESOPs in der Regel. F├╝r die Governance ist es nat├╝rlich einfacher, wenn die Leute ESOPs haben, aber sie haben ja trotzdem Anrechte, wirtschaftliche Anrechte auf die Firma mit den ESOPs.
Losgel├Âst, ob die jetzt eine Runde machen oder nicht. Ich w├╝rde mich mit dem Team hinsetzen und sagen, wie sieht unsere Organisation aus, wenn wir 30, 100 oder 500 Leute sind. Wer hat welche zwei bis vier Keyrollen und die sind die Leute, die die Firma besitzen. Und alles andere sind dann erste MitarbeiterInnen.
Ja, das w├Ąre nat├╝rlich schwer, aber ja, aber 9 klingt sehr viel. Also 4 habe ich mal gesehen, ich wei├č nicht, vielleicht auch 5, oder dass da nochmal jemand dazukommt, weil er wirklich gut passt irgendwie. Du gr├╝ndest mit CEO, CPO, CTO ein Software-Startup und dann brauchst du wirklich einen exzellenten Sales-Typen. Das hier ist typisch und dann verst├Ąrkt sich da das das sieht man schon auch noch mal aber dass ein chief revenue officer sp├Ąter hinzukommt. Aber 9 ist echt viel du k├Ânntest sagen du machst davinismus aber auch da muss jemand CEO sein und dann besten einfach alle ihre shares ├╝ber. ├╝ber f├╝nf jahre mit einem cliff bei einem jahr oder so also jeder der nach einem jahr. Also die gesellschaft kann leute die mehrheit der gesellschaft hat kann das so ein bisschen hunger games aber.
Also alle starten mit den gleichen und die leute und am ende wird entschieden wer hat jetzt am meisten gerissen und die leute haben am meisten anteile.
Die anderen werden abgefunden, ich w├╝rde sagen die sollten schon Geld kriegen f├╝r ihr erstes Jahr dann, damit sie nicht umsonst gearbeitet haben, aber wenn sich eine Mehrheit gegen dich findet, wie gesagt es ist hunger games oder du k├Ânntest sagen nach einem jahr oder nach jedes jedes halbe jahr wird sich zusammengesetzt und dann entscheidet die mehrheit dass wer nicht mehr dabei sein soll und das ist ja eigentlich was ich vorhin gesagt habe solange jeder von denen abliefert du wirst ja nicht dein team mit absicht schw├Ącher machen es sei denn du findest am markt g├╝nstiger jemand anderes aber solange du glaubst das ist die beste person in dem moment hast du ja ein interesse sie dabei zu halten und deine shares auch abzugeben f├╝r sie quasi und wenn du glaubst ich kann am markt besseres talent finden oder ich kann auch jemanden einstellen der es genauso gut kann wie dieser scheinbare founder dann schmei├če ich ihn halt lieber raus. Aber ich glaube nicht, dass das ein angenehmer Prozess ist, insbesondere wenn man unter Freunden ist, ist das jetzt f├╝r den Forterhalt der Freundschaft bestimmt nicht f├Ârderlich.
Ja, aber es ist halt ein Netflix-Style, das ist halt, bei Kunden ist es keine Familie oder Business ist keine Familie, sondern ein Sportteam.
Du kannst direkt eine Reality-Show draus machen eigentlich. Wie nennen wir das?
Livestream aus dem Boardroom.
Prinzipiell muss man sagen, es wird wirklich schwer mit neuen Leuten zu gr├╝nden. Das hei├čt, entweder m├╝ssen manche Leute sagen, ich will gar nicht so viel Risiko und mir reicht es Angestellte zu sein. Und wie gesagt, wenn man keinen VC Weg geht, kein Venture Capital aufnimmt, dann kann man es vielleicht auch so machen. Warum nicht?
Aber auch dann sollte klar sein, wer welche Rollen in Zukunft hat.
Und man sollte von Anfang an klar machen, wie man Dinge r├╝ckabwickelt, was uns zur n├Ąchsten Frage f├╝hrt. F├╝r den Fall, dass jemand austritt, wie gesagt, immer Gr├╝ndervesting zu vereinbaren, ist sowieso schlau. Also, dass die Gr├╝nder auch ihre Anteile verdienen m├╝ssen ├╝ber die Zeit. Das hei├čt, wenn man vorzeitig austritt, gibt man seine Anteile freiwillig zur├╝ck oder ein Teil seiner Anteile. Das bietet sich immer an. Das l├Âst schon ein paar der R├╝ckabwicklungsfragen. Genau.
Die Frage ist die folgende. Wir wollen uns von einem Gr├╝nder aus unserem Unternehmen trennen, weil er nicht mit dem Unternehmen mitgewachsen ist und die Mannschaft f├╝r Unruhe und K├╝ndigungen sorgt. Also genau den Fall, den man halt hat, der passieren kann. Es ist eine GmbH. Es gibt drei Gr├╝nder. Jeder hat ein Drittel. Es gibt kein Vesting. Umsatz ist 2,5 Millionen. 1 Million bleibt liegen oder es ist Innenumsatz. Was sind die Szenarien, um sich von einer von den dreien zu trennen? Also erster Fehler wurde ja schon erw├Ąhnt, dass es eben kein Vesting gibt, weil sonst w├Ąre das vielleicht mit dem Vesting auch schon gel├Âst, dass man sagt... Genau, Vesting bedeutet, dass du am Anfang sagst, so hey, wir bleiben alle vier Jahre, so zum Beispiel, und wenn du jetzt ein Drittel hast, dann wird das durch vier geteilt und wenn du vier Jahre da bist, dann geh├Ârt dir dein Drittel.
Also jeder bekommt quasi 8,3 Prozent pro Jahr, w├╝rde es ja hei├čen, bei 33. Also jeder hat ein Drittel, sind 33 Prozent, durch vier sind irgendwas 8, schlag mich tot. Und dann kriegst jeder quasi diese 8,3. Das hei├čt, wenn nach vier Jahren alle da sind, hat jeder ein Drittel. Wenn jemand nach der H├Ąlfte aber aufsteigt, Dann hat er zum Beispiel nur 16,5% erarbeitet und die anderen 16,5% werden an die Gesellschaft zur├╝ckgegeben. Das wirkt dann wie ein Share-Buyback-Programm quasi. Das hei├čt, dass alle Teilnehmer davon profitieren und quasi negativ verw├Ąssert werden. Deswegen ist das Founder-Vesting so wichtig, gerade wenn man sich nicht 100% sicher ist, ob jeder auch in vier Jahren noch dabei sein wird. Aber das hat hier offenbar niemand dran gedacht. Das ist auch gar nicht so selten. Das passiert halt relativ oft. Deswegen, wie l├Âst man das jetzt? Also die Firma hat zweieinhalb Millionen Umsatz steht hier und macht eine Million Ebit. Man k├Ânnte sich nat├╝rlich so einigen, dass die Firma, also die Gesellschaft, also die Firma steht ja GmbH, also die Gesellschaft kann eigene Anteile kaufen, wie so ein Share-Buy-Back-Programm. Das hei├čt, man k├Ânnte sagen, aus dem gemeinsamen Gewinn der Gesellschaft kauft die diesem Gr├╝nder jedes Jahr zu einem festgeschriebenen Multiple irgendwie, keine Ahnung. Einmal Umsatz, wobei hier ist ja 40% EBIT-Marge. Ich wei├č nicht, welches Modell das ist. Man m├╝sste sich ein faires Multiple von einem vergleichbaren Modell anschauen. Und dann k├Ânnte man sagen, dadurch, dass die anderen beiden Gr├╝nder ja die Mehrheit haben, m├╝sste eigentlich genug Geld da sein, um nach und nach die Minderheit rauszukaufen. Der Zweidrittelanteil an einem Millionen sind ja 600.000 im Jahr, damit k├Ânntest du halt jedes Jahr dem Gr├╝nder Shares abkaufen. Oder du nimmst einmal Geld auf, also wenn die Firma profitabel ist, kannst du dich theoretisch verschulden, die Anteile einmalig abkaufen und danach die Schulden abbezahlen aus dem Cashflow der Firma, birgt nat├╝rlich das Risiko, wenn es der Firma schlecht geht, schuldest du dem Gr├╝nder oder der Gr├╝nderin immer noch das Geld und kannst theoretisch quasi insolvent werden, dadurch privat. Also ich w├╝rde mal daf├╝r pl├Ądieren, die Leute fair zu verg├╝ten. Also ein risikoadjustiertes Wachstum ber├╝cksichtigen des faires Multiple auf EBIT oder Umsatz zu finden, was sich halt mit den Industrie-Multiples vergleichen l├Ąsst. Also man sucht eine Firma, die ├Ąhnlich schnell w├Ąchst und ├Ąhnlich profitabel ist in der gleichen Industrie idealerweise. Oder trianguliert das wenn man eine hat die schneller w├Ąchst und eine die langsamer w├Ąchst dann nimmt man so den Mittelwert oder so. Und dann kauft man ja oder man beh├Ąlt ihn halt einfach l├Ąnger als quasi nicht also nicht im rechtlichen Sinn stillen Gesellschaften aber er bleibt Gesellschafter. Und kriegt halt weiter Anteile also kriegt weiter quasi Dividenden aus der Firma also die macht ja. h├Ąlt. Man muss nat├╝rlich die Gewinnverwendung so ein bisschen, wahrscheinlich muss man sich vertraglich nochmal hinsetzen, dass man sagt, dass die Gesch├Ąftsf├╝hrer jetzt nicht beide Maybach fahren oder irgendwie zu zweit jetzt immer einen Offside irgendwie in Wei├čenhaus machen und irgendwie sicherzustellen, dass da nicht einfachste untreue Tatbest├Ąnde ohne weiteres durchgehen, weil die einfach das mit zwei Drillen immer durchwinken. Aber theoretisch kann man sagen, er bleibt Minderheitsgesellschaftler mit 33 Prozent, hat da sogar eine Sperrminorit├Ąt. Man k├Ânnte sagen, dass man bei allen Entscheidungen ├╝ber 10.000 Euro mitrede oder ├╝ber 50.000 ist vielleicht sinnvoller. Das ist eine M├Âglichkeit. Aber prinzipiell ist es bestimmt schlauer, jemanden ganz rauszukaufen, wer will schon irgendwie Anteil an der Firma haben, wo er nicht selber arbeitet. Es gibt ja immer einen eigentlichen Preis, sofern man prinzipiell miteinander reden kann, noch gibt es ja immer einen Preis, wo man sagt, das ist jetzt fair f├╝r beide Seiten.
