Doppelg├Ąnger Folge #300 vom 11. November 2023

­čÄé MBA | Agentur ├╝bernehmen | Cloudflare Bewertung vs. Akamai | Earnings: Hubspot, Digital Turbine, Disney, Affirm, Duolingo

Pip freut sich ├╝ber Gl├Âcklers neue Bildung. Wir besprechen, wie sinnvoll es ist eine Marketing-Agentur zu ├╝bernehmen und wieso sich die Bewertungen von Cloudflare und Akamai so unterscheiden.

Danke, dass sich ├╝ber 300 Folgen eine so treue Community gebildet hat. Wir freuen uns auf die n├Ąchsten 300 mit euch.


Werbung: Schreibe deine Rechnungen wie die Doppelg├Ąnger mit sevDesk. Bis Ende November gibt es mit dem Gutscheincode DG50 50% f├╝r 12 oder 24 Monate. sevDesk.de/dg

Aktuelle Werbepartner des Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcasts


Philipp Gl├Âckler und Philipp Kl├Âckner sprechen heute ├╝ber:

(00:00:00) MBA

(00:15:00) Agentur ├╝bernehmen

(00:21:15) Cloudflare vs. Akamai Aktienbewertung

(00:28:50) Digital Turbine Earnings

(00:35:15) Disney Earnings 

(00:38:00) Twilio Earnings 

(00:41:50) Affirm Earnings

(00:44:00) Hubspot Earnings

(00:46:45) Duolingo Earnings

(00:52:25) Robinhood Earnings

(00:59:15) ARM Earnings

(01:01:43) HomeToGo Earnings

(01:03:50) Oatly Earnings

(01:12:50) Social Chain AG


Shownotes:

Social Chain: eqs news

Social Chain Doppelg├Ąnger Folge 269

Ein Klick auf die Textabschnitte spielt diese ab. Du kannst auch mit dem Player umherspringen.