Gibt es irgendwie ein Konstrukt, dass die Person immer noch eine Dividende bekommt, aber nicht mehr beteiligt ist?
Ja, man kann so Besserungsscheine machen, dass man irgendwie einen Teil jetzt bezahlt und f├╝r die, zum Beispiel, eine gro├če Angst ist ja, ihr verkauft das Ding in drei Jahren f├╝r das Zehnfache oder so. Dann kann man sagen, wir k├Ânnen dir jetzt erstmal aus dem, wir k├Ânnen dir nur f├╝nfmal EBIT zahlen aus irgendwie aus unserem Cashflow ├╝ber die n├Ąchsten Jahre. Aber f├╝r den Fall, dass die Firma verkauft wird, Und wir jetzt alle Multimillion├Ąre werden, weil uns jemand statt 5 mal EBIT, 10 mal EBIT oder 12 mal EBIT daf├╝r bezahlt. F├╝r den Fall bekommst du einen sogenannten Besserungsschein und dann wirst du so gestellt, als h├Ąttest du noch die H├Ąlfte deiner Anteile oder so und auf die bekommst du dann sozusagen auch das bessere Maltepil noch, sozusagen um die Angst, Um die Angst zu ber├╝cksichtigen, dass jemand jetzt glaubt, ihr verkauft das in einem halben Jahr teurer weiter und wollt mich jetzt opportun rauskaufen, da kann so ein Besserungsschein oft Vertrauen schaffen, dass man sagt, wenn ihr jetzt kurzfristig ein deutlich besseres Ergebnis als das, was ihr mir angeboten habt, erzielt ├╝ber den Verkauf, dann m├Âchte ich genauso gestellt werden, als w├Ąre ich noch dabei. Das kann man vertraglich vereinbaren, ganz gut. Und eine weitere M├Âglichkeit w├Ąre nat├╝rlich, man findet einen Finanzinvestor, also die Firma ist jetzt relativ klein, da kommt das nicht infrage wahrscheinlich, aber bei gr├Â├čeren Firmen k├Ânnte man nat├╝rlich auch sagen, dass der Gr├╝nder, der aussteigen m├Âchte, an einen rein finanziell inzentivierten Finanzinvestor seinen Anteil verkauft. Das hei├čt, die haben nicht den Anspruch irgendwie jetzt mit als Gr├╝nder aufzutreten oder so, sondern wollen wirklich einfach nur die R├╝ckfl├╝sse haben. Aber auch der will ja irgendwann vielleicht wieder einen Ausstieg haben und dann das weiterverkaufen. Bei der Unternehmensgr├Â├če ist das wirklich kompliziert. Also wahrscheinlich w├╝rde ich versuchen aus dem Cashflow der Firma oder aus bestehenden liquiden Mitteln die Anteile rauszukaufen und die Person rauszukaufen.
Dann lasse uns doppelg├Ąnger.io slash sheet ohne S aufmachen und nimm uns durch die Earnings.
Es handelt sich hierbei nicht um Anlageberatung und sollte aufgrund des Geh├Ârten keine Kauf- und Verkaufsentscheidungen zu Aktien und anderen Wertpapieren treffen. Es besteht immer das Risiko eines Totalverlustes. Solltet ihr dennoch aufgrund der Informationen im Podcast handeln, handelt ihr stets auf eigenes Risiko und wir k├Ânnen unm├Âglich f├╝r etwaige Verluste haften. Alles k├Ânnt ihr auch nochmal unter doppelg├Ąnger.io slash Disclaimer Wir fangen mal mit der Travel-Ecke an. Die haben teilweise schon, ich glaub, letzte Woche reported, aber die hatten nicht Zeit, weil so viel los war. Und zwar Expedia. Ist neu im Sheet jetzt auch?
Ah, ist doch drin. Super, danke. Cool, ich hab gedacht, die nehmen wir heute nicht.
Achso, doch, doch. Hab ich noch schnell reingebaut, ja. Wenn schon Travel, dann m├╝ssen wir auch einmal durchziehen. Hustle Home2Go, die kommen, glaub ich, erst n├Ąchste Woche. Ja, n├Ąchste Woche. Also Expedia ist, wer es nicht kennt, ein gro├čes Reiseb├╝ro, relativ US-fokussiert schon. Das wird auch ein bisschen zum Problem gleich. Die gr├Â├čten Marken sind, ich w├╝rde sagen, Expedia und Hotels.com. Trivago haben sie gekauft. Das sind die gr├Â├čten Verkaufen, haupts├Ąchlich Hotels, Packaged Travel, also Pauschalreisen und Fl├╝ge, wachsen gegen├╝ber dem Vorjahr. Man muss dazu sagen, das Q2 ist immer relativ stark beim Revenue, weil da viele Reisen angetreten werden. Das Q3, so ein Sp├Ątsommer, ist noch st├Ąrker. Gegen├╝ber dem Vorjahr wachsen sie um knapp 6% noch. Das ist relativ wenig. Die Aktie hat sehr negativ reagiert. Vorher hat man gut aufgeholt. Eigentlich sind es auch nur 5% oder 6% ├╝ber dem 2019 der level 2019 wird eine reisebranche ganz gerne als einfach kovid die jahre 20 bis 22 komplett. Ja verpr├╝gelt hat durcheinander gebracht hat keine guten benchmarks keine guten comparable es gibt. vergleicht man immer gern zu 2019, um irgendwie einen Plan zu haben, wie sich diese Firma jetzt wirklich entwickelt hat. Und dann sieht man eigentlich ganz gut, dass in den letzten drei Jahren ist Expedia Topline eigentlich nur 6% gewachsen. Also 2022 waren sie auf dem Niveau von 2019 wieder und jetzt sind wir 6% gewachsen, aber das ist dann eben auch nur 6% ├╝ber 2019. Das gute ist, das Ergebnis hat sich ein bisschen verbessert, das ist tats├Ąchlich 13% ├╝ber vorher, also die operative Marge ist auf 13% hoch, die war im Vorjahr 11% und 2019 war die nur Prozent im zweiten Quartal. Das hei├čt, Expedia hat es gut geschafft, sich bei ├Ąhnlichen Ums├Ątzen die Kostenstruktur deutlich zu verbessern. Also die haben Covid genutzt, sich von Kosten zu befreien, muss man hier unterstellen. Beim Marketing geben sie sogar mehr aus, aber bei General Admin haben sie tats├Ąchlich ein bisschen gespart. Genau, und jetzt dachte die Branche, also die Travel-Branche ist beunruhigt, dass das Wachstum jetzt ein bisschen nach dem Aufholeffekt von Corona, ein gro├čer Teil des Haltes, diese Corona, also w├Ąhrend Corona hattest du nat├╝rlich unheimlich niedrige Werte. W├Ąhrend Corona, schon 2022, hattest du nat├╝rlich starke Nachholeffekte und dadurch hohe Anstiege und auch hohe absolute Werte. Und im Vergleich zu diesen relativ hohen Nachholeffekten sieht das Wachstum jetzt eben mager aus. Und das betrifft im gewissen Ma├če nat├╝rlich die ganze Branche. Du wirst ├╝ber eine klare Verlangsamung sehen. Also wenn ich jetzt mal Expedia die letzten sechs Quartale vorlese, dann war das Wachstum 80%, 51, 22, 15, 19 und jetzt nur noch 5,6%. Es geht klare Dezelerierung oder Verlangsamung des Wachstums. Es schrumpft jetzt nicht, aber es w├Ąchst immer langsamer. Also alle Travel-Aktien haben schon stark gelitten unter den relativ schlechten Expedia-Ergebnissen. Und dann kam aber Booking raus. Die ehemals holl├Ąndische Firma, ich glaube sitzt in New York inzwischen, nicht New York, sondern da um die Ecke. Da gibt es auch schon l├Ąnger im Sheet glaube ich.
Ja und die sind im Gegensatz zu Expedia a global company wie der CEO meinte.
Genau, Glenn Vogel, also Expedia leidet vielleicht auch so ein bisschen darunter, dass Dara Khosrowshahi ja jetzt weg ist da. Es ist eben nicht so, dass alle Firmen stark darunter leiden, so wie sie. Denn Booking hat es geschafft, 27 Prozent ├╝ber dem Vorjahr zu wachsen. Und was viel spannender ist, sie liegen deutlich, ich glaube 8,5 Sekunden, ich habe bei den Bookings, habe ich es glaube ich drin, 2019, Bei den Bookings liegen sie fast 60% ├╝ber 2019. Das ist eine Menge. Das entspricht ja so 15-16% im Jahr, die sie gewachsen sind, w├Ąhrend Booking halt fast Stillstand hatte, 1,5% im Jahr. Das hei├čt, es trifft nicht jeden gleicherma├čen, sondern es passiert hier schon eine Verschiebung von Umsatz. Booking hat den Vorteil, dass sie nicht so UK-lastig sind, wie du gerade gesagt hast, Glenn Vogel. Man hat gesagt, dass sie halt in Agoda, das ist das Asiengesch├Ąft von Booking, da hei├čt die Plattform Agoda funktioniert aber gr├Â├čtenteils eigentlich wie, das ist Booking in einer anderen Marke, im gleichen Conversion Tricks, ├Ąhnliches Inventar, aber bedient sehr stark den asiatischen Markt. Und das ist mit ├╝ber 40% gewachsen. Das hat sehr stark getrieben. Und so schafft Booking insgesamt 27% zu wachsen gegen├╝ber dem Vorjahr und wie gesagt 60% gegen├╝ber 2019. Also er holt sich viel viel viel besser durch die Covid-Phase. Ist nat├╝rlich auch ein bisschen in den Tiefschlaf gegangen w├Ąhrend Covid, hat sehr gut runter skaliert. Aber gibt jetzt Vollgas und das Ergebnis ist bei 1,7 Milliarden, das waren 2019 1,254, das sind auch ungef├Ąhr 30-40% besseres Ergebnis. Also die setzen weiter auf Wachstum, die haben nicht so eine Schlankheitskurve gemacht wie Expedia. Aber daf├╝r wachsen sie. Sie k├Ânnen heute auch weiter investieren in Wachstum. Sie haben trotzdem positive Operating Leverage. Das operative Einkommen ist schon sch├Ân gestiegen. Aber weil sie noch schneller wachsen, k├Ânnen sie nat├╝rlich weiter in die Kostenstellen investieren. W├Ąhrend Expedia bei seinem Wachstum eher schauen muss, dass sie das Ergebnis Wachstum aus den Kosten rausholen. Genau, und sonst wenn man noch ein bisschen reingeht bei Booking, da kriegt man ein bisschen bessere Segmente noch als bei Expedia. Also die Anzahl der ├ťbernachtungen ist nur um 9% gestiegen. Wir haben gesagt Umsatz w├Ąchst um 27%. Die Room Nights nur 9%. Da erkennt man eigentlich ganz gut, was passiert, wenn weniger ├ťbernachtungen gebucht, also nicht weniger, wenn nur 9% mehr ├ťbernachtungen gebucht wurden, aber dass der Umsatz um 25% plus w├Ąchst.
Die Leute bezahlen mehr Geld f├╝r ihre wenigeren Hotelzimmer.
Genau, also die Kosten pro Zimmer sind um 6% gestiegen und dann die, dadurch gibt es, also es k├Ânnten noch l├Ąngere Aufenthalte sein nat├╝rlich, wobei Room Nights haben wir ja gesagt, also es ist ein Effekt aus dem Preis, wer gerade Hotels bucht f├╝r den Urlaub hat das sicherlich erlebt oder auch einfach mal auf einer Business Reise ein Hotel bucht. Hotels sind ganz sicher nicht g├╝nstiger geworden, unter anderem weil sie sehr arbeitsintensiv sind und einen hohen Turnover haben beim Personal. Das hei├čt Lohninflation trifft vermutlich immer als erstes Gastro und Hotel. Und dadurch, also hohe Kosten, hohe Personalkosten m├╝ssen die weitergeben und hohe Zinskosten. Also die zwei Hauptkosten eines Hotels sind nat├╝rlich Personalkosten und der Kapitaldienst auf die Immobilie. Und der war, wenn du Gl├╝ck hast, zeitverz├Âgert, aber da schlagen nat├╝rlich die hohen Zinsen durch und die hohen Personalkosten. Dadurch m├╝ssen Hotels teurer werden. Das ist vollkommen logisch. Deswegen steigt die Preise. Und da Booking.com aber ja eine feste Kommission bekommt, quasi, auch nicht eine feste, sondern eine relative zum gebuchten Preis in der Regel, Profitieren Sie da die Upside voll mit. Und das sorgt daf├╝r, dass Sie eben sehr sehr gut laufen. Die Take Rate schwankt sehr. Das liegt h├Âchstwahrscheinlich daran, dass wie immer hier die der Buchungszeitpunkt und der tats├Ąchliche Reiseantritt auseinander f├Ąllt. Deswegen, ich muss mal schauen, ob ich hier eine gute gleitende Take Rate irgendwann hinbekomme. Im Moment, auf Anhieb habe ich es noch nicht geschafft, die Saisonalit├Ąt da komplett rauszuholen. Man sieht sehr gut, dass die Marketingquote sich stark verbessert bei Booking. Die war letztes Jahr im Schnitt bei ungef├Ąhr 48 Prozent, ist jetzt bei 45 in diesem Quartal. Gegen├╝ber dem vergleichen Quartal ist es sogar noch st├Ąrker, was sie daran gespart haben. K├Ânnte auch daran liegen, dass die Bookings schon langsamer wachsen als Also man muss auch sagen, die Bookings wachsen nur mit 15 Prozent. Also Umsatz w├Ąchst mit 27, Bookings nur mit 15. Erkl├Ąre ich auch noch mal kurz. Habe ich bei Airbnb schon mal erkl├Ąrt. Aber Bookings ist quasi die neu gebuchten Reisen f├╝r nicht zwangsl├Ąufig zu Umsatz im gleichen Quartal. Weil ich kann ja sagen, ich will jetzt im September zur Wiesn fahren oder irgendwie im Q4 nach Portugal reisen. Dann buche ich jetzt diese Hotels, das hei├čt Booking hat Grund diese Bookings als nicht Non-Garb-Informationen schon zu vermelden, aber den Revenue daf├╝r werden sie ja erst im Q3 und Q4 machen. Und wenn man jetzt sieht quasi, dass die Bookings sich verlangsamen gegen├╝ber dem Revenue, kann ich jetzt eigentlich schon davon ausgehen, dass das Revenue-Wachstum in den n├Ąchsten Quartalen auch Richtung 15% oder noch schlechter runtergehen wird. Die Bookings sind ein vorlaufender Indikator f├╝r das tats├Ąchlich verbuchte Revenue. Das hei├čt, man sieht auch bei Bookings schon klar eine Verlangsamung. Also ich kann hier mal auch mit den letzten sechs Quartalen Bookingswachstum vorlesen. Das war 129%, 57%, 36%, dann kurz mal ├╝ber 40% und jetzt bei 15% Bookingswachstum. Also auch die sp├╝ren schon die Verlangsamung nur eben auf einem ganz anderen Niveau. Insgesamt wachsen sie deutlich schneller und man muss davon ausgehen, dass sie klar Marktanteile gewinnen von Expedia.
Ich habe ein kurzes Interview von einem CEO angeh├Ârt und auf die Frage, wie er die Zukunft sieht, hat er halt gesagt, hey wir wachsen in Asien. Also damit l├╝gt er ja nicht. Asien ist ja wahrscheinlich wesentlich kleiner f├╝r die. Und er m├╝sste aber dann auch sehen, also anhand von dem, was du gerade zeigst, m├╝ssen sie ja irgendwie die Estimates dann anpassen.