Willkommen zum Doppelg├Ąnger Tech Talk Podcast Folge 300. Herzlichen Gl├╝ckwunsch am 11. November. Ich bin Philipp Kl├Âckner und ich definiere zweimal die Woche mit Philipp Kl├Âckner. Sch├Ânen guten Morgen, Philipp. Wo erreiche ich dich denn heute?
Ich habe heute meinen ersten Tag Uni hinter mir.
Ich sehe, dein Dorm, wie sagt man das, dein Studentenzimmer sieht anders aus als meins. Du hast es zwar ein bisschen geblurrt, aber erz├Ąhl mal, wo bist du?
Ja, ich habe mich entschieden, ein Executive MBA zu machen und hatte heute meinen ersten Tag. Wir haben ja ├╝ber das Ranking gesprochen. Ich bin in einer der Top 5 Unis hier. Und ja, gestern wurden wir begr├╝├čt.
Das hei├čt, die nehmen wirklich jeden, oder? F├╝r Geld?
Ja, man muss auf jeden Fall einen Test machen und man muss sich bewerben.
Ah, wer hat den Test gemacht?
Ich nat├╝rlich. Sch├Ân remote. Fr├╝her sind wir noch irgendwo hingefahren, um diese Tests zu machen. Dann kam ja dieses Ding, was Corona hei├čt. Und ich sa├č einen Tag zu Hause am Computer, musste mit dem Telefon die Wohnung abfilmen, dann meine Ohren abfilmen und das dann so drei Meter neben mich stellen. Dann wurde die Kamera von meinem Computer noch genommen und im Browser wurde noch ein Plugin gebaut, das halt auch recordet.
Musstest du auch dein Rektum kontrollieren, damit du nicht den Magnus-Trick machen kannst?
Achso, du meinst hier, wie man Schach spielt. Das nicht. Aber ich sa├č da drei oder vier Stunden und habe dann wirklich alles gemacht, was man dann so testen wird.
Ich habe so viele Fragen. Wusstest du, welchen Test du machen w├╝rdest?
Das ist ja so das Standardkonstrukt, dass du da so Reasoning hast, Rechensachen und so weiter. F├╝r mich sind die besten Sachen diese Texte, die Fragen. Nein, Quatsch. mich ein Wochenende gut vorbereitet, habe das Gef├╝hl gehabt, ich bin viel zu dumm und es scheint gereicht zu haben. Und jetzt mache ich das 18 Monate.
Das ist ja viel Aufwand daf├╝r. Also einfach nur als Content f├╝r unsere H├Ârer und H├Ârerinnen, die vor diesen schweren Entscheidungen treffen, ├╝bst du das live, finde ich gro├čartig. Das ist mein Einsatz.
Ich hab's dir ja noch nicht mal gesagt. Ich hab's dir erst gesagt, als ich angenommen war. Ich hab das aus verschiedenen Gr├╝nden gemacht und hoffe, dass der Content jetzt besser wird, wenn ich ein bisschen schlauer werde.
Ich hoffe. Ich bin hei├č auf Punkt-Punkt-Punkt-Updates.
Wir sagen nicht, welche du gew├Ąhlt hast.
Wir wollen ja nicht den Rundsrunden, nachdem du die EBS-Schule noch weiter nach unten gezogen hast im Ruf und Ranking. Wollen wir nicht noch die Reputation einer weiteren oder einer echten Business School zerst├Âren.
Ja, ich glaube das nicht. Aber nochmal ein bisschen, was es hier so ist. Also wir sind 32 Leute. Jan hat gefragt nach Frauenquote. Hier, Jan aus dem Off, sch├Âne Gr├╝├če. Was denkst du? Frauenquote, wie viele Frauen sind da bei 32 Leuten in der Business School?
25 Prozent? Nee.
Also 8? Ein bisschen mehr. 14 sind es.
Oh, ich habe fast die H├Ąlfte.
44 Prozent, ja. Das ist mega international. Ich bin der einzige Deutsche. Und ich habe so ein bisschen das Gef├╝hl, ich sitze hier mit 31 Pips. Also die sind schon alle echt schlau und gut vorbereitet und so.
Das wei├čt du nach einem Tag, wie schlau die sind?
Ja, die pr├Ąsentieren sich auf jeden Fall gut.
Soll ich die mal interviewen? Dein Co-Host will mit denen sprechen. Erz├Ąhl mal, gib denen mal so falsche Namen und sag so, das ist der irgendwie Autodealer Sohn aus Dubai und so.
K├Ânnen die das? Die k├Ânnen das ja nicht h├Âren, ne? Es gab eine Slide bei der Introduction, da waren die ganzen Firmen-Logos, bei denen die arbeiten und unser Doppelg├Ąnger-Logo in der Mitte.
Okay, das hei├čt, die denken schon alle, du bist... Ich wollte dir eigentlich so einen Hut kaufen, hier mit so einem Propeller oben drauf, so einem Nugla-Hut.
Kennst du das?
Diese bunten H├╝te, wo so ein Propeller oben drauf ist? Das hei├čt, die wissen alle schon, dass du der Weirdo bist, der Media-Guy?
Ja, genau. Ich bin der Typ, der aktuell keinen Corporate-Job hat. Und es gibt ein paar Unternehmer, aber... Womit zahlen wir jetzt daf├╝r?
Bitte? Zahlen wir jetzt daf├╝r? Sind wir das Corporate? Geht das von der Doppelg├Ąnger ab?
Nein, nein, nein. Das ist sch├Ân hier meine Kasse. Also ich glaube, es macht Spa├č. Es ist tough. Du kriegst hier immer so einen Stapel zu lesen.
Habe ich gerade Wellen im Hintergrund geh├Ârt? Nein. Ich habe das Gef├╝hl, ich h├Âre das Meer im Hintergrund. Nein, nein.
Es ist sch├Ânes Wetter hier, aber ich sitze... Ja, das ist ein bisschen Sonnenbrand, oder? Oder bist du so aufgeregt?
Du bist roter als ich, das passiert selten.
Ja, das ist wahrscheinlich die Sonne.
Hast du getrunken?
Nein.
Gibt es zuerst die Party?
Ja, also es gab am ersten Abend.
Warum bin ich nicht eingeladen?
Weil du nicht studierst mein Freund. Du bist Anhang. Dann komme ich als Anhang mit.
Significant Others sein.
Genau. Bist du so significant ist dann die Frage. Nein. Du kommst auf jeden Fall mal vorbei und dann zeige ich dir das hier.
Kommt man da mit der Bahn hin? Hast du das gecheckt?
Ja, du bestimmt.
Du hast dir gar keine R├╝cksicht genommen auf mich, oder?
├╝berall mit der Bahn hin, das wissen wir ja schon. Vorlesungen waren heute echt zw├Âlf Stunden, von 8 bis 8.
Erz├Ąhl mal, welche waren die ersten Fragen? Ich freue mich so auf den ganzen Konzert, ich muss nicht mehr. Du kannst jetzt so viel erz├Ąhlen. Und die ├ťberraschungsfragen w├╝rden schwerer, habe ich ein bisschen Angst. Wenn du jetzt live Studienmaterial abfragst, dann wird es schwer f├╝r mich langsam.
Ja, wir m├╝ssen mal gucken. Nicht, dass deine Reputation darunter leidet.
Wenn deine aufst├Ąrkt, ist das ja okay.
Es ist auf jeden Fall so, dass, also erster Tag nat├╝rlich Strategie, die schicken halt vorher online die ganzen Cases, die ganzen Papers, die du lesen musst und dann besprichst du die in den in den Stunden.
Und die Profs sind so typische Profs oder eher so Leute, die aus Unternehmen kommen und so coole Praxis-Profs?
Ne, das sind... Also der Prof, den wir heute hatten, der ist schon sehr tief drin in seinem Fach. Challenged halt alles. Und der pr├Ąsentiert das halt nicht, sondern es ist halt immer so eine Diskussion mit allen Leuten, die da sind. Und dann redet man zum Beispiel... Oh Gott, blamier uns nicht.
Versuchst so wenig wie m├Âglich zu sagen.
Das variiert zum Beispiel ├╝ber die Profitabilit├Ąt von Airlines und dann ist da halt zuf├Ąllig eine Person, die halt in der Airline arbeitet und alles.
Hast du gesagt, dass Pip gesagt hat, niemals in Airlines investieren? In guten Jahren machen sie 4% Marge und in schlechten minus 20.
Das Allerbeste dar├╝ber ist, dich kennt da keiner und mich auch nicht. Also wir sind da komplett inkognito. Und das genie├če ich so ein bisschen.
Ich bin gespannt, alle err├Ąten, wo du bist.
Ja, mal schauen, vielleicht hat irgendjemand dieses Logo da gesehen. Mal schauen, wird auf jeden Fall irgendwann erkannt.
Ich glaube, warum ich das machen wollte... Warum bist du der einzige Deutsche in der Klasse?
Weil es international ist.
Und wo kommen die anderen her? ├ťberall.
Name it.
Sag mal ein paar L├Ąnder und Unternehmen. Darfst du das?
Ne, ne.
Ist auf Deutsch, versteht keiner, h├Ârt keiner.
Also es ist Mittelstand, gro├če Firmen, Corporates, Techfirmen, nat├╝rlich so ein paar Unternehmer, auch L├Ąnder von denen... Pre-Tech auch? Ja, Pre-Tech ist auch dabei.
Kannst du Quellen erschlie├čen?
Ja, mal schauen. Und von L├Ąndern auch jeder Kontinent. So, auch ein Land, bei dem ich gedacht h├Ątte, es w├Ąre nicht so einfach, um Visa aktuell hier hinzukommen.
Weit im Osten, nehme ich an.
Genau.
Wo es kalt ist im Winter. Genau. Ich f├Ąnde es gut, wenn du denen so, du kannst ja falsche Namen geben, aber so, dass du so ein bisschen Charaktere entwickelst. Und dann erz├Ąhlst du, wer dich auf dem Schulhof verklocht hat oder mit wem du Kaffee trinken warst oder wer dich immer angrebt oder so.
Soll ich auch noch so Geschichte erz├Ąhlen, wie es dazu kam, warum ich das mache?
Du kannst so irgendwie Boeing, Bernd und Melitta Meike oder irgendwie sowas.
Achso, damit man direkt wei├č, wer es ist. Boeing ist nicht da, aber die Franzosen und Hamburger sind da. Ja, aber nochmal kurz zur├╝ck, warum ich das ├╝berhaupt mache oder wie ich dazu gekommen bin. Also vor fast genau einem Jahr, ich habe gerade nachgeguckt, hat ein H├Ârer mich mit einem Professor verbunden und dieser Professor nutzt unseren Podcast in seiner Vorlesung als Cases, also ein deutscher Professor. An der Uni? Nee, an einer anderen Uni. Irgendwo in Deutschland. Der hat mich dann gefragt, ob ich nicht Lust h├Ątte, Entrepreneurship dort so ein bisschen als Gastdozent zu machen. Und dann habe ich, ich habe das nicht gemacht, aber habe dann so ein bisschen ├╝berlegt, eigentlich w├Ąre es ja witzig, wenn ich irgendwann mal einen Doktor h├Ątte und dann den Podcast anfangen k├Ânnte mit Willkommen zum Doctor Giga Tech Talk Podcast. Ich bin Doktor Philipp Gl├Âckner und du bist, und telefoniere zweimal die Woche mit dir. Einfach nur, wenn die Titel wichtig sind, komm zu. H├Ątte ich nur gemacht, um dich ein bisschen zu motivieren. Das f├Ąnde ich lustig.
Und dann ist mir aber aufgefallen... In Folge 1071 muss Gl├Â├Âckler seinen Doktor fertig haben.
Genau. Dann ist mir aber aufgefallen, dass ich ├╝berhaupt keinen Doktor machen kann, weil ich ja nur einen Bachelor habe.
Er z├Ąhlt dann im BA als MBA?
Ja.
Und dann k├Ânntest du noch einen Doktor machen? Dann k├Ânnte ich noch einen Doktor machen. Das ist die heimliche Motivation.
Ne, ich glaube, so lange werde ich dann doch nicht die Schulbank dr├╝cken. Aber ja, die Idee damals war ein Doktor ├╝ber Podcastwerbung oder sowas zu machen. Und dann habe ich ├╝berlegt, ja okay, Master.
Und dann ist dir, nachdem du die ersten 14 Seiten fertig hattest, dir aufgefallen, dass du gar keinen Master hast, oder?