Ja, du wirst nicht erleben, dass hier oben Fernsehen sagt, wir blicken in eine wirklich dunkle Zukunft oder so. Die machen nat├╝rlich Forecasts und Guidance und die sind in der Regel konservativ. Und er sagt so, sie sehen kein, sie sehen nicht, dass Leute weniger reisen, sie sehen nicht, dass Leute billiger Zimmer nehmen, also in niedrigere Kategorien absteigen. Das sieht er alles noch nicht. Aber dass die Bookings sinken, das wird ihm nicht verborgen geblieben sein. Und Booking ist halt so gro├č, dass sie fast stellvertretend f├╝r die Accommodation-Industrie sind. Also Booking kann eigentlich nur durch so Adjacent- oder Ancillary-Businesses, also dass sie eben mal ein Ticket, ein Taxi, einen Transfer, einen Flug mitverkaufen. Kajak geh├Ârt ja auch zu Booking. Da k├Ânnen Sie nat├╝rlich Mietwagen mitverkaufen. Da k├Ânnen Sie wachsen. ├ťber die Hotelpreise k├Ânnen Sie mitwachsen. Die Take Rate, ich glaube die Geduld der Hotels ist da wirklich ausgesch├Âpft. Das ist zunehmend schwer. Und sie k├Ânnen ansonsten marktanteile von von airbnb sch├Ân von von von expedia. Gewinn das ist der erkl├Ąrte hauptkonkurrent gar keine frage expedia ist so ein bisschen in so einem transition prozess wollen loyalty programm aufsetzen und alles ein bisschen neuer und besser machen aber. Im Moment stiehlt Buckingham ganz klar die Show bei den Ergebnissen und gewinnt 100% kristallklar Marktanteile hinzu. Also die Buchung, 40 Millionen Buchungen, das klingt wenig, aber 40 Millionen Buchungen hat das Buchungsvolumen Das sind 40 Milliarden, glaube ich. Ja, 40 Milliarden Buchungsvolumen hat Booking gemacht und Expedia Total Gross Booking 27 Milliarden gemacht. Und vor Corona waren sie fast gleich auf. Und dann haben wir jetzt noch den alternativen Accommodation Player. Das ist nat├╝rlich Airbnb. Deren Umsatz w├Ąchst so ein bisschen genau dazwischen, 18 Prozent. Also wir hatten 6 und 27, 6x27 bei Booking. Airbnb w├Ąchst mit 18 Prozent. Wenn wir bei dem Revenue, also bei den tats├Ąchlich get├Ątigten Reisen, wenn wir jetzt auf die gebuchten gehen, Cross Booking Value w├Ąchst Oder die Anzahl der gebuchten N├Ąchte w├Ąchst nur mit 11%. Weil der Value pro Nacht 1% steigt, geht das GBV, Gross Booking Value, um 12,5% hoch. Aber die Anzahl der gebuchten N├Ąchte w├Ąchst auch nur noch 11%. Das ist die Zahl, die wir mit 15% bei Booking vergleichen m├╝ssen. Und bei Expedia, haben wir was zum Booking Volume bei Expedia gesagt? Sekunde. Da haben wir das, m├╝ssten wir aber auch sehen k├Ânnen. Gross Bookings. Ah, die Gross Bookings sind bei Expedia nur 4,5%. Ja, also verlangsamen sich auch weiter. Genau, gehen wir zur├╝ck zu Airbnb. Das hei├čt, niedrig zweistellige Wachstumsraten beim Bookingvolumen und damit anzunehmen, dass sich auch das Revenue-Wachstum in die Richtung bewegen wird. Und das ist was, was h├Âchstwahrscheinlich eben die, also die Verlangsamung haben wir bei jedem Player gesehen. Das w├╝rde ich damit sagen. Das ist halt ein Branchenph├Ąnomen. Nur gibt es eben welche, die besser und schlechter dastehen. Aber so ein 11% ist ja vermeintlich f├╝r Airbnb schon relativ wenig Buchungswachstum. Ansonsten die Rohmarge, da konnte Airbnb nochmal einen ganzen Prozentpunkt rausholen. Und bei den operativen Kosten, die steigen nur um 13 Prozent. Die Kosten steigen 13 Prozent, der Umsatz haben wir gesagt, steigt 18 Prozent. Das hei├čt, da gibt es auch wieder ein Leverage und dadurch verbessert sich das operative Ergebnis von 17,5 Prozent operative Marge auf 21 Prozent operative Marge. Das nat├╝rlich ordentlich. Das kann die Aktion├Ąre freuen. Das Net Income sogar noch mal besser, weil Airbnb 190 Millionen Alleinzinsen verdient dieses Quartal. Deswegen verbessere ich da die Marge noch mal st├Ąrker. Wir k├Ânnen uns die Marketingquote noch anschauen.
Im Earnings Call haben sie wieder sehr davon gesprochen, dass sie 90% organischen Traffic haben und dass sie die Presse so gut im Griff haben, jetzt mit ihrem Barbie Haus und allem. Und dass sie im Gegensatz zu Hotels g├╝nstiger sind und ihre Preise nicht h├Âher geworden sind. Ich habe das Gef├╝hl, dass sie jetzt so ein bisschen ihre Hosts immer mehr dr├╝cken, g├╝nstiger zu werden, weil die Hosts ja auch eine gewisse Abh├Ąngigkeit von ihnen haben.
Ja, viele Punkte. Also sie sind nicht teurer geworden, das stimmt. Der Preis ist nur 1%. Hier, was ist das? Haben wir auch im Sheet. ADA, Average Daily Rate, ist nur um 1%, 1,2% gestiegen. Die Aussage ist richtig. Und das Sch├Âne an der Alternative Accommodation Industrie ist, dass sie adzyklisch w├Ąchst, also auch nicht antizyklisch. In guten Zeiten, buchen die Leute teurere Sachen und fliegen zweimal weg. Im schlechten steigen sie von Hotel oder Package Travel auf Ferienh├Ąuser um. Das hei├čt, du profitierst so ein bisschen auch in schweren Zeiten. Zumindest war das in der Vergangenheit immer so. Man kann ja nicht vorausschauen. Aber es ist ja, war und schien das immer eine sehr resiliente Industrie zu sein. Und sie k├Ânnen nat├╝rlich dadurch, dass Hotels jetzt teurer werden, das hilft sicherlich. Also ohne den Effekt h├Ątte man wahrscheinlich noch weniger sagst du zu der aussage dass sie 90 prozent quasi der nutzer organisch gewinnen muss man dazu sagen das ist komisch dass sie dann trotzdem 20 prozent ihres umsatzes f├╝r marketing ausgeben das also das w├╝rde ja hei├čen dass sie f├╝r die f├╝r die verbleibenden zehn prozent das doppelte vom umsatz ausgeben so ungef├Ąhr oder von ihrem innenumsatz ausgeben das kann aber sinn machen wenn man die nutzer also wenn du wei├čt die buchen in den n├Ąchsten 5 Jahren 10 mal mit dir, warum nicht ├╝berzahlen, aber man muss schon klar sagen, dass der Marketing prozentual zum Umsatz ist von 18% auf 20% gestiegen im Vergleich zum Vorjahr. Die Marketingquote erh├Âht sich, es wird nicht billiger die Leute zu akquirieren. Im 10K-Filing wurde sogar aufgegliedert noch nach Brand und Performance-Marketing. Da sieht man, dass das auch um ein Prozentpunkt steigt, die Ausgaben f├╝r Brand und Performance-Marketing. Und das ist ein sch├Ânes Narrativ, haben wir schon ein paar Mal gesagt, aber schaut man sich das mal in SimilarWeb oder so an, dann sieht man relativ klar, dass Airbnb die Performance-Kan├Ąle hochf├Ąhrt. Also mehr Geld bei Google ausgibt und in sozialen Medien. jedes Jahr, auch prozentual zum Umsatz gesehen, nicht nur in absoluten Zahlen. Und wie gesagt, wir sind hier bei 11% Wachstum der gebuchten N├Ąchte. Ich bin mir sicher, dass Airbnb jetzt einiges tut, um zu ├╝berlegen, wie man das weiterhin zweistellig h├Ąlt. Das hei├čt, im Zweifel werden sie vielleicht sogar wieder ein bisschen mehr f├╝r Marketing ausgeben, das wei├č man nicht. Das m├╝ssen Sie sich strategisch ├╝berlegen. Sie haben auch gesagt, dass Sie an alternative Umsatzkan├Ąle denken, an Retail Media oder Advertising nennen Sie es. Das w├Ąre ein Weg, noch mehr aus dem Host rauszubekommen. Der Vorteil ist nat├╝rlich, Man hat so ein bisschen durch den Bl├Ątterwald rauschen geh├Ârt, dass Hosts sich teilweise ├╝ber schlechte Auslastung beschweren, also die waren letztes Jahr komplett ausgebucht und dieses Jahr kommen sie nur auf ein Drittel, jetzt stark vereinfacht und anekdotisch. Also die G├Ąste sind auf jeden Fall nicht so, die Storys irgendwie, ich hab 10.000 Euro in meine Garage investiert und mach jetzt 20.000 im Monat damit. Die werden weniger. Stattdessen sagen viele, dass sie die Kosten f├╝r H├Ąuser, die sie f├╝r Airbnb erworben haben, gerade nicht tragen k├Ânnen. Und diesen Markt, so kann Airbnb nat├╝rlich nutzen, indem man den Leuten sagt, so ein bisschen das Spotify-Prinzip, wir geben dir die M├Âglichkeit, noch zu bieten auf Airbnb-Ads und daf├╝r bekommst du mehr Sichtbarkeit in unserem Algorithmus. Dadurch bekommst du effektiv eine h├Âhere Take-Rate. Die host oder property manager denken nat├╝rlich aus einer capacity game logik das hei├čt die haben die gleichen zinskosten und personalkosten also haben wenig variable kosten der bettenwechsel ein bisschen aber es zahlt jeder host. Also deine hauptkosten sind eigentlich das inventar oder die. Der die zinsen auf das die immobilie. Und das hei├čt je mehr du sie ausl├Ąsst desto besser das hei├čt es macht in der regel sinn auf marge zu verzichten sofern du zus├Ątzliche auslastung damit bekommt. Das hei├čt hier so eine art auktionssystem. Einzubauen w├Ąre vermutlich nicht ganz dumm aus airbnb ist logik im moment. Sind die marktkr├Ąfte eigentlich in favor w├╝rde ich sagen weil die leute einfach die schiere not haben ihre. Sachen auszumieten das f├╝hrt nat├╝rlich in trenden. Also endg├╝ltig sind nat├╝rlich genauso viele Wohnungen belegt wie auch vorher, nur dass die Take Rate steigt. Dadurch, dass die mehr Werbung in der Plattform buchen, kommt ja nicht ein Gast mehr zu Airbnb. Es sei denn, du willst davon ausgehen, dass sie die Mehreinnahmen sofort in mehr Marketing investieren, was sie nat├╝rlich machen k├Ânnten. Aber gut, das werden wir beobachten, wo sie jetzt neue Revenue-Quellen auftun. Und nat├╝rlich haben, wir haben gerade gesehen, alle Travel-Plattformen haben das Problem der sinkenden Wachstum, nicht sinkende Ums├Ątze. Deswegen sind bestimmt alle da innovativ und schauen, wie es weitergehen kann. Genau.
Nochmal kleiner Disclaimer. Du hast ja einen Aufsichtsratposten bei Home2Go. Das sollte man beim Travel immer nochmal ber├╝cksichtigen. Und letzte Frage, bevor wir weitermachen. Was waren die schlechtesten News f├╝r Airbnb diese Woche?