Bisschen mehr Du-Dilliges habe ich da schon gemacht. Und dann habe ich kurz ├╝berlegt, einen Master zu machen an einer Uni, an der einer der gr├Â├čten deutschen Medien-Event-Podcast-Unternehmer war. Und die ihn auf jeden Fall gepr├Ągt hat. Das fand ich aber dann so ein bisschen zu einfach bzw. zu deutsch. Und dann hatte mich irgendwann ein anderer Professor angeschrieben, von der Uni, auf der ich jetzt gerade bin, ob ich auf so ein Event kommen m├Âchte, so ein Startup-Event. Und dann hat es nochmal ein Klick gemacht und ich meinte so, habt ihr nicht hier so ein Executive-Ding und sollte ich das nicht vielleicht machen? Und dann ging es sofort zu Admissions und ja, dann habe ich mich beworben, wie alle anderen. Und ja, jetzt bin ich hier. Und ja, ich werde berichten und hoffe, dass ich dich ein bisschen mehr challengen kann in den kommenden Folgen.
Das hoffe ich auch. Bin gespannt. Aber nicht nur Studienfragen als ├ťberraschungsfragen nehmen, bitte. Kein Bock wieder richtig so theorische Studien zu machen.
Ja, hast du doch ein bisschen was vergessen.
Ich habe ganz viel vergessen. Also insbesondere die Dinge, die ich furchtbar langweilig fand. Wir hatten ja neulich mal eins.
Du wei├čt, was ich meine. Mal schauen, wie es so wird. Deswegen heute lehne ich mich wie immer, wie in jeder Podcast-Folge, einfach zur├╝ck. Du machst ein paar Earnings und ich lese nebenbei noch so einen Case, den ich noch f├╝r morgen vorbereiten muss.
Wie ist das denn? Viel Arbeit? Also Moment, also zw├Âlf Stunden, was hast du in zw├Âlf Stunden? Mal erkl├Ąr's nochmal. Das war alles eine Blockveranstaltung dann, oder?
Nee, also es f├Ąngt an mit immer so anderthalb Stunden Coffee-Break. Es gab auch einen Lunch-Break. Im Lunch-Break gab es auch Wein. Den habe ich nicht angefangen. Und ja, wir sind einmal komplett hier Five Forces durchgegangen, haben Cola und Pepsi getestet, ob man da den Geschmack ausschmecken kann und daran halt Strategie besprochen. Und es l├Ąuft halt immer so, dass vor jedem Tag kriegst du halt so einen Batzen an Dokumenten, die halt gelesen werden m├╝ssen. Und verschiedene Cases. Morgen machen wir den Case von Amazon Go und reden ├╝ber Glovo. Kennst du noch Glovo? Die haben ja auch mal fast, ich wei├č gar nicht, ob sie das noch machen, aber werden ├╝ber Fast Delivery reden. Das haben sie auch getestet und ich habe, als ich gestern gelesen habe, auch Gorillas in dem Case gelesen. Also das ist dann doch ein bisschen n├Ąher an dem Podcast, als ich gedacht habe.
Okay, dann bin ich gespannt. Finde ich cool, dass du es machst. Ich freue mich auf Content, auf einen fortgebildeten Partner. Ich hoffe, du ziehst das durch. Pressure. Ich f├Ąnde es gut, dass du es ank├╝ndigst. Jetzt musst du es durchziehen. Du brauchst noch extra Motivation. Wollen wir eine Wette machen? Aber ich wette nicht, dass du es nicht schaffst. Da habe ich keinen Bock drauf zu wetten. Du schaffst es schon. Und es wird lustig. Da freue ich mich drauf.
Genau, ich wollte es ja f├╝r mich behalten, aber Pip wollte, dass ich heute rausgehe und ich glaube auch es ist guter Content.
Es ist mega guter Content bestimmt. Also ich freue mich auf jeden Fall.
Kurze Werbeunterbrechung. Mit Cevdesk kann ich nicht nur in wenigen Klicks Angebote und Rechnungen f├╝r Doppelg├Ąnger Werbespots schreiben, sondern auch meine Belege zuordnen. Fr├╝her habe ich meine Belege meiner Steuerberaterin geschickt. Heute mache ich alles ├╝ber Cevdesk. Belege leite ich einfach per E-Mail weiter oder lade sie ├╝ber die Cevdesk App hoch. Die meisten Belege werden automatisch erkannt und zugeordnet. Meine Steuerberaterin hat einen ZEVDES Zugang und wir haben ZEVDES mit DATEV verbunden. Meine Buchhaltung ist jetzt nicht nur digitalisiert, sondern ich habe auch erstmals einen guten ├ťberblick ├╝ber alle Einnahmen und Ausgaben. Falls du gerade eine Firma gr├╝ndest oder schon l├Ąnger selbstst├Ąndig bist und deine Buchhaltung digitalisieren m├Âchtest, gehe jetzt auf zevdes.de.dg f├╝r Doppelg├Ąnger und sichere dir 50% f├╝r 12 oder 24 Monate. Der Gutscheincode lautet DG50. Den Link findest du nat├╝rlich in unseren Shownotes. Viel Spa├č mit der weiteren Folge.
Werbung Ende. Gut, dann, wir haben heute ├╝berwiegend eine Earnings-Folge, einfach weil es keine super relevanten Earnings gab, aber viele, viele Earnings. Und wir machen zwei Fragen vorher. Und ich fange mal an vorzulesen, damit du dich schonen kannst. Also ein h├Âherer Frage. Ich bin zur Zeit noch angestellt und kaufe bzw. ├╝bernehme demn├Ąchst eine Marketingagentur mit zehn Mitarbeitern und ungef├Ąhr 1,8 Millionen Umsatz. Aktuell macht die Agentur haupts├Ąchlich Webseiten und Online-Marketing sowie gewisse Branding-Dienstleistungen f├╝r ihre Kunden. Mich w├╝rde interessieren, wie ihr das Unternehmen in Zukunft positionieren w├╝rdet. Sein Gef├╝hl ist, dass der Bau von Webseiten oder Online-Marketing mehr oder weniger durch KI ersetzt werden k├Ânnten und welche Dienstleistungen f├╝r welche Zielgruppen w├╝rden unseres Erachtens nach noch Sinn machen. Was denkst du dazu? Als frisch ausgebildeter Strategy Consultant, wenn du Quarter 5 Vorsicht schon gemacht hast, was soll noch kommen? Kannst du eigentlich direkt in den Flieger nach D├╝sseldorf und loslegen?
Ja, ich w├╝rde sagen, kauf es nicht. Lass es bleiben. Das Value werden die Plattformen von dir nehmen. Es wird alles AI sein. Du brauchst die Agentur nicht mehr wirklich.
fast exakt der erste Satz, den ich mir notiert habe. Wenn du quasi erz├Ąhlst, dass du glaubst, das Business wird kurzfristig gesetzt werden, w├╝rde ich nochmal ├╝berlegen, ob du das wirklich ├╝bernehmen wolltest. Und die Frage ist, was ist bei einer Agentur der Asset, also der Verm├Âgensgegenstand, den du eigentlich kaufst? Letztlich kaufst du Gesch├Ąftskontakte, eventuell langlaufende Vertr├Ąge, also wenn es Kunden gibt, die jeden Monat irgendwie 520.000 Euro Dann kaufst du diesen Zahlungsstrom, den du nat├╝rlich unterhalten musst, aber du kaufst ein Team. Da besteht bei Agenturen eine relativ hohe Fluktuation. Ich w├╝rde so mit 18 Monaten, ein bisschen mehr vielleicht, rechnen. Nat├╝rlich kann man Website-Building immer besser mit AI machen. Die Frage ist, ob die Kunden, die heute zu einer Agentur gehen, ich glaube, die AI greift wahrscheinlich eher sowas wie Jimdo und Wix nochmal an, das System auch reportet werden kann. Und die Kunden, die zu einer Agentur gehen, w├╝rden wahrscheinlich auch weiterhin zu einer Agentur gehen. Vielleicht erwarten die nur, dass man es g├╝nstiger anbietet, weil die Agentur wiederum AI nutzen kann. Online-Marketing, glaube ich, wird es weiterhin, also einerseits gibt es schon seit Jahren die Tendenz, dass die gro├čen Netzwerke versuchen, dass die Kunden nur ihre Leads gerade durchziehen m├╝ssen und man mehr oder weniger automatisiert Leads generiert. Und trotzdem geht es eben relativ langsam, obwohl gerade darin schon viel AI eingesetzt wird. Von daher glaube ich wird das schon weitergehen. Branding w├╝rde ich mir auch nicht so viel Sorgen machen. Und trotzdem sind es glaube ich tendenziell Sachen, die bedroht sind. Nach meinem Gef├╝hl sind Agenturen sehr stark founder-driven. Ich w├╝rde sicherstellen, dass das nicht alles Freunde waren vom ehemaligen Gesch├Ąftsf├╝hrer oder Gesch├Ąftsf├╝hrerin oder Leute, die jetzt explizit wegen der Person der Agentur, also Agenturkunde geworden sind. Ich kann mir vorstellen, dass ein gro├čer Teil der Agenturarbeit in Zukunft wird, sozusagen AI-Anwendungen beim Kunden zu etablieren, also den Kunden an AI-Anwendungen heranzuf├╝hren, auch so ein bisschen zu selektieren, was sind eigentlich die richtigen Tools, die man nutzen kann f├╝r gewisse Prozesse. Ich glaube, das wird Wert generieren, sowohl bei gro├čen Unternehmensberatungen als auch bei kleineren Agenturen. Aber ich glaube, zwei Dinge sollte man sich bewusst sein. Wenn irgendjemand diese Agentur verkauft, dann tut er das in der Regel, weil er glaubt, sie ist weniger wert als der Kaufpreis. Das ist der einzige Grund, warum du Dinge verkaufst. Es gibt ein paar Sonderfelder. Du brauchst Geld oder musst Erbschaftssteuer zahlen oder was wei├č ich. Aber normalerweise verkaufst du Dinge nur, wenn du glaubst, sie sind weniger wert, als du an Geld bekommst. Das muss man sich klar machen. Und das andere ist eben, dass man sich ├╝berlegen muss, wie gut man auch zu dem Business passt. Glaubt man, dass man selber neue Kunden akquirieren kann? Gerade auf der Gesch├Ąftsf├╝hrungsebene ist Agenturarbeit, einfach viel Networking unter Krise. Und ich w├╝rde mir nat├╝rlich auch den Verlauf der w├╝rde jetzt davon ausgehen, dass man das gemacht hat, aber nat├╝rlich auch mal den das Current Trading anschauen, also wie die ums├Ątzlich die letzten Monate entwickelt haben, aber auch wie sich die letzten vier Jahre entwickelt haben. Schauen, dass man hier nicht so ein Corona One-Hit-Wonder kauft, das nur w├Ąhrend Corona wirklich gut funktioniert hat und dann jetzt eigentlich die Kunden nach und nach pleite gehen oder k├╝ndigen. Das w├Ąren so meine Gedanken. Ansonsten tendenziell werden fast alle Funktionen einer Agentur erstmal, so gerade im SMB-Bereich, noch bestehen bleiben. Die werden nach und nach ersetzt, aber langsamer als man denkt. Und wie gesagt, auch das Ersetzen mit AI kann man, glaube ich, als Agentur anbieten letztlich. Oder es gibt viele neue digitale Dienstleistungen, die man bei Kunden integrieren kann mit Bezug zu k├╝nstlicher Intelligenz.
Was w├Ąre denn der Vorteil, die Agentur zu kaufen, anstatt es einfach selber zu machen? Also eine Agentur aufzubauen?
Ja, du kaufst bestehende Kundenbeziehungen, das k├Ânnte ein Grund sein. Du kaufst Leute. Wir wissen ja nicht, ob der Fragestellende jetzt selber leitender Mitarbeiter vorher war oder eine andere Agentur hat oder schon immer eine haben wollte oder aus der Branche kommt. Das h├Ątte jetzt noch geholfen, das besser zu verstehen. Aber ja, du k├Ânntest doch immer sagen, du baust das 10 Mitarbeiter, das ist jetzt nicht so gro├č. Du k├Ânntest es auch selber aufbauen, wenn du glaubst, du bist der Richtige daf├╝r. Also man muss sich genauer fragen, wof├╝r bezahlt man eigentlich? Ich nehme an, da wird irgendwelches Geld einen Besitzer wechseln und man muss sich dann mal fragen, wof├╝r zahle ich eigentlich und wie k├Ânnte ich das am freien Markt kaufen, also wie viele Kunden k├Ânnte ich auch ├╝ber Akquise erreichen und so weiter.
Ja und wenn man der CEO und Gesch├Ąftsf├╝hrer dann ist, sollte man halt schon einen klaren Weg haben, wie man das machen m├Âchte. Also wenn da steht, mein Gef├╝hl sagt mir, das bedeutet ja, man glaubt ├╝berhaupt nicht mehr an die Zukunft von dem ganzen Modell. Also da w├╝rde ich mir das dreimal ├╝berlegen.
Ich habe mal einen lustigen Case, wo jemand, der noch gr├Â├čer was gekauft hat. Nee, das kann man gar nicht erz├Ąhlen. Das erz├Ąhle ich dir sp├Ąter. Erz├Ąhle ich dir andermal. Kann man nicht ├Âffentlich erz├Ąhlen.
Kannst du der Person nicht irgendwie einen witzigen Namen geben?
Nee, das ist ein bisschen komplizierter. N├Ąchste Frage, h├Âhere Frage.
Wenn ich das richtig mitbekommen habe, bist du, Pim, schon l├Ąnger in Cloudflare investiert. Wir sind seit einigen Jahren Cloudflare Partner, aber auch Akamai Partner. Die beiden Portfolios sind funktional recht vergleichbar. Wenigstens hier in Deutschland und Europa nehmen wir Akamai als deutlich besser organisiertes Unternehmen wahr. Auch technisch sind die Akamai L├Âsungen ausgereifter. Wenn ich mir die Entwicklung der B├Ârsenkurse und die Marktkapitalisierung anschaue ist Cloudflare deutlich h├Âher bewertet.
Warum eigentlich? Also was ich schlechter bewerten kann ist die Pr├Ąferenz f├╝r die einzelnen Systeme. Also einfach gesagt kann man sagen Akamai hat Ich bin mir gar nicht sicher, ob mehr Kunden, aber mehr Umsatz auf jeden Fall. N├Ąmlich 3,7 Milliarden. Ich glaube Cloudflare m├╝sste ein bisschen ├╝ber 1 sein. Sekunde. Genau, Runrate 335, das sind 670.340. Ja, 1,3 Milliarden Umsatz. Also Akamai hat ungef├Ąhr das Dreifache. Bewertung ist aber die gleiche. Also man k├Ânnte sagen Cloudplayer ist dreimal so teuer gemessen am Umsatz. Cloudplayer ist 22 Milliarden wert, Akamai 17, aber hat 4 Milliarden Schulden. Also der Enterprise-Value ist gar nicht so viel anders. Warum ist Cloudflare jetzt dreimal teurer? Rein finanziell gesehen ist es h├Âchstwahrscheinlich, weil einerseits es deutlich schneller w├Ąchst. Akamai w├Ąchst hoch einstellig, nicht mehr zweistellig in der Regel. Sie sind beides CDN-Services, Content Delivery Networks, also die daf├╝r sorgen, dass deine Webseite weltweit verf├╝gbar ist, indem sie sie lokal cachen einfach. formuliert, also zwischenspeichern, so dass wenn du diesen Podcast h├Ârst, du nicht zum Spotify-Server sozusagen eine Verbindung brauchst, sondern nur bis zum n├Ąchsten gro├čen Rechenzentrum, wo das zwischengespeichert wird. Es w├Ąchst dreimal schneller und das ist ein gro├čer Grund, wenn man ein Modell bauen w├╝rde und das extrapoliert, also nach vorne weiter rechnet, Dann k├Ąme Cloudflare bei, man w├╝rde mal vermuten, dass das Wachstum auch langsam abnimmt, wobei im Moment beschleunigt sicher wieder ganz leicht. Aber wenn man jetzt so sagt, es w├Ąchst jedes Jahr 5% langsamer, dann ist es irgendwann trotzdem macht mehr Umsatz Akamai. Und es hat auch ein spannenderes Margenprofil w├╝rde ich sagen. Cloudflare hat 77% Hohmarge, wenn man Non-Gap, also ohne Mitarbeiteroption w├Ąren es auch schon 80%. Akamai hat eher so ein 2 Drittel, nur 65-70% hohe Marge. Das hei├čt, wenn Cloudplay wirklich gro├č werden w├╝rde, k├Ânnte man vermuten, dass die Marge, im Moment macht Akamai 19% operative Marge. Cloudflare ist noch negativ, macht aber schon positiven Cashflow. Und das sind die Gr├╝nde. Einfach gesagt, die B├Ârse bewertet Wachstum h├Âher, selbst in jetzigen Zeiten, weil hinten raus das spannender sein k├Ânnte. Und was die Pr├Ąferenz angeht, es gibt sicherlich Unternehmen, die auch Akamai bevorzugen, sonst h├Ątten sie nicht so viel Umsatz, aber Ich w├╝rde sagen, viele Leute, mit denen ich arbeite oder mit denen ich rede, wissen insbesondere die Cloudflare Worker, womit man on the edge gewisse Tasks ausf├╝hren kann. Also ich kann sagen, ich habe eine relativ komplexe Applikation, aber ich m├Âchte ein paar Sachen sehr kurzfristig ├╝berschreiben, zum Beispiel basierend auf den Ort des Nutzers oder gewisse Nutzerdaten, die ich kurzfristig abfragen kann. Dann kann ich die Webseite on the edge, also nicht in dem Rechenzentrum, wo meine Webseite liegt, sondern in dem, wo die ausgespielt wird, kann ich nochmal den Titel ├╝berschreiben lassen oder einfach Elemente Javascripts einf├╝gen auf der Seite. Das ist ein Feature, was viele zu sch├Ątzen haben. Du kannst theoretisch eine Datenbank in der Cloud nehmen und kannst deinen Block komplett in der Edge bauen. Also du brauchst gar keine zentrale Applikation f├╝r manche Sachen mehr. Genau, was DDoS Protection so angeht, wei├č ich nicht, ob Akamai besser oder schlechter ist, ehrlich gesagt. Ich glaube, mit Cloudflare sind die meisten Konzerne sehr zufrieden. Ich nehme an, mit Akamai auch, sonst w├╝rde es sie nicht so lange lieben. Aber wie gesagt, der Hauptgrund ist eigentlich, dass im Steady State, also wenn Cloudflare wirklich weiter so w├Ąchst, dann k├Ânnte es eventuell ein besseres Margin-Profil haben. profitabler sein, was jetzt nat├╝rlich noch nicht ist, weil es weiterhin Wachstum investiert. Es hat definitiv eine bessere Rohmarge und es vor allen Dingen w├Ąchst es schneller und gewinnt Marktanteil damit relativ klar. Also Akamai wird in einem Jahr 300 Millionen mehr Umsatz haben, Cloudflare aber auch. Den Umsatz den sie hinzugewinnen ist jetzt schon bei beiden gleich gro├č, nur bei Cloudflare steigt er eben immer weiter. meine Erkl├Ąrung w├╝rde ich sagen. Ansonsten gibt es noch Fastly, das ist auch noch ein Konkurrenten kleinerer, der funktioniert rein finanziell nicht so gut. Cloudflare wie gesagt ist auch noch 12% negativ im Moment nach GAP inklusive der Sharebase Compensation, generieren aber schon flei├čig Cash. Und es ist relativ absehbar. Sie k├Ânnten morgen profitabel sein, wenn sie wollten, aber es macht nat├╝rlich Sinn. Ich glaube, die Entwicklungsgeschwindigkeit, da kenne ich mich bei Akamai jetzt nicht so gut aus, aber mein Gef├╝hl ist, es ist kaum eine Firma, die so schnell neue Features und die sehr nah an der Community entwickelt werden. raushaut wie Cloudflare. Der gr├Â├čte Konkurrent ist glaube ich nicht mal Akamai, sondern ich glaube sozusagen das Nachbauen der Cloudflare Features durch die Hyperscaler, also durch AWS, Cloudfront und ├Ąhnlichen Service. Das ist die Gefahr, aber das, du wei├čt ja Konkurrenz treibt das Produkt und die Innovation. Und ich glaube, das ist einer der Gr├╝nde, warum Cloudflare so stark nach vorne geht mit Features und Innovationen, weil sie halt den Arten von Andy, Jesse im R├╝cken sp├╝ren. Das AKMA jetzt Innovationsfonds. Wir k├Ânnen mal gucken, was Gartner sagt. Also das ist ein Analyseservice. Wen Sie da sozusagen innovativ da weiter vorne sehen. Was wollen jetzt Gartner? Content Delivery Networks m├╝ssten wir wahrscheinlich suchen. Fast. Die hat bessere Ratings als Cloudflare. Also alle vier sind Leaders, also sowohl Akamai als auch Amazon Cloudflare und Fastly. Akamai ist tats├Ąchlich ein bisschen weiter rechts oben als Cloudflare. Das hei├čt es w├Ąre kompletter unter anderem. Aber wie gesagt, die Wachstumszahlen sagen ja schon auch, dass Cloudware vielleicht w├Ąre rei├čender Absatz ├╝bertrieben. Aber in sehr schweren Zeiten, in denen sowohl der Inter-Traffic jetzt nicht super stark w├Ąchst, als auch die Zahlungsbereitschaft der Kunden, k├Ânnen sie ihre Margen sehr gut behalten und sogar ausbauen und schnell wachsen. Ich glaube, das spricht schon sehr daf├╝r. Es handelt sich hierbei nicht um Anlageberatung. Man sollte aufgrund des Geh├Ârten keine Kauf- und Verkaufsentscheidungen zu Aktien und anderen Wertpapieren treffen. Es besteht immer das Risiko eines Totalverlustes. Solltet ihr dennoch aufgrund der Informationen im Podcast handeln, handelt ihr stets auf eigenes Risiko und wir k├Ânnen unm├Âglich f├╝r etwaige Verluste haften. Alles k├Ânnt ihr auch nochmal unter doppelg├Ąnger.io slash Disclaimer nachlesen.
Lass uns zu den Earnings gehen. Mich interessiert eigentlich nur eine Firma. Hat deine Wette Digital Turbine funktioniert oder nicht? Und magst du vielleicht nochmal kurz erkl├Ąren, auf was du gewettet hast?
Sekunde, ich muss mal kurz gucken. Also meine Hypothese ist nicht aufgegangen, das kann man sagen. Die Wette hat... Sekunde, da muss ich jetzt nachgucken.
Achso, sag nochmal kurz die Hypothese f├╝r Leute, die die Folgen da vorne geh├Ârt haben.
Ja, ich will nur kurz nochmal gucken, wie schlimm ich jetzt vernegele. Ich glaube, so einen Geldfluss habe ich nicht, weil ich so fr├╝h eingestiegen ist, dass ich vorher schon ein bisschen Marktdr├╝cken mitgenommen habe. Ja, es ist tats├Ąchlich trotzdem noch 11% im Plus, obwohl... Wir haben auf den Tweet, glaube ich, verlinkt, wo jemand eine sehr gute Analyse gemacht hat, dass Teemu und Shein unheimlich viel Geld ausgeben in der westlichen Welt, um Kunden zu finden und dass das unter anderem das Facebook-Ergebnis sehr stark getrieben hat. Und da mir aufgefallen ist, dass man insbesondere im Mobile- und im Gaming-Sektor sehr viel Werbung auch von Shein und Teemu sieht, Dachte ich, dass Digital Turbine quasi ein typischer Vermarkter ist f├╝r Mobile Gaming. Und es auch, wenn es funktioniert h├Ątte, ein guter Turnaround w├Ąre, weil sie vorher sehr stark auf dem Weg nach unten waren. Dachte ich, das k├Ânnte sein, dass das selbst Firmen, die, obwohl ich ansonsten nicht besonders ├╝berzeugt w├Ąre von der Firma und die auch gar nicht besitzen will l├Ąngere Zeit. Dachte ich, es k├Ânnte so einen kurzen positiven Effekt Und der war aber nicht stark genug. Der Wachstumsverfall hat sich verlangsamt bei Digital Turbine. Aber es war jetzt kein klarer Turnaround. Die Aktie hat am Anfang der Zwischenzeit sehr stark verloren. Das fand ich aber auch ├╝berzogen. Inzwischen ist es nur noch minus 6%. Das Gute ist, sie hat die letzte Woche deutlich Plus gemacht in den Tagen davor und ich war relativ fr├╝h eingestiegen. Dadurch bin ich jetzt zwischen 10 und 11 Prozent im Plus. Warum hat das nicht geklappt? Es scheint so, als wenn die Chinesen das ├╝ber andere Netzwerke einbringen. Man k├Ânnte schauen, ob es ├╝ber The Trade Desk oder Criteo oder ob es einfach nur billiges Google Remarketing ist. Das w├Ąre auch eine einfache Erkl├Ąrung. Meine Vermutung w├Ąre eigentlich, dass das trotzdem den CPM so ein bisschen wie eine Flut, die alle Boote hebt, in fast allen Netzwerken hochziehen m├╝sste durch die Verdr├Ąngung der anderen Advertiser. Aber es war nicht kr├Ąftig genug, um jetzt die Ergebnisse von Digital Turbine deutlich zu bewegen. Also einfach gesagt, h├Ąttest du jetzt gestern kurz vor den Earnings oder Mittwoch kurz vor den Earnings, wir nehmen ausnahmsweise schon Donnerstag, um Gl├╝ckwunsch noch einen Bildungsweg zu erm├Âglichen, nehmen