Die schlechtesten News? Dass du Work from Home verabschiedet hast. Offiziell.
Genau, Zoom macht kein Work from Home mehr. Das bedeutet weniger lange ├ťbernachtungen in irgendwelchen Remote Places. Ja, auch das ... War auf jeden Fall eine gro├če ... Also, ob das so ist, wissen wir nicht, aber es war auf jeden Fall ein gro├čes Narrativ von Ihnen.
Ja, klar. Nat├╝rlich gab es die Leute, die irgendwelche Long-Term Leases in Irland, Portugal, Griechenland gehabt haben und von dort gearbeitet haben. Wobei man davon ausgeht, dass man sich da auch irgendwann vielleicht mal mit dem Host einigen w├╝rde und das nicht ewig ├╝ber die Plattform laufen l├Ąsst. Aber ja, das sollte sie tendenziell advers betreffen. Bin ich bei dir.
So, jetzt zu dem sch├Ânsten Earnings Call der Woche. Diese Earnings Calls, ich fange jetzt an, mir die manchmal so ein bisschen anzuh├Âren. Und die, viele von denen, egal wo, bei den gro├čen Firmen, also ob es Meta ist, ob es Airbnb ist, was auch immer, sind ja eher so, wie so man, ja, so ein, Telefon, Call. Aber es gibt auch Firmen, die das anders machen. Palantir zum Beispiel macht ein Hochglanz-Video auf YouTube, wo der CEO Alex Karp erstmal alleine der Welt erkl├Ąrt, wie super Palantir ist. Und sie dann sp├Ąter, nachdem man durch die ganzen Finanzen durchgeht, nochmal an einem sch├Ânen Tisch sitzen mit wahrscheinlich CFO und ein paar anderen Leuten und dann nochmal sch├Ân vorselektiert und vorgelesen, also nicht so schlecht vorgelesen wie von mir, sondern richtig gut ein paar Fragen gestellt werden ich fand es ziemlich entertaining ich habe kurz ├╝berlegt ob man da eigentlich so ein reaction video draus machen sollte oder reaction stream, es gab mit die zwei das lieblingszintat, also neben dem ganzen wir sind die besten wir sind USA wir machen AI und language large language models und so, Bullshit-Bingo kam auch ein Satz, den ich ganz gut fand. Palantir is the best with no roadmap. Das ist bei mir auch noch h├Ąngen geblieben. Aber ja, man kann auf jeden Fall in dem Video lernen, wie man es bestm├Âglich pr├Ąsentiert. Und ich habe das Gef├╝hl, dass sie das auch sehr, sehr gerne machen, sich da so wahnsinnig perfekt darzustellen.
Mein rein empirischer Eindruck ist ja, dass das eher ein Negativkriterium ist. Also je besser sich die Firmen darstellen, desto weniger Substanz ist dahinter. Tats├Ąchlich. Aber das wird man sicherlich noch sehen. Zuallererst muss man auf jeden Fall mal sagen, dass Palantir dieses Jahr 180% abgegangen ist. Seit Jahresanfang.
Unfassbar. Dann w├╝rde ich auch so pr├Ąsentieren.
Ja und zum thema reaction videos du wirst dich wundern die gibts links also leider sind das alle so wanker die das die nur also es gibt einen typen auf youtube. Der wirklich jeden vorz von alex karp kommentiert und sagt wie geil und vision├Ąr das ist. Also der l├Ąuft irgendwie bei der sun valley konferenz einmal von von links nach rechts und sagt. Das zeigt, wie vision├Ąr Alex Carp ist, wie er sich da souver├Ąn zwischen den Leuten bewegt. So ungef├Ąhr muss man sich das vorstellen. Also Fanboys gibt es da ausreichend. Aber ich meine, wer w├Ąre nicht Fanboy, w├Ąre nur 180 Prozent plus bis dieses Jahr. Das hei├čt, es funktioniert ganz gut. Liegt vielleicht auch ein bisschen daran, dass die Shortquote auf Palantir relativ hoch war und dass Leute einfach nachkaufen mussten, weil sie auf dem falschen Fu├č erwischt worden sind. Und wir gehen mal in die Zahlen, also um hier Zahlen f├╝r Narrative auszutauschen.
Ein Zitat muss ich noch setzen, den werde ich mir auf jeden Fall merken. Als die Frage war, wo Palantir die AI-Advantages hat, hat die Person dann geantwortet, if you want to write prophets, not poems. Also wir nutzen AI, um Profite zu schreiben, keine Gedichte.
Ja, aber das ist ein guter Punkt. Sie sagen, dass Sie AI anwenden. Und das ist, glaube ich, ein gutes Narrativ. Das finde ich schlau. Und vermutlich, ich k├Ânnte mir vorstellen, dass Palantir mehr Umsatz mit Machine Learning f├╝r Kunden macht als die meisten generativen AI-Starter. Da w├Ąre ich sogar dabei, w├╝rde ich sagen. Ob sie jetzt Profits damit fahren, ist noch eine andere Frage. Und wenn, dann sind die auf jeden Fall schmal. Aber so, wir gehen mal an die Zahlen. Also, das Wachstum dieser Company, die das volle Potenzial der Jahre schon ausgesch├Âpft hat, quasi seit Jahrzehnten. Das ist ├╝brigens auch lustig. Christoph Janz von Point9 hat auf LinkedIn gepostet, ne google abfrage in anf├╝hrungsstrichen also phrase match also womit du den genauen satz. We are investing in e.i. since oder sowas und wenn du wenn du danach suchst bei google findest du halt sagen lauter wie siehst du behaupten dass sie seit seit mindestens einer dekade in e.i. investieren da fand ich eine sehr lustige abfrage nat├╝rlich jeder ist versucht, zu behaupten, dass sie schon unheimlich lange in AI investieren und das haben Vision├Ąr kommen sehen. Wie auch immer, also zur├╝ck zur Palantir. 13 Prozent haben sie in Umsatz gesteigert gegen├╝ber dem Vorjahr. Im Vorjahr war das Umsatzwachstum noch doppelt so hoch mit 26 Prozent, jetzt ist man bei 13 Prozent. Also trotz des ganzen AI-R├╝ckenwinds und was wei├č ich, halbiert sich das Wachstum. Und trotzdem sind die Zahlen kurz runtergegangen, drei Prozent nach der Bekanntgabe, und da haben sich dann aber wieder ganz gut erholt. Warum, das wei├č ich nicht so richtig. Ich finde sie nicht richtig schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Und ich meine, alle Software-Ums├Ątze Wir wachsen gerade langsamer, 26% waren es letztes Jahr, danach 22%, 17,5%, 18%, jetzt 13%. Nicht ├╝berraschend, dass es ein bisschen runter geht, aber wir wachsen halt insgesamt gerade mal zweistellig. Also so wie so ein Reiseunternehmen. Gut ist sicherlich, dass man den Rohertrag dadurch, dass man bei den Kosten jetzt ein bisschen vorsichtiger war oder deutlich vorsichtiger war, ist der, also die Cost of Revenue sind nicht so stark mitgestiegen wie der Umsatz. Und dadurch hat sich der Rohertrag von 78,4% bzw. die Rohmarge hat sich von 78,4% auf glatt 80% verbessert. Das ist immer gut. Also nach Gap inklusive aller Kosten 80% Rohmarge. Das ist auf jeden Fall geil. Da kann man ihnen ruhig Respekt verzollen. Die sonstigen opex sind auch noch ein prozent ├╝ber vorher also man muss hier leute gegangen haben quasi die ansteigen ja in den l├Âhnen das hei├čt wenn du insgesamt nur ein prozent steigerung hast hast du bestimmt kopfm├Ą├čig abgebaut. Und so hat man von minus neun prozent operativer marge auf plus zwei prozent operative marge oder 1,9 prozent. zugelegt. Das hei├čt, man ist jetzt das zweite Quartal operativ positiv. Dann inklusive der Zinseinnahmen ist man sogar schon das dritte positiv und deswegen hofft man, dass man es eventuell in den S&P 500 schafft. Daf├╝r muss man n├Ąmlich vier Quartale in Folge positiv sein. Da wird zum Gl├╝ck aufs Net Income geschaut. Das hei├čt, drei Quartale haben sie schon. Das k├Ânnte hei├čen, dass sie Ende Q3, und das ist vielleicht die Hoffnung, die man verbindet, warum das dann wieder sich erholt hat, die Aktien. Damit k├Ânnte man Ende Q3 es in den S&P 500 schaffen, w├╝rde damit weitere gemissten Fonds ihre Verteilung anpassen und zukaufen, h├Âchstwahrscheinlich. Und man hat zus├Ątzlich ein Stock-Buyback-Programm, ├╝ber eine Milliarde bekannt gegeben. Palantir hat ausreichend Geld daf├╝r, offenbar. Und kann, also der Cashflow ist ja schon, sekund ich guck mal kurz, machen so 100 Millionen Cashflow dieses Quartal. Und das wird den Kurs weiter treiben und so stehen die Chancen gut, dass man Ende Q3 in den S&P 500 kommt, nachdem man die vier profitablen Quartale hat. Ob das jetzt aber Sinn macht? Also Palantir ist gerade, wie gesagt, haben sie sich fast verdreifacht dieses Jahr. Die sind jetzt mit 20 mal Umsatz bewertet. Wir haben gesagt, es w├Ąchst 12,7 Prozent und es hat eine 1,9 Prozent gap operative Marge. ob man das derzeit mit 20 mal umsatz bewerten w├╝rde da bin ich mir ehrlich gesagt nicht so sicher also wenn wir gucken. Also es ist definitiv weit weg von den irgendwie vergleichbaren Aktien. Das hei├čt, aus irgendeinem Grund handelt Palantir mit einer, also f├╝r 20 mal Umsatz bekommst du zum Beispiel auch eine Cloudflare. Und die w├Ąchst noch mit 30 Prozent. Immerhin noch nicht mit 12,7. Ist auch noch ein bisschen unprofitabler fairerweise. Und auch die ist ja teuer muss man sagen, das ist eigentlich kein guter Vergleich. Aber man kann irgendwie so ein Salesforce oder Microsoft wahrscheinlich kaufen, die die Low Double Digits machen vielleicht. Und hoch profitabel sind. Und kriegst das mit f├╝r ein deutlich g├╝nstigeres Multiple. Ich finde diese 20. W├Ąre ich jetzt Aktion├Ąr, w├╝rde ich glaube ich nicht wollen, dass mein Geld eingesetzt wird, um bei 20 mal Umsatz, also bei der Bewertung des Unternehmens nachzukaufen. Als die unter 10 Dollar standen, da h├Ątte man diskutieren k├Ânnen, ob man nachkaufen sollte, um den Kurs zu st├╝tzen oder g├╝nstig negative Verw├Ąsserungen zu besorgen. Aber jetzt bei quasi gerade mal Break-Even und Wachstum sinkt immer weiter, droht n├Ąchstes Quartal unter 10% zu rutschen und dann 20 mal Umsatz f├╝r die eigene Aktie zu bezahlen, Das ist dann mehr Kapitalmarkt-Kosmetik, glaube ich, als wirklich rationale Entscheidungen im Sinne Shareholder-Values.