wir schon Donnerstagabend auf. Und h├Ątte man jetzt kurz vor den Earnings getradet, h├Ątte man ein bisschen Minus gemacht. H├Ątte man sozusagen als wir das verk├╝ndet haben, das gemacht, w├Ąre man noch saftig im Plus. Aber sowieso sollte man eigentlich diese Sachen nicht traden. Und wenn, dann sollte man selber den Research machen, ob man das jetzt schlau findet oder nicht. Und wie gesagt, ich habe das eh mit Peanuts gemacht, von daher ist es auch nicht so relevant. Aber schade, dass die Hypothese nicht aufgegangen ist. Ich h├Ątte mich nat├╝rlich gefreut, wenn ich recht gehabt habe. Kann ich das sagen? Ja, Trade Desk. Sekunde, mal kurz gucken, wann das rauskommt. Ach ne, die Sendung kommt ja trotzdem erst Samstag aus. Also ich habe noch eine zweite Wette auf Trade Desk laufen. Ob das? Man k├Ânnte auch noch Pubmatic oder so probieren, aber da die These jetzt nicht so richtig funktioniert hat, w├╝rde ich jetzt nicht da mehr Geld reinpacken. Ich habe noch so eine kleine Position, Trade Desk laufen. Das ist ein Unternehmen, was man auch langfristig eher besitzen k├Ânnte, weil die in der Vergangenheit immer super gut gelaufen sind und immer besser als ich erwartet h├Ątte. Aber ja, wie gesagt, mit so kurzfristigem Zocken wird man in der Regel nicht reich. Schlaus, was man machen kann, ist entweder langfristig Firmen zu kaufen, an die man glaubt oder noch besser ETFs zu sparen. Das andere ist eher, so wie jemand Sportwetten macht, werde ich mit einer ganz kleinen Summe mal auf eine Aktie, um eine These zu validieren und Content f├╝r den Podcast zu schaffen. Und es hat hier einfach nicht gut funktioniert, kann man schon so sagen. Ansonsten die Zahlen, also Digital Turbine ist ja sehr stark geschrumpft, hatten diesen Corona-Boom durch die ganze E-Commerce und Gaming-Boom. Inzwischen schrumpfen sie, liegen 18 Prozent unter dem Vorjahr beim Ergebnis, nur noch zwei Prozent unter dem Vorquartal. Also es scheint so ein bisschen auch sich das Tal zu n├Ąhern. Das Q4 wird sicherlich st├Ąrker werden wegen Weihnachten. Ihre Kosten, da ist jetzt ein gro├čer Impairment. Also eigentlich man muss auch mal sagen, die w├Ąren fast profitabel gewesen. Ich glaube das ist auch warum der Kurs erst so abgest├╝rzt ist. Auch da vielleicht wieder der Grund Algotrader, weil Proforma ist Aus 12 Millionen Net Income letztes Jahr sind minus 161 Millionen Net Loss geworden. Grund daf├╝r ist aber eine Impairment Charge, also dass sie einfach Goodwill abgeschrieben haben, also eine ├ťbernahmewert korrigiert haben, einfach gesagt. Und dadurch gibt es eine Sonderausgabe, die rein buchhalterisch ist, 147 Millionen und das zieht das Net Income sehr stark und damit auch die Earnings per Share von plus 11 cent auf minus 1 dollar 61 und dadurch kam es glaube ich zu diesem kleinen crash und inzwischen so schlimm sind die zahlen ehrlich gesagt wird digital turbine trotzdem nicht besitzen wollen ehrlich gesagt wollte ich auch nie aber so schlecht waren die zahlen jetzt auch gar nicht kann auch sein dass es noch weiter ins plus dreht sogar gleich macht die b├Ârse zu Das h├Ątten wir dann. Dann k├Ânnen wir mal zu den relevanteren Firmen kommen. Achso, hast du das auf 1 gesetzt? Ja. Also wir haben ganz viele Reporte, die wir jetzt nicht f├Ąnden. So, Weeks erinnere ich mich, habe ich Coupang aufgeschrieben. Ich glaube Coupang. Achso, ja. Also fast alles, was reported hat, ist im Sheet aktuell, wenn ich es nicht vergessen habe. Aber wir gehen mal so ein bisschen durch die Sachen durch, die vielleicht ein bisschen spannender sind. Dann fangen wir an mit Uber.
Herr Freund, Uber haben wir schon letzte Folge gemacht.
Warum stehst du denn hier drin?
Wahrscheinlich, weil die vorher reported haben. Die haben nicht nach earnings reported.
Ja. Was ist das hier f├╝r eine Vorbereitung? Wer macht das Trello-Board? Na gut, ist verziehen. Du bist im Bildungsstress. So, dann nehmen wir stattdessen The Walt Disney Company. Auch die nat├╝rlich aktuell im Sheet. Achso ├╝brigens, Mercado Libre haben wir noch nachgetragen vom letzten Mal. Da hat jemand gefragt, lief glaube ich wie immer gut, wenn ich mich recht erinnere. Wei├č nicht, ich schaffe jetzt alles nicht mehr. Disney, auch da. ├ťber die letzten Monate gab es eine Verlangsamung des Wachstums. Von 3,8% auf 5,4% Wachstum gegen├╝ber dem Vorjahr. Die Ergebnisse liegen unter dem Vorquartal. Das ist aber auch saisonal nicht immer so gewesen. Die kurze Story ist, sie haben weniger Umsatz gemacht als die Wallstreet erwartet hat, aber ein besseres Ergebnis. Und zwar ist Disney gerade fett am Kosten sparen und in ihrem Fall hei├čt das, dass sie sowieso 5 Milliarden sparen wollen und sie haben jetzt nochmal um weitere 2 Milliarden ihr Sparziel erh├Âht auf 7,5 Milliarden und wollen bei 7,5 Milliarden sparen. Das hei├čt es ist schon ganz ordentlich. Da haben sie ja nicht gut delivered. Also Umsatz ein bisschen unterplanen, das liegt haupts├Ąchlich an Werbeums├Ątzen, die nicht reinkamen. Disney hat ja neben ESPN und Disney Plus auch ein werbefinanziertes Modell, ABC Network zum Beispiel, aber es gibt ja auch eine werbefinanzierte Subscription von Disney, die ist aber so jung, dass sie das Ergebnis noch nicht stark beeinflussen kann. die ansonsten die parks laufen wieder gut und so hat man netten kam jetzt nicht steigern k├Ânnen aber es mit fast 700 millionen eigentlich also disney macht so 21 milliarden umsatz und da blieben 700 millionen ├╝brig wenn es war besser als man gedacht h├Ątte man investiert weiter schon noch stark in streaming die streaming ergebnisse waren sehr gut und zwar hat man sekunde sekunde 7 millionen mehr benutzer auf disney Plus hinbekommen. Es sind jetzt 150 Millionen teilweise werbefinanziert wie gesagt oder mit werbefinanziert. Das war besser als erwartet. Ich glaube 148 waren erwartet, 150 sind es geworden und deswegen ich glaube die Aktie hat so 5-6 Prozent. Mal gucken wie sie jetzt schlie├čt heute. 6,5 Prozent ist inzwischen hoch. Also gute Ergebnisse. Ich glaube sie ├╝berlegen noch teilweise ob sie TV-Sachen auch verkaufen wieder. Einzelne. Aber ja, rausgeholt haben es ISPN Plus und Theme Parks. Sparprogramm mochte man und deswegen sollte es, ich glaube in der Vergangenheit eher gebeutelt, die Disney Aktion├Ąre. Aber das war jetzt erstmals wieder ein bisschen besser. Ergebnisse. Dann Trilio k├Ânnen wir noch machen. Da sah es nicht so gut aus. Du kannst mal gucken wie die Aktie gelaufen ist. Die Zahlen wei├č ich noch, die habe ich schon eingetragen. Die waren wenig Freude.
Wirklich was passiert ist nichts heute. Minus 0,018 Prozent.
Ja, erstaunlich stabil. Also Twilio war ja mal zu Corona. Also Twilio ist der Service, der Kommunikationskan├Ąle anprogrammierbar macht. Also SMS verschicken oder so Best├Ątigungsanrufe, E-Mails automatisiert verschicken, so Communications as a Service. Ich wei├č nicht, ob Sie es noch nennen, aber so w├╝rde ich es nennen. Das hat w├Ąhrend Corona mal sehr gut funktioniert, weil alle Leute sich bei 20 neuen Apps angemeldet haben, weil Leute so viele neue Banken... Ich kann mir vorstellen, dass so Two-Factor-Authentification und sowas auch viel dazu geh├Ârt. Das hei├čt, man m├╝sste sehr vom Krypto-Boom profitiert haben. Und inzwischen ist das Wachstum auf 5% runter. Es war vor zwei Jahren noch bei 66% und jetzt sind wir bei 5% nach 10 und 15 im Vorquartal und es ist 0,4% unter dem Vorquartal. Also keine Wachstumsfirma mehr. Ihre Kosten versuchen sie in den Griff zu bekommen, ein bisschen zu sp├Ąt gef├╝hlt, haben jetzt ein Drittel Kosten eingespart. Ich glaube auch, Sekunde, habe ich 34 Prozent der Mitarbeiter gehen lassen im Vergleich zum Vorjahr. Das waren mal 9.000 am H├Âhepunkt, jetzt sind es noch 6.000, knapp 6.000 und wie gesagt dadurch die Kosten um ein Drittel reduziert, aber trotzdem verlieren sie bei einer Milliarde Umsatz noch 100 Millionen oder 109 Millionen pro Quartal und Ja, was willst du machen? Also wenn du mit 5% nur w├Ąchst, dann ist klar, dass du, oder im Moment wachsen sie eigentlich gar nicht, dann ist klar, dass die 100 Mio. nicht von alleine weggehen an Negativen. Also fairerweise, ich w├╝rde vermuten, dass sie Cashflow Positiv sind. sogar ganz ordentlich dieses Quartal, aber das liegt daran, dass die Sharebase Compensation ist 185. Also laut Gap Performer machen sie wie gesagt 109 Millionen Verlust, aber allein 185 davon sind Sharebase Compensation, das hei├čt Cashflow sind sie schon positiv. Das hei├čt sind jetzt nicht akut bedroht, sondern die Aktion├Ąre verw├Ąssern nur immer weiter. Das sieht man unter anderem daran, dass die Nur ein Prozent mehr Shares. Ne, sogar negativ haben sie die Shares zur├╝ckgekauft. Achso, dann haben sie ein bisschen vom Cashflow genutzt, um Shares zur├╝ckzukaufen. Davor haben sie wahrscheinlich stark verbessert, teilweise zweistellig. Aber ja, am Ende nach Gap bleibt der Verlust halt. Das Spiel mit den einerseits Sharebase Compensation rausgeben und es dann zur├╝ckkaufen, das geht halt auch nur. Also am Ende kann man sich auch direkt das Gapergebnis angucken. Genau, sehr viel mehr w├╝rde ich, also Rule of Forty sind sie komplett raus. Magic Number. Sieht ungesund aus, weil sie ja Umsatz verlieren im Moment. Also ich vermute, dass sie ein paar Kunden verlieren, die einfach pleite gehen, dass viele Kunden da sparen und dass die Gesamtaktivit├Ąt im Netz so ein bisschen zur├╝ckgeht. Und nat├╝rlich, dass immer, also einerseits gibt es g├╝nstigere Konkurrenten und andererseits bauen die Hyperscaler, glaube ich, diese Funktionalit├Ąten auch nach. Ich bin mir relativ sicher, dass das Gleiche bei AWS auch ohne Twilio bauen kannst oder die in vielen CRM-Suiten auch schon integriert hast und damit haben sie ein bisschen ihre innovative Edge verloren w├Ąre meine Vermutung. Dann k├Ânnten wir machen Affirm, das ist quasi der direkte Klarner Konkurrent also buy now pay later.
Oh wow, plus 14 Prozent?
Ja, das habe ich ├╝brigens auch nicht ganz verstanden. Also Klarna hat ja sehr gute Zahlen geliefert, die sind profitabel geworden und weiter gewachsen. Das war wirklich beeindruckend, kann man nicht anders sagen. Also positiv ist sicherlich, dass sich da das Umsatzwachstum beschleunigt hat. Das GMV, der vermittelte Umsatz ├╝ber ihre Beinau-Pelleta-Angebote ist um 28 Prozent gestiegen. Das ist ein bisschen schneller als im Vorquartal, da waren es 25. Und ihr Gesamtumsatz ist aber um 37 Prozent gestiegen. Jetzt muss man fairerweise sagen, Also allein die Zinseinnahmen sind von 137 auf 263 Millionen gestiegen und das ist 100% des Wachstums. Wenn ich den Anstieg der Zinseinnahmen herausnehme, dann wachsen sie noch 2%. Das, was das Ergebnis treibt, ist einfach, dass sie mehr Zinsen einnehmen. Sie verlieren immer noch 42% des Umsatzes. fast genau eine halbe milliarde 500 millionen us dollar und sie verlieren 209 millionen us dollar das sind 42,2 prozent negativ aber wie sieht der cashflow aus habe ich den irgendwo bestimmt stehen der ist knapp positiv 100 millionen ├╝ber das Jahr, also in den ersten drei Quartalen. Das hei├čt auch hier ist es haupts├Ąchlich die Bezahlung in Aktien, die das Ergebnis herunterzieht. Warum zieht die Aktie an? Wahrscheinlich weil sie in diesen schweren Zeiten Das Merchant Revenue ist gestiegen um 29% ├╝ber dem Vorjahr und schneller gestiegen als im Vorquartal. 4 macht wie gesagt die Zinseinnahmen aus die gestiegen sind. Ihre Credit Losses scheinen Sie gut im Griff zu haben und auch da Verbesserungen sind schon ganz gute Zahlen kann man sagen also sehen besser aus als vor zwei Quartalen obwohl sie eben inklusive der Sharebase Kompensation schon noch sehr sehr viel Verlust machen Ansonsten, genau, Active Merchants ist um 9% gestiegen. Kunden gewinnen sie auch weiterhin dazu noch. Ja, das sind die wichtigsten Sachen zur Firm. Dann haben wir Hubspot, CRM f├╝r kleinere und mittlere Unternehmen, f├╝r die, die es nicht kennen. Also man kann eine Website bauen, man kann aber alle Marketingkan├Ąle dar├╝ber steuern, insbesondere Inbound-Marketing, also was nicht bezahlt ist. die wachsen wieder mit 25,5 prozent wie im vorquartal auch schon also halten ihr wachstum auch eigentlich relativ gut w├╝rde ich sagen fahren aber auch so habe ich letztes mal glaube ich auch schon so gesagt nur fahren hart am limit also ihre kosten steigern sie auch um 24,5 rohmarge verbessert sich ein bisschen also sie holen eine gesamtmargenverbesserung von minus 7,3 auf minus 3,7 raus, also operative Marge ist nur noch 3,7 negativ, obwohl sie die Kosten fast genauso schnell weiter steigern wie den Umsatz, aber weil die Cost of Revenue langsamer steigen, steigt der Gross Profit um 30 Prozent und dadurch kommt die Gesamtmargenverbesserung dann auch Bottom Line durch das Income Statement. und auch sehr Cashflow generierend schon 90 Millionen positiven Cashflow dieses Jahr. Also auch hier das Ergebnis nur negativ durch die Aktienoptionen, die man aber ber├╝cksichtigen muss. Ich w├╝rde vermuten, dass jetzt nicht so schlecht ankamen die Zahlen, es sei denn sie haben schlechte Guidance rausgegeben.
Sekunde.
Minus 6,4 Prozent. Hm. Und wei├čt du warum? Ne. Sekunde, ich guck nochmal. Also in der Regel werden es die Guidants gewesen sein, weil die Zahlen eigentlich ganz gut sind. Sie sind auch nach den Zahlen erst mal hoch gegangen, schreiben die News. Das hatte ich vorhin schon mal versucht herauszufinden. Sie sind initial hoch gegangen und warum ist der Markt heute wieder so schlecht? Der Markt ist ziemlich rot.
Tesla minus 6.
Big Tech alles so minus eins. Ja, ich hab das Gef├╝hl, wird eher vom Markt runtergezogen. Oder weil die Guidance nicht so stark war. Die Earnings sehen eigentlich ganz okay aus, finde ich. Dann Duolingo, finde ich noch ganz spannend. Haben wir erst k├╝rzlich aufgenommen. Das ist eine Sprachlern-App, f├╝r die, die es nicht kennen, mit einem Subscription-Modell dahinter. Definitiv einer der besseren Picks auch vom BIT, Global Internet Leaders, wenn ich mich nicht irre. Umsatz w├Ąchst immer noch um 43 Prozent das ist ja und das seit zwei drei Jahren schon also h├Ątte man da gedacht das w├Ąre nun Corona Play hat man sich geirrt weil sie schaffen es einfach weiter zu wachsen obwohl ihr Marketing unterdurchschnittlich stark w├Ąchst Marketingquote sinkt sch├Ân kontinuierlich also Umsatz steigern sie um 43 Prozent Marketingkosten gehen nur um 26 Prozent hoch Gesamtkosten nur um 18 Prozent hoch und letztes Jahr haben sie noch 20 Millionen Verlust gemacht was 21 Prozent negative operative Marge entspricht jetzt sind es nur noch minus 3,4 Prozent operative Marge generieren auch schon einen positiven Cashflow, quasi kurz vor dem Break-Even nach Gap, gewinnen weiter Nutzer. Die Bookings sehen auch so aus als vorlaufender Indikator, als m├╝sste der Revenue der n├Ąchsten Monate schon gesichert sein eigentlich. Durch die Bookings kannst du sehr gut berechnen, wie viel Umsatz sie in den n├Ąchsten zwei, drei Quartalen machen k├Ânnen. Ja, finde ich schon. Sehr gute Zahlen. Wie haben die reagiert? Also die Frage ist immer, die sind schon, liefen immer schon gut, relativ gut.
Plus 21,4 Prozent.
Nochmal?
Okay.
21,4.
Wahnsinn.
Haben sich fast verdreifacht dieses Jahr. Sind ins Jahr gegangen mit 70, sind jetzt ├╝ber 200. schon echt gut und sind auf All-Time-High heute. Das absolute Corona-H├Âhepunkt. September 21 war knapp unter 200, jetzt sind sie ├╝ber 200.
Einer der einzigen kleinen Corona-Gewinner, die jetzt auch Gewinner sind.
Die konnten ihren ganzen Schwung mitnehmen. Wie willst du das erkl├Ąren? Ich glaube, vielleicht ist ab einer gewissen Gr├Â├če das Marketing einfach zu effizient geworden.
Das Maskottchen, das sie ├╝berall haben, die war nochmal Case, dass sie hier ihres Duolingo... Das wird jetzt nicht allein gewesen sein.
Vielleicht hast du ein bisschen Word-of-Mouth-Effekte, dass du so eine leichte Viralit├Ąt da drin hast. Teilweise machst du es bestimmt mit einem Partner zusammen oder so, da l├Ądst du Freunde ein. Ich kenne die App ehrlich gesagt nicht. W├╝rde ich auf jeden Fall versuchen, dass Leute gegeneinander spielen oder irgendeine Art Wettkampf machen oder Ranking in der App, um so ein bisschen sozialen Charakter reinzubringen. Ja, l├Ąuft super, w├╝rde sich glaube ich jeder w├╝nschen, dass man einfach gar keine Verlangsamung hat im Wachstum gerade. Von daher, ich h├Ątte es nicht gedacht, dass wir jetzt nochmal 20% hoch gehen, aber sind auf jeden Fall Bombezahlen. Ich hatte nur die Angst, dass die eh schon antizipiert sind, aber offenbar haben sie nochmal positiv ├╝berrascht. So, Coupang, ja, k├Ânnen wir kurz machen. Coupang ist S├╝dkorea, S├╝dkorea? Ja, S├╝dkorea. Mischung aus Amazon und noch ein bisschen schnelleren Delivery Service w├╝rde ich sagen. Auch hier erholt sich der E-Commerce. Die waren nach Corona-Wachstumsraten ├╝ber 70% waren sie runter bis auf 5% im schlechtesten Quartal. So ein bisschen analog mit Amazon. sind jetzt wieder auf 21 prozent wachstum gegen├╝ber dem vorher hoch ihre marge haben sie weiter immer konsequent verbessern k├Ânnen und haben auch ein positives ergebnis schon also sind die operative marge ist Plus 1,4 Prozent. Auch die h├Ąlt sich ├╝ber die letzten sechs Quartale relativ stabil. Also es sieht so ein bisschen so aus, als wenn sie sagen wir machen so Courtesy 1 Prozent Operating Margin, um zu zeigen, dass wir profitabel sind. Aber ansonsten versuchen wir nicht noch profitabler zu werden, sondern wir stecken jeden Cent in weiteres Wachstum, weil das Modell definitiv Netzwerkeffekte hat. Je mehr Lager du hast, je n├Ąher du am Kunden dran bist. Das sollte alles helfen. Und Sie k├Ânnen durch diesen Rocketman-Kanal... Wie hie├čen die Rocketmans? Ich glaube, oder? Diese Kuban... oder Kuban-Mann? Wie hie├čen die? Naja, auf jeden Fall kannst du, glaube ich, durch den Kanal noch viel mehr verkaufen. Gute Ergebnisse, w├╝rde ich auch vermuten, dass die gut angekommen sind. Die haben gestern, vorgestern, am Dienstag reported. Und dann haben wir Upstart, dieses Landing... Willst du das machen, Neno?
Nee, aber Coupang ist die letzten f├╝nf Tage minus neun Prozent. Also deine Interpretationen sind aber falsch von Erwartung.
Aber verstehe ich nicht warum. Vielleicht weil sie ein bisschen weniger profitabel waren als im Vorquartal? Ja, Bottomline war zu schlecht. F├Ąnde ich aber ehrlich gesagt. Ne, finde ich bl├Âd. Wenn sie ihr Wachstum von 16% auf 21% beschleunigen k├Ânnen, warum sollen sie dann mehr als 1% operative Marge machen? Solange sie sowieso profitabel sind. Abstart nicht, Sim Lab Web ist auch langweilig, aber ist aktuell im Sheet. Robinhood k├Ânnen wir machen.
Gewinnen die auch mittlerweile wegen Zinsen?
Ja, genau. Wer sich wundert, was dieses omin├Âse Sheet ist, ├╝ber das wir reden, das findet man unter doppelg├Ąnger.io.io/.sheet Da kann man einigerma├čen ├╝bersichtlich die Ergebnisse von so, ich glaube, 130 Firmen inzwischen. Das sind so die wichtigsten Big Tech, Nasdaq-Titel und ein paar deutsche Firmen verfolgen. Aber ich versuche es mal so zu erkl├Ąren, dass man es auch ohne Sheet nachvollziehen kann. Robinhood ist der gro├če amerikanische Neotrader, ein bisschen das Vorbild von Trade Republic, obwohl die das vielleicht nicht sagen, also eine andere Strategie schon fahren. Einerseits ist es ein Vorbild, andererseits eben. Ich w├╝rde jetzt nicht sagen, dass Trade Republic das alles so machen will wie Robinhood, aber die waren nun mal eher da. Umsatz immer noch mal gesteigert gegen├╝ber dem Vorjahr um 29 Prozent. Aber auch hier kann man sagen, die Transaktionsbasierten Ums├Ątze sind um 11 Prozent runtergegangen und die Zinsums├Ątze haben sich fast verdoppelt. Und das rettet das gesamte Wachstum, ansonsten w├╝rde man schrumpfen sogar. Also Total Net Revenues sind jetzt plus 29 Prozent, aber nur weil die Interest Revenues, die ungef├Ąhr die H├Ąlfte ausmachen, sich verdoppelt haben. Fairerweise muss man sagen, dass bei gro├čen Brokern, also Charles Schwab oder TD Ameritrade, bei denen ist es eigentlich so, dass vier F├╝nftel der Ums├Ątze in der Regel aus sozusagen dem Cash Bestand der Kunden kommen, wof├╝r sie die Kunden einsammeln. die Zinsen einsammeln oder nur beschr├Ąnkt weitergeben an die Kunden. Von daher ist das jetzt eigentlich nicht erw├Ąhnenswert. Es ist insofern erw├Ąhnenswert, dass es Robinhood hier den Hals rettet. Vom Margenprofil oder vom Umsatzprofil k├Ânnten sie sicherlich sogar noch mehr Interest Revenues machen. Genau, die Kosten haben sie auf Niveau des Vorjahres gehalten und so haben sie ihr Ergebnis verbessert von minus 174 Millionen auf nur noch minus 73 Millionen. Das entspricht minus 48 Prozent im Vorjahr und jetzt nur noch minus 16 Prozent operative Marge. Also es geht auch Richtung gr├╝n langsam. Im Vorquartal waren sie ja sogar mal profitabel. Das sind sie jetzt nicht mehr, weil es die General Admin Kosten relativ niedrig waren. Ansonsten spannend ist, dass die Kunden mal wieder Geld verloren haben dieses Quartal. 