Was ist die most valuable enterprise software company in der Welt?
Microsoft z├Ąhlt wahrscheinlich nicht als Enterprise Software, ansonsten muss es Microsoft sein. Und Danz HSV wahrscheinlich.
Das ist scheinbar sein ziel also er hat am ende gesagt so alex karp simply be the most valuable enterprise software company in the world also das wird sein ziel sein.
Ja aber das wird also ha da m├╝ssen ganz viele andere aufh├Âren zu wachsen und es wird immer noch sehr lange dauern weil seine company ja nur noch low double digits w├Ąchst. Also ich meine das kann ja erz├Ąhlen aber es. Ansonsten, Palantir generiert ausreichend Cash, wie gesagt, dieses Jahr schon 280 Millionen in den ersten beiden Quartalen. Da muss man sich sicherlich keine Sorgen machen. Gleichzeitig hauen sie es mit 230 Millionen an Sharebase-Compensation im ersten Halbjahr auch wieder mit vollen H├Ąnden raus. Was ich gern r├╝gen m├Âchte, ist die inkonsistente Berichterstattung, also die Gap-Zahlen liefern Sie nat├╝rlich vern├╝nftig ab, aber die Non-Gap-Zahlen, die man nicht reporten muss, sowas wie, wie viel Government-Kund, Regierungskunden, wie viel kommerzielle Kunden, Privatwirtschaftskunden haben Sie gerade, wie viel Umsatz machen die verschiedenen Gesch├Ąftsbereiche, Das reporten sie immer mal, wenn es besonders gut aussieht, und dann geht es weg. Dann erscheint es auf einmal nicht. Also wir wissen dieses Quartal zum Beispiel nicht, wie viele internationale Commercial Customers sie haben. Das waren 125 zuletzt. Wird einfach nicht weiter reported. Das konnte man in der Vergangenheit immer noch ausrechnen, wenn man die Total Commercial kannte. Dann br├Ąuchte man USA nur abziehen, weil die reporten sie. Die Commercial Customers US wachsen noch mit 35 Prozent. Das ist n├Ąmlich das R├Ątsels L├Âsung. Deswegen reporten Sie die, w├Ąhrend Sie die Internationalen, die h├Âchstwahrscheinlich langsamer wachsen, und die Government Customer einfach nicht reporten. Sie sind ├╝brigens auch aus der Rule of Forty relativ klar rausgefallen, sind nur noch bei 31 inzwischen, obwohl sie hoch profitabel sind, also nicht hoch profitabel, nach Gap sind sie ganz knapp profitabel, aber sehr Cash generativ sind sie. Aber weil das Wachstum so stark runtergegangen ist, hilft das alles eben nichts. Deswegen finde ich Palantir brutal ├╝berbeweitet. Ich w├╝rde mich nicht trauen es zu shorten, einfach weil es der Katalysator fehlt. Also n├Ąchstes Quartal wird es fast fast sicher unter 10% Wachstum fallen, w├╝rde ich sagen. Das k├Ânnte ein Katalysator sein, aber gleichzeitig werden sie an den Kosten vielleicht, werden sie auch profitabler werden, dann f├Ąllt es nicht auf. Und du w├╝rdest ja quasi gegen ihr eigenes Share-Buyback-Programm wetten damit. Das ist auch gef├Ąhrlich. Vielleicht ist das auch ein bisschen der Grund. Aber 20-mal Umsatz ist absolut f├╝r eine Company, die minimal w├Ąchst und minimal profitabel ist. Da gibt es definitiv bessere Firmen.
Was hast du uns noch mitgebracht?
Und der Sales Cycle bei Palantir ist eben so langsam, dass das sich auch nicht von heute auf morgen ├Ąndern kann. Die US-Governments und die meisten Regierungen, wir sehen es ja, unser Finanzminister will keinen Cent mehr ausgeben dieses Jahr und k├╝rzt an der Digitalisierung sogar brutal zusammen. In den USA hast du ebenfalls Budgetrestriktionen erhebliche in der Regierung, die viel zu viele Ausgaben haben. Der Commercial-Sektor wird nicht deutlich mehr Geld ausgeben. Auch da gibt es ja ├╝berall K├╝rzungen von der Cloud bis ├╝ber Enterprise Software. Es gibt einfach keinen Grund anzunehmen, warum sich das beschleunigen sollte bei Palantir. Es sei denn, man glaubt einfach dem random AI-Geschwafel. Ansonsten ist es aber definitiv eine Firma, die die Existenzschwelle l├Ąngst gesichert hat, nat├╝rlich. Sie ist einfach nur viel zu hoch bewertet, glaube ich. So, damit genug. Dann bleiben wir bei Software und gehen schnell zu Datadog, die haben reported. Machen Server Observability, also schauen die ganzen Prozesse, die du in der Cloud rumliegen hast, f├╝r dich an und damit du den ├ťberblick behalten kannst. Wachstum geht auf 25% runter, war letztes Jahr noch 74%. Ist sehr gleichm├Ą├čig ├╝ber 61, 44 und 33% jetzt auf 25% runter. Keine gro├če ├ťberraschung, warum die Aktie aber jetzt sehr stark verloren hat, ist dann die Verlangsamung des Wachstums und dann der Ausblick war auch relativ d├╝ster, also hat von einer weiteren Verlangsamung gesprochen und das konnte den M├Ąrkten nicht gefallen, deswegen hat die Aktie relativ stark verloren, wenn ich mich recht erinnere.
Also wir nehmen ja Dienstagabend, Nachmittag auf hier minus 19 Prozent, allerdings war heute.
Genau. Problematisch auch, dass die Kosten jetzt schneller wachsen als der Umsatz. Also man hat auch das Kostenwachstum ganz gut zur├╝ckgef├╝hrt, aber das ist immer noch 31%. Wie gesagt, Umsatzwachstum nur 25%. Dadurch verschlechtert sich das Ergebnis. Letztes Jahr waren sie fast break-even, nur minus 1% operative Marge. Jetzt sind wir wieder bei minus 4%. Und auch die Zinseinnahmen reichen nicht. Also Net Income inklusive Zinseinnahmen ist nur minus ein Prozent, kann man dazu sagen. Dann geht's fast wieder. Sie verbrennen jetzt nicht viel Geld. Aber das ist nat├╝rlich auch ein bisschen kompliziert, dass diese Firmen jetzt alle sagen nach Net Income, also Operating Income ist das normale Gesch├Ąfts... der normale Gesch├Ąftsbereich oder das operative Einkommen der Firma, das ├╝bliche Gesch├Ąftskram, den sie machen. Und Net Income ist halt inklusive des Finanzergebnisses, also Zinskosten und Zinseinnahmen. Und die Zinseinnahmen, weil die alle mal irgendwie eine Milliarde rumliegen haben, gerade oder zwei, noch vom B├Ârsengang oder was auch immer, machen die ja fast auch alle 100 Millionen allein aus Zinsen im Jahr. Das hilft nat├╝rlich die Companies jetzt zumindest nach Gap und Net Income Logik vielleicht sogar l├Ąnger profitabel zu halten oder ein bisschen zu helfen. Wobei das ja nat├╝rlich nicht ist, was ich von der Firma will. Ich investiere ja nicht in eine Firma, die publicly listet ist, damit sie mehr Geld f├╝r 5% anlegen. Das kann ich als Investor ja auch selber. Indem ich mir einfach Dollar-Bills kaufe. Oder Treasury-Bills kaufe. Das ist ein bisschen der Grund, warum Private Equity auch entstanden ist, weil die Leute alle, und ein guter Grund auch, warum man F├╝hrungskr├Ąfte auf dem operativen Einkommen und nicht dem Net-Income inzentivieren sollte, weil sonst kriegen die jetzt einfach Bonus, weil sie Zinsen kassieren sozusagen. Und aus Shareholder-Sicht will ich das nicht. Die sollen es lieber aussch├╝tten an mich, dann kann ich mit dem Geld, ich kann es in VC investieren oder in andere Firmen, kann mir selber eben Staatsanleihen daf├╝r kaufen. Aber dass die Firma jetzt quasi besser aussieht, weil sie Zinseinnahmen hat, ist eigentlich nicht, was ich zwangsl├Ąufig will. Genau. Ansonsten Cashflow ist auch 150 Millionen positiv. Also da machen sie, geben 4 f├╝r Sharebase Compensation aus an 150 Millionen. Das ist der operative Cashflow und trotzdem sind sie eben knapp negativ, weil sie 120 Millionen f├╝r Sharebase Compensation ausgeben. Die Kunden wachsen auch mit 23 Prozent. Die BNIA ist von 130 auf 120 Prozent gewachsen. Also da kommt das Problem her, dass die Bestandskunden weniger ausgeben. Ansonsten haben Sie noch eine sehr gesunde Magic Number mit 0,75. Also die Marketingkosten, da sollten Sie nicht sparen. Die Kundenakquise ist sehr effizient. Wo sie aber ordentlich noch zu sehr wachsen ist bei R&D 35%. Das ist ein bisschen zu viel Wachstum f├╝r den relativ moderaten Umsatzanstieg im Moment. Und war auch sehr hoch bewertet vorher. Ich glaube auch mit 28 Milliarden, das entspricht auch ungef├Ąhr 20 mal Umsatz. Jetzt sind es nur noch 16 erbeute. Genau. So, was haben wir denn noch Sch├Ânes? Duolingo k├Ânnen wir noch machen. Das ist die beliebte Sprach-App, die, ich w├╝rde sagen, gute Zahlen abgeliefert. Ich w├╝rde vermuten, dass die... Ach nee, die reporten erst heute Abend. Die haben wir gar nicht abgeliefert. Duolingo erf├Ąhrt ihr am Freitag.
Dann schiebe ich es mal auf Freitag. Und inzwischen kannst du mir sagen, wie es so bei Beyond Meat schmeckt.
Ja, genau. Bee & Meat baut Fleischersatzprodukte aus Erbsenprotein. Hat gestern reported. Hat mal wieder entt├Ąuscht. Ich glaube auch minus 9 oder minus 15 Prozent oder so. Obwohl sie dann auf einem sehr niedrigen Niveau schon sein sollte inzwischen. Da w├╝rde mich mal interessieren, wie die dieses Jahr eigentlich gelaufen sind. Ob da wieder die Hoffnung mit hoch kam. Minus 16 Prozent sind sie heute. im jahr plus 4 3,5 das ist gegen├╝ber dem markt eigentlich verloren das ist wahrscheinlich gut dass sie sich nicht mal stark obwohl sie schon relativ wie der achterbahn gefahren sind vielleicht weil sich zwischenzeitlich die marge ganz leicht verbessert hat ├╝ber die die rohmarge also das was sie nach den nur f├╝r den nach den kosten der herstellung verdienen ist 2,2 prozent. Das muss man sagen, das ist eine Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr. Da hat man n├Ąmlich noch Verlust gemacht an jedem Burger-Patty oder irgendwie Chicken-St├╝ck, was man produziert. Aber mit der 2% Rohmarge kann man nicht arbeiten, das sollte jedem klar sein. Dementsprechend sind die operativen Kosten fast zu 100% Verlust, einfach gesagt. Wenn ich schon eine Rohmarge keine habe, dann kann ich die operativen Kosten schlagen dann voll durchaus Ergebnis. Und so ergibt sich eine negative operative Marge von 53% immer noch bei B&M. Gleichzeitig w├Ąchst man eigentlich gar nicht. Revenue Growth ist minus 30% gegen├╝ber dem vorher, wenn ich es richtig sehe. Also man schrumpft um 30%. Die Margen verbessern sich nicht wirklich. Oder verbessern sich nur ganz leicht, aber es ist immer noch minus 53% operative Marge. Aber damit ist schon alles gesagt. Alles andere w├Ąre Zeitverschwendung, glaube ich, bei Bier und Miet. Man hat beim Marketing gespart, obwohl gegen├╝ber dem Vorjahr geht es fast auch hoch, weil der Umsatz so stark sinkt. So schnell schafft man es gar nicht, das Marketing zu senken, wie der Umsatz wegf├Ąllt. Bin gespannt, ob das irgendwann jemand aufschnappt oder ob da endlich mal das Geld alle ist. Aber irgendwie holen die sich immer wieder Geld. Ich wei├č nicht, wie. Und dann haben wir zuletzt noch was. Achso, Hymns und H├Ârs. Hymns und H├Ârs gibt immer Anlass zur Freude. Auch f├╝r den Tenex DNAV, wo das meiner Meinung nach der beste Pick ist, den sie hier gemacht haben. Sage ich voller Respekt und Anerkennung.
Haben wir heute minus sechs Prozent.
Minus sechs? Die haben wir vorgestern reportet, dann ist das der Markt heute. Achso. Guck mal was... Äh... Die haben am... Letzten 5 Tage minus 13%. Ach ne, sie haben am 7. Das ist ja gestern. Ähm... Warum ist das denn negativ? Sekunde.
Ja, der Markt ist ein bisschen rot heute. Wenn ich hier auf meine SMP500-Karte gucke, f├Ąllt mir sofort Microsoft mit minus 1,78% auf. Und allem anderen, was alles auch rot ist.
Muss nur kurz gucken, ob ich hier irgendwas ├╝bersehen hab, aber eigentlich... Und sie wollen ├╝brigens Weightloss-Produkte anbieten, um so ein bisschen hier den Ozempic Wegovy oder wie hei├čt das andere Markt mit anzufassen. Da ├╝brigens, ich glaube, Novo Nordisk ist auf einen neuen Allzeithoch, weil man eine Studie hat, dass das Herzinfarktrisiko 20% sinkt durch das Nehmen von Wegovy. Ist doch, Sekunde, wer stellt Wegovy her? Ich meine, es sind ja die ├Ąhnlichen Pr├Ąparate, von daher ist es auch egal. Man hat herausgefunden, dass das Herzinfarktrisiko auch 20% sinkt, was eigentlich relativ logisch ist, wenn du ├ťbergewicht abbaust und das Blutcholesterol sinkt, sollte es zu weniger Arthenverstopfung kommen und auch zu weniger Herzinfarkten. Du wirst eventuell aktiver, bewegst dich mehr. Wenn du Adipositas oder Diabetes erkrankt bist, solltest du einen ├╝berwiegend positiven Effekt haben. Nicht ├╝berraschend, aber ich sch├Ątze mal, der Vorteil ist, dass es damit kein Off-Label-Use mehr w├Ąre, sondern du k├Ânntest es bei viel mehr Sachen verschreiben. Im Moment wird es ja eher so experimentell verschrieben oder geklaut oder was wei├č ich. Und so k├Ânnte es dann quasi auch coronare Herzkrankheiten oder Herzerkrankungen als Einsatzgebiet z├Ąhlen oder noch mehr Sorten von Adipositas, was mehr Umsatz bringen k├Ânnte.
Aber zur├╝ck zu HIMS.
Ja, niemand kann mir sagen, warum die... Sie haben den Outlook erh├Âht, die Ergebnisse geschlagen. Und es ist erst mal 13% angestiegen. Im Postmarket steht hier. Aber heute ist es minus 6%. Du hast recht. Wie k├Ânnen die denn von plus 13 auf minus 6 umschlagen? Naja, wir gehen mal durch die Zahlen. Vielleicht ersteht sich das noch. Klick, klick, klick, klick. Kleiner ASMR-Session f├╝r die Leute, die meine Maus so gerne m├Âgen. Der Umsatz bei Hempst & Hearst macht generische Medikamente inklusive Telemedizin f├╝r ├╝berwiegend schambehaftete Erkrankungen. Also erektive Dysfunktion, du hast das ganze Gesicht voller Schuppen oder Akne oder alles, wo man nicht unbedingt gern zum Dermatologen oder Dermatologin gehen m├Âchte, sondern wo man auch die Intimit├Ąt eines Zoom-Meetings zu sch├Ątzen wei├č. Damit verdienen Sie Geld, also eine Mischung aus Telemedizin und dann gibt es quasi das Subscription-Rezept gleich hinterher. Dadurch entwickeln sich sehr sch├Âne Kundenkohorten. Und das hat in der Vergangenheit zu fast dreistelligem Wachstum zwischenzeitlich gef├╝hrt. Und immer noch ist das Wachstum bei 83 Prozent. Also es verlangsamt sich jetzt ein bisschen. Aber letztes Quartal waren es 88, jetzt sind es 83. Ich war ├╝berrascht, dass es weiterhin so bleibt, ehrlich gesagt. Das Online-Revenue-Wachstum w├Ąchst sogar mit 87. Der Gross Profit Ich verstehe nicht, warum das runtergegangen ist. Ich verstehe die Plus 13 viel mehr. Also Gross Profit ist von 77 auf 82 Prozent hoch. Nochmal deutlich mehr hoher Ertrag. Marketingkosten nur um 77 Prozent gestiegen. Also Gesamtkosten nur um 67 Prozent gestiegen. Und das Ergebnis damit nur noch 4,4 Prozent negativ vor 18 Prozent negativ im letzten Jahr. Also man rennt gegen Break Even. Weitlich super Zahlen. Ich wei├č nicht, was die haben.
Das kannst du uns am Freitag erkl├Ąren.