6,3 Milliarden haben die Kunden von Robinhood verloren. Trotzdem haben sie 4 Milliarden neue Deposits eingezahlt ins Casino. Die Assets Under Custody sind niedriger als im Vorquartal von 88,8 auf 86,5 Milliarden. Also Assets Under Custody sind die verwalteten Kundenverm├Âgen. Der durchschnittliche Kunde hat glaube ich 4000 Dollar in der Bank. Die Funded Accounts gehen leicht hoch, die Monthly Active Users gehen aber runter. Im Vorquartal waren es noch 12,2 Millionen Nutzer, die einmal in dem Monat getradet haben. Inzwischen sind es nur noch 10,3 Millionen. 16 Prozent weniger. Im Vergleich zum Vorjahr steigt der Umsatz. Das liegt haupts├Ąchlich am Zinsgewinn. Sie reporten Ihre Gold-Subscriber. Es gibt ja so eine Subscription da, die ist bei 1,3 Millionen Leuten, die es genommen hat. Was Sie auch reporten ist ├╝brigens die Anzahl der Leute, die in dieses Rentenprodukt, Sie haben ein Rentenprodukt, wo Sie sogar noch was dazulegen, wenn du deinen 401k dort machst glaube ich oder so oder einen sparplan startest und von den 86 oder 87 milliarden assets an der kaste die ist genau eine milliarde in diesem vorsorgeprodukt also ein bisschen mehr als ein prozent sagen sie in diesem vorsorgeplan der Rest ist dann eben doch Krypto Optionen oder was da damit kommen wir zum Umsatz mit Equity Trading also Aktienhandel macht Robinhood 27 Millionen Umsatz dieses Quartal von fast 500 Millionen Gesamtumsatz also etwa 5 Prozent 5,8% des Gesamtumsatzes machen sie mit Aktienhandel. Sie machen das Vierfache des Aktienhandels mit Options Trading. Sie machen genauso viel mit Krypto wie mit Aktienhandel. Interessanterweise sind in den Assets Under Custody die Optionen weniger als eine Milliarde. Wenn Sie wissen, dass Ihre Nutzer schlechte Trader sind oder so begabt wie ich mit meinen kurzfristigen Earnings Trades. Dann m├╝sstest du als Robin Hood ja fast sagen, warum verkaufe ich noch Produkte und warum bin ich nicht selbst der Bookmacher und lass die Kunden eigentlich gegen mich wetten. Ich wei├č nicht, ob du das in Amerika darfst, aber in Deutschland darfst du das glaube ich nicht. Aber wenn du wei├čt, dass deine Kunden regelm├Ą├čig Geld verlieren mit Auktionen, kannst du auch sagen, Ich verkaufe euch jede Option, die ihr wollt und spiele euch marktbar, so ein bisschen wie CFDs. Aber das ist schon beeindruckend, dass von den S an der Kasse, die ist eigentlich kaum Option, st├Ąndig gehalten werden und es trotzdem so viel Umsatz macht, weil da die Spreads besonders hoch sind und damit der Preis zwischen An- und Verkauf einer Option ist der sogenannte Spread Nibbid und Ask Price und der geht da teilweise bis zu, sagen wir mal, wenn du eine Out of Money Option kaufst, dann kaufst du sie f├╝r 7 Cent und verkaufst sie f├╝r 6 Cent. Das hei├čt, du hast da 14% Spread zwischen, je nachdem von welcher Richtung du schaust. Und das macht nat├╝rlich dann mehr Geld, als wenn man irgendeine Aktie oder einen Sparplan tradet. Mitarbeiter sind sie inzwischen auf 2100 runter sie hatten mal drei fast 4000 also auch in ├╝ber ein viertel entlassen fast die h├Ąlfte entlassen daf├╝r sind die jetzt entsprechend profitabel Ja, soviel zu Robinhood. Ihr Sparplanprodukt scheint nicht besonders gut angenommen zu werden. Dann k├Ânnten wir uns ARM anschauen, der Chip Lizenzgeber, der von Softbank an die B├Ârse gebracht wurde. hat das erste Mal reported nach dem IPO. Also super schlecht gelaufen. Es gibt ja die einfache Regel nicht zu kaufen was Softbank an die B├Ârse bringt. Damit w├Ąre man sehr gut gefahren. Siehe WeWork auch. Sie sind glaube ich f├╝r das der erste Kurs war 60 Dollar. Auf jeden Fall stehen sie jetzt bei 51. Die Ergebnisse sind Umsatz gesteigert um 28 Prozent gegen├╝ber dem Vorjahr. Aber die Kosten sind um 117% gestiegen, k├Ânnte man sagen. Wir gehen gleich darauf ein, warum das nicht so ist. Und dadurch ist jetzt das Ergebnis von plus 183 Millionen auf minus 156 Millionen geschwenkt. Ein paar Podcasts, die ich geh├Ârt habe, haben schon gesagt, das operative Gesch├Ąft ist komplett unprofitabel geworden. Das ist nat├╝rlich Unfug, weil die Sharebase-Compensation durch den IPO, da cashen halt viele Leute aus oder es werden neue Shares rausgegeben und das war hier, nachdem man im Vorjahr nur 34 Millionen an Sharebase-Compensation gestattet hat, waren es fast eine halbe Milliarde in diesem Quartal. Und das ist quasi ein riesen Sondereffekt, den man also mindestens, also es wird wahrscheinlich, ich glaube sie haben gesagt zwischen 150 und 250 Millionen werden die zuk├╝nftig sein. Das hei├čt du kannst mindestens 250 Millionen abziehen und ist das Ergebnis immer noch nicht super, dann ist es immer noch unter dem Vorjahr. Aber den muss man schon beachten, den Sondereffekt. Gut l├Ąuft es im Lizenzbusiness, das hat sich verdoppelt gegen├╝ber dem Vorjahr. Das Royalty-Business designt Kreisl├Ąufe oder Chips f├╝r die Chips, die die Hersteller bauen. Pl├Ąne genutzt werden, kriegen sie sogenannte Royalties. Das stangiert, wie gesagt, aber die Lizenzen verdoppeln sich. Das ist ein Gesch├Ąft, was sehr gut funktioniert. Ansonsten m├╝ssen wir noch ein paar Earnings abwarten, um es ein bisschen besser zu verstehen. Es gibt jetzt noch nicht so viele Zahlen von Arm, gerade. Und im IPO gab es, glaube ich, keine Quartalsgenauheit. Im IPO Prospekt konnte man es nicht quartalgenau anschauen, wenn ich mich recht erinnere. Sonst w├Ąre es hier schon Home2go hat gestern reported, ich habe es bei den Airbnb Earnings ja schon gesagt, dass der Markt so ein bisschen Gegenwind hat gerade. Also Leute scheinen wieder mehr in mehr Fernreisen zu machen, mehr in St├Ądte zu verreisen und auch so ein bisschen in die billigen Urlaubsdestinationen, also ├ägypten, T├╝rkei. Also wer kein Geld hat versucht damit zu sparen. Dadurch ist der Markt jetzt nicht einfacher geworden. Trotzdem sind die IFS Revenues, also Umsatz ist um 6% noch gestiegen. Das ist ein bisschen weniger als Airbnb, aber noch positiv. Das Booking Revenue steigt auch um 7%. Also nach vorne schauen, das was gebucht wurde ist auch um 6,6% gestiegen. Mit 2019 verglichen, also pr├Ą-Corona 78% im Plus, wenn meine Berechnungen stimmen. Rohmarge ist fast 98%. Das liegt so ein bisschen am Modell, dass sie so brutal hoch ist, aber auch das noch eine Verbesserung gegen├╝ber dem Vorjahr, weil die Kosten auf Revenues gesunken sind. Marketingquote liegt knapp unter dem vorher gemessen, haben verglichen mit Umsatz, verglichen mit Booking Revenue sogar noch ein ganzes St├╝ck runtergegangen. Und ja Highlight ist vielleicht am ehesten das Subscription Business. Also Software und Subscription ist um 42% gewachsen gegen dem vorher. Das h├Ąngt schon so ein bisschen am Gesamtmarkt auch mit dran. Aber man sieht ja, dass es unabh├Ąngig von der Gesamtentwicklung 42% gewachsen ist. Die Guidance wurde ein bisschen nach unten angepasst, wegen der eher schlechten Marktbedingungen. Aber es wurde auch noch mal best├Ątigt, dass man glaubt, Adjusted EBITDA positiv zu werden. So wie das eh von Anfang an geplant war. Genau, Aktie ist leicht runtergegangen glaube ich vorhin, aber so richtig tut sich da eh mal nichts. So, dann Oatly. Oddity ist ├╝brigens auch geupdatet. W├╝rde ich jetzt nicht dr├╝ber sprechen.
Ich bin ganz beruhigt, dass Oddity nicht funktioniert. Es ist ja fast halbiert jetzt seit IPO.
Ja, aber da waren wir auch eher skeptisch, wenn ich mich richtig erinnere.
Ja, da haben wir Scott Gallow eh nicht geglaubt. Hat er sich glaube ich ein bisschen leiten lassen, dass er da das C-Level kennenlernen durfte.
Und der Markt ist in der Zeit ja einigerma├čen gut gelaufen. Also ist jetzt auch nicht der Markt schuld, wenn die sich halbiert haben. Okay, Oatly langsamstes Wachstum der Firmengeschichte w├╝rde ich vermuten. Nur noch zweieinhalb Prozent Umsatzwachstum und vier Prozent unter dem Vorquartal. Also man misst ja erstmal gegen├╝ber dem Vorjahr. Da sind die zweieinhalb Prozent im Plus, aber gegen├╝ber dem Vorquartal sind sie 4,3% im Minus. Das ist eigentlich keine Saisonalit├Ąt, so Hafermilch ist jetzt nicht super saisonal. Rohmarge, die hat sich ein bisschen verbessert gegen├╝ber dem Vorjahr, aber ist jetzt immer noch nicht gesund. 17,4% ist f├╝r selbst f├╝r Nahrungsmittel nicht besonders gut. Ihre Kosten haben sie leicht gesenkt, 9%. Ich w├╝rde sagen nicht genug. ehrlich gesagt. Und so hat sich das Ergebnis auch nur von minus 57 auf minus 36 Prozent verbessert. Was ein bisschen komisch ist, es gibt verschiedene Sachen. Also erstmal der CEO tritt zur├╝ck. Der hat erkannt, dass er einen Operations-Guy braucht und nicht einen Marketing-Guy. Ihn ersetzt wird er durch Jean-Christophe Jean-Christophe Flateau, der war vorher fairerweise schon seit ├╝ber einem Jahr Global President bei Oatly gewesen. Also einen gro├čen Strategiewechsel wird es wahrscheinlich nicht geben. Es sei denn, er konnte sich vorher nicht gegen den CEO durchsetzen. Dann k├Ânnte man sagen, das Board hat den CEO gekippt und jetzt den kompetentesten Mitarbeiter zum Chef gemacht. Aber so ganz frisch ist der Besen halt nicht, der da jetzt fegt. Ich finde es noch nicht so ├╝berzeugend. Der ist aber definitiv jemand, der den Markt kennt. Der war vorher bei Mars, also gro├čen Konsumg├╝terhersteller. Ich glaube, war schon jahrzehntelang bei Mars. Zwischendurch war er mal CEO bei Royal Canin, also dem Hundefuttermarkt von Mars. Davor war CFO bei Mars, danach nochmal irgendwas mit Science, Tech und Innovation. Man kann sagen, es hat Hundefutter mit OT zu tun, aber letztlich ist es ja genau das gleiche Spiel. Es geht um Regalmeter im Einzelhandel zu reservieren, Konditionen aushandeln, vern├╝nftige Prozesse dahinter zu bauen, gute Supply Chain aufzubauen und daf├╝r w├Ąre ja vom Lebenslauf her erstmal wahrscheinlich der Richtige. Das h├Ątte der Markt bestimmt gut gesehen, aber ich glaube die Aktie hat trotzdem verloren, weil die Zahlen so schlecht waren. Was ich komisch finde, es gibt ein Finance Income in H├Âhe von 113 Millionen. Also sie machen erst mal 67 Millionen Verlust bei nur 188 Millionen Umsatz, also minus 36 Prozent Marge. Dann kommen aber irgendwo 112 Millionen Finanzinkommen und dadurch haben sie ein positives Ergebnis von 44 Millionen. Das ist aber nat├╝rlich totaler Unfug. Du m├╝sstest Zinsen ohne Ende bekommen, um so ein Finanzeinkommen zu machen. Was sie schon gemacht haben ist, sie haben 125 Millionen mit einem Term-Loan-Kredit geraised. Also nicht geraised, sondern in Kredit aufgenommen und 300 Millionen in convertible Nodes, also Wandel Darlehen aufgenommen. Aber warum du das als Finance Income verbuchen w├╝rdest, das verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Aktien. Das ist nat├╝rlich nicht so gut. Warum man das als Einkommen verbuchen kann, verstehe ich trotzdem nicht. Also in der Erfolgsrechnung. Man sieht auch, dass der operative Cashflow weiter negativ ist. Es hat schon Cashwirksamkeit, aber ist nat├╝rlich nicht operativ. W├╝rde mich echt mal interessieren. Warum ist das Wenn hier ein CFA-Experte ist, dem es erkl├Ąren kann. Ich ├╝berlege, ob wenn du die Aktien rausgibst und es quasi ein Wandeldarlehen ist, ob du dann das auch als Income verbuchen kannst. Aber eigentlich w├╝rde ich sagen, dass Darlehen nat├╝rlich in der Cashflow-Rechnung finanzieller Zufluss sind in den Firmen, aber im Income Statement nichts als Finance Income zu suchen haben. Whatever. Vielleicht verstehe ich es aber auch falsch.