Nee, ich glaube nicht, dass ich das noch ausfinde. Das kann eigentlich nur der Gewinn mitnehmen. Ich wei├č es nicht. Sieht alles super aus. Also das Wachstum ist super, die Bottomline. Man hetzt sich vielleicht noch ein bisschen mehr. Aber nee, Quatsch. Wenn du 83% w├Ąchst, warum sollst du nicht 67% mehr Geld ausgeben f├╝r die Kundenakquise? Ich finde das vern├╝nftig. Also, und ich habe mich schon gefreut, ich habe da in meinem Spa├čdepot ein paar davon, habe mich schon gefreut, ich w├╝rde plus 16 Prozent heute und jetzt glaube ich minus 6 auf einmal. Kann nicht sein.
Tut mir leid.
Das, ich muss ja nochmal gucken, das macht alles keinen Sinn.
Wo schaust du jetzt?
Ich gucke einmal kurz, ob die, ich sehe jetzt Frankfurt nur minus 2 schon mal in der Session, aber ja stimmt. Also sie sind heute den Handelstag gestartet bei 9 und jetzt sind sie bei 7,41. Das ist doch Wahnsinn. Also entweder Gewinnmitnahmen w├╝rde ich sagen und ich meine die sind eigentlich noch Zweieinhalb mal Umsatz, finde ich, f├╝r ein Subscription-Modell mit... Also, ich meine, das ist besser als jedes Software-Modell. Das ist das Ding, w├╝rdest du da SARS ranschreiben, w├╝rdest du das... K├Ânntest du ein Null-Ansmart-Appel hinten dran machen. Aber weil's in Anf├╝hrungsstrichen nur Medizin mit einer 82% Rohmarge ist, interessiert's keinen. Also... Ich... Also, ich w├╝rde jetzt nicht zum Kaufen aufrufen oder so, aber... Ich halt meine auf jeden Fall, aber... Mir scheint das zu g├╝nstig und ich meine KGV ist 74, das klingt nat├╝rlich jetzt erstmal viel, aber sie wachsen ja auch brutal, weil sie haben halt noch ├╝ber 80 Prozent Wachstum. Ich gucke jetzt noch einmal, also du hast gerade gefragt, was ich gucke, ich schaue dann einfach so in meinen, also was immer gut ist, wenn man jetzt sich nicht den Earningscore selber anh├Âren will oder nicht die Berichte wirklich gut selber lesen kann, bieten sich immer market watch cnbc aber ganz gerne. Zur not wenn es mal nicht anders geht sie ging alpha aber oder investing.com. Aber dieser sind alle noch bullisch also niemand hat da ein hane so gefunden. Und auch der Outlook war gut, daran lag es auch nicht. Die Guidants, sie sagen mittelwert 220 machen sie. Und die Analysten haben mit 214 gerechnet. Also wenn du 214 Guidants gerechnet hast und 220, dann ist das eigentlich auch ein sehr klarer Guidant Speed. Ich gucke jetzt mal, was 220 entsprechen w├╝rde. Das w├Ąre nochmal 52% mehr. Das ist schon eine Verlangsame. Also vielleicht war die Guidant zu schwach. Aber warum geht es denn nicht so? Und ich glaube, die werden sich schlagen. Also nat├╝rlich werden sie nicht ├╝ber 80 bleiben, aber sie werden auch nicht auf 50 runtergehen beim Wachstum. Und wie gesagt, die Marge, Rohmarge, selbst wenn sie langsamer wachsen, na gut, sie m├╝ssen dann langsam ein bisschen auf die Kosten gucken. K├Ânnte sein, dass sich der operative Hebel so ein bisschen umdreht, weil dann, also w├╝rden wir jetzt wirklich nur auf, w├╝rden sie jetzt nur die Guidance schaffen, sagen wir mal obere Guidance, 222 Millionen Umsatz, das w├╝rde 53% Wachstum entsprechend, dann wachsen die Kosten schneller als der Umsatz und dann w├╝rde man quasi wieder sich bei der Marge, bei der operativen Marge verschlechtern, insofern man nicht bei der Rohmarge weitere Gewinne macht. Aber ich w├╝rde behaupten, dass sie hier sehr konservativ geguided haben, ehrlich gesagt. Blaue Pillen kommen bestimmt nicht au├čer Mode. Du hast Kostendruck von, vielleicht hat Emerson wieder irgendwas ├╝ber Pharma gesagt und deswegen.
Noch nicht, aber das ist nat├╝rlich die gro├če Gefahr, dass irgendjemand kommt und sagt, hey, du kriegst das Zeug jetzt auch bei uns auf Amazon.
Genau, das sagen wir jedes Mal. Wir haben es auch einmal ├╝berpr├╝ft. Also wenn du das bei Cost Plus Pharma von Mark Cuban bestellst, also ganz stark vereinfacht, ist ein Sildenafil, also der Viagra Wirkstoff, bei Hempst & Hirs ungef├Ąhr ein Zehntel von dem, was er bei Pfizer kostet. Und bei Cost Plus Pharmacy kostet er nochmal ein Zehntel von dem. Also Mark Cuban bietet es f├╝r 1% von Pfizer an. Das ist nat├╝rlich irgendwann die Chance, dass Leute checken, wenn sie das Rezept sich irgendwie selber besorgen, dann kriegen sie das nochmal deutlich g├╝nstiger. Das muss man immer als Risiko dazu erw├Ąhnen. Aber ansonsten finde ich den Abschlag jetzt wirklich, also dass sie von 9 auf 7,4 runtergehen innerhalb des Tages, da m├╝ssen wir mal einen erkl├Ąren. Das k├Ânnen wir auf Discord gleich noch ein bisschen weiter diskutieren. wenn ihr das h├Ârt, am Mittwoch. Und letzte News, nur pro forma. PayPal launcht ein Stereo-Coin, for whatever reason.
Erkl├Ąr du es mir. Corporate Startup hat gedacht, man muss schnell das machen und sind jetzt endlich fertig geworden.
Hat ein bisschen l├Ąnger gedauert. Der Internet Explorer sagt jetzt, ich bin fertig. Ja, also die Erkl├Ąrung von PayPal selber ist, dass man eventuell eben Dinge, die man im Moment noch ├╝ber irgendeine zentrale Clearinginstanz setzeln muss, k├Ânnte man halt ├╝ber die Blockchain setzeln mit einem Stablecoin. Das k├Ânnte zu Kostenvorteilen irgendwann, also Stablecoin ist quasi eine Cryptocurrency, die 100% an den Dollar gepackt, also gebunden ist, d.h. sie wird immer traden wie der US-Dollar gegen├╝ber allen anderen W├Ąhrungen.
Die Risiken davon haben wir ja schon das eine oder andere mal gesehen in der Vergangenheit.
Genau, Terra Luna und so weiter, das sind die Risiken, wobei ich w├╝rde jetzt davon ausgehen, dass dieser Coin vern├╝nftig gebacked ist von Paypal und dem Balance Sheet. Ja, es k├Ânnte Sinn machen, dass du irgendwann, sofern du noch irgendwelche Intermedi├Ąre hast, wie Kreditkarten, Netzwerke, Banken, Clearingstellen, Interchange-Fees, was wei├č ich, dann kannst du nat├╝rlich, wenn du das ├╝ber eine eigene Blockchain abwickelst, eventuell zu Preisvorteilen. wenn du wirklich ein schnelles f├╝r Mikrotransaktionen gebautes Netzwerk hast.
Kannst du ├╝ber PayPal ├╝berhaupt schnell irgendwie Krypto in Fiat umwandeln?
Ja, das k├Ânnen sie ja bauen. Also eine Krypto, ich glaube, Krypto kaufen kannst du schon l├Ąnger.
Ja, kaufen kann man ja ├╝berall. Die Kunst ist ja, das wieder zur├╝ck zu richtigem Geld zu machen.
Wei├č nicht. Also ja, ich gehe davon aus, dass es geht. In beide Richtungen. Warum sollte es schwer sein?
Ich glaube, dass das nicht immer so super easy ist, wie ganz schnell irgendwo eine Kreditkarte reinlegen und was zu kaufen.
Ja, teilweise muss man. Nicht wie eine Retour. Ja klar, weil du das Geld ja aus Blockchain rausholst. Ganz oft konntest du es einfach mit einer Kreditkarte kaufen und zum Abheben musst du dann KYC machen, erst richtig. Also wenn du dich zu wilden Zeiten mal bei Binance oder Bitfinex oder so angemeldet hast, Da konntest du vielleicht noch relativ schnell rein damals, weil die irgendwo auf, keine Ahnung, Fidgis sitzen, naja, auf Bermudas oder Grand Caymans, was wei├č ich, sitzen. Oder nirgendwo, wie Binance. Und wenn du dann Geld abholen willst und in Deutschland wohnst, dann musst du tats├Ąchlich ein komplettes KYC durchlaufen, genau. Oder so lange zu einer Kryptob├Ârse hin- und herschicken, wo du schon KYC behandelt worden bist. Genau.
Da sehe ich das gr├Â├čte Potenzial f├╝r PayPal, dass die da halt... Also Crypto-Off-Ramp?
Du kannst auf Binance dann PayPal-Coins kaufen und das wird deine Crypto-Off-Ramp, um dein ganzes Schwarzgeld aus der Blockchain rauszubekommen. Da freut sich PayPal bestimmt, dass du ihnen das zuschreibst. Sehr sch├Ân.
So habe ich das nat├╝rlich nicht gemeint.
Ich habe es nur verstanden. Ich finde es auch spannend. So, weitere Tricks aus der Blockchain gibt es am Wochenende wieder. Bis dahin. Ciao, ciao.