Ich habe kurz gedacht, ob das die Kategorie ist f├╝r unseren lieben H├Ârer Flo, dass er dabei mal mit seinem besten Freund dr├╝ber spricht.
Ja, das k├Ânnen sie auch gerne machen, wenn die das aufkl├Ąren k├Ânnen. Ansonsten Preis pro Liter geht wieder runter, nur noch 1,50$ Absatz in Litern ist stabil letztlich. Das Gute ist, sie bauen Inventar ab, 30% weniger Inventar als im Vorjahr. Ansonsten hatte sich die Milch ja so ein bisschen durchs Hafertrunk aufgeh├Ârt. Sie sagen auch, es sind nur Produktionsprobleme, die Sie von mehr Umsatz abhalten. Dazu passt der Preis aber nicht und die niedrige Rohmarge. Sie versuchen immer die Story aufrechtzuerhalten oder ich behaupte jetzt mal es ist eine Story, dass Produktionsprobleme Sie davon abhalten Gas zu geben. Aber wenn das so w├Ąre, dann w├╝rde die Marge ja nicht so schlecht aussehen. Dann k├Ânntest du ja an der Marge arbeiten. Auf jeden Fall hei├čt es, sie gehen jetzt wieder in die Offensive. Back to more promotional activity. Also wollen mehr Geld ausgeben oder mehr Absatz f├Ârdern. Der alte CEO hat doch gesagt, we made progress against each of our key 2023 priorities. Das ist einfach gelogen. Der Topline Growth ist so langsam. Er sagt, die haben Fortschritt gemacht. Eins war accelerate top-line growth globally. Top-line growth ist minus vier Prozent zum Vorquartal und plus zweieinhalb Prozent zum Vorjahr, was das langsamste Wachstum ever ist. Ich wei├č nicht, ob er vielleicht meint, was ist der n├Ąchste Motor, den Oktober oder so, der nicht mehr im Q3 ist. Aber dann continue to make improvements in the supply chain, okay das k├Ânnen wir nicht messen, and drive towards profitability, which we continue to expect to reach in 2024. Da w├╝rde ich ja mal dagegen betten, dass sie nicht profitabel werden in 20-25 Sekunden. Was machen die mit Justed Ebitda? Vielleicht schaffen sie es da. Aber auch da sind sie noch 36 Millionen im Minus. Und da ziehen sie schon ihre gesamte Abschreibung ab. Sharebase Compensation sowieso, Restructuring-Kost, die fallen weg. Legal Settlement, das f├Ąllt auch weg. Ja, ich sehe es nicht ehrlich gesagt. Aber wir werden es sehen. sind glaube ich 90% unterm IPO-Kurs. Und hat Beyond Meat nicht auch reported? Sekunde. Ah, nein! Oh, doch!
Wir sind auf jeden Fall heute positiv.
Dann besprechen wir es nicht. Wie sehr denn?
Nicht viel. 3%, 2,5%. Achso, gestern haben sie positiv reagiert. Erst negativ und dann positiv. Ja, ist vielleicht nicht so wichtig.
Ich trage es auf jeden Fall ein und vers├╝├če mir noch den Abend damit. Aber ansonsten sind ganz viele andere Sachen auch geupdated. Wie gesagt, wenn ihr reinschauen wollt, ist BEYOND MEET, wenn ihr das h├Ârt, l├Ąngst geupdated. Roblox gibt es neu im Sheet, ARM gibt es neu im Sheet, Grab ist geupdated, SimilarWeb ist geupdated, Upstart, alles was so Report hat in dieser Woche. Wir k├Ânnen immer nicht alles machen, das wird ein bisschen trocken. Die spannenderen Sachen versuchen wir zu erkl├Ąren, so gut wir es k├Ânnen. Und ansonsten der Gewinner der Woche ist auf jeden Fall Ralf Dimmel und sein Gesch├Ąftspartner Herr Hagemann. Hast du schon gelesen oder kann ich dich ├╝berraschen?
Erkl├Ąr es mir. Ich w├╝rde wetten, Sie haben f├╝r ein Panic Ihre alte Firma zur├╝ckgekauft.
Sie haben sie mal f├╝r 200 Millionen an die dummen Social-Chain-Aktion├Ąre verkauft. Was denkst du, wie viel haben sie jetzt bezahlt, um es zur├╝ckzukaufen?
Keine Ahnung.
5 Millionen? Ja, nah dran. 3,5. Also 6,5 und davon gehen noch 3 Millionen irgendwie weg.
Dass man sowas machen darf, finde ich krass.
Ist ein bisschen komisch, ne?
Also geiles Business f├╝r die, aber ja. Reifd├╝mmel hatte ja mit dem IPO nichts zu tun. Das war ja nur ein Uplifting.
Aber ein lustiger Typ, der gerne Fotobombs macht an der Frankfurter B├Ârse.
Aber ja, krass. Dann ist er auf jeden Fall der erfolgreichste L├Âwe dieses Jahr, w├╝rde ich sagen.
Ja, der Erste ist ja nicht selber. Ich glaube, ihm hat ein Viertel der Firma geh├Ârt. Der Rest geh├Ârt diesem, ich glaube, Hanno Hagemann ist der Name. Aber ja, die hatten ja mal 200 Millionen. Ich glaube, H├Ąlfte Aktien, H├Ąlfte Bar. Also rund 75 Millionen, wenn ich das richtig rechne, f├╝r Hanno Hagemann und 25 Millionen f├╝r ihn. Cash. So, die Social Chain Aktien, da haben sie, wenn sie die nicht verkauft haben inzwischen, haben sie nat├╝rlich den gleichen Verlust erlitten wie alle. Aber sie haben einmal zusammen die 100 Millionen Cash bekommen. Daf├╝r k├Ânnen sie sich ein paar sch├Âne H├Ąuser auf Sylt kaufen. Da sind die Abonnenten zu Gast, h├Ârt man. Und dann kommen sich noch ihre alte Firma zur├╝ck f├╝r 6,5 Millionen. Dann ist immer noch was ├╝brig. Ganz ordentlich. Doof l├Ąuft es nur f├╝r die Leute, die entweder beim Re-IPO, an dem er nicht beteiligt war, der Ralf Dimmel, oder ├╝berhaupt Geld in die Social Chain Group gesteckt haben. Bin gespannt, ob das noch irgendwelche Konsequenzen nachsitzt. Ich vermute aber nein. Das Ding ist, ansonsten w├╝rde es Jetzt mal ganz allgemein. Geht gar nicht um die konkreten Menschen, aber ganz allgemein. Ansonsten w├╝rden solche Leute ja nicht mehr frei rumlaufen. Gibt ja auch Leute, die das nicht das erste Mal machen. Geht jetzt nicht um Social Chain, so ganz allgemein formuliert. Aber du wei├čt eigentlich, dass das in der Regel keine Konsequenzen hat, weil ansonsten, sie sind ja teilweise auch immer wieder die gleichen Leute, die sowas machen. Ist mein Gef├╝hl. Ja, ich bin gespannt, ob das irgendwie an Ralf Dimmel haften bleibt. Ich glaube, Kofler ist so ein bisschen dar├╝ber hinaus schon, aber dem Ralf Dimmel h├Ątte man ja besseres darstellen wollen. Ich habe auch das Gef├╝hl, dass sein Gesch├Ąftspartner, der 75 Prozent hat, das noch ein bisschen mehr treibt als er. Na gut, das wissen wir nicht. K├Ânnen wir nur spekulieren. Ja und wie gesagt, die haben ja nicht nur die DS Gruppe gekauft f├╝r 6,5 Millionen, sondern ├╝ber diese komplizierten... Vielleicht packt Jan nochmal... Also entweder... Wei├čt du, wie die Folge war? Welcher Episode es war? Keine Ahnung. Jan packt noch mal den Link zur Episode, wo wir dar├╝ber mehr gesprochen haben, in die Show Notes oder den Artikel zum Manager Magazin. Es scheint ja nicht nur die Firma zu sein, die sie sich da aus der Insolvenzmasse oder vorher rauskaufen. sondern auch andere werthaltige Bestandteile, so die Koro-Beteiligung und so, die man ├╝ber komplizierte Treuh├Ąnder, vermeintliche Treuh├Ąnder-Konstellationen da sich gesichert hat, noch fr├╝h genug. Bin gespannt, was so der durchschnittliche Aktion├Ąr bekommt, wenn das alles abgewickelt wird.
Nichts, was sollst du denn noch bekommen?
Na, dann w├╝rde ich den auch mal ins Wild vom Haus kacken. Ach, das war's auch schon.
Ja, mit so sch├Ânen Nachrichten h├Âren wir auf.
Ja, aber wir haben so freudig angefangen.
Ja, ich setze mich jetzt hier dahin.
Ich will mich noch gar nicht l├Ąnger vom Studium abhalten, Herr Studiosus. Ich w├╝rde sagen, es ist fast ein Grund, eine Episode mehr zu machen. Aber so viel studierst du ja gerade. Das ist so unregelm├Ą├čig, verstehe ich das richtig? Ja. So Bootcamp-m├Ą├čig. Du ziehst anderthalb Tage durch und dann f├Ąhrst du wieder nach Hause.
Sozusagen. Und dann zu Hause m├╝ssen ein paar Hausaufgaben gemacht werden. bisschen was gelesen werden und eine Case-Study hier und da.
Also wie man so... Sekunde, eine Sache schaue ich noch mal kurz.
Ob deine andere Wette aufgegangen ist?
Welche andere? Nee, das erfahre ich heute glaube ich nicht. Sekunde.
Das ist gar nicht Top 5. Doch, bei dem Executive-Programm sind sie.
Achso, tschuldigung, tschuldigung, tschuldigung.
Warst du auf dem falschen Dach gegangen. Aber du wolltest mir gerade sagen, dass... Ich wollte gerade ausrechnen, wie viel Kohle du hinterher verdienst, wenn dich dann jemand anstellt. Ja, siehst du mal. Soll ich dir sagen, wie viel Kohle du verloren hast auf deine Trade-Desk-Wette?
Haben die gerade reported?
Die haben gerade reported. Willst du es wissen?
Ach man, verdirbt mir das nicht die Laune. Boah, ist das ein Schiss. Minus 28,8 Prozent. Alter. Was haben die denn gemacht? Ja, also Traitors findet ihr dann Samstag auch schon im Ski. Dann musst du dir in Zukunft das Geld verdienen. Schlechter Outlook.
Er holt sich bestimmt noch ein bisschen.
Ja, ich muss mir noch genauer angucken. Na gut, haben wieder was gelernt. Vielleicht gebe ich dir auch einfach meinen Account zu meinem Spa├čportfolio. Ja, vielleicht besser so.
Vielleicht fangen wir einfach an den ETF anzusparen jetzt. Also in diesem Sinne, habt ein sch├Ânes Wochenende. Bis Mittwoch. Der Doppelg├Ąnger-Tag-Talk-Podcast ist ein Projekt von Philipp Gl├Âckner und Philipp M├Âckler, recherchiert von uns und produziert von Janos Timboff. Weiter diskutieren kannst du in unserer Doppelg├Ąnger-Discord-Community. Fragen und Anfragen kannst du uns gerne per Mail an podcast-at-doppelg├Ąnger.io schicken. Unseren aktuellen Werbepartner findest du in unseren Shownotes. Vielen Dank, sch├Ânes Wochenende und bis Mittwoch.